Hinterlasse einen Kommentar

Posting von Horst – Armin Risi: Höhlensysteme, Fliegende Untertassen3: Machtwechsel auf der Erde.

Vielen Dank, lieber Horst, für deine ausführliche Zusammenstellung an Informationen. Diese Seite lebt vom gemeinsamen Austausch, Informationen die allen weiterhelfen können, sind immer willkommen.

UFOs und UBOs: Fliegende Untertassen und unbekannte U-Boote, Aliens und “amerikanisches” LSD-Rauschgift – oder 4. Reich?

Höhlensysteme und Fliegende Untertassen vor 15.000 Jahren, im 3. und 4. Reich und in den “USA” – der Pakt zwischen den “USA” und den Aliens – die Verheimlichung durch die Logen-Diktatur der “USA” – der durch George Bush organisierte Drogenrausch zur Ablenkung – die Höhlensysteme der Erde und unbekannte U-Boote

von Michael Palomino (Juli 2005)

Teilen mit Facebook-Freunden

aus: Armin Risi: Der multimediale Kosmos Band 3: Machtwechsel auf der Erde. Govinda-Verlag, Neuhausen / Altenburg 1999; Auflage 2006

Zusammenfassung
Die Chronologie zeigt ansatzweise die Dimension der Zivilisationen vor der Mega-Katastrophe vor 12.000 Jahren, die Zusammenhänge um die UFOs und die Suche der heutigen Zivilisation nach den Techniken der damaligen Zeit, die U-Boot-Frage im Dritten Reich 1943-1945 und schliesslich den Pakt der “US”-Regierung mit den Aliens für einen Techniktransfer ab 1952 im Austausch für genetische Experimente. George Bush ist ab 1965 der Organisator des LSD zur Verdummung der Bevölkerung. Am Ende fliegt der ganze Alien-Pakt in den 1980-er Jahren auf und unbekannte und unversehrbare U-Boote (UBOs) halten die Welt in Atem. Ob ein Viertes Reich existiert, kann nur vermutet werden. Eine unbekannte Macht existiert auf jeden Fall.

Michael Palomino, Juli 2005

Abkürzungen
– FEMA: Federal Emergency Management Agency (Bundesbehörde für Notstandsmanagement) (S.428)
– MUFON: Mutual UFO Network (Gemeinsames UFO-Netzwerk) (S.569)
– NSA: National Security Agency (S.428)
– ELF-Wellen (Extremly Low Frequence, extreme Niederfrequenzwellen) (S.442)
– UFO: Unknown Flying Object (Unbekanntes Flugobjekt)
– UBO: Unknown U-boat (Unbekanntes U-Boot)
– Projekts MJ-12 (Majestic 12) (S.406).

Chronologie

Die höheren Kulturen vor der Megakatastrophe

vor 15.000 Jahren ca. / vor der Megakatastrophe
Die alten Hochkulturen beherrschen die “Technomagie”
(S.476)

Die Höhlensysteme der “Technomagie”
Es sind in der Erde riesige Höhlensysteme vorhanden. Bereits zu Zeiten von Lemurien und Atlantis führen von jedem Kontinent Höhlensysteme tief ins Innere der Erde (S.456).

Bauweise:

– die Atlanter vermindern oder annullierten die magnetische Kraft der Moleküle

– so kann man Gesteine auflösen und ganz einfach riesige Tunnels bauen, u.a. kilometerweise unterirdische Städte, ohne grosse Schuttberge (S.456)

– viele Höhlensysteme, die heute für “natürlich” gehalten werden, sind von den Atlantern gebaut

Beispiele sind in Aserbadjan (S.456), Los Tayos, Provinz Morona, Santiago, Guayaquil zu finden (S.457).

Die Bestandteile der Höhlensysteme in den Höhenlagen von Aserbadjan und Armenien:
– hohe Galerien
– kilometerlange Gänge
– seltsame Lichteffekte
– glatte Wände
– keinerlei Reste von herausgeschlagenem Gestein.

Die Eingänge zu diesen Höhlensystemen sind aber verschlossen, in Eriwan sogar verschanzt (S.457).

Weitere Höhlensysteme der “Technomagie”

– in der Türkei sind bisher mindestens 14 unterirdische Städte entdeckt worden, in Derinkuyu z.B. 13 Stockwerke hoch, mit einem Bunker mit Türen, die nur von innen geöffnet werden können

– in der Stadt Eger werden 1967 uralte Tunnelsysteme von über 60 km Länge entdeckt, z.T. eingestürzt (Bericht in der N.Y.Times 8.11.1967)

– bei Eureka, Nevada, wird 1975 ein Labyrinth mit Gängen und Hallen entdeckt (An Underground Cathedral; In: L.A.Times, 2.3.1975)

– 40 km nordwestlich von Vancouver wird ein Höhlensystem entdeckt mit Goldfunden und Fussspuren unbekannter Menschenwesen oder Sasquatchwesen, ausserdem findet man dort weisse Albino-Frösche und kugelrunde Steine, die sonst nie vorkommen. Die kanadischen Behörden verheimlichen aber alles (Bericht von David Klein: “Ein Amateur-Forscher entdeckt ein grosses Höhlensystem”; In: National Enquirer, Februar 1973).

Die letzte Mega-Katastrophe vor rund 12.000 Jahren

– vor der Mega-Katastrophe vor rund 12.000 Jahren herrschte eine hochentwickelte Zivilisation auf der Erde, viel höher entwickelt als die heutige

– in der Überlieferung nach der Mega-Katastrophe bleibt die sagenhafte Zivilisation vor der Mega-Katastrophe lebendig

– in der Überlieferung bleibt auch die Mega-Katastrophe selbst lebendig

– die Sintflut findet in allen Kontinenten Erwähnung

– alle Kulturen werden auf einmal ausgelöscht, aber viele überleben auch (S.146), und diese Überlebenden sind in Germanien, auf dem indianischen Kontinent (heute “Amerika”), in Tibet, in China und in Indien (S.146)

– hellsichtige Führer haben z.T. rechtzeitig warnen können

– das Wissen darüber wird geheim weitergepflegt (S.146), geheim, um es vor Missbrauch zu schützen, und um das Zeitalter der Gewalt, das heute herrscht, zu vertuschen (S.147)

Das Geheimwissen um die höhere Dimension
– über astrale Gegebenheiten
– über ausserirdische Realitäten
– über Kontakte mit höher dimensionalen Wesen (mediale Kontakte)

– über Reinkarnation

– über die Existenz früherer Hochkulturen

– über die Prophezeiung der weltweiten Gewalt und eines danach folgenden neuen Zeitalters (S.146)

– es werden Mysterienschulen eingerichtet

– ab dem Aufkommen der tyrannischen Religionen geht die Pflege der Mysterienschulen in den Untergrund

– die Terror-Machthaber der Religionen wollen nicht nur die Wissenden ausradieren, sondern sie wollen das Wissen haben, um sich an der weltlichen Macht zu halten (S.147)

Taktik der Religionen:
– die Machthaber infiltrieren die Geheimgruppen, erfinden z.T. neue Einweihungsgrade (S.147) und so gelangen die negativen Kräfte an die Macht (S.148)

Der Unterschied zwischen Machthabern und Erleuchteten

– Erleuchtete unterstützen keine Gewalt

– die negativen Kräfte der Machthaber aber unterstützen die Gewalt auf beiden Seiten, damit sich beide vernichten und der Geldgeber als Sieger dasteht (S.148).

vor 11.000 Jahren ca. / nach der Megakatastrophe
Die Nachkommen der alten Hochkulturen der “Technomagie” schildern Kachinas, Vimanas und Vril-Energie
(S.476)

4000 v.Chr. ca.
Berichte über Ausserirdische und UFOs in alten Kulturen
Bereits in den alten Kulturen ist von fliegenden Objekten und “Götterkontakten” die Rede. Schon in den altindischen Sanskritschriften sind Flugscheiben beschreiben, die bis ins Detail mit den später 1946 aufgefundenen Flugscheiben übereinstimmen (S.475).

“Fliegende Untertassen” hat es also immer schon gegeben (S.475).

ab 17. Jh.
Schwarzmagie und Vetternwirtschaft in den Geheimlogen
– Schwarzmagie ist in gewissen Logen üblich (S.405)
– Mitglieder der späteren UFO-Projekte von MJ-12, der NSA und der CIA sind auch Mitglied der okkulten Geheimgesellschaften wie Skull and Bones, Scroll and Key und auch bei den politisch-wirtschaftlichen Hintergrundorganisationen wie Bilderberger und CFR dabei (S.407).

19. Jh.
Ein Teil der Geheimgesellschaften wollen die okkulte Chemie mit der “neuzeitlichen Wissenschaft” vereinen
Versuche finden in den “USA”, England und Deutschland statt (S.476).

25.1.1878
“USA”: Daily News: Sichtung einer Flugscheibe bei Denison, Texas
Der Farmer John Martin berichtet, er habe eine Flugscheibe gesehen, “wie eine grosse Untertasse” (S.476).

ab 1896 ca.
Englands Geheimgesellschaften beschwören die Zerstörung Deutschlands
(S.498)

[und deutsche Geheimgesellschaften werden sich andere Werte suchen…].

Anfang 20. Jh.
Deutschland: Gründung der Vril-Gesellschaft
– mit dem Ziel, mit okkulten, medialen und alternativen Mitteln neue Energien zu erforschen
– unterstützt von der Thule-Gesellschaft, die sich mit germanischen und östlichen Mythen befasst
– u.a. gilt der Mythos, dass es im Erdinneren einen Höhlenstaat gebe, der eine Energieform namens Vril-Kraft beherrsche
oo mit Elektrogravitation
oo mit Quantenphysik (S.481).

Die Ingenieure der Mechanik wie Habermohl oder Schriever haben davon keine Ahnung (S.481).

um 1900
Die Thule-Gesellschaft glaubt an ein okkultes, unterirdische Reich Hyperboräa

und um dieses Reich zu finden, werden Expeditionen in alle Weltteile unternommen: in den Norden, in den Himalaya nach Tibet, nach Süd-”Amerika” und an den Südpol (S.498).

1932
Huxley: Berichte über die Entführungen durch negative Aliens (ETs)
in: Huxley: “Schöne neue Welt” 1993

ab 1933
Die Geheimgesellschaften in Deutschland arbeiten an der Geheimtechnologie weiter
(S.476)

Geheime deutsche U-Boote für die Flucht der Nazi-Führungsclique 1943-1945 – Zerstörung von “Flugscheiben”

ab 1942
3.Reich: Die NS-Geheimgesellschaften setzen sich jetzt bereits ab
v.a. mit deutschen U-Booten (S.481). Es werden Basen im Südpol, in Tibet und in Süd-”Amerika” geschaffen (S.482).

1943
3.Reich: Die unterirdische Atomanlage in Haigerloch bei Hechingen wird aufgegeben und nach Argentinien verlegt
(Meldung in: Frühkurier 20.4.1982) (S.480-481)

3.Reich: Beginn eines neuen U-Boot-Programms
Hitler befiehlt für das U-Boot-Programm absoluten Vorrang. Ab 8.6.1943 gehen die neuen U-Boote in Serie (S.495; Léonce Peillard: Geschichte des U-Boot-Krieges 1939-1945).

Pro Monat werden durchschnittlich 40 U-Boote gebaut (Risi, S.495; Prof. Michael Salewski: Die deutsche Seekriegsleitung 1939-1945; 1975)

Oktober 1944
Dönitz prophezeit die Weltherrschaft der deutschen U-Boote

Risi:
“In einer Ansprache vor Marinekadetten im Oktober 1944 in Laboe bei Kiel soll er [Dönitz] folgendes gesagt haben:

‘Die deutsche Kriegsmarine hat in der Zukunft noch eine besondere Aufgabe zu erfüllen … Die deutsche Kriegsmarine kennt alle Schlupfwinkel der Meere, und es wird ihr ein leichtes sein, den Führer im äussersten Notfall dorthin zu bringen, wo er in aller Ruhe seine letzten Vorbereitungen treffen kann.’ ” (S.497)

Und an anderer Stelle spricht Dönitz angeblich von einer uneinnehmbaren Festung, so der israelische Geheimdienstagent Dr. Michael Bar-Zohar in seinem Buch “The Avengers” (“Die Rächer”), S.103:

“Die deutsche U-Boot-Flotte ist stolz, ein irdisches Paradies, eine uneinnehmbare Festung für den Führer gebaut zu haben, irgendwo in der Welt.” (Risi, S.497)

Ende 1944
Drei verschiedene Konstruktionen von Flugscheiben von Miethe, Habermohl und Schriever

Risi:
“Gegen Ende 1944 waren drei verschiedene Konstruktionen fertiggestellt. Man hatte zwei grundsätzlich verschiedene Wege eingeschlagen. Den einen Typ hatte der bekannte (S.479) V-Waffenkonstrukteur Miethe entwickelt. Er bestand aus einer diskusähnlichen, nicht rotierenden Scheibe von 42 Metern Durchmessern.

Im Gegensatz dazu drehte sich bei den Konstruktionen von Habermohl und Schriever ein breitflächiger Ring um eine feststehende, kugelförmige Pilotenkabine. Dieser Ring war durch verstellbare Flugblätter mehrfach unterteilt und ermöglichte damit senkrechten Start und ebensolche Landung.” (S.480)

(aus: Erste Flugscheibe flog 1945 in Prag; In: Welt am Sonntag, 26.4.1953)

14.2.1945
Prag: Erster Start einer bemannten “Flugscheibe”
– bis 12.400 m Höhe in 3 Minuten
– bis 2200 km/h schnell (S.479).

(aus: Welt am Sonntag, 26.4.1953)

23.2.1945
Dönitz meldet Hitler 551 neue U-Boote
und alle Besatzungen seien vollständig bereit (S.495; In: Salewski: Die deutsche Seekriegsleitung 1939-1945)

ab März 1945
Die Absetzung der “Sonnenkinder” gemäss Robert Ludlum
Robert Ludlum beschreibt in seinem Roman “Der Holcroft-Vertrag” (ca. 1995) die “Aktion Sonnenkinder” (S.492) mit der Angabe, die “Sonnenkinder” seien über die ganze Welt verteilt:

“Überall dort draussen sind die Sonnenkinder. Sie werden gelähmt sein, aber nicht entlarvt. Und auch nicht vernichtet.” (Ludlum, S.519; Risi, S.493)

April 1945
Der Prototyp der deutschen “Fliegenden Untertasse” wird gesprengt, Schriever flieht
(S.479)

1.4.-6.5.1945
Die Absetzbewegung der neuen deutschen U-Boote
gemäss Leonce Peillard in “Geschichte des U-Boot-Krieges:

“Tatsächlich verliessen zwischen dem 1.4. und dem 6.5. etwa 60 dieser neuen U-Boote die deutschen Häfen mit Kurs nach Norden.” (S.373)

April / Mai 1945
Gerüchte besagen, die NS-Führung überlässt den Alliierten ein paar V-Waffen, um die wesentlichen Geheimwaffen zu retten und so die Alliierten abzulenken
(S.478)

30.4.1945
Die unlogische Hitler-Nachfolge: Grossadmiral Dönitz
Es erscheint absolut unlogisch, dass ein Marine-Befehlshaber Hitler-Nachfolger wird, weil der Hauptkrieg am Boden und in der Luft stattfindet (S.493).

Eisenhower gegen Deutsche: Er lässt die SU Berlin einnehmen
Dwight Eisenhower, ein hochgradiges Logenmitglied, lässt die SU bis nach Berlin vorrücken und bleibt selber an der Elbe stehen (S.494).

Ende April beschiessen auch anglo-”amerikanische” Jagdflieger deutsche Flüchtlingsströme (S.570).

Anfang Mai ergeben sich ca. 130.000 Soldaten der Heeresgruppe Schörner bei Eisenhower. Dieser liefert die deutschen Soldaten unter Waffengewalt den Russen aus (Dönitz: Mein wechselvolles Leben, S.208-209).

2.5.1945
3.Reich: Grosser Abreisetag der deutschen Geheimgesellschaften in U-Booten aus Kristiansund
120 neuartige Elektro-U-Boote und mehrere Fracht-U-Boote legen ab mit unbekanntem Ziel.

Zitat: Zeitschrift “Das Neue Zeitalter”, Nr. 20, 9.5.1980, Huter Verlag, München:

“Am 2.5.1945, sechs Tage vor der deutschen Kapitulation am 8.5.1945, lief von Kristiansund, Norwegen, ein U-Boot-Geleitzug aus, der aus rund 120 der neuartigen Elektrounterseeboote (Aktionsradius 30.000 Kilometer) und mehreren riesigen Frachtunterseebooten bestand. An Bord der E-Klasse-U-Boote befanden sich ausser der nur aus jungen, ohne lebende Angehörige, bestehenden gewöhnlichen Besatzung
(a) junge SS-Männer und HJ-Führer,
(b) zahlreiche junge Wehrmachtshelferinnen und BDM-Mädchen,
welche (a und b) ebenfalls durchwegs keine noch lebenden Angehörigen mehr besassen, sowie
(c) einige Persönlichkeiten der deutschen Führung (teilweise samt Familien), denen noch rechtzeitig die Flucht vor den Alliierten gelungen war.”

Die Abreise erfolgt angeblich für ein “Viertes Reich” (S.483).

Die deutschen U-Boote können sich mittels zweier neuer Waffensysteme gegen die alliierten U-Boote mühelos durchsetzen. Das Fiasko der “Alliierten” “USA” und England ist total und wird peinlichst verschwiegen (S.483).

Zitat: Zeitschrift “Das Neue Zeitalter”, Nr. 20, 9.5.1980, Huter Verlag, München (und auch andere Quellen wie Landig etc. bestätigen denselben Vorgang):

“Selbstverständlich konnte eine so grosse deutsche U-Boot-Flotte der Aufmerksamkeit der Alliierten nicht entgehen, so dass die deutschen U-Boote, als sie zwischen Grönland und Island in den offenen Atlantik vorstossen wollten, von einer beachtlichen westalliierten Seestreitmacht angegriffen wurde.

Jedoch dank zweier neuartiger, den Alliierten bisher unbekannten Waffensysteme konnte die geheime deutsche U-Boot-Armada nicht nur die Blockade der alliierten Streitmächte durchbrechen, sondern diese zu deren masslosem Entsetzen sogar vernichtend schlagen. Einer der wenigen Überlebenden dieser Seeschlacht war der Kapitän eines britischen Zerstörers … ein von den Alliierten bisher totgeschwiegenes Fiasko ihrer Streitmächte … ” (S.483)

Abfahrt von U-530 und U-997 von Kristiansund
Die Abfahrt ist bewiesen. Die beiden U-Boote ergeben sich später in Argentinien (S.498).

8.5.1945
Die Bilanz nach dem deutschen Kriegsende: Es fehlen U-Boote

Gemäss Peillard “Geschichte des U-Boot-Krieges” auf S.375 werden 404 U-Boote gezählt. Zu den von Salewski in “Die deutsche Seekriegsleitung 1939-1945 angegebenen 551 U-Booten fehlen 147 U-Boote… (S.495).

Die Bilanz von Peillard:
– 27 von der Royal Air Force versenkt (1.4.-8.5.1945)
– 221 sollen sich im Mai 1945 selbst versenkt haben
– 156 sollen unversehrt in englische Hände gefallen sein (Royal Navy)
->> dies ergibt eine Gesamtzahl von 404
->> 147 U-Boote fehlen in den Bilanzen (S.495).

Entweder Dönitz hat am 23.2. mit 551 U-Booten übertrieben, oder 147 U-Boote sind für andere Zwecke verwendet worden (S.496).

Dönitz selber steuert noch eine höhere Zahl U-Boote bei, indem er in seinem Buch “10 Jahre und 20 Tage” auf S.350 eine Produktion der U-Boote angibt:
– 1943: durchschnittlich 23,6 U-Boote pro Monat
– 1944: durchschnittlich 19,5 U-Boote pro Monat
– 1945 Januar bis März: durchschnittlich 26 U-Boote pro Monat

->> was total 595 neue U-Boote ergibt (S.496).

Ausserdem kann man in der Verluststatistik von Dönitz immer heimlich U-Boote als versenkt, verunfallt oder selbst gesprengt verbuchen… (S.496).

ab 8.5.1945
Die deutschen Geheimgesellschaften überleben z.T. mit ihrer Geheimtechnologie
(S.476); Gerüchte besagen, die Produktion der Geheimtechnologie werde nicht nur im Dritten Reich, sondern rund um den Erdball, vielleicht sogar in einem Reich in der Erde selbst produziert (S.476-477).

Risi: Deutsche Geheimgesellschaften geben an:

“Von ihnen [den verschiedenen Geheimgesellschaften im Dritten Reich] stamme ein Teil der heute wirksamen Geheimtechnologie, die parallel zum äusseren Weltgeschehen im Untergrund entwickelt worden sei; sie stamme aus geheimen Stützpunkten rund um den Erdball oder sogar im Erdball; dies sei eine heimliche dritte Macht gegenüber der amerikanischen und russischen Illuminatenweltmacht, weshalb verständlich sei, warum diese “Wahrheit” mit allen Mitteln geheimgehalten werde.” (S.476-477)

4.Reich: UFOs werden am Südpol zusammengebaut
so ein Leserbrief von W.Melmen, Altenau, in Der Spiegel 19/1978 (S.481).

Zitat:
“Bei der diesjährigen Hannover-Messe [im Jahr 1978] bekam ich (überraschenderweise in Halle 7: Forschung und Technologie) eine Zeitung aus Hamburg in die Hand gedrückt, die die Lösung der Ufo-Frage liefert: Ufos werden von verschwundenen Forschern aus dem 3. Reich am Südpol zusammengebaut, die dort eine neue Weltmacht aufbauen … ” (S.481)

10.7.1945 und 17.8.1945
Die beiden deutschen U-Boote U-530 und U-997 ergeben sich in Argentinien
Was in der Zwischenzeit geschah, bleibt unbekannt. Heinz Schäffer, Kommandant von U-997, gibt bei Verhören an, er sei nur sinnlos im Meer herumgefahren (S.498).

Die Atombombenabwürfe locken die negativen Aliens an – die vergeblichen Warnungen der positiven Lichtwesen – die Zensur über die UFOs

1945
Die Atombombenabwürfe in Japan haben Folgen: ETs fühlen sich von Roswell angezogen
Jeder Mord produziert eine Todesschwingung. Werden viele Menschen auf einmal umgebracht, steigt die Todesschwingung auf der Erde.

Die Atombombenabwürfe in Japan haben eine so grosse subtile Todesschwingung, dass ein Loch in den feinstofflichen Schutzmantel der Erde gerissen wird. Damit bekommen die Ausserirdischen des Technologieglaubens Zugang zur Erde. Der Herkunftsort bzw. der Verladestandort der Atombombe ist der Anziehungspunkt: Roswell (S.420).

Ausserdem herrscht auf der Erde eine Technikeuphorie, die den ETs entgegenkommt, bzw. dieselbe Frequenz wird bei den technischen ETs erzeugt, so dass diese dadurch angezogen werden (S.425).

ab 1946 ca.
Eisenhower: Alles gegen Deutsche: Die “USA” bauen die Sowjetunion wieder auf, samt DDR
(S.569). Nebenbei werden 1945-1946 11.730.000 Deutsche aus dem Osten vertrieben, bei 2.484.000 Toten (S.570).

Die Zusammenarbeit zwischen “USA” und SU zur Vernichtung von deutscher Zivilbevölkerung hat also auch ab Mai 1945 nicht aufgehört…

Die “USA” führt Experimente in psychologischer Kriegsführung durch mit Bewusstseinsmanipulation
Dabei handelt es sich um MK-Ultra-Programme und PSI-Mittel (S.405).

[Mit solchen Mitteln werden später wahrscheinlich auch die Astronauten der Mondlandungen manipuliert, so dass diese meinen, sie seien wirklich auf dem Mond gewesen…]

UFOs mit Ausserirdischen: UFOs-Mutterschiffe schweben hoch über der Erde
und von dort kommen die einzelnen Ufos zur Erde herab (S.406).

ab 1946
Erste UFOs werden über Schweden gesichtet
als spulenförmige Objekte mit feurigen Schweifen, keine “Untertassen” (S.409).

Juni / Juli 1947
“Fliegende Untertassen” in den “USA” – irdisch oder ausserirdisch? – die “Zensurmaschine” 30 Jahre lang
Pilot Kenneth Arnold sieht UFOs auf seinen Flügen, schätzt die UFOs 2000 km/h schnell und definiert als erster den Begriff “fliegende Untertasse”. 1000e sehen die “Untertassen” (S.409), auch über Militärstützpunkten und über dem Stützpunkt der Atombombenstaffel in Roswell (S.410).

Unter den verschiedenen UFOs werden die “Untertassen” bei den Menschen “populär”, so dass kaum von anderen UFOs mehr die Rede ist als von den “Untertassen” (S.409).

Ein UFO stürzt bei Roswell ab, dem Verladestandort der Atombomben in die “amerikanischen” Bomber (S.411,420). Die Presse meldet den Absturz. Nun schaltet die “US”-Politik um: Ab diesem Zeitpunkt herrscht Verheimlichungstaktik, angeführt von General Roger M. Ramey. Die “Zensurmaschine” terrorisiert die “USA” 30 Jahre lang (S.411).

Die Offiziere, die die “Untertasse” geborgen haben, können sich plötzlich an nichts mehr erinnern, und die Militärs lassen verbreiten, es sei ein Wetterballon abgestürzt (S.411).

Die Abstürze bleiben unerklärlich, denn die UFOs erlauben “Dimensions- und Hyperspace-Reisen”. Die Presse lässt verbreiten, neue Radargeräte hätten die UFOs verwirrt (S.412).

Sofort kommt die Diskussion auf, ob die “Fliegenden Untertassen” irdisch oder ausserirdischen Ursprungs sind. Da aber schon in den altindischen Sanskritschriften Flugscheiben beschrieben werden, die bis ins Detail mit den aufgefundenen Flugscheiben übereinstimmen, scheint es sehr wahrscheinlich, dass die Untertassen den Ausserirdischen zuzuschreiben sind. Aber auch deutsche oder “amerikanische” Produkte, die unter deutscher Leitung hergestellt wurden, sind nicht auszuschliessen (S.475).

Ziel der “USA” wird es, die UFO-Technologie zu Kopieren. Deswegen soll alles geheim bleiben.

Nun stürzen aber gleich mehrere UFOs ab, so dass es zur Kontaktaufnahme zwischen Menschen und negativen Aliens kommt (S.412).

Die Machthungrigen unter den Menschen “beissen an” (S.420). Insgesamt stürzen mindestens drei UFO-Flugscheiben ab. In jeder Flugscheibe sind drei Wesen, ca. 1 m gross (S.421), so genannte “Ufonauten” (S.422).

in: T. Good: Jenseits von Top Secret, S.521,523

Bis 1953 kommt es zu verschiedenen spektakulären UFO-Sichtungen (S.421).

Die deutschen Geheimgesellschaften behaupten währenddessen, die UFOs seien ihre Erfindung. Die deutschen Geheimgesellschaften seien neben den “USA” und Russland die dritte “Illuminatenweltmacht”, und die Behauptung, die UFOs seien Ausserirdische, sei eine Ablenkungspropaganda (S.477).

Schriever denkt nur, das seien Spinner, die bei fliegenden Untertassen an Ausserirdische denken. Das sei eine deutsche Erfindung, [die nun im 4.Reich oder in „Amerika“ selbst produziert wird] (S.479).

Die Geheimkontakte
Ab 1947 unterhält die “US”-Regierung geheime Kontakte zu den ETs. Gegen aussen hin werden “Untersuchungsstellen” gegründet wie “Grudge” und “Blue Book”, die dann aber von höheren Stellen an ihren Forschungen behindert werden (S.422).

Mediale Menschen haben Kontakt zu den ETs
Ein weiterer Mensch mit medialen Kontakten zu den ETs ist z.B. George van Tassel (S.421).

[22.5.1949]
Der Aussenminister der Truman-Regierung, [James V.] Forrestal, wird ermordet, weil er mit Kongressabgeordneten über Ufos geredet hat
(S.405)

1950
Buch von Frank Scully: Behind the Flying Saucer
über die UFO-Abstürze. Die Presse verreisst das Buch. So soll das UFO-Thema in der Öffentlichkeit schubladisiert werden (S.422).

30.3.1950
Artikel “Der Spiegel”: “Untertassen – Sie fliegen aber doch”

– Professor Giuseppe Belluzzo, Wirtschaftsminister unter Mussolini, berichtet, “bereits 1942 hätten Hitler und Mussolini Versuche mit ‘Fliegenden Untertassen’ durchführen lassen, die Ferngeschosse tragen sollten” (S.477)

– Hitler sei gemäss einer Meldung der Zeitung “Madrid” nach Tibet entkommen, von wo er seine Untertassen ferngesteuert loslasse (S.479)

– Flugzeugingenieur Rudolf Schriever spricht von einem Flugkreisel, und die Idee habe er 1942 gehabt (S.479).

1950-1953
Koreakrieg mit Karrieren
z.B. Gordon Cooper macht Karriere mit mehrfachen “Auszeichnungen”, gleichzeitig ist er ein hochgradiger Freimaurer. Später deckt er UFO-Zusammenhänge auf (S.394).

1952
“US”-Präsident Truman gründet Projektgruppen zur Erforschung der Ausserirdischen
– zur Gründung “National Security Agency” NASA (Gründung 1958)
– das Projekt SIGMA mit dem Versuch der Kontaktaufnahme zu den Aliens mit allen möglichen technischen und telepathischen Kommunikationsmitteln (S.405)
– Gründung des Projekts MJ-12 (Majestic 12) (S.406).

[Dabei fragt es sich, ob Moskau und Peking auch eine Alien-Forschung betreiben].

Die positiven Ausserirdischen kontaktieren die “US”-Regierung
und demonstrieren über Washington für atomare Abrüstung (S.424)
->> die Machtmenschen behaupten, man könne nicht auf Atomwaffen verzichten
->> die Machtmenschen meinen, die Ausserirdischen wollen sie verarschen (S.425)

aber die Ausserirdischen greifen nicht an, und hätten locker die Erde unterwerfen können. Die Warnungen sind also ehrliche Warnungen, und die Machtmenschen der “USA” lehnen diese Warnungen ab (S.425).

Die negativen und die positiven Ausserirdischen und die Geheimhaltung
Die negativen Ausserirdischen spielen die Menschen gegen die positiven Ausserirdischen aus, und die Menschenregierungen lassen sich zu einem hohen Preis auf die negativen Ausserirdischen ein (S.399).

Wenn wissende Menschen diese Thematik publik machen, werden sie von den Machtmenschen und ihren Organisationen verhöhnt, bedroht oder sogar umgebracht (S.399).

Die geheime Kommunikation der NASA mit den Ufos
Die Kommunikation wird über Geheimfrequenzen abgewickelt (S.395)

Die grauen Aliens (ETs) sind in Not
– sie haben ihre Emotionen weggezüchtet
– und sie haben ihr Erbgut zerstört und suchen nach neuem Erbgut bei den Menschen (S.416-417)
– die grauen ETs meinen auch, sich durch Technik retten zu können wie die Technik-Menschen
– auf göttliche Hilfe bauen auch die grauen ETs nicht, und so passen die grauen ETs zu den destruktiven Technik-Menschen, den Machtmenschen (S.418).

Das technische Spiel mit den Atomen
Risi gibt an, das Spiel mit den Atomen ist der Anfang vom Untergang, und die ganze Menschheit sei bedroht (S.419).

31.5.1952
Westdeutsche Allgemeine: Artikel: Die “Fliegende Untertasse stand 1944 bereit”
Ab 1941 habe Schriever einen “Fliegenden Teller” entwickelt gehabt (S.479).

[Wieso hat dann Hitler diesen „Fliegenden Teller“ nie fliegen lassen? Es stellt sich eine Parallele heraus zum Düsenjäger, der schon 1939 bereitstand und auch nicht eingesetzt wurde…]]

7.6.1952
“Fliegende Untertasse = V7, sagt ein deutscher Konstrukteur”
meldet die Zeitung “Frankfurter Nachtausgabe”:
– der Konstrukteur Dr. Miethe gibt an, V7 stehe für “Vergeltungswaffe 7″
– die Reichweite betrage 21.000 km
– gegen Ende des Krieges war die Untertasse fabrikationsreif, mit Fernsteuerung
– die Untertasse wurde über der Ostsee erprobt (S.477).

Zitat des Artikels:
” ‘Die angeblich immer wieder gesichteten Fliegenden Untertassen könnten ferngelenkte Flugapparate deutscher Konstruktion nach Art der V-Waffen sein.’ Diese Theorie vertritt soeben die bekannte Pariser Abendzeitung “France Soir” in ihrer neuesten Ausgabe

Dr. Miethe, der Konstrukteur, soll ferner erklärt haben, dass eine Neukonstruktion der V-Waffen in Scheibenform mit einer Reichweite von 21.000 km und Radarsteuerung mit der Bezeichnung V7 gegen Kriegsende fabrikationsreif gewesen sei. Man habe diese ferngelenkte Scheibe mit grossem Erfolg über der Ostsee erprobt.” (S.477)

27.6.1952
“Fliegende Untertassen – eine deutsche Erfindung”
Meldung der deutschen Illustrierten “Sieben Tage” auf der Titelseite (S.477).

Juli 1952
Ankündigung einer UFO-Parade in Washington
Der mediale Kontaktmensch George van Tassel gibt im Juli 1952 die Botschaft von den ETs heraus, von den nuklearen Experimenten abzulassen. Ausserdem werde es bald eine UFO-Parade in Washington geben (S.421).

19.7.1952
Erste UFO-Parade über Washington
(S.421-422)

26.7.1952
Zweite UFO-Parade über Washington
nun direkt über dem Weissen Haus. Abfangjäger kommen nie nahe genug heran, um sie abzuschiessen (S.422).

28.7.1952
Die Presseagentur INS meldete die UFO-Parade
und den vergeblichen Versuch, die UFOs abzuschiessen (S.422).

http://www.geschichteinchronologie.ch/4R-aliens/UFOs-und-UBOs-aliens-drogen-Bush-4tes-Reich.htm

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: