5 Kommentare

Aktualisiert: LIEBE OHNE GRENZEN…

http://www.americankabuki.blogspot.de

Bild 6

Übersetzung: Patrizia

Bild 59
Aktualisiert am 20.9.13 Ich habe meine Antwort auf Wendell vergessen … was soll ich sagen, es war schon spät. Ich habe außerdem ein paar Rechtschreibfehler korrigiert…  -Bill

Von American Kabuki (Bill)

LIEBE OHNE GRENZEN…

Dieser Sommer war eigenartig. Wunderbare neue Einsichten und die Ungeduld mit dem, was wir noch ertragen müssen in dieser Welt. Die Leute leiden. Rechnungen werden nicht bezahlt. Das kann man nicht leugnen. Können wir das nicht mal bald hinter uns lassen? Was zum Teufel …. schon wieder Chemtrails? … wieder ein Krieg? ….  schon wieder ein „gestörter“ Mörder, der zufällig auf Menschen schießt? Falsche Flaggen, schwarze Flaggen, Piratenflaggen, umrandete Flaggen und Paradeflaggen. Vielleicht sollten wir alle Flaggen verbannen? Waffen töten nicht, die Flaggen tun es! Sie trennen uns!  Flaggen trennen die Menschen voneinander. Dieses Land liebt Fahnen aber hasst Kippen. Aber selbst auf den Kippenschachteln gibt es Hinweisfähnchen.

Frustration wird auf diejenigen gelenkt, die die Veränderungen anschieben statt auf die, die das Leiden verursachen. Das ist Zweifel, wenn man glaubt, man könne seine Realität verändern, aber dann böse wird auf die, die daran arbeiten, ihre Realität zu ändern.

In der Wirtschaft, der Politik und in geheimen Zirkeln wird mit kalkuliertem Risiko gespielt. Diejenigen, die darauf bestehen, daß sich nichts verändert hat, machen Überstunden um sicherzustellen, daß sich nichts verändert habe. Die Schachfiguren in den verschiedenen Bereichen betreiben Handel mit ihren Zügen. Agenten werden eingeschleust, die Lügen erzählen, die Zwietracht säen, und sie ziehen die Anhänger in wirtschaftliche, spirituelle und politische Uneinigkeit. Dasselbe alte Muster: polarisieren, trennen, erobern. Such dir ein Dogma aus, es gibt für jeden eines. „Glaube an mich und ich werde dich befreien! Und übrigens, ich kann all deine Akasha-Chroniken lesen!“ Wie wär’s mal damit, an sich selber zu glauben und die Antworten in sich zu finden? Es ist doch alles da, wie du weißt!

Ich habe David Wilcocks Blog letzte Woche gelesen, und etwas ist mir quasi entgegengesprungen. Und zwar das, was mich bewogen hat, diesen Artikel zu schreiben. Ich glaube nicht mal, daß David gemerkt hat, was er geschrieben hat. Aber ich habe seitdem dieses Bild ständig vor Augen. Ich liebe David Wilcock, aber seitdem er von einer angeblichen Todesdrohung erschreckt wurde (und welcher Blogger auf diesem Gebiet kennt das nicht?) fällt es schwer, ihn ernst zu nehmen. Ich habe das Buch über Source Field Investigation geliebt! Genial! Financial Tyranny war sehr gut recherchiert, außer dem Teil über Emissionsmarkt-Banking … aber das hier ist mir richtig entgegen gesprungen …

„LIEBE MIT GRENZEN“ …. DAVID, WAS ZUM TEUFEL? HAST DU NICHT DIE LAW OF ONE-REIHEN GELESEN?

(…)

 Bild 61

LIEBE MIT GRENZEN???? DAVID, HABEN DICH DEINE ELTERN SCHLECHT BEHANDELT? Viele Eltern halten ihre Liebe zurück bis sie bekommen, was sie von ihrem Kind erwarten … das ist ein ziemlich krankes Zeichen von Unreife, aber das geschieht. Wenn Eltern nicht bedingungslose Liebe zeigen können, wo sonst sollen die Kinder es lernen? Das geschieht zwischen Freunden ebenfalls. Ich habe das erlebt. Ich kannte mal ein irisches Pärchen; die konnten sich vielleicht fetzen! Aber es gab eine Regel zwischen ihnen, egal wie sehr sie sich am Tage zankten (ehrlich, mich hätte das bereits nach einer Woche geschafft!), diese Streitereien wurden nie mit ins Schlafzimmer mitgenommen, wo Liebe als Waffe oder Verweigerung benutzt werden könnte. Sie blieben glücklich verheiratet und liebten sich sehr bis er an einer Krankheit starb.

Um ehrlich zu sein, ich habe weniger Probleme mit Ben Fulford, wenn er verspricht, die asiatischen Horden von Drachen-Ninjas der Kabale loszulassen, weil ich zumindest weiß, daß Ben konsequent in seiner Logik ist. Ben behauptet nicht, daß er sie alle liebt!!! Ein aufrechter Kerl, der Ben! Das heißt … wenn er den Sachverhalt kennt und mich nicht in Äthiopien vermutet, wo ich angeblich die Bundeslade suche, während ich von angeblichen CIA-Attentätern verfolgt werde, die gar nicht existierten … Vielleicht kann ihm die White Dragon Society einen Faktenprüfer schicken im Austausch für eine Kiste mit 1934er FED-Anleihen, denn ich glaube nicht, daß sie irgendwelches Gold dafür bekommen.

Versteht mich nicht falsch … ich stimme Bens Einstellung nicht zu, da viele unschuldige Menschen getötet werden. Und da sind viele im „Team Kontrast“ (wie wir sie nennen – das Wort „Kabale“ wird so klischeehaftig, jetzt, wo Keenan das Wort benutzt), die wirklich in den Strukturen verflochten sind, sie werden erpresst, die Sicherheit ihrer Familie wird von ihren Zahlmeistern gewährleistet. Diese Menschen sind die am meisten versklavten Menschen auf diesem Planeten, gut bezahlte Sklaven vielleicht, aber sie besitzen keine Freiheit. Und viele dieser Stammesfamilien haben Kinder, die nicht den Verhaltensmustern ihrer Vorfahren folgen wollen … aber sogar deren DNA ist dabei sich zu verändern! SIE SIND MENSCHEN und Teil der Vielfalt der Menschheit auf diesem Planeten.

Mir gehen die Begriffe LICHT und DUNKEL echt langsam auf die Nerven. Wir könnten auch sagen WIR und SIE. Und es ist so leicht, es semantisch zu ändern, auf wen man sich bezieht. Sieg für das Licht? Lasst uns diesen Spruch ändern in „WIR TREFFEN UNS AM STRAND IN EINHEIT UND TRINKEN EIN BIERCHEN ZUSAMMEN!“

Viele der Göttlichen preisen die Liebe aber verursachen Trennung … es gibt viele LIEBESGRENZEN in der Welt der Göttlichen … und ich habe heute eine E-Mail bekommen, die mich hat erkennen lassen, daß das schon länger so geht … es ist sogar biblisch hinterlegt!

Hier ist der Austausch mit einem Freund aus einem Zirkel von Wissenschaftlern, mit denen ich seit 15 Jahren eine Konversation führe über den historischen Jesus (im Gegensatz zu dem mythischen Jesus). Er bezieht sich auf den fundamentalen Fehler im westlichen christlichen Denken, und das liegt auch dem Kommentar zugrunde, den David Wilcock über LIEBE MIT GRENZEN gemacht hat.

Wendell schrieb: Ich arbeite an einer Erklärung des Bedingungslosen. Da fallen einem alle möglichen Dinge ein. Zum Beispiel, bei den Römern 12 [Der Apostel]  macht Paul eine Aussage, die eine ethische Komponente mit einer theologischen Komponente verbindet. Er folgt beinahe dem gleichen Muster, das Jesus benutzt hat in Matt. 5, aber hier korrigiert Paul etwas Fundamentales in der Jesus-Version. Er macht genau das Gegenteil von dem, was Jesus tat, oder er kommt eher zu der gegenteiligen Schlussfolgerung.

Jesus zeigte seine radikale neue Nicht-Vergeltungsethik und sagte dann – mache dies, denn dies ist, was Gott ist (der ethische Teil basiert auf der Glaubenslehre). Paul folgt dem gleichen Muster, er begründet die Ethik zuerst – zahle nicht Gleiches mit Gleichem heim – aber stellt dann eine komplett andere Theologie vor – weil nämlich Gott es heimzahle. Als ob er Jesus im zweiten Teil korrigiert, dem wichtigsten Teil, der theologischen Basis. Und diese Vorlage, die Paul gesetzt hat, wird zu dem christlichen Muster, dem heute noch gefolgt wird. Zwei gegensätzliche Dinge werden miteinander kombiniert.

Es ist als ob Paul die echte Lehre von Jesus erhalten habe, sein echtes Evangelium in Matt. 5, er aber dann meinte, daß er den fundamentalen Fehler, den Jesus in der Glaubenslehre machte, korrigieren müsse. Jesus hat alle vergangenen Vorstellungen von Gottheit umgestürzt. Er hat die allgemeine Vorstellung von Gerechtigkeit untergraben.

Nehmt auch zur Kenntnis, daß Paul sagt, daß das Prinzip, um einen Schaden heimzuzahlen, müsse man demjenigen einen ähnlichen Schaden zufügen, böse sei. Es sei falsch für uns, Böses zu tun. Denn Gott würde dies für uns tun. Gott würde Böses tun, indem er denjenigen, die Schaden verursacht haben, auch Schaden zufüge. Und der Schaden, den Gott zufüge, würde viel schlimmer sein als alles, was wir tun könnten. Das Böse, das Gott tun würde, sei jenseits des Bösen, das wir tun können.

Hä? Paul hat es nicht kapiert. Er sagte korrekterweise, daß Rache, Heimzahlung, Vergeltung böse sei. Aber er hat es nicht verstanden, das Gott eben nicht böse ist. Ganz schönes Durcheinander, nicht wahr?

Der holländische Theologe hat es ganz richtig erkannt, indem er sagte, daß Gott viel menschlicher sei als irgendein Mensch.

Was mein Freund Wendell gerade aufgedeckt hat, war die Rechtfertigung, die die Kirche benutzt, in dem sie behauptet, der Stellvertreter/Vikar für Christus zu sein, Stellvertreter für all die Brutalität im Namen Gottes! Gott würde strafen? Die Linie zwischen Gott und Gottes Stellvertretern verschwimmt in den Köpfen der Menschen! Göttliche Rechte für Könige? Wirklich sehr clever! Und das hat bis heute Auswirkungen im Denken.

Kennst du die Grenze deines WESENS? Es ist nicht die Energieebene. Die Grenze liegt da, wo du deine Grenzen der Liebe steckst. Wen schließt du aus? Wer ist deiner Liebe würdig oder unwürdig? Hältst du Liebe gegenüber den Obdachlosen zurück? Gegenüber den illegalen Einwanderern aus Mexiko? Was ist mit demjenigen der nicht pünktlich zahlt, damit du deine Rechnungen bezahlen kannst? Was ist mit dem miesen Chef, der deinen Job nach Indien outgesourct hat? Hältst du deine Liebe gegenüber den „KABALEN“ zurück? Das ist deren EINZIGE Hoffnung! Ohne deine Liebe finden sie ihren Weg nicht zurück.

Das war meine Antwort an Wendell, die ich gestern vergessen hatte, in den Artikel einzufügen:

Bravo Wendell! Es geht ausschließlich um Begrenzungen. Grenzen dessen, was wir für möglich halten (die Religion und das klassische Wissen sind sehr gut darin, die Menschen zu begrenzen … aber dann kommen eben die großen Erfindungen  und Gedanken von den Andersgläubigen!). Und die Grenzen, die wir erleben, haben eine Menge mit den Grenzen zu tun, die wir unserer Liebe anderen gegenüber aufsetzen ….

Mir wird bewusst, daß es da ein universelles Gesetz gibt, man kann es Verantwortung nennen. Wenn wir es unterlassen, Begrenzungen (Ausschließen, Teilen, Polarisierung, Diskriminierung, Vergleiche, Hierarchien, Preisungen, Urteile) auf andere anzuwenden, verlieren wir automatisch die Begrenzungen darüber, was unser WESEN fähig ist zu TUN (physisch, mental, emotional, spirituell) ….

Wenn du fähig bist, die Grenzen deiner Liebe zu beseitigen, beseitigst du damit die Begrenzungen deines WESENS und die Begrenzungen deines TUNS. So einfach ist das. DAS GESAMTE UNIVERSUM WEICHT DER LIEBE. WEIL ALLES AUS LIEBE BESTEHT. Feststoffliches, Dimensionen, Bereiche, alle Glaubenskonstrukte und der Konsens derer, die auf dem experimentellen Spielplatz der Illusion der Trennung spielen wollen. ES GIBT NUR die Schöpferquelle und die lebendigen Vorstellungen der Schöpferquelle, die den Spielplatz des universellen Geistes bewohnt.

5 Kommentare zu “Aktualisiert: LIEBE OHNE GRENZEN…

  1. Hallo ihr lieben! danke 😀
    Jawohl „LIEBE GRENZENLOS“
    Erkenne das ALLES Schöpfers Funken trägt < der Bettler wie der Manager,das Kind,
    wie die Oma,der Chinese,wie…..wie wie…..Egal welcher Herkunft,Hautfarbe….ect,egal ..was…man nennen mag!
    Frei begegnen….um sich GEGENSEITIG zu beReichern…in LIEBE,Wohlwollen….das zusammenSEIN genießen…sich und seine Talente,Gaben….verströmen….um GEMEINSAM weiter zu wachsen…..im vereinten HerzSchlag auf der lieben GAIA–
    eine schöne Angelegenheit…Freu… 😉 oooh ne Strandparty….year…und ALLE die
    wollen dürfen MIT…..Grandios….Grandios…. 😀
    Da wird die LIEBE Gefeiert für ALLE wer mag..hihihi..
    EIN Hoch auf die LIEBE! lets´dance..swing…bling…kling….oooh fühle den takt…ton…der LIEBE!
    Love around the World–
    Freudige Grüsse an Alle — Nah und Fern–Grenzenlos ist der GEIST der NEUEN Zeit–
    ♥♥♥

  2. LiEBEr thomasramdasvoegeli

    JA WiiiR treffen uns ALLe am StrAnd . . .

    ALLES LiEBELiCHT

    WiiiR S1ND

  3. LiEBEr BiLL

    HERZlichen D A N K

    JA sO EiNfAch

    ALLES LiEBELiCHT

    WiiiR S1ND

  4. @bill
    Hervorragend. Ein Hochgenuss, deine heftige Rede. Am besten gefaellt mir „WIR TREFFEN UNS AM STRAND IN EINHEIT UND TRINKEN EIN BIERCHEN ZUSAMMEN!“, denn das ist die Wahrheit. Wir muessen weder Licht noch Erleuchtung suchen oder erreichen, wir muessen ueberhaupt nichts erreichen. Das Bier am Strand und punkt. Ist alles drin. Ich koennt jetzt auch wieder zu schwafeln beginnen und empfehlen, das Bier im Hier und Jetzt zu geniessen. Brauchen wir alles nicht. Hier jetzt ist eh da. Egal ob beim Bier oder beim Ackern.

    • Fangt heute an, um Euch herum eine bessere Welt zu schaffen,
      durch alles, was Ihr tut,
      was ihr sagt
      und denkt,
      und freut Euch wirklich voll und ganz in allem.
      Das Leben ist zur Freude da,
      und jeder Tag sollte überfließen von all den guten Dingen im Leben,
      Erwartet nur das Beste
      und gebt Euch nur mit dem Besten zufrieden.

      aus „Spuren auf dem Weg zum Licht“ (FINDHORN)

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: