22 Kommentare

Ungarn wirft Banker Ketten ab

34_Hungary_Bankers-300x231American Free Press
25. August 2013

Übersetzung: Crae´dor

– Dem Internationalen Währungsfond wurde gesagt das Land zu verlassen; die Nation gibt eigenes Schuldenfreies Geld aus.

Von Ronald L. Ray

Ungarn macht Geschichte ersten Ranges.

Noch nie seit den 1930ern in Deutschland hat ein großes europäisches Land es gewagt aus dem Zugriff des international kontrollierten Rothschild Banken Kartells zu entkommen. Das ist gewaltige Nachricht, die weltweit nationale Patrioten ermutigen sollte den Kampf für Freiheit aus der Finanztyrannei zu erhöhen.

Bereits 2011 versprach der ungarische Premierminister Viktor Orbán seinem sozialistischen Vorgänger der Gerechtigkeit Genüge zu tun, der die Menschen der Nation in die Schuldensklaverei verkaufte unter die Knute des Internationalen Währungsfonds (IWF) und des terroristischen Staates Israel. Diese früheren Administrationen waren durchlöchert von Israelis in hohen Stellen, was den Zorn der Massen mit sich brachte, die schließlich Orbán Fidesz Partei als Antwort darauf wählten.

Nach dem Bericht auf der deutschsprachigen Website „National Journal“ hat sich Orbán jetzt daran gemacht die Wucherer von ihrem Thron abzusetzen. Der populäre nationalistische Premierminister sagt dem IWF, dass Ungarn die „Unterstützung“ des Erfüllungsgehilfen der Rothschild eigenen Federal Reserve Bank weder braucht noch will. Die Ungarn werden nicht länger gezwungen werden unseriöse Zinsen an private, unverantwortliche Zentralbanker zu zahlen.

­­­­­­­­­Stattdessen hat die ungarische Regierung die Souveränität über ihre eigene Währung übernommen, und jetzt emittiert sie Geld schuldenfrei, wie es sein sollte. Die Ergebnisse sind nicht weniger als beeindruckend. Die nationale Wirtschaft, die früher unter tiefer Verschuldung taumelte, hatte sich rapide erholt, wie seit dem Nationalsozialistischen Deutschland nicht gesehen.

Das Ungarische Wirtschaftsministerium gab bekannt, dass es, dank der „disziplinierten Budgetpolitik“, am 12. August 2013 die verbleibenden 2,2 Mrd. € an den IWF zurückzahlte – weit vor dem Fälligkeitsdatum im März 2014. Orbán erklärte: „Ungarn erfreut sich des Vertrauens der Investoren“, wobei damit nicht der IWF, die FED oder irgendeine andere Tentakel des Rotschilds Finanzimperiums gemeint ist. Eher bezog er sich auf Investoren, die etwas in Ungarn für Ungarn produzieren und wirkliches Wirtschaftswachstum generieren. Das ist kein „Papierwohlstand“ der plutokratischen Piraten, sondern die Art von Produktion, die schließlich Menschen beschäftigt und ihre Leben verbessert.

Nach dem jetzt Ungarn von den Ketten des Schuldensklavenknechtschaft befreit ist, ist es kein Wunder, dass der Präsident der Ungarischen Zentralbank, geleitet durch die Regierung für die öffentliche Sozialfürsorge und nicht für private Bereicherung, verlangte, dass der IWF seine Büros in dem alten europäischen Land schließen möge. Zusätzlich hatte der Generalstaatsanwalt, die Anstrengungen Islands nachahmend, Anklagen gegen die letzten drei früheren Premierminister aufgrund der verbrecherischen Schuldenhöhe, in die sie die Nation stürzten, vorgebracht.

Der einzig verbleibende Schritt, welcher die Macht der Bankster in Ungarn komplett zerstören würde, ist für das Land die Einführung eines Geldtauschsystems für ausländische Währungen, wie es in Deutschland unter den Nationalsozialisten existierte und bis jetzt in Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika, oder BRICS, internationale Wirtschaftskoalition, existiert. Und wenn die Vereinigten Staaten dem Beispiel Ungarns folgen würden, könnten die Amerikaner von der Tyrannei der Wucherer befreit werden und ebenfalls hoffen zu friedvollem Wohlstand zurückzukehren.

Ronald L. Ras ist ein freiberuflicher Autor, der im freien Staat von Kansas lebt. Er ist Abkömmling von mehreren Patrioten des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges.

22 Kommentare zu “Ungarn wirft Banker Ketten ab

  1. Derzeit lebe ich in Ungarn -als deutsche- und der „Luft“ richt nach richtig
    DEMOKRATIE, egal was in Deutschland berichtet wird. Ungarn ist ein sehr
    schönes Land mit stolze Bewohner,Bravo!

  2. Den unseligen Nationalsozialismus,der uns in erster Linie eine schreckliche Zeit mit viel menschlichem Elend auf allen Ebenen gebracht hat, sollten wir doch in diesem Zusammenhang – und am Beginn des goldenen Zeitalters – besser ausklammern!
    Hut ab vor Ungarn… die waren immer schon ein freiheitsliebendes Volk mit innovativen Ideen.
    Einen lichtvollen Gruß,
    Elisabeth

  3. Hat dies auf Isabellas Blog rebloggt und kommentierte:
    DAS habe ich jetzt von ganz verschiedenen Seiten gehört und ich GLAUBE auch daran!! Der beste Beweis dafür, dass es eine universelle Heilenergie gibt, sind die vielen neg. Bewertungen- weiter gehen und nachsehen: wem gehört der Domain, wer ist die Sub, Sub, Sub- Fa. usw- dann kommt man schon selber drauf!!

  4. Putin sagte , dass Russland keine Amerikanische Kollonie mehr ist, was heisst das, das heisst dass die UDSSR eine Kollonie war und jetzt sich abspaltete, die Russen helfen den Ländern sich von den Rothschilds Dämonen zu befreien, oberhand Russland stehen die Galaktische Konföderation mit den Wesen die wir Seraphims und die Elohims stehen, es sind die Wesenheiten die auch die Pyramiden auf der ganzen Welt erbauten, die Mayas sagten Quatzekotl, die Gefiederte Schlange, ich persönlich habe deren Raumschiff gesehen, ich kann nur sagen Gigantisch unfassbar, sie haben Technologien die ausserhalb unseres Verständnisses sind. Das Dwapara Yuga wie in den sehr alten Schrifen zu lesen ist, heisst Goldenes Zeitalter und genau dahin bewegen wir uns, jedoch müssen wir es auch wollen

  5. geil !!! wann geht es hier los ?!

  6. Change: Der Wandel hat begonnen.
    Der Anfang ist gemacht, dies wird sich früher oder später in ganz Europa / restl. Welt so umwandeln.

  7. Der Artikel trieft leider unterschwelligem vor klar rechtspopulistischem, strukturellem Antisemitismus!!!

    Hier wird versucht das gute „nationale Kapital“ in Form von selbst „emittiertem Geld“ gegen das böse, jüdische Fremdkapital in Form von „IWF-Kediten“ argumentativ auszuspielen, als wenn die ungarischen Kapitalisten irgendwie bessere Ausbeuter wäre als die ausländischen Investoren.

    Wenn hier jemand kritiklos auf diesen offensichtlichen Etikettenschwindel und die Schieflage der Argumentation herein fällt, gibt es wahrscheinlich einen Grund dafür.

    Wer sich für ernsthafte Kapitalismuskritik interessiert findet im Netz zahlreiche gute Seiten. Empfehlen kann ich als Informationsquelle die eher linke Tageszeitung JUNGE WELT (nicht zu verwechseln mit der rechten JUNGEN FREIHEIT …!!!):

    http://www.jungewelt.de/

    Sowie die unabhängige Redaktionsgruppe EXIT als Quelle zu Fachartikeln, Büchern und Zeitungsberichten zu moderner, esotherikfreier Gesellschaftstheorie ohne jegliche Ideologien:

    http://www.exit-online.org/

    Wer sich für Spiritualität interessiert findet außerdem sehr gute, existenzialistische zeit- und kapitalismuskritische Texte bei DIE VIOLETTEN:

    http://www.hh-violette.de/ und
    http://www.dievioletten.de

    • Antisemitismus?
      Wo denn?
      Soweit ich weis sind die Menschen, die vertrieben wurden, um Israel zu vergrößern die Semiten, also ist Antisemitismus nicht gegen Juden sondern gegen die Palästinänser gerichtet, somit soll wohl Hass auf Juden auf andere übertragen werden. Kann ich mir vorstellen.
      Es gibt nur sehr wenige Länder die nicht im Zentralbanksystem der westlichen welt sind, die wohl die Zionisten für sich beanspruchen – also ist auch hier der Begriff „Juden“ eine Ablenkung, da ein Jude nicht zwangsläufig ein Zionist ist.

      Weiterhin steht im Artikel, dass sich Ungern aus der Schuldsklaverei befreit. Bedeuted, das man keine Schuld hat, wenn man Geld besitzt. Alles Euro-Geld ist gegen Zins ausgeliehen – wir müssen es zurückzahlen, und zwar mehr als es gibt.
      Was ist daran verwerflich?

  8. hat jemand ne quelle für dan deutshcen versuch 1930 würd mich ma brennend interesieren
    #

    • “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg
      war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem
      herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem
      die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.”

      Churchill zu Lord Robert Boothby, zit. in: Sidney Rogerson, Propaganda in the next war, Vorwort zur 2. Auflage 2001, ursprünglich 1938 erschienen.
      Winston Churchill, Der Zweite Weltkrieg, Scherz, München 1960.
      Winston Churchill in seinen `Erinnerungen´.

      Eine selbständige suche nach geschichtlichen Fakten sollte zur Selbstverständlichkeit werden. Denn die Filter der Matrix sitzen überall!

  9. Gratulation den Verantwortlichen, denn das steht doch fest:
    Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende. Demokrit Wir sollten unseren guten alten Schiller fragen: Der würde hier jetzt anworten: Solanges es Kriecher gibt, solange wird es ein leichtes Spiel für selbsternannte Herrscher sein.

  10. Glückwunsch an Ungarn ! Wann haben die anderen Länder/bzw. Menschen den Mut und das Rückgrat, es ihnen gleich zu tun und sie, die Banker der Banken, aus dem Land zu jagen?!
    Ich bin ganz zuversichtlich, das es sehr bald so weit ist, nicht nur hier in Bürzelland…!

  11. Wann wird jetzt Ungarn von den Israelis überfallen?

  12. Das ist ja unglaublich!! Allerdings haben sie damals hohe Kredite im Westen aufgenommen. Mit welchen Zinsen sie diese zurück bezahlt haben weiß man nicht und wird auch nicht gesagt. Trotzdem ist es schön, dass wenigstens ein Land schuldenfrei ist. (angeblich)

  13. Na, die Slaven waren so wie so immer mutigerer als die Germanen und co.
    Der Rest folgt….

    • Ungarn sind keine Slaven. Die werden Dir was husten, wenn du denen sowas sagst. Die Sprache ist auch nicht slawisch. Auweia, bitte mal etwas forschen.

    • @ Martin der Kämpferische: Danke für die Einschätzung der Slawen 🙂 Bei ihnen bewegt sich auch was … vielleicht wird einiges bald sichtbar?
      Hochachtung an die Menschen an der Spitze auf Island und in Ungarn, sie haben bewiesen dass sie die Qualitäten eines Menschen besitzen und das Volk selbstverständlich ebenfalls.

    • Diesen Schritt gingen die Germanen schon vor 80 Jahren, das kann man aus dem Text auch herauslesen. Dafür zahlen wir noch heute als Vasallen und Protektorat der Bankster.
      Wer war nun mutiger?

      • Du solltest dich bitte einmal genau informieren z.b.
        h t t p ://staatenlos.info/index.php/hitlers-auftrag
        h t t p ://staatenlos.info/index.php
        dort wirst Du sehen, eventuell noch nicht erkennen, wie ALLES gesteuert wird

        • Klar war der WK2 vorher geplant, und auch Gelder der Rothschilds sind ins Dritte Reich geflossen um den Krieg zu unterstützen.
          Dennoch hab ich derzeit nicht die möglich selbst mit Hitler zu sprechen und seine Ausführungen und Ziele anzuhören.
          Das 3. Reich sollte vielleicht auch ein Exempel statuieren um die restl. Welt zu zeigen, was passieren kann, wenn man sich mit den Zentralbankern anlegt.

          Ich glaube aber derzeit ist ein guter Zeitpunkt um aus dem Schuldgeldsystem auszusteigen, da sich die geglaubten Herrscher grad selbst im Streit über die Macht zerfetzen und kaum zeit haben um sich mit solchen dingen zu befassen – das Ende des Kampfes ist in Sicht. Wir werden alle gewinnen – auch wenn es für manche die unangenehme Erfahrung des Macht- und Kontrollverlustes ist.

          2011 war das Geschrei um Orban groß. Es ging drunter und drüber, er wurde beschimpft. Mir erzählte jemand, er kenne Orban persönlich und er hätte großes vor – entgegen dem Willen Hochfinanz.
          Herzlichen Glückwunsch Herr Orban, du bist schon sehr weit gekommen, bitte weiter so! Viel erfolg wünsche ich euch Ungarn, beim Wiederaufbau des Landes.

          Oh bin vom Thema abgekommen…egal

      • So ist es, und wir haben bitter bezahlt… Allerdings wird es diesmal funktionieren. Wenn sich die deutschen Völker von der mentalen Knute befreien, die man ihnen andauernd über den Schädel zieht.

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: