10 Kommentare

Das globale Erwachen – Die (R)Evolution der (Bedingungslosen) Liebe – Teil 6: Der Göttliche Plan

Das globale Erwachen – Die (R)Evolution der (Bedingungslosen) Liebe

zum Teil 5

Von Udo Pelkowski

Teil 6: Der Göttliche Plan

Auf dem Weg  hin zur Harmonie haben wir in den vergangenen Monaten große Fortschritte gemacht. Viele mögen denken: “Fortschritte”? “Wir sind immer noch da wo wir vorher waren”! Massenverhaftungen sind ausgeblieben und zu alle dem sollen wir noch einige Monate mehr auf die ebenfalls versprochenen Massenlandungen unserer Galaktischen Freunde warten. Wo sind da Fortschritte gemacht worden? Der Fortschritt ist die Einsicht, unserem Höheren Selbst das Ruder zu überlassen und unser Ego in Liebe zu baden, für eine gut gemachte Arbeit.

Ich möchte darauf hinweisen das in unserem Sprachgebrauch und den Übersetzungen nicht nur durch Channel, sondern insbesondere in unserem eigenen Wortgebrauch und dessen Anwendung und Verständnis sich Fehler einschleichen, welcher wir uns kaum bewusst sind. Das Wort Kabal stammt laut Wikipedia aus der hebräischen Kabbala und hat verschiedene Variationen der Auslegung. Die wohl zutreffendste Variation dürfte etwa folgende sein: “Kabal – Eine Gruppe von Leuten mit finsterer und dunkler Gesinnung, welche sich im Geheimen trifft, um ihre eigenen persönlichen Interessen durchzusetzen”. Im deutschen Sprachgebrauch gibt es z.B. das Wort Kanake welches als Schimpfwort gilt und im Grunde keine weitere Bedeutung hat, als das Wort Mensch! Es stammt aus der hawaiischen Bezeichnung für Mensch “Kanaka” und wurde für alle nicht europäischen Einwohner Neukaledoniens verwendet, als es noch keinen vereinigten Staat Neukaledonien gab.

Es sind nicht die Worte welche wir verwenden, die diskriminieren und kränken, sondern unser Gedankengebilde um diese Worte herum, insbesondere wenn Furcht im Spiel ist. Unsere galaktischen Freunde bitten uns, bei der Anwendung unserer Sprache, Worte zu wählen, welche den liebevollen Gefühlen unserer Herzen entsprechen. Ihre Aussage, wir seien noch nicht bereit zum globalen “Erst Kontakt”, liegt bei der Auslegung unserer eigenen Worte und die Missverständnisse, welche aus der Auslegung unserer Worte entstehen, als auch die Ängste, die sie dem Unbekannten gegenüber auslösen. Sie sagen wir sollen uns an unsere Herzen orientieren wenn wir miteinander kommunizieren. Auch wie wir die Worte, welche wir höheren aufnehmen, insbesondere haben wir unsere Ängste dem Unbekannten gegenüber zu verlieren. Dies gilt auch für unseren Umgang mit den Kabalen und unser Verständnis des Göttlichen Plans.

Die Kabalen entstammen der gleichen göttlichen Quelle wie wir und tragen in ihrem Herzen die gleiche göttliche Flamme wie wir, auch wenn sie nur sehr schwach leuchtet. Wir alle haben auf der Seite der Kabalen gearbeitet und deren Ziele unterstützt um sie verstehen zu lernen. Das Experiment in dem wir (Gott) vorgibt Mensch zu sein und von sich selbst und allem was ist, getrennt zu sein, endet in wenigen Monaten mit großen Erfolg, wenn der Schleier, welchen wir tragen, sich hebt und wir die Trennung aufheben. Es liegt nicht im Sinne Gottes zu strafen! Lediglich unser Ego sehnt sich nach Rache, Genugtuung und Bestrafung.

Ja, aber das wissen wir doch schon alles. Wo ist da der große Fortschritt, den wir erzielt haben?

Wie wir bereits in den voran gegangenen Teilen dieser Aufsatzreihe diskutiert hatten, liegt alle Wahrheit in unserem Herzen verborgen. Es ist unsere Aufgabe uns zu erinnern, und diejenigen, die bereits erwacht sind haben die Aufgabe denen, die noch auf der Suche sind ihre innere Wahrheit zu finden, dabei zu helfen. Die Zeit, die noch bis zum 21 Dezember 2012 verbleibt ist kurz und dennoch läuft alles nach Plan! Nicht nach dem Plan, den unser Ego als erstrebenswert hält, sondern dem Plan, den unser Höheres göttliches Selbst uns vor unserer Geburt offenbart hat. Im Inneren unseres heiligen Herzens kennen wir diesen Plan. Wir wurden aufgefordert uns an der Erfüllung des Göttlichen Plans zu beteiligen. Es wurde uns offenbart, das zum Ende des Spiels, in dem wir Regie führen, deren Manuskript wir selbst geschrieben haben, deren Rollen wir spielen und in dem wir Zuschauer sind, wir Applaus nicht nur für eine großartige Inszenierung erhalten werden, sondern dass, wenn der Vorhang fällt wir uns bewusst werden, das wir mit dem Abschluss unserer Inszenierung, die wir mit Bravour vollenden, ein völlig anderes neues Spiel beginnen wird, in dem wir erneut alle unsere Talente ausspielen können, dieses Mal ohne Schleier des Vergessens, dafür aber  unserer göttlichen Schöpferkraft bewusst. Wir werden eine Welt erschaffen, die sich unser Ego nicht in den kühnsten Träumen erträumen könnte.

Unser Ego hat uns in der Vergangenheit große Dienste bei der Erfüllung unseres Lebensweges durch die niedrigen Dimensionen erfüllt. Es ist an der Zeit unserem Ego dafür zu danken, uns selbst so wie wir sind bedingungslos zu akzeptieren und uns selbst bedingungslos zu lieben. Wenn wir uns selbst bedingungslos vergeben und auch unseren Brüdern und Schwestern – dazu gehören auch die “Kabalen” – dann öffnen sich unsere Herzen und die Bedingungslose Liebe, die wir seit einigen Wochen in einer nie zuvor gewesenen Weise erfahren, manifestiert sich vor unseren Augen und unsere Realität ändert sich, hin zu einer Welt der physischen Perfektion, in der sich alles, einschließlich uns, in perfekter Harmonie befindet. Dies wird die dritte Welle der Selbstermächtigung sein – Harmonie! Bis zum Jahresende und darüber hinaus werden wir in Wellen der göttlichen Liebe eingehüllt werden, die unsere Zellen und selbst unsere Subatomaren Teilchen erlaubt sich zu erinnern.

Das Licht der Bedingungslosen Liebe hüllt uns ein und transformiert unsere Körpers von Kohlenstoff – zur Kristallinen Basis unseres Lichtkörpers. Die Kabalen sind eingekapselt in einer Hülle aus dem gleichem Licht der Bedingungslosen Liebe. Die Technik ist ganz einfach. Mit dem Eintreffen des Lichts der Bedingungslosen Liebe Gottes, die uns transformiert, werden auch die Kabalen umhüllt. Nichts was geringer in der Frequenz der Bedingungslosen Liebe ist, kann diesen Kokon (Hülle,) der sie umgibt, verlassen. Dies erklärt warum ihre negativen Gedanken uns nicht mehr Schaden können. Es ist das gleiche Licht, das uns hilft unser Ziel zu erreichen. So elegant, dass unser Ego nicht darauf kommen konnte, das nur dieser Weg, der richtige Weg im Umgang mit den Kabalen ist. Deshalb lasst uns daran teilnehmen und diesen Kokon (Hülle) verstärken in dem auch wir ihnen unsere Liebe schicken.

Nahezu alle Vorhersagen und Offenbarungen über die Endzeit sind nicht eingetroffen. Unser Ego sieht darin eine Bestätigung für sich selbst, obwohl wir uns die Erfüllung der verheißungsvollsten Vorhersagen ersehnt haben. Wir haben uns so sehr nach positiven Veränderungen gesehnt, dass diese nun auch kommen und sich manifestieren, auf eine Weise, so elegant, wie sie nur Gott erschaffen kann. Unser Ego sieht dies nicht in der äußeren Welt der Erscheinung. Es fällt unserem Ego schwer Veränderungen zu erkennen, und doch! Alles ist im Begriff der Veränderung, hin zur Harmonie der Bedingungslosen Liebe.

Unser Ego hat die Welt, die uns umgibt erschaffen. In der Vergangenheit haben Propheten und Seher die Zeit in der wir uns nun befinden beschrieben und vorausgesagt. Wir hatten diese Überlieferungen als unumgänglich betrachtet. Die Prophezeiungen unserer Zeit waren von einer düsteren, katastrophalen Natur der Endzeit eingehüllt, als das Resultat unserer eigenen Schöpfung.

Unsere Zukunft wurde nicht in Stein gemeißelt sondern entspricht einem flüssigen Strom der unendlichen Möglichkeiten. Dass die alten Vorhersagen nicht eingetroffen sind, und selbst unsere Erwartungen der vergangenen Monate sich nicht manifestierten, liegt daran, dass eben nichts in Stein gemeißelt wurde, auch nicht der Umgang mit den Kabalen in der Endzeit und auch nicht das Eintreffen der Massenlandungen unserer Galaktischen Freunde, zumindest nicht in dem Zeitrahmen in dem wir, in dem unser Ego  es sich ersehnt hat. Das gleiche gilt auch für den Aufstieg, den wir mit großen Erwartungen und Hoffnungen ersehnen. Dieser verläuft nach einem Göttlichen Plan, nicht nach den Erwartungen unseres Egos, welches alles verdreht wahrnimmt.

Unsere geistigen Führer, Schutzengel und galaktischen Freunde, die unsere Familie sind, gehen an unserer Seite durch die Endzeit mit und stehen uns immer bei, wenn wir es wünschen. Ein Wort, ein Gedanke genügt und alle Engelscharen des Himmels stehen uns bei. Wir dürfen uns ohne Ausnahme dessen sicher sein, vorausgesetzt unsere Gedanken und Worte sind von reiner Natur.

Warum dies so ist und niemals anders sein kann, sollte uns, wenn wir erwacht sind, bewusst sein. Wir alle sind eins, was anderen hilft, hilft uns. So wie uns geholfen wird, so hilft es denen, die uns beistehen. Unser göttliches Erbe ist, das alles was zu Gott gehört uns als göttliches Geburtsrecht zusteht. Unser Ego sieht dies noch anders, deshalb so viel Verwirrung. Unser Höheres Selbst kennt keine Trennung. Der Plan Gottes ist unserem Höheren Selbst bekannt. Unsere galaktischen Freunde, insbesondere die höheren Ränge der Erzengel, kennen diesen Plan ebenfalls und machen uns Mut unserem Herzen und unserem Höheren Selbst zu vertrauen, und nicht unserem Ego zu folgen.

Sie offenbaren uns den Plan Gottes nicht, nicht etwa weil die Kabalen diesen verhindern könnten, sondern weil unser eigenes Ego intervenieren würde und damit die Voraussetzungen ändern würde.

Gott selbst hat diesen Plan entworfen und wir dürfen ohne Furcht in eine sorgenfreie golden Zukunft blicken, unserem Ego und allen Mitstreitern, einschließlich der Kabalen danken, dass wir/sie die Entfaltung des göttlichen Plans möglich gemacht haben. Es konnte niemals einen besseren Ausgang geben, als dass Gott selbst einschreitet und uns ehrt, für das was wir erschaffen haben. Deshalb sollen wir uns und alle Beteiligten bedingungslos lieben, uns verzeihen und uns anerkennen so wie wir sind – göttliche Wesen, erschaffen nach dem Ebenbild Gottes. Welche Zweifel können wir da noch haben, wenn Gott selbst uns so viel Aufmerksamkeit schenkt? Noch nie war ein Spiel so erfolgreich!

Alle Augen sind auf diesen kleinen Planeten gerichtet um das Wunder der Evolution in eine vorher nie dagewesene Erneuerung zu erleben. Wie ich bereits in der Vergangenheit angegeben hatte, werden wir nicht zu Gott, sondern Gott wird zu uns. Unser Ego kann dies nicht erfassen, wir haben unsere Herzen zu öffnen um dieses Wunder nicht nur zu verstehen, sondern dieses Wunder zuzulassen unserer Ich Bin Gegenwart zu folgen. Wir dürfen uns darauf freuen, Teil dieser (R)Evolution der Bedingungslosen Liebe zu sein. Last uns Frieden mit dieser Welt, unserem Herzen und unserem Ego schließen, welches die Dinge immer beängstigt von der anderen Seite der Dualität wahrnimmt. Last uns unser Ego bedingungslos lieben für das was es ist. Nach dem Aufstieg werden wir uns nicht von unserem Ego trennen. Unser Ego wird unser goldenes Ego in der goldenen Zukunft des goldenen Zeitalters werden. Ihr seht, wenn wir unseren Herzen vertrauen, unser Ego lieben und unserem Ego die Furcht vor dem Unbekannten nehmen, steht unser Ego auch der Wahrheit, welche uns freisetzen wird, wer wir wirklich sind, woher wir wirklich kommen und wohin wir gehen, nicht mehr im Wege.

Du bist der Weg!

Espavo

————————–

“Espavo” wurde in Lemuria (Mu) verwendet und bedeutet etwa soviel wie: Ich Danke Dir, das Du Deine Macht ergreifst! Auf Englisch: Thank you for taking your power! Es wurde von den Unterzeichnenden eiines Briefes verwendet und sollte daran Erinnern (Re-member) sich an seine Stellung im Universum zu erinnern.

Zum Teil 7

10 Kommentare zu “Das globale Erwachen – Die (R)Evolution der (Bedingungslosen) Liebe – Teil 6: Der Göttliche Plan

  1. Das ist ja interessant auch ich lebe auf den philippinen und bin hierhergegangen, damit ich mit meiner mickrigen Rente wenigstens einigermassen gut leben kann, aber ich liebe dieses Volk, sie sind so unkompliziert. Lieber Ulrich wenn Du mich kontaktieren willst, meine e-mail Adresse: b.adlmueielller@gmx.net. Dem Udo werde ich auch schreiben, seine e-mail Adresse habe ich ja nun. Übrigens ich liebe diese Web seite und vielen Dank an Arameus für seine Arbeit, leider kann ich mit Übersetzungen nicht dienen, aber vielleicht kann ich ja anderweitig helfen. Mit Liebe für alle Wesenheiten auf dieser wunderschönen Mutter Erde. Bernhard

    • Es freut mich zu sehen auf welchen Wegen wir alle zusammen kommen. Ebenfalls freut mich von dir zu lesen, dass diese Arbeit Früchte trägt und sie gerne angenommen wird.
      Namasté, lieber Bernhard

    • Deine E-Mail-Adresse muss falsch sein. Meine Mail kommt als Mailer Daemon zurück.

  2. Die Kabale auch Illuminati sind reptile Shapeshifter. Eindringlinge in unserer Welt, welche glauben diese Welt und insbesondere wir gehoeren ihnen. Sie beten Luzifer als ihren Gott an und sind mit etwa 2000 Familien in der ganzen Welt vertreten. Ein Mensch kann nicht Mitglied dieser Illumunatifamilien werden. Eine heirat ausserhalb der eigenen Blutlinie ist ihnen nicht erlaubt. Es gibt da noch die bayrischen Illuminaten, welche den Kabalen dienen, sie sind aber nicht mit den Illuminati zu verwechseln.
    Ein Illuminati kann durchaus Freimaurer sein, dies duerfte aber selbst den meisten Logenmitgliedern dann unbekannt sein. Also bitte wendet das Wort Kabale nicht mit einem falschen Hintergedanken an.
    Wenn ihr Euch die Machtpyramide anschaut dann sind Rotarier und Lion Club die unteren Logen, danach kommen Freimaurer etc. Bis hin zu den Illuminati ist es noch ein ganzes Stueck nach oben.
    Ein Freimaurer spricht in der Oeffentlichkeit nicht ueber die Neue Weltordnung und er gibt schon garnicht oeffentlich zu Mitglied dieser Loge zu sein.
    Wenn ich ueber die Neue Weltordnung spreche und schreibe sollte dies die Antwort auf Deine Frage sein. Ich opponiere die NWO nicht, weil ich sonst Substanz zu der NWO gebe und das moechte ich vermeiden. Ich spreche und schreibe ohne Emotion ueber die NWO.

    Lieber Ulrich meine Emailadresse ist udopelkowski@hotmail.com, gern kannst Du Kontakt zu mir aufnehmen. Ich lebe in Cebu auf den Philippinen.

  3. Hi Ulrich, ich denke nicht das jeder Freimaurer ein dunkler ist ^^ Und auch wenn jmd mal dunkel war, bedenke auch alle dunklen kommen wieder zurück nach hause… Jeder ist ein individueller Ausdruck der Quelle (Gott). Und alle sind wir unsichtbar (für das menschliche Auge) verbunden. Vergebung spielt hier eine große Rolle. Es soll derjenige den ersten Stein werfen, der selbst noch nie gesündet hat…passt hier sehr gut :) also eigentlich können wir Ihnen garnicht sauer sein, den dunklen. Sie habe ihre Rollen gut gespielt, hut ab. Doch jetzt liegts an uns die Frequenzen zu erhöhen, von Tag zu Tag… Das Negative ins Postive zu wandeln.
    In Liebe
    Road

    • Hallo road und Udo Pelkowski. Auch ich denke nicht, dass jeder Freimaurer ein dunkler ist. Mir ist klar, dass die unteren Freimaurergrade überhaupt nicht wissen, was Sinn und Zweck ihrer Organisation ist. Mein Problem bei Udo Pelkowski lag aber eher daran, dass er kein einfaches Mitglied, sondern der Präsident des Rotary Clubs war. Wobei ich aber überhaupt kein Wissen darüber habe wie negativ diese Basisorganisation der Freimaurer überhaupt ist. Es liegt mir fern, Udo Pelkowski anzugreifen. Das mit der “Kabale” war vielleicht nicht richtig ausgedrückt. Doch nach der Lektüre von Jan van Helsings und David Ickes Büchern habe ich nicht unbedingt das Bedürfnis Freimaurer zu kontaktieren. Wenn ich nichts von Udos Mitgliedschaft gewußt hätte, so hätte ich sofort versucht Kontakt aufzunehmen, da ich sowohl diese Artikelreihe von ihm als auch alle Informationen von David Wilcock über ihn gelesen habe und sehr an der ganzen Thematik interessiert bin. Ich bin nur inzwischen sehr vorsichtig geworden, da mein ganzes Leben eigentlich nur aus Konfrontation mit dem Negativen bestanden hat, ich in Deutschland wegen meiner damaligen Webseite “Neue Erde” große Probleme bekam und in 2005 mit meiner Familie Deutschland fluchtartig verlassen mußte und ich nun unter schlimmen Bedingen hier auf den Philippinen leben muß. Da ich in diesem Land bisher niemanden mit auch nur einer Spur von Verständnis über die jetzt stattfindende Transformation der Erde gefunden habe, ist es mir ein dringendes Bedürfnis mich wieder einmal persönlich mit jemandem unterhalten zu können, der ungefähr auf meinem Level ist. Ich beschäftige mich mit diesen Themen seit 1984. Deshalb werde ich Udo auch kontaktieren. Die email-Adresse hatte ich übrigens schon lange!

  4. Die Artikel von Udo Pelkowski gehören für mich zu den Besten, die zur Zeit im Internet zu lesen sind. Ich habe nur ein Problem dabei. Nach meiner Information war Udo Pelkowski von 2003 bis 2004 der Präsident des Rotary Clubs Mactan, Cebu, auf den Philippinen. Wie im Internet vielfach zu lesen ist, gehören die Rotary Clubs aber zu den Freimaurern. Das würde bedeuten, das Udo Pelkowski selber zu der Basis der Kabale gehört hat. Das ist nicht böse gemeint von mir, sondern eine Frage, die mich schon länger beschäftigt, da ich normalerweise gerne Kontakt zu ihm aufnehmen würde. Ich lebe selber in seiner Nähe und bin der Übersetzer der Cobra-Texte.

    • Lieber Ulrich,
      es ist nicht alles so wie es scheint. Ich bin mir sicher, du bekommst von Udo eine Antwort auf deine Fragen.

      Nebenbei bemmerkt, wenn du überstzt, hast du evtl. Kapaztäten frei?

      • Hallo Arameus. Ich bin kein professioneller Übersetzer und benötige deshalb relativ viel Zeit für meine Übersetzungen. Ich übersetze die Cobra-Texte nur, weil es sonst niemand anders getan hat und weil es offenbar zu meiner Lebensaufgabe hier gehört. Das ist schwer zu erklären. Es ist eine Art innere Stimme die mich geleitet hat, das zu tun. Da ich aber sehr krank und eigentlich absolut arbeitsunfähig bin kann ich leider keine weiteren Übersetzungen machen.

        • Willkommen im Boot :)
          Auch ich bin kein professioineller Übersetzer. Mit der Zeit kamm der Schliff und mittlerweile ist es so, dass wenn ich mich auf dei Quelle einstelle, da fließt es durch mich durch. Zum Teil ist es ist wie bei dir. Eine innere Stimme, ein Stupsen (kommt von EE Michael, dass hatt er mir bestätigt ;)) ermuntert mich weiter zu machen.

          Dennoch danke, dass du dich gemeldet hast.
          Viel Licht und Liebe an dich und deine Lieben. Mit EE Raphaels Worten, schicke ich dir sein Smaragdgrünes Licht, auf das es dich wieder auf die Beine stellt.
          Namasté

Alle Kommentare auf diesem Blog werden moderiert. Wir geben keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Respekt und Freundlichkeit werden die Einheit unter uns stärken. Das soll unser Ziel sein. Der Entschluss was freigegeben wird ist unter der Berücksichtigung des Zeitaufwandes etwas subjektiv. Wenn Du fair mit anderen umgehst werden Deine Kommentare wahrscheinlich freigegeben. Kommentare werden grundsätzlich einmal am Tag moderiert. Wenn Du Deinen Kommentar nicht sofort siehst, so wurde er wahrscheinlich bis jetzt noch nicht geprüft.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.879 Followern an

%d Bloggern gefällt das: