Hinterlasse einen Kommentar

Erklärungen zum Jüngsten Gericht und zum Zweiten Tod

Erklärungen zum Jüngsten Gericht und zum Zweiten Tod

Es gibt keinen Tag des Jüngsten Gerichts – Gott sei Dank!

27. September 2012

Posted by Steve Beckow http://the2012scenario.com

Übersetzung: Océane

Bitte erlaubt mir, einige Begriffe zu erklären, die kürzlich aufgetaucht sind und die die Leser entweder kommentiert haben, oder zu denen sie Fragen gestellt haben. Sie wurden in einem vor kurzem erschienenen Artikel verwendet. (1) Ich erinnere mich, wie die Göttliche Mutter im Mai 2012 gesagt hat, dass wir spirituelle Begriffe, die wir verwenden, auch erklären sollen. (2)

Aber bevor ich das mache, können wir uns bitte auf ein Merkmal der Sprache einigen? Die Sprache besteht aus Symbolen, denen wir frei und willkürlich eine Bedeutung verleihen. Die Menschen geben Worten die Bedeutung, die sie wollen und verwenden sie so, wie sie es wollen.

Wir möchten vielleicht, dass Menschen einen einheitlichen Gebrauch ihrer Sprache pflegen, aber uns ist keine Methode bekannt, um diese Einheitlichkeit durchzusetzen. Die Französische Akademie hat es versucht, aber ich weiß nicht, wie erfolgreich sie dabei war.

Dieser Punkt ist wichtig, wenn wir an zwei Begriffe denken, die im spirituellen Bereich benützt werden, um bestimmte Ereignisse zu beschreiben. Der erste ist das „Jüngste Gericht“, und der zweite ist der „Zweite Tod“. Ich wurde gebeten, beide zu erklären.

Wir sind alle mit der biblischen Vorstellung des Jüngsten Gerichts vertraut. Solch ein Ereignis ist jenen, die auf die andere Seite hinübergehen, unbekannt. Aber es gibt ein Ereignis, dem einige Menschen den Namen des „Jüngsten Gerichts“ verliehen haben. (3)

Dieses Ereignis vollzieht sich nach unserem Übergang. Es ist einer von zwei Lebensrückblicken. Der erste Lebensrückblick geschieht, wenn wir dabei sind, hinüberzugehen, oder umgehend danach. Er besteht aus einem schell ablaufenden Rückblick der Ereignisse in unserem Leben, der uns den Fluss unseres Lebens zu verstehen hilft und uns erlaubt, die Vollständigkeit seiner Ereignisse zu ermessen.

Der zweite Lebensrückblick – auf den sich der Ausdruck “Jüngstes Gericht” bezieht – erfolgt viel später, nachdem wir uns an das Leben im geistigen Reich angepasst haben. Er besteht aus einer längeren Untersuchung unserer aktuellen Lebensereignisse, die in der Akasha-Chronik enthalten sind, und wird mit der Blaupause unseres Lebens, dem Seelenvertrag oder Lebensplan verglichen. Wir blicken auf die Ereignisse in unserem Leben und sehen, wo wir unsere Ziele erreicht haben und wo nicht. Im Normalfall tun wir dies zusammen mit einem Führer oder Ratgeber, der uns dabei unterstützt.

Manchmal kann diese Beurteilung schmerzhaft sein, aber sie hat immer einen erzieherischen Effekt und hilft uns dabei, unser letztes Leben zu vervollständigen. Danach entscheiden wir uns vielleicht dafür, ein wenig auf der anderen Seite zu arbeiten, um die Fehler auszugleichen, die wir gemacht haben. Aber sobald wir den Rückblick und die Ausgleichsarbeiten ausgeführt haben, schreiten wir voran und lassen die Verbindung zu unserem letzten Leben zurück.

Für viele Menschen findet diese Beurteilung („Judgement“) auf der ersten Unterebene der Mentalebene statt. Wir kennen die Mentalebene als fünfte Dimension. Für sehr wenige findet sie auf der Astralebene statt, die wir als die vierte Dimension kennen.

Nach der Beurteilung durchlaufen wir etwas, das viele geistige Kommunikatoren den “Zweiten Tod” (4) nennen – der zweite Begriff, den ich erklären wollte. Und hier erkennen wir die willkürliche Verwendung der Sprache. Viele Leser assoziieren den „Zweiten Tod“ mit der Aussage von Jesus: „Jenem, der überwunden hat, soll der zweite Tod nichts anhaben.“ (5)

Diese Verwendung des Begriffs entspricht nicht Spirits Verwendung, und man kann keinen Menschen davon abhalten, denselben Begriff für eines der beiden Ereignisse zu verwenden oder für beide.

Jesus’ Verwendung kann wie folgt erklärt werden. Wenn eine Person das Ego überwindet und transzendiert („tötet“), wird sie vom Tod des Körpers nicht verletzt. Der erste Tod ist der Ego-Tod; der zweite Tod ist der Tod des Körpers. Jener, der das Ego transzendiert, erfährt Erleuchtung und verlässt den Körper bewusst (und wird daher „nicht verletzt“).

Aber der Zweite Tod auf der geistigen Ebene des Lebens beinhaltet das Ablegen des Astralkörpers und das Verbleiben im Mentalkörper. Ich komme gleich auf unsere Auferstehung zu sprechen, welche eine völlig neue Entwicklung im Aufstiegsprozess darstellt. Denn bis zum jetzigen Zeitpunkt in der kosmischen Geschichte bedeutete ein Aufstieg das Zurücklassen eines Körpers und das Sich-Wiederfinden in einem höheren oder erneuerten Körper.

Es bedeutete bisher auch, eine Ebene zu verlassen und eine neue zu betreten.

Der Zweite Tod vollzieht sich nach der Beurteilung („Judgement“); der Reisende geht von der ersten Unterebene der Mentalebene hinüber zur zweiten. Aber in Wirklichkeit vervollständigt es das Zurücklassen der Astralebene, der ersten Unterebene der Mentalebene, die mit einer Vorhalle vergleichbar ist. (6)

Wenn wir vor dem oder am 21. Dezember aufsteigen (gemäß der Theorie eines plötzlichen Aufstiegs), ist unser Aufstieg eine völlig neuartige Entwicklung der Schöpfung, denn zum ersten Mal steigen wir auf, ohne unseren Körper zurückzulassen. Wir transformieren unsere physischen Körper von einem kohlenstoffbasierten Körper in einen kristallinen. Das hat es noch nie zuvor gegeben.

Darüberhinaus wird unser Aufstieg – davon bin ich überzeugt – keine Beurteilung beinhalten, so wie beim Übergang von der vierten in die fünfte Dimension auf der geistigen Seite des Lebens.

Hinter all dem steht die Erkenntnis – und für mich ist es seine sehr tiefe und subtile Erkenntnis – dass Gott das Leben und die Welt erschaffen hat und mit dem Leben und der Welt alles tun kann, was Ihm/Ihr gefällt.

Auf Gottes Befehl hin werden neue Prozesse geschaffen, und dieser Aufstieg, den wir durchlaufen werden, ist einer dieser neuen Prozesse, errichtet aufgrund göttlicher Anordnung, aufgrund des göttlichen Willens und Planes.

Wenn ihr es so seht wie ich, wenn ihr wirklich seht, dass Gott einfach denkt, und das Leben ändert sich – dann zeigt sich, wie illusorisch all das hier ist. Das Leben passt sich allem an, von dem Gott möchte, dass es sich daran anpasst.

Wir sind alle geträumte Figuren in Gottes Traum. Und wenn Er/Sie/Es beschließt, den Traum zu ändern – so wie die Herzkönigin im Wunderland etwas presto! ändern wollte – dann führen die heiligen Figuren der Universellen Räte diese Änderung durch. Das alles ist unwiderstehlich.

Ich weiß nicht. Vielleicht bin ich nur leicht zu beeindrucken, aber ich bin über das Ganze zutiefst erstaunt. Diese Realität ist formbar, und Gott ist der Lehmformer. Ich gehorche Seinen/Ihren Anordnungen, spiele alle Rollen und spreche jeden Text.

Ich finde dieses Wissen demütigend, bis ich realisiere, dass ich selber Gott bin. Dann bin ich völlig überwältigt und erfüllt von Glückseligkeit.

Fußnoten

(1) “The Realität des Aufstiegs auf den spirituellen Ebenen,” 26. Sept. 26 2012, auf http://the2012scenario.com/2012/09/the-reality-of-ascension-on-the-spirit-planes/
Ein früherer Artikel hierzu: “Wie ist der Aufstieg auf der geistigen Seite des Lebens?” auf http://the2012scenario.com/ascension/the-mechanics-of-ascension/what-is-ascension-like-on-the-spirit-side-of-life/

(2) Steve Beckow: Wenn ihr das Wort “Vater” benützt, bezieht ihr euch auf das konditionierte Brahman? Und wenn, könnt ihr uns etwas über euer Verständnis des transzendentalen Absoluten sagen?

Göttliche Mutter: Viele Zuhörer verstehen diesen Begriff bzw. diese Begriffe nicht.

SB: Ja, ich verstehe.

GM: Teil meines Wunsches ist es, sicherzugehen, dass die Menschen verstehen. Also, Ihr Lieben, seht zu, dass ihr diese Begriffe euren Lesern und Zuhörern gut erklärt.

SB: Das werde ich. Aber bitte bestätige, dass du über das konditionierte Brahman sprichst und nicht über das transzendentale Absolute. Ich mache den Rest.

GM: Ja, genau davon spreche ich. („Transkript der Göttlichen Mutter bei Eine Stunde mit einem Engel, 7. Mai 2012“, auf http://the2012scenario.com/the-2012-scenario/what-role-are-the-angels-playing/transcript-of-the-divine-mother-on-an-hour-with-an-angel-may-7-2012/)

(3) Siehe “The Judgment” (die Beurteilung) auf http://www.angelfire.com/space2/light11/nmh/judge1.html

(4) Siehe “The Second Death” (der Zweite Tod) auf http://www.angelfire.com/space2/light11/nmh/second-death1.html

(5) Offenbarung 2,11. Der Aussprich gleicht einem von Ostern: “Stirb bevor du stirbst”. Tod dem Ego vor dem Tod des Körpers, und du wirst Erleuchtung erfahren. Das Ego stirbt nicht wirklich, aber die Meister benützten diese Metapher des Todes, um die Transzendenz des Egos zu beschreiben.

(6) Die erste Unterebene der Mentalebene wird nicht wirklich als Mentalebene betrachtet, sondern eher als Vorhalle. Erst die zweite Unterebene wird dann als der Mentalebene zugehörig betrachtet.

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: