8 Kommentare

Kurzbericht zum Großeinsatz im Königreich am 25.04.2013

25. April 2013
http://neudeutschland.org

Liebe Mitglieder, liebe Interessierte

wir hatten am gestrigen Tage eine interessante Erfahrung machen dürfen. Bei uns gab es eine Großrazzia mit schätzungsweise 100 – 200 Beteiligten, die durch interessante Gespräche hier viel gelernt haben. Dabei waren die Bundespolizei, die normale Polizei, die Kriminalpolizei, die BaFin, die Bundesbank, die Steuerfahndung und viele andere. Es war so organisiert, daß Beamte aus Dessau, Bad Düben, Magdeburg, Berlin, Leipzig und anderen Städten unabhängig voneinander zu tun hatten und oftmals gar nicht von den Aktionen der anderen Gruppen wußten. Die Information über das Bestehen unseres Königreiches soll sich
scheinbar gut verbreiten :-). Immer nur die Einsatzleiter wußten von allen Aktionen.

Einige Fachbereiche davon waren scheinbar „legal“ hier, indem sie einen Durchsuchungsbeschluß vorlegten, der natürlich nur von einer Rechtspflegerin nterschrieben war, aber einige auch nicht, wie beispielsweise die Steuerfahndung, die sich einfach mal ohne Durchsuchungsbeschluß, ohne Anklage, ohne Verdacht usw. Zutritt verschaffte, um so auf illegale Weise belastendes Material suchen zu können.

Des Weiteren lag ein von der Staatsanwaltschaft Dessau ausgestellte Abschrift eines Haftbefehls wegen eines anderen Grundes vor, der wohl Peter Fitzek von der Durchsuchung fernhalten sollte und ihm lediglich vorgelesen wurde. Die von der Staatsanwaltschaft selbst erstellte Abschrift nahm die Polizistin wieder mit.

Schon nach kurzer Zeit stellt sich heraus, daß der Haftbefehl nicht aufrechterhaltbar war und so konnte Peter Fitzek nicht sofort aus der Staatskanzlei abtransportiert werden.

So setzte man ihn in einem Raum fest. In der Zwischenzeit durchsuchten zahllose „Beamte“ die Räume in allen Liegenschaften gleichzeitig um belastendes Material zu finden, wohl um die weiteren Tätigkeiten von NeuDeutschland und dem Königreich Deutschland zu unterbinden und Peter Fitzek wegen „belastendem Material“ gleich einzubehalten. So lange man jedoch suchte, man konnte nichts hinreichend Belastendes finden und so zogen nach etwa 8 Stunden alle wieder ab. Demnächst seht ihr auf unserer Internetseite was bei uns alles „sichergestellt“ wurde.

Man suchte krampfhaft nach allen Dingen, die mit dem Königreich Deutschland in Verbindung standen. Das Königreich bezeichnete man dabei, wohl um überhaupt handeln zu können, als nicht eingetragenen Verein. Schon Gandhi wußte: „Erst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und
dann gewinnst Du.“ Zu bekämpfen haben sie uns nun schon intensiv versucht, aber sie haben es nicht geschafft und sie werden es auch weiterhin nicht schaffen uns klein zu kriegen. Wir sind noch hier und das wird so bleiben. Nun wird erst richtig losgelegt !!! Das wird uns vieeel Spaß machen 🙂

Dazu werdet Ihr demnächst Wege von uns erhalten, wie all das, was wir hier im Kleinen schon tun, auch von allen anderen Menschen geleistet werden kann. Wir werden viel bisher unveröffentlichtes Material veröffentlichen, Handlungsanleitungen verfassen, das dazugehörige Recht erläutern, unsere Tätigkeiten ins Riesige verteilen und dezentralisieren, wir werden vieeeele gute Dinge tun und noch viel transparenter werden. Ihr könnt Euch dann genau wie wir, einfach umdrehen und nicht mehr bei denen mitspielen. Seid einfach mutig, habt eine liebevolle Grundhaltung und haltet Euch an das von uns erläuterte Recht, dann kann Euch nichts geschehen, wie man ja bei uns sehen kann, denn wir sind alle noch hier und unsere Tätigkeiten gehen weiter.

Wir würden Euch um Solidarität und Mitarbeit bitten. Natürlich werden wir weitermachen und wir hoffen, auch Ihr seid weiterhin mutig genug uns die Treue zu halten. Wir werden auch weiterhin unser Bestes geben und wir haben uns auch sehr darüber gefreut, so viele interessierte Menschen unter den Einsatzkräften zu finden. Die meisten von ihnen kannten unsere Aktivitäten vorher nicht. So konnten wir durch diese Aktion wieder enorme Aufmerksamkeit erreichen und es gibt nun noch viel mehr Menschen, die unsere Internetseiten nach Informatonen durchforsten. Auch der Mitteldeutschen Zeitung war die Aktion eine dreiviertel Seite wert. Alles in allem also eine gelungene Aktion. Wir danken den Einsatzkräften für ihren beherzten Einsatz und die Auffindung von einigen, bei uns schon als verschollen gelaubten wichtigen Unterlagen, die wir bald veröffentlichen werden.

Die Aktion hat uns alle in unserem Handeln gestärkt, uns noch enger zusammenrücken lassen und wir freuen uns auf die am Wochenende stattfindende Veranstaltung „Vision wird Tat“ und das Regionalstellenleiterseminar.

Mit lieben Grüßen und einem Lächeln im Herzen

Euer Team von NeuDeutschland und dem Königreich Deutschland

We dedicate this song to all peaceful beings on our planet.

Voice and Guitar: Andreas Körber
Programming: Rainer Mandler
Covermodel: Britta Mandler
Production Rainer Mandler

8 Kommentare zu “Kurzbericht zum Großeinsatz im Königreich am 25.04.2013

  1. Im „Grossen Evangelium des Johannes“ Band 1, Seite 177 beschreibt unser Herr JESUS die jetzt herrschenden Zustaende aber auch, wie es sein wird. Auch sagt ER „Alles, was nicht in Liebe erschaffen wurde, hat keinen Bestand.“

  2. Ich freue mich, dass Peter Fitzek und alle, die in anwesend waren bei diesem „Überfall“ alles gut überstanden haben. Nach der ersten Meldung beschlich auch mich ein kurzer Schrecken. Das Ganze beschäftigte mich irgendwie nebenher und ich wachte heute Morgen auf und mir kam in den Sinn, wie ich mich verhalten würde bei einer Hausdurchsuchung. Ich hatte so etwas schon einmal Anfang der 80iger Jahre erlebt, alles ging gut. Ich wäre heute auch ruhiger und würde keine Diskussionen aber freundliche Gespräche versuchen zu führen und eine entspannte Haltung einzunehmen. Diese Haltung erreichte ich, indem ich eine Nacht darüber schlafen konnte. Die beiden Berichte über diese Hausdurchsuchung bei Peter und den „guten Ausgang“ haben mich dazu gebracht, mich diesem Thema Hausdurchsuchung noch einmal gedanklich zu widmen und ich konnte sehr viel für mich daraus lernen. Ich bin euch sehr dankbar, dass ihr diese Nachrichten mit uns geteilt habt. In Gedanken bin ich bei euch allen.
    Herzensgruß an ALLE und die besten Wünsche nach Wittenberg zu Peter Fitzek und NeuDeutschland,
    Inge

  3. Auch ich war zunächst zutiefst erschüttert über diese massive Vorgehensweise. Das ganze erinnerte mich so an die letzten Atemzûge der DDR. Es erinnerte mich aber auch an die vielen Menschen, die damals an all den großen und kleinen Friedenskundgebungen teilnahmen und an diese wundervolle Energien, die dort größer und größer wurden. Und schlußendlich das alte System kippten. Dem Alten den Rücken zuwenden, um das Neue zu manifestieren. Es funktioniert, die Geschichte hat es uns gezeigt.
    In diesem Sinne mit dem Herzen voran.

  4. Die gestrige Mitteilung hat mich in schrecken und Angst versetzt, doch dieser Bericht macht alles wieder wett…bin im Herzen bei Euch…und – Danke !

  5. Mich freuds auch sehr !
    Warum noch Geld in die Steueroasen verstecken? Dann lieber das Geld Zinslos in solche Projekte investieren! Auch so manche Behörde wacht langsam auf.
    Gemeinsam sind wir stark. „Das WIR gewinnt“

  6. Hallo – all Ihr tapferen Brüder und Schwestern! Als ich gestern den Artikel las, formte sich in mir eine Energie der Bestürzung und Trauer, dass solche erniedrigenden „Überfälle“ der noch nicht ewachten „Schäflein“ immer noch stattfinden. Wir haben hier darüber diskutiert und kamen zu dem Ergebnis, dass „der Teufel immer in die Hände Gottes spielt“ und genau das konnte ich heute diesem Artikel entnehmen. Ich freue mich und kann nur sagen: der Wandel in den Herzen der Menschen erfolgt immer schneller, wenn wir in unserer Kraft und Liebe bleiben und im SEIN und TUN!

    Ich danke Euch aus tiefstem Herzen und bin mit Euch durch meine geistige Anteilnahme – Licht & Liebe nach dem NEUEN DEUTSCHLAND.

  7. Gratulation! Ja, es ist so – was nicht in LIEBE geschieht, geht sofort zum Absender Zurück! Jetzt, hier und überall!

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: