12 Kommentare

„Wer braucht schon Sand..“ – Die globale Öko-Katastrophe

…wie Sand am Meer….wirklich?
Eine Floskel, die nicht mehr so stimmig ist, denn Sand, ja Sand wird Mangelware und was noch viel schlimmer ist, KEINEM ist es bewusst welche Folgen es hat, dass wir Sand benutzen.

Wir legen jedem sehr nahe sich diesen Film von unserem lieben EF anzuschauen und ihn so weit wie möglich zu verbreiten.
Die Folgen dieses Raubbaus sind verheerend!!!
Aber nun wollen wir unseren wunderbaren EF zu Wort kommen lassen.
Auf Klick geht es los…

12 Kommentare zu “„Wer braucht schon Sand..“ – Die globale Öko-Katastrophe

  1. über Wiki gefunden:
    Der französische Regisseur Denis Delestrac drehte 2012 den Dokumentarfilm SAND WARS über die Auswirkungen des zunehmenden Sandverbrauchs in der Bauindustrie. Darin zeigt er, warum und wie begrenzt diese Ressource Sand weltweit ist. Außerdem werden darin die ökologischen und ökonomischen Auswirkungen sowohl des legalen als auch zunehmend illegalen Sandhandels und -abbaues beschrieben

    http://future.arte.tv/de/thema/straende-gefahr

  2. Sich positiv auszurichten ist eine Sache, aber den Kopf in den Sand zu stecken ist keine Lösung für weltliche Probleme. Unsere Kinder brauchen eine Zukunft, wir können keinen verwüsteten Planeten hinterlassen. Liebe senden ja, positive Bilder von einer harmonischen Welt aussenden ja. Umweltkatastrophen durch Missbrauch der Erde hinnehmen NEIN. Ich bin froh über jegliche Aufklärung.

  3. Moinmoin, liebe Achtsamen – die uns scheinbar beeinflussende Realität ist allein die Schöpfung unserer Gedanken! –
    also lasst uns unentwegt darauf achten, welchen Dingen, Situationen und Gefühlen wir unsere Aufmerksamkeit schenken. (siehe auch „Gesetz der Resonanz, der Anziehung etc.)

    Bevor wir eine Information konsumieren – sei es in den Mainstreammedien, von unserem Freund oder Bruder – oder auch in einer so ermutigenden Quelle, wie es „Wirsindeins“ ist – achten wir besser auf unser Bauchgefühl. Wenn dieses Gefühl belebend, erfreuend oder anderweitig wohltuend ist und mit unseren bestmöglichen Gedanken, Gefühle und Visualisierungen in Resonanz ist – guten Appetit!
    Aus eben diesen Gründen distanziere ich mich von EF´s Aussagen – ich lebe in einer liebenswerten Welt – das einzig Notwändige überhaupt ist das Lieben,
    bis JETZT,
    Noah

    • Danke für klare Worte in diesem Fluss von …

      • Im Voraus ein Dankeschön an die VerfasserInnen von Kommentaren und der jene bearbeitenden ModeratorInnen für die unmissverständliche Zuordnung der tatsächlichen Aussage – unabhängig von deren Niveau,

        sonnig,
        Noah

    • Ja, so einfach kann man es sich natürlich auch machen, lieber Noah….Ich geb Dir zwar recht, dass wir uns nicht ärgern und damit unnötig noch Energie in diese Sauerei geben – es ist jedoch wichtig, informiert zu sein und ebenso zu informieren, um solchen Blödsinn zu stoppen. Es gab in letzter Zeit so viele gute Aktionen, die Schlimmstes verhindern, wie z.B. das Verbot gewisser Pestizide, um das weltweite Bienensterben zu verhindern. Solche Aktionen brauchten jedoch Menschen, die handelten und nicht nur einfach dachten: A schön, ich lebe in einer schönen, gesunden Welt….
      Liebe Grüsse

      • Liebes Phantom – Wer bist du, wer bin ich? – ist diese Frage nicht unser großes Dilemma und die Erlösung zugleich?
        Du und ich – wir alle streben bewusst und unbewusst den Zustand des Erwachens – des Selbst-Bewusst-Seins an. In unserem „Laptop“ auf den Schultern wissen wir, dass wir Geistwesen sind, die physische Erfahrungen der Gegensätze in einer materiellen Welt machen – Erfahrungen, die uns komplett überzeugen – und dennoch sind sie eine Illusion.
        Um zu erwachen, braucht es die 100%ige Konsequenz – den herzbewussten Glauben an uns als Teil des Einen, das da Gott, das All, das Universum und so weiter ist.

        Versuche bitte, mich zu verstehen – ich möchte nicht mehr länger in dieser Illusion leben! – Ich weiß, dass nur meine Zweifel mich von mir und vom wirklichen Sein trennen.
        Da alles Geist ist, ist auch der Aufstieg der Erde samt ihren Kindern rein geistig. Um diesen Aufstieg zu unterstützen und um daran teilzuhaben, bedarf es der geistigen Resonanz. Jede/r entscheidet aktuell, wohin die individuelle Reise geht – ich will erwachen und bemühe mich, so konsequent als möglich die ewigen Gesetze des Seins nachzuvollziehen und umzusetzen.
        Da alles, dem ich meine Aufmerksamkeit/Energie zuwende, sich manifestiert, gibt es in meinem Leben keinen Fernseher, keine Mainstream-Zeitschriften – keine Thriller und andere emotionsgeladenen Romane von personengläubigen Schreiberlingen – ich bereinige mein Leben, so gut ich kann, von Einflüssen einer Welt, die ihre Berechtigung hat, in der ich jedoch nicht mehr leben möchte. „So gut ich kann“, weil niedrigschwingende Einflüsse dennoch um mich existieren, die mich zusätzlich zu meiner sozialen Prägung ab meiner Inkarnation, mehr oder weniger beeinflussen – Dich auch?
        Ich habe nicht den Eindruck, dass ich es mir bequem mache – ich bemühe mich lediglich, meine Erfahrungen und Erkenntnisse konsequent umzusetzen.
        Ulrich Emíl Duprée beschreibt in seinen Büchern über das hawaiianische Vergebungsritual „Ho ´oponopono“ sehr einfühlsam unsere Verantwortung für die „Realität“, die wir erleben – oder besser erträumen. – Ich habe den Eindruck, dass ich, wenn ich diese Denk- und Fühlweise vollkommen lebe, genau in der Welt erwache, die ich mir wünsche.
        Wir sollten uns akzeptieren, wie wir sind – individuell und berechtigt, das zu erschaffen, was uns als das Bestmögliche erscheint.
        Ich wünsche Dir – uns allen das für UNS Segenreichste – wahrscheinlich ist es das Sein im Licht und in der bedingungslosen Liebe

        bis JETZT in der phantastischen Neuen Zeit,
        Noah

        • Lieber Noah kann deine Beweg-Gründe sehr sehr gut nach-VOLL-ziehen…. 😉 ES BEDARF–BEIDES— GEIST wie MATERIE—-!
          sozusagen–BEIDES wirken! JEDER ist/wird richtig zugeführt—-!
          ALLE wollen das GLEICHE—die WEGE—sind INdividuell—-!
          um dieses zu ER-KLIMMEN—–
          in liebe<3<3<3

    • Interessant. Du schreibst unten, dass du es dir nicht grad bequem machst…..?!? Du versuchst dich von allem „Negativen“ zu schützen, weil du DENKST, dass es dir schadet?
      Oh, das tönt ja mega anstrengend. Lieber Noah, dass ist nur eine Bemerkung am Rande……und du darfst so sein, wie du bist……
      Bei mir darf alles DA sein und mir in meinem Leben begegnen, sogar kontr. TV und Kino. Es geht ums Annehmen…..und um die Ausrichtung. (kurz gesagt)
      Ich wünsche dir (und sowieso allen) Erfolg auf jedem unseres Weges….

      • @Julia und Andere, also Leser und Schreiber, das wunderschöne ist ja, das wir uns schon lange kennen und auch erkennen, weil unsere Arbeit spricht Bände! Und so hat auch Jeder und Jede sein Werk unter den Augen V ieler getan, und auch ohne Geld, aber mit dem Wert: Liebe!
        Geliebt zu werden und geachtet, in seiner Person, als Seele, das ist das schönste Erlebnis und läßt auch einem sehr froh seine Zeit erleben!
        Danke für diesen Beitrag insgesamt! Glück Auf, und auch für meine Heimat!

      • Liebe Julia,
        Gott schenke mir die Gabe, mit wenigen Worten tonnenschwere Wahrheit zu beschreiben oder zu mindestens mich selbst unmissverständlich auszudrücken.
        Es ist richtig, dass ich Entscheidungen, die mein spirituelles Wachstum angehen, tendenziell auch aus dem Kopf heraus treffe – wem geht dies nicht so? – doch Gott sei dank prüfe ich immer häufiger mein „Bauchgefühl“ – und das Leben wird tatsächlich angenehmer. Nebenbei ist es auch für mich sehr schwer, anzunehmen, dass „Negatives“ nur in der dualen Welt, also lediglich scheinbar existiert.
        Vielleicht darf ich das „Negative“ im o.g. Sinne als niedrigschwingend und selektiv (gegenüber hochschwingend und ganzheitlich) bezeichnen. Ich schütze mich nicht vor TV, Tageszeitungen etc. – ich habe lediglich keine Resonanz dazu – „es darf also alles so sein, wie es ist“. Wie oben beschrieben, unterliege auch ich ab und an unbewussten und daher so starken Beeinflussungen durch mein Umfeld, die mein Leben sehr menschlich machen, wie z.B. Vorurteile/Bewertungen, Erwartungen/ Bedingungen, Süßsucht, Emotionen etc und eben diesen Neigungen kann ich zum Beispiel so begegnen, ein Außen/ein Umfeld zu „wählen“, das zu jenen Neigungen keine Resonanz hat.
        Julia – die Zauberformel haben wir alle nicht, doch sind wir jeden Tag ein wenig wacher.
        wir sehen uns in der NEUEN ZEIT (SMILEhoch5),
        Noah

  4. Das sollten viel mehr Menschen erfahren !! Wer kann das weiterverlinken auf andere Foren und Blogs !!

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: