2 Kommentare

Angst ist unser einziges Hindernis

Angst ist unser einziges Hindernis

Von Steve Beckow
Übersetzung: Arameus

Am 12. März 2012 sagte die Galaktische Föderation des Lichtes durch Greg Giles, dass „Eine der Herausforderungen für viele von Euch in dieser Zeit ist es, einen Weg zu finden, … die Angst, die Ihr uns gegenüber, und dem Grund warum wir hier sind, empfindet, zu überwinden.“ (1)

„Viel hängt von unserer Zusammenarbeit ab“, sagt die GFL „und es liegt an Euch, an der Angst vorbeizukommen. Auch sollt Ihr Eure alten Zweifel und Misstrauen zurücklassen. Dann seht Ihr uns nicht als Invasionsarmee, sondern als Eure Familie, denn in der Tat das ist, wer wir sind.“ (2)

Die Galaktischen sind hier um uns bei den vielen Aufgaben zu unterstützen. Solchen wie Terraforming, Eliminierung von Armut, und Vorbereitung für den Aufstieg, doch die GFL informiert uns, „Aber wir können Euch nicht eher in dieser Weise helfen, bis Ihr einen Weg findet, diese Angst zu überwinden.“ (3)

Deswegen lass uns etwas Zeit nehmen, und uns das Thema Angst anschauen.

Wir haben gehört, wie eine der führenden Lichtarbeiter [Anm. d. Ü. Kerry Cassidy] auf Grund der Arthur Clark´s Novele „Childhood´s End“, die sie gelesen hatte, Angst vor den Galaktischen hat. Andere werden mit einem anhaltend mit einem Futter  von ET Filmen wie Außerirdische, Räuber, und Distrikt 9 oder die TV Serie The Event und V versorgt, das dafür bestimmt  ist, Angst vor unserer kosmischen Familie zu erzeugen.

Einer der Wege, wie Angst in uns erzeugt wird, ist, dass das Wissen über unsere Weltraum Brüder und Schwestern, die sich hier zur Zeit befinden, zurückgehalten wird, und sie genauso wie wir Menschen sind, und in Wirklichkeit unsere Ahnen. Eine andere Taktik, die auf die Verbündeten der Menschheit angewandt wird, ist, die Verbrechen und unmenschlichen Ziele der dunklen Kabale unseren Sternen Brüdern und Schwestern zuzuschreiben.

Wäre da nicht unsere Angst, hätte die Enthüllung möglicherweise schon lange zuvor geschehen können, wie die GFL sagt.

„Es sollte vielen von Euch in dieser Zeit klar sein…“

„Denn wäre es nicht aus Angst vor uns, welches zu Eurem Misstrauen uns gegenüber geführt hat, wären wir schon längst Bei Euch und würden schon gemeinsam an der Fertigstellung der vielen wichtigen Aufgaben arbeiten, von denen wir gesprochen haben. Die Zeit tickt und wir müssen anfangen. Es liegt an Euch als Kollektiv, es in Euren Herzen zu finden, uns zu vertrauen und darauf zu vertrauen, dass das Universum viel zu bieten hat.“ (4)

Offensichtlich unsere Angst hat uns viel gekostet.

Angst ist heimisch in der Dritten Dimension, nach Aussagen der Arkturianer durch Suzan Carroll.

„Das dreidimensionale Denken basiert auf Zeit, Raum, Trennung, Begrenzung, Geschlecht und Illusion. Diese Art des Denkens bringt mit sich viele Emotionen der Angst, weil man dauerhaft an die Zeit gebunden ist. Was ist zu tun, wie weit sollten wir gehen, um es zu tun, andere Menschen mit denen du dich auseinandersetzen sollst, all die Begrenzungen, die du überwinden musst, Themen der Geschlechter, und Myriaden von Illusionen. Dreidimensionales Denken bringt euer Bewusstsein herunter und hindert euch die wunderbare Realität, die sich gerade hinter euren begrenzten Wahrnehmungen befindet, zu sehen… Dreidimensionales Denken ist weitgehend Angst orientiert und viele der grundlegenden Angstemotionen treten auf, durch Myriaden von Begrenzungen, Verlust an persönlicher Macht und Einsamkeit die daraus resultiert.“ (5)

Sie sagen uns, dass unglücklicherweise, die meisten unserer Ängste nicht vom Leben selbst stammen, sondern aufgrund unserer Gedanken über das Leben.

„Die meisten Emotionen entstehen nicht in eurem physischen Leben, sondern aufgrund der Art wie ihr über das Leben denkt. Mit dieser Feststellung könnt ihr damit anfangen, euch dabei zu „erwischen“ wenn ihr in einer begrenzten, angstvollen, getrennten und /oder Zeit begrenzten Art denkt, und beginnt euch zu gestatten, euch an eurer angeborenes multidimensionales Denken zu erinnern. „ (6)

Matthew Ward unterbreitet uns seine Analyse wie Angst arbeitet.

„Gedanken gehen den Emotionen voraus, ein klitzekleiner Fehler, den man selbst nicht erkennt, da der Gedanke über die Situation und die Reaktion darauf nahezu gleichzeitig erfolgen. Wenn ihr eine Situation als Angst einflößend interpretiert, dann ruft das als natürliche Reaktion unmittelbar auch ängstliche Gefühle in euch hervor. Und wenn der Gedanke eine mögliche ungünstige Wendung der Situation vorauswähnt, dann gewinnt die ihm folgende Angst immer mehr an Stärke.“

Matthew sagte uns, dass wir uns besonders ängstlich fühlen, wenn wir in Situationen sind, die scheinbar außer unserer Kontrolle sind.

„Furcht wird in euch auch in Situationen ausgelöst, über die ihr keine Kontrolle habt, wie beispielsweise die langfristigen Folgen der radioaktiven Strahlung (von Fukushima), Chemtrails (vergiftete Kondensstreifen), Impfungen und radioaktive Abfälle aus Kraftwerken. Deshalb haben wir in den vorangegangenen Botschaften erklärt, dass Bedenken über mögliche schädigende Folgen darüber unnötig sind, da die Schäden nur auf den niederen Schwingungsebenen möglich sind, und mit allem anderen, was diese niederen Schwingungen hat, in der hohen Schwingung der vierten Dichte aufhören wird zu existieren.“ (8)

Er beschreibt wie Angst uns verletzt:

„Furcht schwächt das Urteilsvermögen, den gesunden Menschenverstand und den Willen, sich gegen Tyrannei und Korruption zu erheben—deshalb waren die Marionetten der Dunkelmächte in der Lage, die Menschen der Erde seit Jahrtausenden zu kontrollieren. Diese Dunkelmächte nähren sich von der Energie der Furcht—ohne sie können sie nicht existieren!…“

„Durch das universelle Gesetz der Anziehung, geht die Energie der Furcht von Menschen ins Universum hinaus und zieht entsprechende Energien wiederum an; wie ein Bumerang kehrt sie dann zurück und führt zu weiteren Angst auslösenden Umständen, mit der dann dieser Mensch zu kämpfen hat.“

Matthew sieht den größten Schaden, den die  Angst verursacht, in dem Verlust von Balance:

„Doch vor allem haben wir wiederholt darauf hingewiesen, dass die Voraussetzung einer Evolution in höhere Dimensionen (geringerer Dichte) ist, das innere Gleichgewicht zu finden und dass Furcht ein ernstliches Hindernis dabei ist, dieses Gleichgewicht zu erlangen.“ (10)

Niemand ist gegen Furcht gewappnet, warnt er uns, nicht einmal die Lichtarbeiter.

„Selbst die Lichtarbeiter, die der Dämmerung des Goldenen Zeitalters mit Freude entgegen sehen, werden gelegentlich Opfer von Ängsten über dies und das; die meisten, die den Spagat zwischen dem Jetzt und der Zukunft schaffen, werden manchmal Opfer furchterfüllter Gedanken und von Skepsis; und Furcht ist da die wahrscheinlichste Reaktion—aus unserer Sicht ist sie in vielen Fällen die zwangsläufige Reaktion—der großen Zahl von Leuten, dem Denken der dritten Dimension verhaftet sind.“ (11)

Furcht ist weder angenehm noch nützlich, erinnert er uns: „Furcht hat nicht nur die Macht, die Entwicklung einer Seele hinauszuzögern und unerwünschte Situationen für den Menschen herbeizuführen, es ist ein sehr schmerzvolles Gefühl. Wie sehr ist dagegen ein freudvolles Leben in Furchtlosigkeit zu schätzen!“ (12)

Um unsere Furcht zu bekämpfen, hatte Matthew uns wiederholt beruhigt, indem er uns die Gewissheit des Sieges des Lichtes über die Illuminati versicherte.

„weil die große Mehrheit eurer Bevölkerung noch nicht die leiseste Vorstellung davon hat, dass dieses Jahr an der Schwelle zu einer neuen glorreichen Ära des Friedens, der Zusammenarbeit und eines Lebens in Harmonie mit der Natur enden wird, gibt es mit jedem Säbelrasseln, jeder negativen Wirtschaftsanalyse und allen aktuellen Gesetzen und Reglungen, die die Freiheit weiter beschneiden sollen, neue Befürchtungen und Ängste.“ (13)

Er war ermutigend, dass viele von uns schlussendlich aufwachen und sehen würden, wie die Illuminati versuchen, in uns Furcht zu wecken.

„Es ist ermutigend, dass viele von euch es richtig erkannt haben, dass die einzige Taktik, die ihnen übrig geblieben ist, die Furcht zu verbreiten ist. Das Gerede von Präventivschlägen gegen den Iran, um zu verhindern, dass das Land Nuklearwaffen herstellt; die Möglichkeit von Terroranschlägen auf New York; oder ein weiteres verheerendes Erdbeben in Japan; die Möglichkeit, dass Nord Korea zu einer solchen Bedrohung wird, dass es in Südost-Asien einen Krieg auslöst.“

„Aus unserer Perspektive, aus der wir das kollektive Bewusstsein überblicken können, sehen wir, dass einige wenige Menschen den Illuminati diese Szenarien abkaufen, Szenarien, von denen kein einziges für das Schicksal der Erde bestimmt ist. Selbst jene, die noch schlafen und nicht erkennen, dass die unmittelbar vor euch liegenden Entwicklungen euch nun schnell in das Goldene Zeitalter der Erde hinführen, helfen dabei dem Licht, indem sie diese Ängste nicht annehmen.“ (14)

Er weist darauf hin, dass unsere Gelassenheit und Begeisterung in die ganze Welt ausstrahlt und eine große Hilfe ist für diejenigen, die in der Angst verfangen sind.

„Mit dem Wissen. dass das bald beginnende Goldene Zeitalter bereits im Kontinuum existiert, könnt ihr gelassen sein—nun, gelassen und voller Vorfreude!—und die hohen Schwingungen eurer Gefühle werdet ihr dann in die Welt hinausstrahlen. Die ständige ausgleichende Bewegung der Erde wird es eurem Licht möglich machen, diejenigen zu erreichen, die noch ihre Ängste überwinden müssen.“ (15)

All die Nachteile, die Furcht mit sich bringt, sollte genug sein, sagt Matthew, um davon abzulassen und im Licht zu stehen.

„Einfach indem ihr beständig im Licht seid, haltet ihr die Furcht im Zaum, und so strahlt ihr auf alle um euch, Vertrauen, Sicherheit und freudvolle Zuversicht aus. Eure Energie alleine kann die Befürchtungen anderer, darüber was kommen wird und wohin es führt, zerstreuen und sie beruhigen. Und in dem Maße, wie diese Personen offen dafür sind, könnt ihr ihnen euer Wissen über die nun bald heran brechende Welt des Friedens, der Liebe und Einigkeit im Geiste mitteilen.“ (16)

SaLuSa gesellt sich zu Matthew und versichert uns, dass es in unserer Zukunft keine Katastrophe geben wird, oder etwas anderes, wovor wir uns fürchten müssten.

„…angesichts des sehr rasch näher rückenden Aufstiegs besteht für euch keine Notwendigkeit, auf den Themen herumzureiten, die das gegenwärtige Geschehen auf der Erde mit sich bringt, denn der Reinigungsprozess nimmt seinen Lauf und wird sich mit unserem Kommen beschleunigen. Eines ist gewiss: die Erde wird nicht zerstört werden, wie Einige meinen, prophezeien zu müssen. Sie wird weder von irgendeinem Kometen noch von einer Rakete getroffen werden, denn wir werden mit derartigen Bedrohungen fertig werden.“

„Euer Part ist immer, auf die Zukunft ausgerichtet zu bleiben, ihr Lieben, und euch nicht von irgendwelchen Versuchen verwirren zu lassen, euch Ängste einzuflößen. Natürlich herrscht um euch herum Furcht, doch sie rührt weitgehend aus einem Mangel an Verständnis dessen her, was gegenwärtig in eurem Universum vor sich geht.“

„Inzwischen werdet ihr hoffentlich erkennen, dass es da sehr Vieles gibt, auf das ihr euch freuen könnt, und dass es absolut nichts zu befürchten gibt. In der Tat sind alle Veränderungen dazu da, euch in eine friedvolle und glückliche Existenz zu befördern.“ (17)

Zusammenfassend sind wir gewarnt davor, dass unsere grundlose Angst vor unserer Weltraumfamilie, sie davon abhält, sich uns anzuschließen und mit ihrer Arbeit zu beginnen. Es wurde uns gezeigt wie Angst, als die wirkliche Natur des Lebens in der dritten Dimension entsteht. Uns wurde gesagt wie sich Angst ausbreitet, und weitere Angst an nach sich zieht. Unsere geistigen und galaktischen Kommunikationsquellen beschrieben welchen Schaden uns Furcht zufügt und welch ein Hindernis ihre Förderung bildet.

Wir haben ständig von der Company of Heaven die Versicherung bekommen, dass keine Katastrophen in unserer Zukunft erscheinen werden, vor denen wir uns fürchten müssten, und das unser Aufstieg als Planet uns sicher ist. Wir Lichtarbeiter werden gebeten diese Informationen, die uns gegeben wurden, weiterzureichen, um anderen Zuversicht zu geben. Wir sind ebenfalls angehalten, dauerhaft unsere Aufmerksamkeit auf unser brennendes Verlangen, aus der Trennung und Entbehrung heraufgehoben zu werden, zu richten. Aus unserer Hilfslosigkeit und Ängstlichkeit.

Die Company of Heaven sagte uns, dass jetzt nichts im Stande ist, den Fall der Angst, inbegriffen der vor der Kabale, und die Ankunft des sehnlichst erwarteten Goldenen Zeitalters zu stoppen. Furcht mag eine Eigenschaft der dritten Dimension sein, und ein ruhiges Vertrauen, nach den vielen Hunderten und Tausenden von Jahren in der Dualität, Trennung und Konflikten, schwer zu erreichen sein. Aber, wie wir bald feststellen werden, Leben das uns winkt, enthält nur  Versprechungen und zeigt in sich keine Begründungen mehr für uns, noch länger in Furcht zu leben.

Fußnoten

(1) The Galactic Federation through Greg Giles, March 12, 2012

(2) wie oben.

(3) wie oben.

(4) wie oben.

(5) The Arcturians, through Suzan Carroll, Feb. 28, 2012 .

(6) wie oben.

(7) Matthew’s Message, Feb. 1, 2012

(8) wie oben.

(9) Matthew’s Message, Mar. 1, 2012.

(10) Matthew’s Message, Feb. 1, 2012.

(11) wie oben..

(12) wie oben.

(13) wie oben.

(14) Matthew’s Message, Mar. 1, 2012.

(15) Matthew’s Message, Nov. 5, 2011.

(16) Matthew’s Message, Feb. 1, 2012.

(17) SaLuSa, Aug. 8, 2011

2 Kommentare zu “Angst ist unser einziges Hindernis

  1. Vorurteile sind demnach Multidimensional

  2. [...] Von Steve Beckow Übersetzung: Arameus [...]

Alle Kommentare auf diesem Blog werden moderiert. Wir geben keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Respekt und Freundlichkeit werden die Einheit unter uns stärken. Das soll unser Ziel sein. Der Entschluss was freigegeben wird ist unter der Berücksichtigung des Zeitaufwandes etwas subjektiv. Wenn Du fair mit anderen umgehst werden Deine Kommentare wahrscheinlich freigegeben. Kommentare werden grundsätzlich einmal am Tag moderiert. Wenn Du Deinen Kommentar nicht sofort siehst, so wurde er wahrscheinlich bis jetzt noch nicht geprüft.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.529 Followern an

%d Bloggern gefällt das: