5 Kommentare

Wisse, dass du weißt, und du wirst wissen!

atome am 09.04.2013 auf http://removingtheshackles.blogspot.ca

Übersetzung: Océane

Die Quelle von Allem

Am Anfang war Gott, nichts anderes, nur Gott. Daher muss alles, was es gibt, von Gott kommen, von Gott sein. Gott schuf aus nichts anderem als aus sich selbst. Daher IST alles Ausdruck Gottes. Gott drückt alles durch Sich Selbst aus, da Er die einzige Quelle von allem ist. Alles IST GOTT, ausgedrückt in unterschiedlichen Formen.

Dies ist die größte WAHRHEIT. Dies ist es, woran wir uns er-innern müssen. Wir haben um diese Wahrheit immer gewusst, und tief im Inneren WISSEN wir auch jetzt um sie. Genau hiervon sprach Jesus, als er sagte: „Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“

Vor einiger Zeit hatten wir beschlossen zu vergessen und unsere Schöpfung der Trennung zu erfahren, wennschon wir uns in Wahrheit niemals von der einzigen Quelle trennen können. Alles was wir konnten, war einen Eindruck von Trennung zu erschaffen, die Illusion der Trennung. So führen wir also hier unser Leben und wissen nicht, wer wir sind und was wir erschaffen haben. Wir sind gefangen in unserer eigenen Schöpfung der Trennung und glauben, es gäbe nichts, wodurch wir das ändern könnten. Da wir Gott sind, der sich in Form eines Menschen ausdrückt, verfügen wir auch über die Macht der Kreation.

Siehst du, es sind nicht wirklich ich und du, die erschaffen – es ist Gott, der sich ausdrückt und Seine eigene Schöpfung erfährt. Du und ich sind individualisierte Zentren in Gottes Bewusstsein mit all der Macht Gottes, uns so auszudrücken, wie wir es wünschen. Durch Erfahrung zu lernen ist die Art und Weise, wie wir uns auszudrücken gewählt haben. Unser Wunsch war es, uns auszudrücken, zu erfahren und uns zu ER-INNERN. Wisse was du weißt… und du wirst wissen, es wird zurückkommen, du wirst dich daran erinnern, wer du bist und warum du entschieden hast, hierher zu kommen, dich auszudrücken und deinen Ausdruck zu erfahren.

Wie die Quelle funktioniert

Die Quelle funktioniert durch das Prinzip des WORTES. Gott sagte, dachte und handelte – und also war es. Jeder Gedanke ist ein schöpferische Saat. Das Universum ist Geist, und alles existiert innerhalb Gottes Geist. Es gibt nur einen Geist, und das ist der Geist Gottes. Du und ich benützen denselben Geist – dies ermöglicht uns, zu kommunizieren. Wenn du deinen Geist hättest und ich meinen hätte, dann würden wir uns nicht verstehen. Jedes einzelne Wort, das wir denken, ist machtvoll!

Jesus lehrte mehr über unser Glaubenssystem als über irgendetwas anderes. Oft sagte Er: „gemäß eures Glaubens“ oder „es wird euch gegeben, weil ihr geglaubt habt“. Er wusste um die Macht des Glaubens. Was wir glauben, bestimmt das, was wir erschaffen. Glaubenssätze sind Denkweisen, Muster, ein Gedanke, den wir immer wieder mit uns tragen. Der Großteil unseres Glaubenssystems wurde uns eingetrichtert. Wir haben nicht viel Zeit damit verbracht, unsere eigenen, persönlichen Glaubenssätze zu erschaffen – basierend auf unserem eigenen Verständnis.

Es heißt, dass jeder Mensch pro Tag zwischen 50.000 und 60.000 Gedanken denkt. Alle diese Gedanken sind eine mächtige Saat. Viele Gedanken der gleichen Art erschaffen gemeinsam das Gleiche. Sobald wir verstehen, wie machtvoll das Wort ist, achten wir genauer auf unsere Worte. Nun können wir erkennen, warum die Dinge in der Art geschehen, wie sie es tun, und wir können aufhören uns zu fragen, warum. Wir wissen warum!

Alle diese 50.000 – 60.000 von uns gedachten Gedanken haben etwas angezogen und erschaffen. Don Miguel Ruiz spricht in den „Four Agreements“ über „die Unfehlbarkeit unseres Wortes“. Sobald 51% unserer Gedanken positiver Natur sind, wird die resultierende Schöpfung positiv sein – aber auch das Gegenteil ist der Fall. Wir befanden uns so lange innerhalb der Illusion, dass es nun eine Herausforderung darstellt, unsere Gedanken genau zu beobachten und auf sie zu achten. 50.000 – 60.000 Gedanken sind eine Menge, auf die man achten muss.

Die Lehren von Abraham Hicks behandeln unser Emotionales Führungssystem. Unsere Emotionen können uns aufzeigen, wie wir in jedem Moment denken. Das Führungssystem arbeitet folgendermaßen: Du weißt es, wenn du einen tollen Tag hast und alles großartig läuft – du fühlst dich „großartig“. Es war ein Gedanke, der hervorgebracht hat, wie du dich fühlst. Es heißt, unsere Emotionen wurden erschaffen, um uns zu zeigen, wie es uns geht, uns zu führen, und wenn wir auf sie hören, können wir auf dem Weg Korrekturen durchführen. Wir können bessere Gedanken denken und das verändern, was wir „fühlen“. Wir haben also eine zusätzliche Hilfe zur Feinabstimmung unseres Denkens, unseres Erschaffens. Mit etwas Übung können wir unser Leben immer leichter unseren Vorlieben anpassen.

Alles ist Energie und Bewusstsein

Die Gedanken gelangen in den Geist, in das Universum, in die Energie, und wenn viele gleichartige Gedanken sich sammeln, materialisieren sie sich. In unserer Welt sammeln sich die Gedanken aller Menschen, und wir sehen ihre Manifestation. Nur du kannst deine individuelle Welt kreieren, aber du kannst von anderen beeinflusst werden, ihre Gedanken denken und etwas auf diesen Gedanken basierendes erschaffen (Glaubenssätze anderer annehmen).

Viele in dieser Welt kennen diese Prinzipien und nützen sie, um andere zu manipulieren, sie zu kontrollieren und Macht über sie auszuüben. Erinnere dich daran, dass NIEMAND ohne deine Erlaubnis in deinen Raum eindringen kann. Es scheint so, als könnten sie es, aber sie können es nicht. Auf irgendeine Art und Weise gestatten wir es ihnen durch unsere Gedanken oder Taten. Manche haben Angst als Mittel der Kontrolle benutzt (wahr erscheinende Falschaussage). Wir müssen uns nur daran erinnern, wer wir sind, denn dann können wir uns von unserer falschen Schöpfung „befreien“. Im Schöpfungsprozess verbinden sich Gedanken mit Energie, und die Energie nützt das Gesetz der Anziehung, um diesen Gedanken noch mehr Gedanken hinzuzufügen. So beginnt sich die Idee zu formen. Energie benützt Information, um Form zu schaffen. Der Geist Gottes ist Bewusstsein und Energie.

Jeder Gedanke ist wie eine Schneeflocke, individuell und einzigartig. Es gibt keine zwei gleichen. Jeder Gedanke hat seine ihm eigene Schwingung. Beispielsweise schwingt Liebe anders als Angst, und wir können diesen Unterschied körperlich „fühlen“. Wenn wir mehr liebevolle Gedanken denken, werden liebevolle Situationen erschaffen. Wenn wir mehr auf Angst basierende Gedanken denken, entstehen mehr auf Angst basierende Situationen. Wir sind in Form ausgedrückte Energie.

Es ist wie in dem Film „Avatar“. Wir sind individualisierte Zentren im Bewusstsein Gottes, verbunden mit fünf Körpersinnen (Sehen, Riechen, Schmecken, Berührung, Hören). Wir leiten Informationen an den Körper weiter, und die Arme bewegen sich, wir atmen, und tausende andere Funktionen laufen ab. Wir sind nicht der Körper, denn dieser ist lediglich eine Ansammlung schwingender Atome. Wir sind das Bewusstsein, das diese den Körper formenden Atome lenkt. Erinnere dich, das alles was ist, Gott, Bewusstsein und Energie ist.

Es gibt in Wirklichkeit nichts Festes – es erscheint nur fest aufgrund der Sinne, an die wir gebunden sind. Alles ist Energie, die durch Schwingung ausgedrückt wird. Wenn wir etwas betrachten, dringt die Lichtschwingung in unser Auge ein und sendet ein elektrisches Signal an das Gehirn. Das Gehirn interpretiert dieses in einer Weise, dass wir es verstehen können, und so sehen wir etwas „Festes“.

Und noch etwas anderes geschieht. Wenn wir etwas betrachten, sind wir uns in einem tieferen Bereich auch bewusst, dass wir uns im Akt des Betrachtens befinden. Da ist das Bewusstsein und der Akt des Betrachtens, und beide geschehen zur selben Zeit. Wenn wir wirklich erfassen können, dass wir ein Bewusstsein sind, das eine körperliche Erfahrung macht, dann fangen wir an, unsere Schöpferkraft mehr auf unsere Vorlieben auszurichten und uns nicht mehr als Opfer zu „fühlen“.

So sehe ich das Universum, die Schöpfung: Das Universum ist gefüllt, und daher bricht es nicht in sich zusammen. Es gibt keinen leeren Raum. Es erscheint leer, wenn wir es betrachten, aber es kann nicht in sich zusammenfallen. Energie ohne Form ruht, sie verharrt still, aber sie hat das Potential, sich in alles zu verwandeln, worüber sie Informationen erhält. Wie eine Stammzelle. Dr. Bruce Lipton, Zellbiologe, fand heraus, dass identische Stammzellen sich unterschiedlich entwickeln würden, je nach dem sie umgebenden Umfeld. Eine Zelle würde Lungengewebe ausbilden, eine andere einen Zeh – je nach Umfeld (Information). Identische Zellen mit zwei unterschiedlichen Endresultaten. Jede Zelle hat die Möglichkeit, alles zu werden. Die reine Potentialität, wie Dr. Depok Chopra sagt.

Ein weiteres Beispiel ist die Schaffung von neuem Leben. Es beginnt mit einer einzigen Zelle, die sich teilt, und dann sind es zwei. Aus zwei werden vier, aus vier werden acht, und so geht es weiter. Ein und dieselbe Zelle hat das Potential, jedes Organ des Körpers zu werden. Erinnere dich daran, dass im Schöpfungsprozess alles mit einer Zelle beginnt. (Was interessant ist: Sobald das Zellwachstum 512 Zellen erreicht hat, wird die Grundlage des Herzens geformt. Das Herz ist das erste wachsende Organ. Und was auch interessant ist: Das nächste Organ ist dann die Zunge.) Alle Zellen sind identisch und haben das Potential, alles zu formen – je nach erhaltener Information. So funktioniert die gesamte Schöpfung. Jede Zelle Gottes, sozusagen, hat das Potential, alles zu formen, je nach erhaltener Information. Schöpfung ist die reine Potentialität. Alles ist möglich, da ALLES Geist ist.

Wenn unser Arm sich bewegt, sagen wir: „Der Arm bewegt sich durch den Raum“, aber das tut er nicht. Da das Universum gefüllt ist, füllt die Essenz des Armes den Raum am nächsten Punkt. Man könnte es auch so sagen: Was als Raum erscheint, sind winzige Kügelchen purer Energie, die den Raum ausfüllen. Wenn der Arm signalisiert, dass er sich bewegen will, füllen sich die daneben liegenden Energiekügelchen mit der Essenz des Armes. Erinnere dich: Alles was es gibt, ist Energie – es gibt nichts Festes. Jedes Energiekügelchen transformiert sich in die Information des Armes, und so scheint sich der Arm durch den Raum zu bewegen. Da das Universum gefüllt ist, gibt es keinen Raum – nur die Transformation von Energie.

Gemeinsam mit Gott sind wir machtvolle Schöpfer

Wenn wir uns diese Welt ansehen und alles, was darin ist, dann wissen wir, dass alles aus schwingender Energie in Form von Atomen besteht. Jedes Atom erhält Informationen und schwingt in einer speziellen Frequenz, indem es diese Information formt. Jedes Atom hat subatomare Teile, Proton, Neutron und Elektron. Proton und Neutron formen das Zentrum, und das Elektron umkreist das Zentrum. Es scheint, dass das Elektron um den Nukleus kreist – aber noch einmal, das tut es nicht. Die Essenz des Elektrons füllt den nächstliegenden Raum, dann den nächsten usw. Genau wie die winzigen Energiekügelchen, wenn der Arm bewegt wird.

Um uns eine Vorstellung der Ausmaße zu vermitteln: Wenn der Nukleus die Größe eines Basketballs hätte, dann würde sich das Elektron 25 Meilen in den Orbit hinein erstrecken. Wir würden sagen: Proton, Neutron und Elektron sind Teile der Masse, von der wir glauben, sie wäre der feste Anteil, den wir sehen. Sie sind jedoch photonisch, Licht, schwingende Energie und nicht fest. Wenn wir den gesamten Raum nehmen, den das Atom belegt, dann repräsentiert die Masse, der Anteil, den wir sehen, nur 1/10 von 1% des gesamten 25-Meilen-Orbits des Elektrons. Das heißt, wir sehen nur 1/10 von 1% von allem, das wir betrachten. 99,99% sehen wir nicht. Und es stecken viel Information und Aktion in diesen 99,99%, die wir nie sehen…

Wir müssen die gesamten Schöpfungsprozesse nicht verstehen, denn sie sind so gemacht, dass sie bereits funktionieren. Das Prinzip des WORTES kennt seine Funktion, und die Energie der Quelle kennt sie. Alles was wir wissen müssen, ist, dass all unsere Gedanken (bewusste oder unbewusste) in Aktion umgesetzt werden, und dass das Gesetz der Anziehung auf allen Gedanken aufbaut. Unser emotionales Führungssystem hilft uns, unserer Gedanken bewusst zu werden (durch das, was wir fühlen), und so können wir Korrekturen durchführen, wenn nötig. Wir sind hier, um den Prozess des Erschaffens wieder zu erlernen und um zu erkennen, wer wir sind.

Erinnere dich: Alles was es gibt, ist Gott und Er, der Sich Selbst als du und ich und alles andere ausdrückt. Alles wird aus Gott hervorgebracht, denn Gott ist die einzige Quelle von Allem. Gott erschafft, indem er zu dem wird, was er erschafft.

Dies ist unsere WAHRE Natur: Als Wesen, durch die sich Gott ausdrückt, sind wir LEBEN, LIEBE, INTELLIGENZ, WEISHEIT, KREATIVITÄT, SCHÖNHEIT, FRIEDEN und FREUDE. Wir sind voller LEBEN, fähig LEBEN zu geben und zu empfangen. LEBEN drückt sich in Form von LIEBE aus. In der LIEBE sind wir alle WISSEND, INTELLIGENZ, welche uns zu WEISHEIT führen. Wir WISSEN immer, dass es nichts außerhalb unseres Verständnisses gibt, denn wir sind WEISHEIT. Wir KREIEREN kontinuierlich durch das Prinzip des WORTES. Der Schöpfungsprozess funktioniert perfekt. Dies führt zu SCHÖNHEIT, und SCHÖNHEIT zu kreieren führt zu FRIEDEN. FRIEDEN IST UNSERE ESSENZ, und weil wir FRIEDEN sind, gibt es NUR FREUDE!

Wenn unsere Kreationen uns nicht gefallen, können wir sie jederzeit verändern! Wir sind GOTTES MACHTVOLLE CO-SCHÖPFER, wir erschaffen innerhalb des Geistes Gottes (ob bewusst oder unbewusst). Wir können alles jederzeit verändern und uns daran erinnern, wer wir wirklich sind. Die Welt, die wir mit unseren Sinnen wahrnehmen, ist nur eine temporäre Welt, die sich in jedem Moment verändert. Und dies alles ereignet sich innerhalb des Geistes Gottes.

Es gibt daher keinen Grund, sich über das, was wir erschaffen haben, allzu sehr aufzuregen, denn es ist nur für einen Moment. Die Zeit, wie wir sie kennen, ist für uns nur da, um unsere Schöpfungen im Jetzt zu erfahren. Es gibt keinen Grund, sich zu sorgen, zu schämen oder Schuldgefühle zu haben, denn alles ist Geist und erschaffen in LIEBE, damit wir die Kunst des KREIERENS lernen und erfahren können. Wir sind die Zentren in Gottes Bewusstsein. Es war unsere Idee, diese Art des Erfahrens unserer eigenen Schöpfung zu erschaffen – indem wir zu dem werden, was wir erschaffen. Wir haben gelernt, was wir hier lernen wollten. NUN lasst uns bewusst gemeinsam und mit Intention LEBEN, LIEBE, INTELLIGENZ, WEISHEIT, SCHÖNHEIT, FRIEDEN UND LIEBE kreieren! Unsere wahre Natur.

WISSE WAS DU WEISST UND DU WIRST WISSEN!

Dana Salisbury            azaminow.bravesites.com

5 Kommentare zu “Wisse, dass du weißt, und du wirst wissen!

  1. Dies ist eine der schönsten „wörtlichen“ Beschreibungen Gottes und unseres DaSEINS.
    Ergänzend möchte ich einen Epilog aus der „Blume des Lebens“ Band 2 von Drunvalo Melchizedek hinzufügen:

    Wir leben in einer Welt, die nur im Geist Gottes existiert. Sie ist nichts als Licht.
    Mit der heiligen Geometrie hat der Mutter/Vater-Geist des Lebens ein Universum aus Licht erschaffen, in welchem wir spielen und einander lieben können.
    Wir sind die Kinder Gottes. Der große Geist drückt sich durch jeden und jede Einzelne von uns aus und spricht von Bewusstseinswelten weit über dem göttlichen Leben der Menschheit. Wir tragen in uns ein so großartiges Potential, dass selbst dann, wenn man alle Adjektive aus dem Wörterbuch zu einem Wort zusammenfassen würde, dies noch immer nicht vollständig die Großartigkeit spiegeln würde, die wir von Geburt an mitbringen und die aus den Augen eines einzigen ganz gewöhnlichen, alltäglichen Kindes leuchtet.

    Ihr habt die Wahl. Ihr könnt das Leben weiterhin aus der normalen menschlichen Perspektive heraus leben, wo der einzige Grund dafür, am Leben zu sein, der ist, mit Hilfe materieller Dinge Annehmlichkeiten zu erlangen oder mit Gewalt andere Menschen unter seine Kontrolle zu bringen – oder ihr könnt erkennen, dass die äußere Welt nicht etwas ist, das man sich aneignet, sondern vielmehr eine Chance, Freude und Liebe in eurem Leben auszudrücken.

    Die äußere Welt und unsere innere Welt sind EINS.

    In Liebe zu UNS, Sven

  2. Ein sehr schöner, mit viel Hingabe geschriebener Beitrag, wie ich finde. Vielen Dank!!

    Wollte hier nur etwas hinzufügen, das mir wichtig erscheint:

    Aus meiner eigenen SELBST-Wahr-Nehmung kann ich nur sagen, das DAS, was ICH wahrhaftig BIN, niemals in W o r t e n ausgedrückt werden kann.

    Worte sind begrenzt, ICH BIN es nicht.

    ICH KANN ES NUR ‚WISSEN‘.

    IN MIR.

    W o r t e können mich nicht beschreiben.

    ICH BIN. Ganz. Einfach.

    Und was ist dann mit all dem, was ist und geschieht?

    Mich SELBST zu ER-LEBEN und zu ER-FAHREN ist der einzige, schlichte Daseins-‚Zweck‘ von Allem, was in meiner Welt ex-ist-iert und sich er-eig-net..

    Egal in welcher Form und Art.

    ICH BIN darin völlig uneingeschränkt f r e i, da es n i c h t s gibt, dass mich daran hindern könnte… und nicht einmal d a s, denn:

    ‚NICHTS‘ existiert schließlich nicht ;-))

    Die einzigen ‚Werkzeuge‘ mir jede nur er-denk-liche SELBST-ERFAHRUNG zu (v)erschaffen sind dabei, in der TAT:

    Be-wusst-Sein und Energie.

    Als ich mich daran wieder er-inner-te, entschied(!) ich mich dazu, mir daraufhin einzig und allein nur noch dessen be-w u s s t-zu-s e i n:

    ICH WEISS von nun an wieder vollkommen, WER und WAS ICH wahrhaftig BIN!

    Ich entschied mich ganz einfach dafür, zu wissen, dass ich das weiss.

    (WIE könnten wir das auch tatsächlich n i c h t wissen? Wir SIND ja schließlich die, die wir eben SIND – und MÜSSEN es deshalb ja wissen, nicht wahr?)

    Ich passte mein Be-wusst-sein also lediglich der Wahrheit an…!

    Und von jenem Augenblick an öffneten sich wieder meine inneren Tore des Wissens über mich SELBST – und damit auch über ALLES-WAS-IST auf grandiose Weise.

    Einfach so – so einfach.

    Ich lade hiermit jeden meiner anderen ‚Aspekte‘, die dies hier jetzt lesen, dazu ein, genau dieselbe Entscheidung für SICH SELBST zu treffen – und zu Staunen darüber, was in Folge sich in IHRER EIGENEN Selbst-Erfahrung ereignen wird.

    Von Herzen.

    ICH BIN. :-)))

    • ❤ wir sind eins. Bitte helft anderen das zu Verstehen.durch Liebe und Wertschätzung andere Kreativen die wir nicht mehr brauchen weil WIR LIEBE Sind.

      • Hallo Wescha, eigentlich sollte man die Vergsngrnheit ruhen lassen,insbesondere dann, wenn sie psychische Schmerzrn bereitet.

        Vielleicht kenne ich eine Person, die einen solchen Menschen sucht wie dich.

        Du arbeitest doch im Marktkauf. Wir könnten mal einrn Kaffee drinken und reden. Du erreichst mich gerne unter 0151 140 19437.

        Grusd

        Siggi

  3. Hallo ihr lieben,dankeschön 😉 ALLES ist GoTT…….Jeder ist ein Co-Schöpfer!!!
    So Ist ES///// “ NUN lasst uns bewusst gemeinsam und mit Intention LEBEN, LIEBE, INTELLIGENZ, WEISHEIT, SCHÖNHEIT, FRIEDEN UND LIEBE kreieren! Unsere wahre Natur.“
    in liebe zu Allem was IST! <3<3<3

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: