4 Kommentare

Kevin D. Annett, ITCCS, stellt dem Vatikan ein Ultimatum von “einer Woche“

Kevin D. Annett, ITCCS, stellt dem Vatikan ein Ultimatum von “einer Woche“

Übersetzung: Arameus

Stephen: Das ist eines der brodelnden Dinge, während wir in eine, glaube ich, Lebens-verändernde Woche hinein gehen.

Kevin D. Annett von dem International Tribunal of Crimes of Church and State *ist zurzeit in Dublin, Irland, wo er dem Vatikan ein Ultimatum von einer Woche wegen seiner Verbrechen an Kindern gestellt hatte.

Nur noch eine Woche bis unmittelbare Aktionen gegen Kinder- Tötung durch Kirche unternommen werden.

Nur noch eine Woche bevor direkte Aktionen gegen Kinder-Mordende Kirchen beginnen

Von KevinD Annet, ITCCS, Dublin Irland – 7. September 2012

http://itccs.org/

Ein Update und ein Aktionsplan von Kevin D. Annett, ITCCS Aktivisten

Eilmeldung: Die offiziellen Stellen des Vatikans haben eine Woche Zeit um auf die zehn im Mai gestellten Ansprüche der überlebenden des Kirchenterrors zu antworten oder sie werden mit Verbahnung, Besetzung und rechtlichen Vorladungen konfrontiert.

Hallo an Alle,

es passt, dass ich von Dublin aus schreibe, wo der oberste katholische Prälat dieses Landes, Kardinal Sean Brady, in die Unterstützung von Kindervergewaltigern in seiner Diözese hineingezogen ist und wahrscheinlich bald zurücktreten wird; wobei sein möglicher Nachfolger, Erzbischof Dermot Maritn, gezwungen wurde sich mit ITCCS und ACCAW Aktivisten zu treffen, nachdem sie vor Kurzem die Hauptkathedrale belagert haben und einer von ihnen, John Deegan, sich sogar während der Messe an das Altar der Kathedrale gefesselt hat.

Diese direkte Aktion der Überlebenden hatte die Kirche beunruhigt und Erzbischof Martins Assistent, Reverent Domian O´Reilly, sagte gestern, dass ihre Sorge über weitere Kirchenbelagerungen sie dazu zwang sich zusammenzusetzen und direkt mit den Überlebenden, wie John Deegan von ACCAW (ein Akronym für Anti Katholische Kirchen Aktivisten Weltweit, das Partner von ITCCS ist)zu verhandeln.

Bis jetzt hatte die Kirchenhierarchie nirgendwo auf der Welt mit ihren Gegnern verhandelt; stattdessen hatte sich die Kirche im Allgemeinen darauf verlassen, dass die Regierungen sie von den kriminellen Folgen ihres Kindermissbrauchs schützen. Doch die Tatsache, dass der Sturm in einer bekanntlich „katholischsten“ Nation der Welt ein Zeichen dessen ist, wie die kopflos die Kirchenführer werden. Aber auf den Punkt gebracht, es demonstriert, dass nur direkte Störung und Ziviler-Ungehorsam Ergebnisse bringen, wenn es um die älteste Institution auf Erden geht.

Nun ist es Zeit, wie man so sagt, wieder Ordnung zu schaffen.

Wie John Deegan und die ITCCS zum Damain O´Reilly und seinen Kirchenbossen sagte, muss der Vatikan zwei einfache Dinge tun, wenn er weitere Belagerungen von Kirchen vermeiden will: alle jetzigen und zukünftigen Kindervergewaltiger-Priester ihres Amtes entheben und jene die sie unterstützen; und von jedem Geistlichen und Kirchenbeamten, von Papst Benedikt angefangen bis zum Untersten, ein öffentliches, bindendes Eid abzunehmen Kinder vor Raubtieren zu schützen und jene vorzuführen, die den Unschuldigen Leid antun, auch wenn dies gegensätzlich und wider das Kirchenrecht und Brauch ist.

Wenn die Hierarchie doppeldeutige Aussagen zu dem Anspruch der Menschlichkeit und des Rechts macht oder Nein sagt, dann werden in der nächsten Woche direkte Aktionen gegen Vatikan und ihre Kirchen beginnen.

Zu diesem Ereignis wird am 15. September unser Nichtkodifiziertes Gericht (Common Law Court) in sieben Ländern zusammenkommen um öffentlich die Beweise der kriminellen Aktivitäten der Kirche und des Staates vorzulegen und Urteile zu fällen. Am folgenden Tag, mittendrin während der Katholischen Messen auf der ganzen Welt, eine öffentliche Verbannungsorder wird ausgestellt, die für jede katholische Einrichtung bindend ist. Dem werden Belagerungen der Kirchen folgen.

Die Verbannungsorder wird praktisch die Katholische Kirche aus unseren Gemeinden ausschließen und ihre Kirchen und ihre weiteren Eigentümer für alle Menschen zu ihren eigenen Nutzen als zugänglich deklarieren, wie zum Beispiel den Obdachlosen. Kirchenbeamte werden dann des unbefugten Betretens belangt und ein Grund sie in Gewahrsam zu nehmen. Bekannte und vermutete Kindervergewaltiger werden mit Verhaftungen seitens der Bevölkerung konfrontiert, wie auch Jeder der sie schützt. Und in manchen Fällen, werden „Straßentribunale“ auf Kirchengelände abgehalten, wo Opfer des Genozides und Folter durch eben diese Kirchen ihre Geschichten erzählen werden und andere Beweise dem Publikum und Medien vorlegen werden.

In Übereinstimmung und Aufbau dieser Aktionen wird unser Common Law mit der Übertragung der Prozesse beginnen, was das Präsentieren unserer Fälle wie auch das Ausstellen von Vorladungen gegen Kirchenbeamte beinhaltet.

Für die Einführungsrunde haben wir fünf Fälle ausgewählt, die wir dem Gericht vorlegen werden, die unsere fundamentalsten Beweise zum internationalen Genozid, Kinderhandel, Mord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch verschiedene Kirchen zum Inhalt haben.

Diese Beweise werden zeitgleich an nahezu hundert Bürgergerichte in sieben Ländern, durch die Staatsanwälte des Gerichtes an die Geschworenen übertragen. Und die Transkription der Beweise und Fälle wird für Jeden online Verfügbar sein, auch für die Medien.

Schließlich, in dem Wissen, dass dieser Kampf fundamental und spirituell ist, am Sonntag, den 23. September werden wir unser drittes und finales öffentliches Exorzismus inszenieren, gerichtet gegen die Macht hinter dem Vatikan. Unserm ersten Exorzismus außerhalb der Päpstlichen Residenz in Rom in Oktober 2009 folgte am nächsten Tag ein wilder Tornado in den Herzen von Rom und sogar im nächsten Monat wilde Medienenthüllungen zu der persönlichen Komplizenschaft des Papstes Benedikt beim Schutz der Kinderschänder.

Wir sind das Herz des großen Windes der Gerechtigkeit und Reformation.

Zusammengetragen hier ist unser Aktionsplan:

  1. Samstag, 15. September: Öffentliche Gerichtsanhörung gegen Vatikan beginnt
  2. Sonntag, 16. September: Verbannungsorder wird in den und außerhalb der Römischen Katholischen Kirchen in sieben Ländern verlesen
  3. Montag, 17. September: Dauerhafte Belagerung der Katholischen Kirchen und Institutionen beginnt weltweit.
  4. Sonntag, 23. September: Dritter und letzter öffentlicher Exorzismus wird abgehalten, gerichtet gegen den Geist und Macht hinter dem Vatikan (es wird Fernsehübertragung und Veröffentlichungen geben)

Bitte helft, dass dies zustande kommt durch Zustimmung die Verbannungsorder Proklamation innerhalb und außerhalb eurer lokaler katholischen Kirchen am Sonntag, den 16. September während der Messe, zu verlesen. Setzet euch über diese E-Mail in Verbindung, und eine Kopie der Deklaration wird euch zugesandt.

(Solche Aktionen werden in dreizehn Städten in sieben Ländern bis Dato inszeniert).

Bitte bleibt dran am Samstag, den 15. September während die Aktionen beginnen: um 21 Uhr Pazifischer Zeit, 12 Uhr Mittag Ost Zeit, und 17 Uhr UTC in Europa. Live Übertragung startet und wird im Internet zu sehen sein.

Zum Schluss ist ein Thema das Bedenklich oder leichtsinnig ist, je nachdem wie man es sehen will.

Heute habe ich erfahren, dass unser ITCCS Rat der Älteren in Brüssel von vertrauenswürdigen Quellen aus dem Britischen Öffentlichen Dienst und dem Europäischen Parlament informiert wurde, dass das Innenministerium in London mich, Kavin Annett, als eine nationale Bedrohung deklariert hat, der angeblich „die Seelenruhe und Sicherheit Ihrer Majestät bedroht hätte“. Deswegen soll ich sofort aufgehalten und eingesperrt werden gemäß des Fixated Threat Assessment Protocol (FTAP) in dem Augenblich in dem ich meinen Fuß auf den Britischen Boden setze.

FTAP ist heutzutage in England ein Weg die Aktivisten als Geistig gestört zu brandmarken und sie für Jahre einzuschließen unter mittelalterähnlichen Gesetzen, die auf den ursprünglichen Geist der Inquisition und Geheimen Gerichten zurückgehen. Es ist auch beabsichtigt uns alle, wegen öffentlicher Proteste und Ansprache, einzuschüchtern.

Nun, ich habe keine Angst, Liz. Das ist gerade eine weitere Behinderung der Gerechtigkeit – weitere eklatanten Versuche die Fakten des Genozides durch die Krone zu verschleiern. Euer Erzbischof von Canterbury machte dies als er im Januar den Primaten, Fred Hiltz, in Kanada aufgefordert hat alle Beweise zum Tod von Mohawk Kindern auf dem Internat der Kirche von England in Brantford zusammenzutragen.

Auf diese Weise winden sich die Schuldigen und versuchen sich der Gerechtigkeit zu entziehen. Doch nicht für Lange. Dann, wie es Martin Luther King sagte:
„Der Bogen der Moral des Universums ist lang, doch er neigt sich der Gerechtigkeit zu“.

Doch ich würde hinzufügen, nur wenn genügend von uns diesen Bogen schließen.

Verbreite es an die Welt und steh bereit mit uns und all den gefallenen Kindern am 15. September.

– Kevin Annett – Eagle Strong Voice

*ITCCS = Internationalen Tribunal der Verbrechen der Kirche und Staates

4 Kommentare zu “Kevin D. Annett, ITCCS, stellt dem Vatikan ein Ultimatum von “einer Woche“

  1. Hallo,
    ich wollte mal wissen was aus der Sache mit Kevin D. Annett, ITCCS und dem Vatikan
    ist,mann hört nichts mehr ist alles verpufft?
    Weiß jemand etwas?

  2. Die Kirche hat sich einst mit einem angelegt, mit dem sie nicht gerechnet hat. Denn ich bin, der hätte nicht sein dürfte – und die Kirche wird fallen – so wie ich gefallen bin.

  3. unglaublich, dass die kinderschänder noch frei rumlaufen !!!

  4. ALELLUIA !ENDLICH SEIN SIE AUCH DIE GRÖSTER VERBRECHER DRAN !DANKE FÜR SOOO EINE NACHRICHT !ALELLUIA !

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: