3 Kommentare

Das globale Bewusstsein und der Weg der erlebten Realität

globales Bewusstseinvon Sven

Es gibt für jeden von uns eine eigene Realität. Jedes Ereignis wird aus unterschiedlichsten Blickpunkten wahrgenommen, immer etwas anders.

So spielt jeder Mensch auch unterschiedliche Rollen für andere Menschen. Was jeder einzelne bei einer Begegnung wahrnimmt, wird durch seine Überzeugungen definiert bzw. gefiltert. Unsere „programmierten“ Überzeugungen spiegeln sich im beobachteten Verhalten der Menschen wieder, die uns begegnen. Deshalb sprechen viele auch von einem Spiegel, wenn sie ihre Überzeugungen auf andere projizieren und dies dann erkennen.

Ändern wir unsere Überzeugungen und Sichtweisen, so ändert sich auch unsere Wahrnehmung.

Nun sind wir in vielen Bereichen des Lebens in unseren eigenen Welten zu Hause, deren Mauern lediglich aus unseren angenommenen Gedanken und Überzeugungsmustern bestehen. Was die Gestaltung der eigenen Wahrnehmung betrifft, so haben wir durchaus größere Spielräume auf dieser Ebene zur Verfügung. Hier begrenzt uns hauptsächlich unser eingeschränktes Verständnis des bisherigen physikalischen Weltbildes. Wer es lernt, diese Beschränkungen in seinem Unterbewusstsein umzuprogrammieren, wird so manche ungeahnte Überraschung erleben. Vorausgesetzt, er hat auch Augen um damit wirklich zu sehen.

Wer sich in tiefer Meditation geübt hat, kann in andere Wirklichkeiten reisen, während der Körper in dieser Wirklichkeit ruht. Diese sind ebenso real wie diese Wirklichkeit.  Aber all das sind individuelle Erlebnisse.

Worüber ich hier sprechen möchte, ist das globale Bewusstsein und die Erschaffung unserer erlebten Realität als Völker dieser Erde.

Ich gehe davon aus, dass die Leser dieser Seite die physikalische Grundlage akzeptiert haben, dass wir göttliches Bewusstsein sind, welches sich in unzählige Aspekte seiner selbst aufgespalten hat, um sich  in der eigens erschaffenen Realität zu erleben und um seine Vielfalt zu erkennen.

Ein sehr großer Teil dieses globalen Bewusstseins, welches die erlebte Realität erschafft,  befindet sich noch im Schlaf, im „unbewussten Zustand“.

Der erwachte Teil der Menschheit unternimmt  vielfältige Versuche, diesen schlafenden Teil zu erwecken, bzw. ihn zu bewusstem Leben zu verhelfen. Die größte Hürde ist die Angst, die aus der Illusion der Trennung hervorgegangen ist.

Bisher war es so, dass der unbewusste Teil blindlings der selbst ernannten  Führung dieses Planeten gefolgt ist.

Stellt euch bitte einmal das Bewusstsein als reisenden Beobachter durch einen mehrdimensionalen Raum voller Möglichkeiten vor. Die Zeit ist die gleichmäßige Bewegung des Bewusstseins durch den Raum. Möglichkeiten werden angesehen, abgewogen, gewählt. In jeder Sekunde verändert sich der Weg durch diesen Raum an Möglichkeiten.  Diese Möglichkeiten kommen zu uns als Gedanken, Bilder, Erwartungen.

Dabei teilen wir eine große  Menge an Schnittpunkten unserer Wahrnehmung miteinander. Durch die gezielte „Lenkung“ unserer Wahrnehmungen, erleben wir mehr oder weniger eine sehr ähnliche Realität aus dem ansonsten unbegrenzten Möglichkeitsraum. Ähnlich einer getriebenen Herde sind wir eng miteinander verknüpft und es ist uns kaum möglich, uns aus diesem Bereich der globalen Wahrnehmung abzusondern. Wer kann sich schon dauerhaft soweit zurückziehen, dass er den Kontakt zu seinem Umfeld unterbrechen kann um sich aus der Menge der Herde zu entfernen? Es wird immer wieder versucht, unsere Aufmerksamkeit auf den gemeinsamen Nenner zu ziehen, der uns in dieser kontrollierten Realität eng beieinander hält. Das beginnt mit der einheitlichen Schulbildung bis hin zu permanenten Nachrichten über alle möglichen Kanäle.

Es ist möglich, sich für einige Zeit aus dieser Wahrnehmung zu lösen und gänzlich andere Wege zu gehen. Möglichkeiten aus dem unbegrenzten Raum werden sichtbar, die vorher im Verborgenen blieben.

Nun wollen wir uns ja einen Lebensraum gestalten, der uns neue Möglichkeiten eröffnet, der uns mehr Spielraum lässt, um uns selbst zu entdecken und unser Potential im Einklang miteinander auszuleben. Ein immer größerer Teil der bewusst lebenden Menschen strebt regelrecht nach einer Erweiterung und nach einem ausschwärmen durch diesen unbegrenzten Möglichkeitsraum.

Solange wir jedoch unser Bewusstsein auf die „Alte Welt“ ausrichten, folgen wir weiterhin dem Strom der unbewussten Menschen, welche in die gewünschte Richtung gelenkt werden, nur um sie dort weiterhin zu kontrollieren und unbewusst zu halten.

Denkt daran: Bewusstsein ist Energie, ist Nahrung. Bewusstsein ist WERT.

Nach meinen Beobachtungen teilt sich das globale Bewusstsein seit einiger Zeit. Ähnlich einem großen Vogelschwarm sind wir sehr lange Zeit der Führung gefolgt, im Vertrauen, dass der Weg zu unserem Wohl gewählt wird. Nun sind einige aufgewacht und haben  erkannt, dass dieser Weg in die eigene Zerstörung führt. Diese „einigen“ sind WIR, diejenigen, die zu bewusstem SEIN erwacht sind.

Wir versuchen nun den Schwarm in eine andere Richtung zu lenken, in der Hoffnung, dass die mit uns verbundenen Verwandten und Bekannten uns folgen werden. Es ist mühsam, weil sie die Wahrheit mit dem eigenen Herzen noch nicht immer sehen können. Je weiter aber der Weg in die falsche Richtung beibehalten wird, umso mehr werden sich dessen bewusst, dass etwas nicht stimmt. Schaffen wir es nicht, den gesamten Schwarm, also das globale Bewusstsein vor der Selbstzerstörung in eine neue und überlebenswichtige Richtung zu lenken, so wird sich der Schwarm vorher teilen. Ich bin da aber sehr zuversichtlich, dass wir es für ALLE schaffen. Es kommt einzig darauf an, wie viel Liebe wir füreinander empfinden und auch leben.

Wenn aus einem Vogelschwarm ein Vogel ausrückt, folgt ihm vielleicht ein zweiter. Setzen sich mehrere Vögel ab, so gibt es meist einen triftigen Grund dafür. Mehrere Vögel folgen den Abtrünnigen, auch ohne den genauen Grund zu erkennen – einfach durch das Vertrauen untereinander. Der Schwarm teilt sich. Manche Vögel fliegen noch unschlüssig zwischen den sich entfernenden Hälften hin und her, entscheiden sich dann aber für eine der beiden Flugrichtungen. Manchmal passiert es sogar, dass fast alle Vögel den neuen Weg einschlagen. Das wäre mein persönlichster Wunsch für uns.

Aber was passiert da? Ein paar Vögel haben etwas bemerkt, was eine Verbesserung der Verhältnisse in Aussicht stellt. Sie entschließen sich, nicht mehr der Menge zu folgen, sondern eigene Wege zu gehen. Dabei wenden sie ihren Bewusstseinsfokus von der alten Schar ab und richten ihn auf ein neues Ziel aus, egal wie sich der Rest des Schwarmes verhält. Sie ziehen ihre Aufmerksamkeit von der Richtung des alten Schwarmes ab und lenken ihren  Bewusstseinsfokus in eine neue Richtung, auf ein neues Ziel zu. Sie bewegen sich nun auf  neuen, eigenen Wegen durch den Möglichkeitsraum. Sie haben ihre Angst überwunden, sie sind sich ihrer Wahl bewusst.

Was meint ihr, wie lange folgen wir noch dem Weg der Zerstörung? Wann erschaffen wir uns unsere eigenen Welt, aus unserem eigenen Bewusstsein und nach unseren eigenen Vorstellungen? Und mit unserer bewusst gewählten Richtung aus dem unendlichen Möglichkeitsraum? Auf wen oder was warten wir?

Der erst Schritt dies zu tun, ist bereits gemacht. Wir haben erkannt, dass der jetzige Weg in eine Sackgasse führt. Wir suchen nach Möglichkeiten die Menschen aufzuwecken und sich der Möglichkeiten erst einmal bewusst zu werden. Wir erklären,  dass wir unendliche Möglichkeiten haben und auch wählen können.

Der zweite Schritt bedeutet, dass wir unsere Aufmerksamkeit ganz dem neuen Weg widmen und unser Bewusstsein von der alten Welt abziehen. Die „alte Welt“ wird mit allen Mitteln versuchen, unsere Aufmerksamkeit wieder auf sich zu lenken. Aber sie liegt im Sterben und ein Weg zurück wäre sinnlos. Wir sind schon zu weit. Ich kenne keinen erwachten Menschen, der wieder so leben könnte, wie vor ein paar Jahren. Also bleibt uns nur der Weg nach vorn, der eigene Weg, nach der eigenen bewussten Wahl aus dem Möglichkeitsraum.

Was ich damit sagen möchte und was ich jedem ans Herz legen möchte:

Lasst die alte Welt gehen, kämpft nicht mehr mit ihr. Kämpft nicht gegen die alten Führer. Verzeiht ihnen und dankt ihnen auch, denn ohne ihr Verhalten hätten wir uns nicht erkannt. Ohne diese Erfahrungen hätten wir jetzt nicht bewusst wählen können. Wir haben das Gut der Erfahrung in uns. Nichts war umsonst, wir haben Weisheit und einen klaren Verstand, der wieder als Werkzeug dient und uns nicht mehr beherrscht. Für den erwachten Menschen hat das unfreiwillige, zwanghafte Denken ein Ende gefunden.

Entzieht der alten Welt die Energie eures Bewusstseins; und sie wird zerfallen.

Lenkt stattdessen euren Bewusstseinsfokus auf die neue Welt, auf unsere bewusst geschaffene Zukunft; und sie entsteht im gleichen Augenblick.

Durch die Opfer der Vergangenheit geben wir unseren Kindern einen Weg voller Möglichkeiten für das Leben von Morgen.

In Liebe zu ALLEM,

Sven

3 Kommentare zu “Das globale Bewusstsein und der Weg der erlebten Realität

  1. Danke Lieber Sven
    Die Wahrheit ist, es kann nur jeder bei sich selbst und In sich selbst die Wahrheit finden.
    Ein innerer Zustand des Vertrauens und der Ausgeglichenheit,manifestiert die Harmonie im Aussen.
    Allen Alles Liebe
    Renate

  2. Vielen Dank ihr lieben!
    Verzeihen,Lieben,sich EINS fühlen…..JA betrachte und sehe mit den Augen der LIEBE
    …Eine Göttlich(T)e Kraft….sie kann alles verwandeln ermöglichen…SIE die LIEBE
    sprengt alle Begrenzungen..die aus der Angst der Trennung einer Illusion unterworfen WAR!
    LIEBE ist GÖTTliche natürlich(T)e Magie REIN..und klar..sie fliesst einfach…SIE IST..
    Trete ein ins LAND der LIEBE….jeder ist WILLKOMMEN zu HAUSE…GÖTTLICHTE
    LIEBE auf GAIA zu leben ….die zu werden wer WIR WIRKLICH(T) sind! Bewusste–
    Co-SCHÖPFER zum Wohle ALLER!
    in liebe♥

  3. danke Sven.

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: