8 Kommentare

Meditation: So ist es

eartham 5. September 2013 auf http://briankellysblog.blogspot.de

Übersetzung: Océane

Dies ist das Transkript von Bobs wundervoller Meditation auf 5D Media Network vergangene Woche (Original Audio hier). […]

So ist es

Sucht euch einfach einen Ort, an dem ihr entspannen und den ganzen Druck und Stress des Tages vergessen könnt… einen bequemen Sessel oder euer Bett.

Und dann fokussiert euch auf euren Atem.

Lasst mit jedem Atemzug Stress, Angst und Sorgen los… alles, was euch davon abhält, einfach nur zu sein. Fühlt jeden eurer Atemzüge euch durchfließen und euer Herz mit Leben, Liebe und Licht erfüllen.

Ja, in diesem Raum, in dieser ruhigen Stille verbinden wir uns miteinander.

In diesem Raum werden wir gemeinsam eine Reise unternehmen. Eine Reise, die vor vielen Millionen Jahren begann. Eine Reise, die wir nun beenden.

Es war eine Reise in die Trennung: eine Erfahrung dessen, wer wir sind – durch das, was wir nicht sind. Eine Erfahrung des Kontrastes, für so lange Zeit. Eine Erfahrung, die in die Isolation geführt hat, zu Einsamkeit, Kontrast und Dualität.

Wir wollen uns nun mit unseren Anfängen verbinden – denn die Erde wünscht uns in diesem globalen Tun zu begleiten. Sie erinnert sich ebenso an die Zeit, als wir alle gemeinsam hier waren.

Sie erinnert sich an die Reise der Trennung. Sie erinnert sich an den Schmerz. Sie erinnert sich an das Leid, an die Hilferufe.

Und heute tun wir diese Reise, um diese Vergangenheit loszulassen.

Denn auf unserer Reise haben wir etwas entdeckt – etwas, das wir nur zögerlich annehmen wollten und erst jetzt langsam anzunehmen beginnen.

Die Annahme unseres wahren Selbst, des Wissens darum, wer wir in Wahrheit sind.

Viele von euch haben nach oben geblickt, den Himmel gesehen und die Herrlichkeit; die Galaxien und die Sterne des Universums.

Diese sollen euch an das erinnern, was ihr zu tun imstande seid.

Viele von euch werden es nur schwer glauben können, dass ihr selbst dies getan habt… Wenn ihr in den Himmel und auf die Schöpfung blickt, dann seht ihr euer eigenes Werk.

Wir haben es hier für euch platziert, damit ihr eure eigene Großartigkeit erkennen könnt.

Innerhalb der Trennung hattet ihr eure Erinnerung verloren. Ihr habt euer eigenes Werk vergessen und wusstet: Wer auch immer es vollbracht hat, muss so großartig und ehrwürdig sein, so sehr erfüllt von Liebe und Wunder… so weit außerhalb eurer Fassungskraft.

Wenn ihr in der Geschichte zurückblickt auf all die Kriege und das Leid, dann versteht, dass ihr von euch selbst als euren Ahnen träumt.

Ihr selbst wart dort und habt all diese Dinge getan.

Ihr selbst hattet euch diese Reise ausgedacht.

Und ihr selbst seid nun hier, um sie abzuschließen.

Erkennt, dass alles was ist, alles Absolute, in euch selbst liegt. Wenn ihr die Wunder des Himmels betrachtet, dann blickt nur in euch selbst, um dieselben Wunder zu entdecken.

All das tragt ihr in euch. In eurer DNA… sie ist wundervoll und magisch. Und es ist ihre Macht, die wir nun anrufen.

Fühlt sie bei jedem Atemzug.

Fühlt sie bei jedem pulsierenden Schlag eures Herzens.

Fühlt sie im leeren Raum, in den Molekülen dazwischen,

in den Partikeln des Staubs, der in der Luft schwirrt.

Fühlt sie um euch und überall.

… die Gegenwart des ABSOLUTEN.

Wir wollen euch heute zeigen, wer IHR wirklich seid.

Viele von euch haben die Probleme gesehen:

die Ängste der Hungernden, den Schmerz der Leidenden, und euer Herz gehört ihnen: der Mutter, die ihre hungrigen Kinder nicht füttern, dem Vater, der für seine Lieben nicht sorgen kann.

Und eure Herzen gehören jenen, die in kriegsgeplagten Ländern leiden, die nach Frieden schreien; denn auch sie sind jetzt bei uns.

Eure mitfühlenden Herzen gehen in die Büros jener, die ihr „die Mächte die sind“ nennt, die nun dort sitzen und sich fragen: „Warum? Was geschieht hier? Was geschieht mit mir?“, die sich vor dem ängstigen, was sie nicht verstehen.

Und viele von euch haben Visionen davon, wie es sein kann. Ihr habt Visionen von Gemeinschaften, die in Einheit miteinander leben, wo es keinen Hunger mehr gibt und keinen Krieg. Wo es kein Leid mehr gibt und alles in Schönheit erstrahlt!

Ihr seht das Netzwerk der Menschen, die miteinander arbeiten, vereint in der gemeinsamen Absicht.

Ihr seht eine Welt der Zukunft in eurer Vision. Und ihr seht eine Welt der Fülle und des Friedens, des Reichtums und der Liebe.

Ihr erhaltet diese Visionen von euch selbst, von eurem zukünftigen Selbst.

Ihr bekommt diese Visionen, um zu wissen, dass ihr es bereits geschafft habt; ihr habt bereits eure absolute Macht entdeckt, Zeit und Raum in diesem Moment zu transzendieren, in euren Träumen.

Ihr erhaltet Botschaften eures Selbst, die euch sagen: „Ich habe es geschafft, also schaffst du es auch!“

Aber ihr versteht nicht, wie.

Es geschieht in diesem Moment. In dem Moment, in dem ihr versteht, dass ein Mensch mit der Stimme und Autorität des Ersten Schöpfers selbst sprechen kann.

Wenn ihr mit Überzeugung sprecht, frei von jedem Zweifel, frei von Angst.

Wenn ihr absolut wisst, wer ihr seid. Dass ihr es seid, die all das hier erschaffen haben.

Wenn ihr ohne Scham einem anderen auf der Straße sagen könnt: „ICH BIN DER ALLMÄCHTIGE GOTT und DU bist es ebenso!“

Wenn es nicht mehr verrückt ist, solche Worte zu sagen, solche Ansprüche zu erheben, dann wird es sein.

Denn die Kenntnis des Absoluten war immer in Dir. Du wusstest immer von seiner Erhabenheit. Diese Erhabenheit, von der Du träumst; wagst Du es, sie für Dich selbst zu beanspruchen?

Ich weiß, viele von Euch sind bereit; ich fühle ihre Gegenwart. Und ich bitte euch, nun mit mir und der Erde zu kommen, denn auch sie ist bereit. Sie ist bereit, dies hier zu gebären.

Sie ist bereit, an dieser Absicht teilzuhaben, das absolute Wort auszusenden, dass ES VOLLBRACHT IST!

Wir lassen das Leid und den Schmerz nicht mehr zu, die entstehen, wenn über jene geherrscht wird, die die Freiheit wählen.

Wir lassen den Kummer und die Sorgen nicht mehr zu, die entstehen, wenn jene, die nichts haben, jenen dienen müssen, die haben.

Wir lassen die Trennung und Abspaltung von unseren Brüdern und Schwestern durch Religion, Ideale und Glaubensvorstellungen nicht mehr zu.

Wir lassen nicht mehr zu, dass uns das genommen wird, was unser Erbe ist: unsere absolute schöpferische Kraft.

Wir fordern sie hier und jetzt ein; für all jene, die bereit sind, an diesem großartigen Tun mitzuwirken.

Wir senden unsere Absicht aus, unser absolutes Wort, dass dieses Paradigma der Trennung nicht länger über uns herrschen kann.

Wir senden eine Welle des Mitgefühls aus, eine Welle der Wandlung, die all jene transformiert, die diese Energie in dem absoluten Wissen dessen berühren, wer sie sind, bis zum absoluten Erwachen ihrer wahren Macht. Bis zu jener Zeit halten wir sie in unserem Mitgefühl und in unserem Trost.

Und wir bringen die absolute Technologie aus uns selbst hervor, um „das Absolute“ mit allen zu teilen, die wir berühren.

Und versteht, dass dies unumstößlich ist und unzerstörbar; dass diese Worte, die aus unserem Mund kommen, nicht zu uns zurückkehren, ohne ihr Ziel erreicht zu haben:

Sie umkreisen den Globus und strömen in das Licht, die Luft, den Staub und die Erde.

Und so wird es sein, denn es ist bereits getan, von unserem zukünftigen Selbst, das uns dieses Wissen verleiht.

Und so IST ES.

Diese Meditation ist auch zum anhören da.

Meditation_in_Wien_neu

8 Kommentare zu “Meditation: So ist es

  1. Danke ihr lieben EINS < SChwingen <

    ICH BIN <

    alles liebe<3<3<3

  2. Hatte ich vergessen zu sagen, schreiben, der Gang, ist aufrechter, wer mit reinen Geist, Seele verbunden durch das Leben schreitet, man sieht in die Augen der Gegenüber und kann sich im Geist mit dem Seinigen Gegenüber auch sehr gut unterhalten! Glück Auf, meine Heimat!

  3. Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Und, es ist wahr, denn siehe, wer Nahtod-Erfahrungen hatte und diese auch in einer Viehlzahl berichtete, siehe Bücher und auch Archive, unter Verschluss, wegen PSI-Forschung und Militärversuche, der kann Euch diese Sehungen, Reisen und auch Erlebnisse, vor dem Schöpfer und anderer Welten, wie Paradiese, Parrlel- Welten u.s.w. berichten! Leider vergessen Viele, das sie nur mit ihrer Seele, dem ICH reisen, daher am besten ohne irgend welche Metalle an Schmuck medietieren! Siehe auch die Bequemlichkeiten, man kann schlecht verkrampft reisen, also, macht es bequem und sucht die Stille, beim Meditieren! So, Glück Auf, meine Heimat und Licht, wie Liebe uns Allen im EINS!

    • Hallo, das Wappen von Danzig. Das ist ja eine Überraschung. Meine Familie stammt aus Danzig und kam 45 in den Westen. Irgendwie fühle ich eine Verbundenheit mit dieser Stadt, die ich nie kennengelernt habe. regina-koehler@web.de

  4. Ja,lieber Sven
    Umsomehr Menschen sich bewusst sind und in die Liebe zu sich selber gefunden haben,destoschneller kann der Wandel stattfinden.Diese AllLiebe zu verbreiten dazu sind wir aufgefordert.Als gelebtes Beispiel vorangehen,all jenen Menschen die noch auf der Suche sind.
    Der Mensch ist so mächtig und zu vielem fähig,wenn er sich bewusst der AllLiebe zu wendet.
    Man kann es als Wunder bezeichnen,obwohl es nur eine logische Schlussfolgerung ist.
    Verzeihen,vergeben,loslassen….das Herz und der Verstand werden somit in Einklang gebracht.
    Ich wünsche von Herzen alles Liebe
    Renate

  5. und wann gehts los ???????

    • @Kim: es geht für dich los, wenn du dich dazu entschliesst und den ersten Schritt in Richtung Liebe gehst. Es ist deine Reise zu dir selbst. Viel Spass dabei….. und Leichtigkeit……

  6. ….. und diese einzige Wahrheit verändert gerade in diesen Tagen unsere Welt, weil sie Einzug in das Unterbewusstsein aller Menschen hält. Alles verbindet sich wieder miteinander.
    Das Spiel der Getrenntheit geht zu Ende und etwas neues, unglaublich friedliches und liebevolles erwacht nun auf dieser Erde, in diesem gesamten Universum, in uns ALLEN – WIR SIND ES.
    Jeder Gedanke ist Schöpfung, deshalb denkt bewusst und seid die Liebe, die ihr in der Welt erfahren wollt. Umso schneller wird die gewünschte Veränderung eintreten und sichtbar werden.

Schreibe eine Antwort zu Renate Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: