14 Kommentare

UBUNTU – Contribution System

ubuntu_kleinUnsere Energie und damit die Manifestation dessen was wir erschaffen, folgt einer einfachen Regel. Unsere Schaffensenergie folgt immer unserer Aufmerksamkeit. Das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken, nimmt Gestalt an. Wir sind Schöpfer unserer Welt.

Wir wissen, dass das bestehende System den Menschen nicht dienlich ist, war. Somit macht es wenig Sinn das „Alte“ zu bekämpfen. Dies fordert unnötige Energien ab und…. es dauert bis tatsächliche Veränderungen eintreten. Ja es nimmt sehr viel Zeit in Anspruch und macht nicht glücklich.

Es ist an der Zeit unsere Aufmerksamkeit darauf zu richten, wie wir morgen leben wollen. Damit erschaffen wir die Zukunft für uns und unsere Kinder in der für jeden gesorgt ist. Wenn wir unsere Energie dem alten System abziehen, zerbröckelt es von alleine. Genauso wie eine Pflanze, die längere Zeit kein Wasser mehr bekommt.

Ich möchte hier auf eine alte Ubuntu Philosophie hinweisen und diese in unser Bewusstsein bringen.

Schauen wir uns an was die Wikipedia dazu sagt:

Ubuntu, ausgesprochen ùbúntú, bezeichnet eine afrikanische Lebensphilosophie, die im alltäglichen Leben aus afrikanischen Überlieferungen heraus praktiziert wird. Das Wort Ubuntu kommt aus den Bantusprachen der Zulu und der Xhosa und bedeutet in etwa „Menschlichkeit“, „Nächstenliebe“ und „Gemeinsinn“ und das Bewusstsein, dass man selbst Teil eines Ganzen ist.

Damit wird eine Grundhaltung bezeichnet, die sich vor allem auf wechselseitigen Respekt und Anerkennung, Achtung der Menschenwürde und das Bestreben nach einer harmonischen und friedlichen Gesellschaft stützt, aber auch für den Glauben an ein „universelles Band des Teilens, das alles Menschliche verbindet“. Die eigene Persönlichkeit und die Gemeinschaft stehen in der Ubuntu-Philosophie in enger Beziehung zueinander.

Ubuntu beinhaltet auch politische und religiös-spirituelle Aspekte, die die Verantwortung des Individuums innerhalb seiner Gemeinschaft betonen. Es gibt Versuche des südafrikanischen Verfassungsgerichts, diesen afrikanischen Kulturwert bei der Auslegung der Grundrechte in der südafrikanischen Verfassung einzubeziehen.

In der ruandischen/burundischen Sprache (Kinyarwanda/Kirundi, Bantusprachen) bedeutet Ubuntu Gratis.“

Klingt doch phantastisch, nicht wahr?

Und ist voll im Geiste von Albert Einstein, der sagte:

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

Michael Tellinger ist der Gründer der Ubuntu Partei in Südafrika. Seine Passion ist es mit einem freien Geist die Geschichte der Menschheit zu erforschen, frei von den Dogmen der althergebrachten Wissenschaft. In seinen Studien zeigt er auf, dass es auf dem Südafrikanischen Kontinent bereits riesige, hochentwickelte Kultur gab mit einer Population von ca. 15 Millionen Menschen, und diese lebten und gediehen ohne Geld.

Ich möchte hier diese Philosophie aufgreifen und nach und nach dieses Thema ausbauen. Heute fangen wir mit dem Manifest des Ubuntu – Cotnribution Systems an.

*********

http://www.michaeltellinger.com/ubuntu-cont.php

Ubuntu_header

EIN BAUPLAN FÜR EINE NEUE SOZIALE STRUKTUR

UBUNTU – Contribution System

„Lass jeden Bürger durch Einbringen seiner natürlichen Talente oder erlernten Fähigkeiten zum Wohle Aller in der Gemeinschaft beitragen.“ Michael Tellinger.

Beschreibung & Manifest

Jedes sozialpolitische System, welches die menschliche Rasse jemals hatte, hat für uns auf dramatische Art und Weise versagt. Südafrika, so wie der Rest der Welt, steht nun am Abgrund eines kompletten und vernichtenden finanziellen Super-GAUs mit katastrophalen Folgen für die Menschen. Die südafrikanische Wirtschaft und natürlichen Reichtümer wurden durch unbesonnene und ignorante Politiker geplündert, ohne jegliche Reue oder irgendeine Form von Nachweis für die Bevölkerung.

Es gibt keinerlei Abhilfe oder Besserung für die aktuelle Krise. Jeder, der über die globalen finanziellen Strukturen ein wenig Recherche betrieben hat, wießt, dass es keine Möglichkeit für ein gutes Ende gibt, für das mit und durch Geld betriebene konsumenten-kapitalistische System in welches wir durch unsere Anführer gelockt wurden.

Südafrika, eines der reichsten Länder der Welt. Jeder dort sollte alles haben was er sich zu wünschen vermag. Und doch gibt es dort mehr Armut, mehr Obdachlose, mehr Hunger, mehr Verbrechen, mehr Krankheit, mehr Verzweiflung, mehr Anarchie und Unzufriedenheit als jemals zuvor in unserer Geschichte. Diese Situation kann nicht so weitergehen ohne die automatisch letztendlich folgende blutige Revolution.

Aber das kann ebenso gut verhindert werden. Uns wird gesagt, dass die Geschichte uns nichts gelehrt hat. Nun, jetzt ist die Zeit wo wir letztendlich aus der Geschichte lernen müssen und einen komplett neuen Kurs wählen.

Diese potentielle katastrophale Situation beschert uns mit der glorreichen Möglichkeit unseren Kurs bewusst zu ändern und uns unsere Bestimmung sowohl für die Menschen Südafrikas, wie die gesamte Menschheit zu sichern. Dieses Dokument präsentiert die Grundlagen für eine neue soziale Struktur welche uns in eine Ära von echter Freiheit, echtem Wohlstand echter Eigenkontrolle unserer Bestimmung führt als Menschen von Südafrika.

Dies zu erreichen wird eine komplette Änderung des Denkens und einen Paradigmenwechsel der „Normal“-Bürger verlangen, in einer Annäherung an unsere eigene Bestimmung. Es wird das Zurücknehmen der Macht von den Politikern und Regierungen jeglicher Art erfordern, welche komplexe rechtliche Systeme kreiert haben um ihre eigene so wie die Interessen und Agendas der multinationalen Firmen, die sie unterstützen, zu schützen.

Das in Gang setzen des UBUNTU CONTRIBUTION SYSTEM als eine neue soziale Struktur in Südafrika ist das Resultat von sechs Jahren Recherche und Planung vieler Teilnehmer, welche den Missbrauch der guten und aufrechten Bürger von Südafrika nicht länger tolerieren können, so wie die Vergewaltigung des Landes durch eine Gruppe „elitärer“ Politiker, welche unrechtmäßig davon Besitz ergriffen haben.

Es ist nun ganz offensichtlich und klar, dass die Politiker und multinationalen Gesellschaften das Land seinen Bewohnern gestohlen haben – es ist Zeit es zurückzunehmen. Afrika war einst eine großartige Nation, lasst es uns gemeinsam wieder großartig machen.

Afrikanische Wurzeln

Auf viele Arten ist das UBUNTU CONTRIBUTION SYSTEM (UCS) mehr oder weniger dicht an die traditionellen alten Stammesstrukturen der afrikanischen Ureinwohner sowie anderer Volksstämme dieser Welt angelehnt. Für tausende von Jahren lebten die Ureinwohner dieses Planeten in Stämmen und Sippen und in Harmonie mit Mutter Erde.

Unsere Gesellschaft wurde auf so vielen Ebenen aufgespalten und separiert, dass wir nur noch schwerlich mit dem Wort „Eintracht“ etwas anfangen können. UCS wird den Menschen erlauben eine gemeinschaftliche Gesellschaft wieder herzustellen, welche aus kleineren harmonischen Gemeinschaften besteht.

UCS wird das harmonische Gleichgewicht zwischen den Menschen und der Erde wieder herstellen, welches Wohlstand und Überfluss für Alle beschert, da es eine Umgebung darstellt, die es den Bürgern erlaubt ihre natürlichen Talente und erlernten Fähigkeiten zum Wohle aller in der Gemeinschaft einzubringen. Dies gilt für alle Teile der Gesellschaft, Wissenschaft, Technologie, Landwirtschaft, Manufaktur, Gesundheit, Ausbildung, Wohnen und alle anderen Gebiete, welche unter momentanen ökonomischen System nicht finanzierbar oder realisierbar sind.

Um diese Reise der Veränderung und Transformation zu beginnen, müssen wir an unsere unveräußerliche Rechte als Bürger (Südafrikas und der ganzen Welt) erinnert werden. Es ist ironisch, dass diese sogenannten neuen Ideen nahezu Wort für Wort die Prinzipien der Freiheitscharta darstellen, für welche viele Südafrikaner die letzten 100 Jahre ihr Leben gegeben haben. Heute ist dieser Ruf nach Rechten nicht länger nur anwendbar auf einen Teil der Bevölkerung, sondern ein geeinter Ruf aller, welche Freiheit und Würde verwehrt bekommen haben.

Unsere unveräußerlichen Rechte – Die Rechte aller Bürger

  1. Der Staat gehört den Einwohnern
  2. Das Land gehört den Einwohnern.
  3. Das Wasser gehört den Einwohnern.
  4. Die Wälder gehören den Einwohnern.
  5. Die Flüsse und Seen gehören den Einwohnern.
  6. Das Gold, Platin, Chrom, Kupfer Eisen, Uran, Zinn, Aluminium und alle anderen Metalle und Mineralien im Boden gehören den Einwohnern.
  7. Die Kohle gehört den Einwohnern.
  8. Die Diamanten gehören den Einwohnern.
  9. Alles was auf dem Boden wächst gehört den Einwohnern.
  10. Die Strände, die Berge und die Himmel darüber gehören den Einwohnern.
  11. Die wilden Tiere gehören weder uns noch irgendjemand anders, sie gehören zum Planeten und wir sind deren Hüter und Beschützer.

Diese Dinge GEHÖREN NICHT Politikern, Regierung oder irgendeiner Gesellschaft, welche ohne das Recht dazu zu haben exklusive Rechte darauf beansprucht.

DIE REGIERUNG HAT DAS LAND VON SEINEN EINWOHNERN GESTOLEN. WIR, DAS VOLK, MÜSSEN ES UNS ZURÜCKHOLEN.

Transformation

Die Transformation zum UBUNTU CONTRIBUTION SYSTEM kann nicht mit einem Schritt geschehen. Es kann nur in einer Anzahl von Phasen oder kleinen Schritten eingeführt werden um den Menschen zu erlauben sich an den vollkommen neuen Weg des Lebens und die Freiheit, die mit den neuen Strukturen kommt, zu gewöhnen. Diese werden sehr befreiende und aufregende Zeiten mit unendlichen Möglichkeiten für Jedermann sein.

Die erste Phase wird die langsame und beständige Dezentralisation der urbanen Dschungel sein, welche sich aus der Jagd nach Geld entwickelt haben. Die Wiederbevölkerung von Dörfern und Kleinstädten quer durch das Land wird das erste Ziel sein. Starke ländliche und landwirtschaftliche Gemeinschaften werden die Grundlage für alle folgenden Schritte darstellen. Das Fördern dieser Gemeinschaften wird begleitet sein von der ersten Welle von Freiheiten, welche bisher verweigert wurden.

Erste Freiheiten

Um einige dieser Freiheiten wieder-zuerkennen lasst uns an einige unserer unveräußerlichen Rechte erinnern. Wenn das Land den Bewohnern gehört, die Flüsse und die Kohle im Boden den Bewohnern gehört, warum bezahlen wir dafür? Alle ländlichen Städte, Dörfer und Gemeinschaft haben folgende Freiheiten: Kostenloser Strom, Kostenloses Wasser, Kostenloses Wohnen, mittelfristig – Kostenloses Essen

Jede mögliche Hilfe wird den Bauern gegeben so viel als möglich organisches Essen für sich, ihre Gemeinschaft und die anderen Gemeinschaften in der Umgegend herzustellen. Das Ziel ist es, dass jede Gemeinschaft ausreichend Lebensmittel herstellt, die es zur Befriedigung der eigenen Bedürfnisse benötigt.

Das letzte Ziel ist es nicht nur kostenlose Nahrung anzubieten, sondern die langsam aber sicher die komplette Verbannung von Geld aus dem System. Einige Leute mögen dies als schockierend und unmöglich empfinden. Nochmals zur Erinnerung, alle diese negativen Gefühle gegenüber diesen Plänen basieren auf tausenden von Jahren von Indoktrination seitens derer, die den Fluss und die Versorgung mit Geld kontrollieren!

Die Bedürfnisse der Gesellschaft

Was benötigen wir als Individuen und als Gemeinschaft? Die Antwort ist dieselbe seit tausenden von Jahren. Nahrung, Liebe, Schutz vor Wind und Wetter, Gesundheit, Ausbildung, Kunst, Kultur, Wissenschaft, Technologie, Energie, Kleidung, Tische, Stühle, Bücher, Stiefel, Hüte und all den anderen Kram den wir heutzutage besitzen. Was wir NICHT benötigen ist Geld. Geld wurde kreiert als Werkzeug der Versklavung, um die Verfügbarkeit all dieser Sachen zu kontrollieren, den Großteil der Zeit den Leuten die meisten dieser Sachen vorenthaltend.

Geld

Die meisten Leute haben die falsche Annahme, dass Geld die Konsequenz aus der menschlichen Entwicklung, aus tausenden von Jahren von Handel und Geschäften ist. So schwer das auch für manche Menschen zu akzeptieren ist, diese Annahme ist falsch. Sorgfältige Überprüfung unserer menschlichen Geschichte zeigt, dass Geld vor mehreren tausend Jahren eingeführt wurde, von einer kleiner Gruppe elitärer königlich politischer Eliten als das Hauptwerkzeug der Versklavung der Massen. Seit der allerersten Einführung von Geld kontrollierte diese kleine Gruppe sehr mächtiger Individuen die Herstellung und Verteilung von Geld. Und dadurch die Aktivitäten auf diesem Planeten.

  • Geld ist das Hindernis jeglicher Entwicklung und der Grund für alles Elend auf dieser Welt
  • Geld ist der größte zutragende Faktor für die krasse Teilung und Separation unserer Gesellschaft
  • Geld ist direkt oder indirekt der Grund von 99% aller Verbrechen
  • Geld ist ein Grund warum Familien zerfallen.
  • Geld ist die treibende Kraft hinter dem Ego, der Maßlosigkeit, dem Neid, der Gier, der Eifersucht und all den hässlichen Aspekten der Menschheit

Die Lösung ist einfach, ENTFERNE das Problem, entferne GELD aus der Gesellschaft.

Fazit

  • Das UBUNTU CONTRIBUTION SYSTEM ist der Bauplan für eine neue soziale Struktur in der jeder absolut frei und gleichberechtigt ist
  • Eine Gesellschaft die ohne das Konzept von Geld, irgendeine Form von Tausch oder Handel, einer Bindung von Wert für materielle Dinge funktioniert
  • Eine Kultur wo jedes Individuum dazu ermutigt ist seinen Leidenschaften zu folgen und seine Talente und erlernten Fähigkeiten in die Gemeinschaft im Kleinen so wie im Großen einzubringen.
  • Eine Gesellschaft mit einer neuen Zusammenstellung von Gesetzen, welche ihre Grundlage auf den Bedürfnissen der Einwohner haben, wo alles frei erhältlich ist für jeden der dazu beiträgt.
  • Eine Gesellschaft, welche höchste Ebenen von wissenschaftlichem und technischem Fortschritt fördert.
  • Eine Gesellschaft wo Kunst und Kultur gedeihen und den Menschen erlaubt das Leben in vollem Umfang zu erfahren und erleben.
  • Eine Gesellschaft, in der spirituelles Wachstum seiner Bevölkerung durch die Explosion von Kunst und Kultur schnell zu Wachstum des Bewusstseins und auf spiritueller Ebene führt, das Konzept des Einssein annehmend.
  • Dieses System stellt unvorstellbaren Reichtum aller Dinge auf jeder Ebene zur Verfügung, was für diejenigen, welche noch immer im Geiste und körperlich in der kapitalistisch konsumentenbetriebenen Umgebung von heute gefangen sind.

Sollten Sie die Vorschläge und Philosophie, welche in diesem Dokument vorgestellt werden mögen, unterzeichnen Sie bitte das anhängende Formular, welches es uns erlaubt in Südafrika als politische Partei zu registrieren und diese Botschaft den Massen zur Verfügung zu stellen. Faxen Sie es bitte an 086 600 6420 und senden Sie das Original mit den Unterschriften an folgende Adresse: P.O. Box 204, Waterval Boven, 1195 South Africa. Wir benötigen die Originale mit den Unterschriften bitte.
Eine detailliertere Beschreibung wird bald zur Verfügung stehen in einem separaten Dokument, mit Beschreibungen im Einzelnen über verschiedenen Aspekte des

UBUNTU CONTRIBUTION SYSTEM, seinen verschiedenen Sektoren und

Ausführungen. Bitte besuchen Sie die Webseite für zukünftige Updates. EIN BAUPLAN FÜR EINE NEUE SOZIALE STRUKTUR

Michael Tellinger – 13. November 2010 – michael@zuluplanet.com

14 Kommentare zu “UBUNTU – Contribution System

  1. das ist die einzige Zukunft, die für uns alle bleibt!

  2. ich schon wieder 🙂
    wollte noch was zum thema „angst“ sagen. natürlich kann es am anfang angst machen, keine versicherung mehr zu haben, nicht zu wissen, wo im alter das geld zum leben herkommt, etc. etc. etc. etc. etc. … der ängste sind ja unzählige 🙂
    ok, erst einmal um die relation herzustellen: die mehrzahl der menschen hat überhaupt keine möglichkeit etwas gegen solche ängste zu tun und sie leben trotzdem mindestens genauso glücklich/unglücklich wie wir.
    keine krankenkasse/ärzte etc: auch dieses schicksal teilen die meisten menschen in der welt. abgesehen davon, ist es sicher richtig die verantwortung für die eigene gesundheit wieder selbst in die hände zu nehmen. die möglichkeiten, die wir hier haben sind unerschöpflich, von homöopathie über TCM-methoden bis zu energetischem bzw. spirituellem heilen steht uns ein ganzes arsenal zur verfügung.
    bin selbst reiki meister und war seit 30+ jahren weder bei zahnarzt noch anderem mediziner. abgesehen davon ist krankheit auch nur eine nachricht, eine information, die es zu verstehen und zu integrieren gilt oder ein „weg“ den wir beschreiten und der tod ist nur der abschluss der aktuellen „phase“. wir kommen alle wieder, keine sorge 😉
    ich glaube eine große aufgabe im rahmen einer „neuen zeit“, eines „neuen bewusstseins“ ist das wiedererlangen des natürlichen „vertrauens“ in das leben.
    Jesus sagte das über die vögel, sie sähen nicht und ernten doch …etc.
    oder, werdet wie die kinder, voll vertrauen, etc., klopfet an und es wird euch aufgetan …
    haha 🙂
    was wäre, wenn dies alles keine leeren versprechen wären sondern realität und wir diese option nur ergreifen müssten? … vertrauensvoll wie die kinder
    haha 🙂
    meine erfahrung: es ist realität! … sonst hätte ich nicht so lange überlebt mit meinem ansatz.
    wie funktioniert das? hm, tja. meiner erfahrung nach geht es über kleine, vertrauensbildende maßnahmen. es geht z.b. damit los, dass ich mein ego von der verantwortung entbinde mein leben zu bestimmen. *grins*
    ist doch klar, das ego lebt immer noch in der steinzeitwelt. angst, mangel, flucht, angriff, verteidigung, besitz, macht, hierarchie.
    wenn wir uns durch ein derartig gefärbtes bewusstsein steuern lassen kommen wir niemals aus der dunkelheit unserer steinzeithöhle raus. auch nicht, wenn wir es schaffen ubuntu comunities zu gründen. unser steinzeitbewusstsein wird das auf die eine oder andere art zu verhindern wissen.
    es gibt eine weitere instanz, neben dem ego, in jedem von uns. manchmal „hohes selbst“ genannt oder seele oder wie auch immer. dieser teil ist quasi der teil des/unseres eisbergs, der unter der wasseroberfläche liegt. dieser teil ist multidimensional und ist unser eigentliches selbst, das sich u.a. in dieser 4D realität, in dieser körperlichen form, manifestiert.
    die 4D welt ist quasi das materielle ende dieser multidimensionalen entität. wir neigen leider dazu ausschließlich unseren 4D anteil wahrzunehmen. dieser teil wird normalerweise vom ego kontrolliert und dort finden auch alle ängste und anderen somatisch/emotionalen regungen statt.
    wenn wir uns mit ängsten konfrontiert sehen, z.b. mit der angst vor krankheit oder mangel bedeutet „vertrauen“ letztlich das sich bewusstmachen unserer multidimensionalen realität. hingabe an, vertrauen in die hyper-intelligenz, die unserer existenz zugrunde liegt. man kann das „Gott“ nennen, muss man aber nicht, es ist trotzdem real.
    anstatt also meine (ego-)angst weiter auszuleben mache ich mir bewusst, dass ich eigentlich ein unsterbliches, multidimensionales, uraltes wesen bin, dass schon zichmal hier war und gestorben ist und noch viele male wiederkommen wird.
    am anfang hilft das nicht viel gegen die angst 🙂 das ego ist stark und kämpft verwmeindlich ums überleben. je öfter ich allerdings diesen ansatz verfolge desto stärker wird die bewusste präsenz meines „höheren selbst“ in mir. und je klarer ich „dies“ wahrnehme und bewusst integriere desto weniger notwendig sind „nachrichten“ an mein ego, z.b. in form von krankheiten oder anderen „leiden“.
    mit der zeit gibt das ego auf. seine angst-stimme wird immer leiser und dann kommt der zeitpunkt an dem es seinen machtanspruch komplett aufgibt und das zepter
    freiwillig und mit freuden dem „hohen selbst“ überlässt. von da an wird alles leicht. das „hohe selbst“ hat einen plan. *kicher*
    aber der kommt erst zur ausführung wenn ich mich freiwillig diesem hingebe. kein zwang! diese hinabe ist das „vertrauen“ von dem die rede ist.
    genau dies macht uns wirklich frei.

    alles liebe
    *liw*

    • Hallo Wolfskinlamb

      Ein Anderer würde aus deinem Text ein 298 seitiges Buch machen. Du sagst es. Auf einer A4 Seite. Tut mir gut, deine Worte zu lesen, Lambwolf, danke.

    • monologisier … 🙂
      es geht übrigens auch ohne „Jesus“.
      der hatte ja nur ca. 500 worte, mit denen er was erklären konnte und
      seine zeitgenossen wahrscheinlich.oft noch weniger,
      die „quanten idee“. wenn man das mal versucht zu übersetzen:
      ein quantum hat eine „wahrscheinlichkeitswolke“, die ausdrückt in welcher form, an welcher position es „erscheint/agiert“. erst im nachhinein können wir feststellen/messen, welche dieser „tendenzen“ sich durchgesetzt hat. also wo/wie/was.
      bis dahin ist sein zustand für uns unbestimmt.
      mit dem vertrauen, dem „sein lassen“, der hingabe ist es ähnlich.
      anstatt z.b. eine idee gnadenlos zu verfolgen, mit kontrolle, manipulation und allen möglichen mitteln(und folgen), könnte man versuchen die wahrscheinlichkeit für die manifestation einer idee auf eine bestimmte art und weise zu erhöhen.
      das drückt sich z.b. so aus. anstatt zu sagen
      a)
      „ich will ein haus, eine frau, ein auto, einen tolen job und viel geld …“
      b)
      „ich möchte an die position und in die tätigkeit, in der ich meine möglichkeiten am besten(am gewinnbringensten für alle) zum einsatz bringen kann“
      im fall a) wird die wahrschenilchkeitswolke sehr stark eingeschränkt. ebenso mögliche synergien.
      im fall b) ist die einschränkung deutlich geringer, dementsprechend der anteil möglicher synergien, auch aus ganz anderen bereichen, größer.

      ein weiteres problem stellt die art und weise dar, wie wir „unsere“ ideen zur manifesation bringen. wir achten dabei meist nicht auf ein harmonisches einbetten dieser manifestation in unsere planetare sphere. ganz anders als die bnatur z.b.
      dabei lassen wir auch möglicherweise vorhandene natürliche synergien völlig ausser acht, oder im gegenteil, arbeiten sogar dagegen.

      die hingabe, das vertrauen, die liebe, etc. die Jesus gelehrt hat drückt eigentlich nichts wesentlich anderes aus.
      🙂

      liebe grüße
      *liw*

      … ist ja nicht viel los hier, aber mir war grad danach

  3. hey hallo alle zusammen.
    bin erst kürzlich auf ubuntu gestossen wobei mit jedoch das „größere bild“ schon länger bewusst ist.
    was mich vor allem interessiert ist, was kann man jetzt, sofort tun?
    sicher, einige strategien sind bereits formuliert aber deren verwirklichung wird wohl noch einige zeit dauern.
    aus dem einstein-zitat: „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ sowie aus der erkenntnis, dass man durch „kampf“ das problem höchtens verstärkt ergibt sich für mich eine klare konsequenz:
    maximaler boykott der „alten welt“, der „alten paradigmen“, etc.
    oder auch einfacher gesagt: mich so zu verhalten wie es mir mein „besseres wissen“ gebietet und alles zu unterlassen bzw. zu vermeiden, was ich als für mich und das „leben“ im allgemeinen als „schädlich“ betrachte.
    wir brauchen auf niemanden zu warten. wir können sofort in unserer nächsten umgebung anfangen. es kommt dabei weniger darauf an, wieviele diesem beispiel folgen oder wie erfolgreich oder einflussreich dieser ansatz ist. wichtig ist meiner meinung nach erst einmal mit sich selbst ins reine zu kommen. d.h. die inneren widersprüche aufzulösen. d.h. das, was ich für wahr und richtig und sinnvoll halte auch zu leben, so weit /(mir)das möglich ist.
    für mich(für meine innere balance) bedeutet das z.b. konkret:
    kein fleisch, kein fisch, keine milch- u.a. tierischen produkte so lange wir kein respektvolles, gleichberechtigtes miteinander mit unseren tierischen nachbarn entwickelt haben.
    kein auto! da das auto und die dahinter stehende petroindustrie ökonomische grundpfeiler der globalen, totalitären systeme sind.
    kein erwerb von neuartiklen. kein erwerb von statusgütern. reduzierung meines steuerbeitrags auf ein absolutes minimum im rahmen der legalität … *lol* klingt beinahe obszön inzwischen dieses wort, nach dem jahrhundertelangen missbrauch den es erleben musste.
    keine gültige teilnahme an wahlen oder anderen staatlich organisierten lustbarkeiten.
    keine zusammenarbeit mit polizei oder anderen staatlichen stellen.
    reduzierung des guthabens auf spar-/girokonten auf ein absolutes minimum(bringt eh keine zinsen mehr). keinerlei engagement in renten, versicherungen oder gar spekulationsgeschäften. ziel ist ja eh die massenhafte verarmung und verelendung der menschen. da kann man auch jetzt schon mal anfangen sich vom bewusstsein des geldes bzw. des mangels zu lösen.
    das mag wahrscheinlich für den ein oder anderen recht naiv klingen, aber seit ich angefangen habe so zu leben fühle ich mich wesentlich bessser mit mir als früher.
    die schizophrenie ist weg. das „besser wissen“ und doch nicht so zu handeln ist ja tatsächlich schizophren und macht aggressiv bzw. depressiv(faust in der tasche), je nach dem wie man disponiert ist, wie auch immer das zehrt an der energie. unterminiert den eigenen standpunkt. lässt an der eigenen person und integrität zweifeln … alles dinge, die „wunderbar schwach“ machen.
    ich war früher voll wut und hass über diese ganzen dinge, suchte verzweifelt nach einem ausweg, einem ansatz, der aussicht auf erfolg hätte.
    seit dem ich so lebe, wie beschrieben, fühle ich mich stark, unabhängig, frei, angstlos. ich würde fast sagen, mächtig, da „sie“ mir keine angst mehr machen können, mir nichts mehr nehmen können(sie haben rein gar nichts, mit dem sie mich locken könnten). und wenn sie mir das leben nehmen? welches leben?
    dieses theaterspiel hier? *lol* das leben hab ich schon lange hinter mit gelassen und das andere, wirkliche leben kennen sie überhaupt nicht. wie könnten sie es mir nehmen?
    was tun die ratten, wenn das schiff sinkt? sie verlassen es 🙂
    man dürfte eigentlich von uns erwarten mindestens so schlau sein.

    liebe grüße
    Lamb In Wolfskin

  4. Ich habe mir schon sehr viele Gedanken über ein geldloses System gemacht und hierzu drei Manuskripte in Rohfassung geschrieben. Alle kann man bei doktus.de kostenlos herunterladen. Bei ubuntu-contribuition sehe ich, dass noch vieles offenliegt was die Einführung beanlangt. Ich habe in meinen Manuskripten ausführliche Ideen dazu beschrieben. Auch, wie man ein geldloses System mit Leben ausfüllen kann.

    Diese Manuskriipte sind wie gesagt noch in der Rohfassung. Ich bitte daher um Nachsicht. Auch habe ich keine ellenlange Doktorarbeiten verfasst sondern flüssig und für jeden verständlich geschrieben. Ich lasse meine Manuskripte als Anregungen gelten. Mögen sie so manchen inspirieren.

    Hier das WILDGANSPRINZIP die alternative für das Geld
    der Wegweiser zum Garten Eden

    Es beschreibt ein geldloses System und Miteinander.
    Googeln: das wildgansprinzip.doktus.de

    Dann das Manuskript DIE DREI MITTEILUNGSKANÄLE GOTTES zurück zum gesunden Menschenverstand

    Es beschreibt die geistigen Voraussetzungen für ein geldloses System. Das Freidenken in religiösen, politischen und geldsystemen ist das Thema.
    Googeln: die drei mitteilungskanäle gottes.doktus.de

    Das letzte Manuskript der Wildganstrilogie DER AUFBAU DES GARTEN EDENS das Paradies auf Erden

    Eine realisierbare Vision.
    Googeln: der aufbau des garten eden.doktus.de

    Dazu möchte ich noch meinen stillgelegten Blog: der4weg.blogspot.de und mein in den Anfängen bestehenden neuen Blog bekanntmachen: vierterweg.wordpress.com

    Ich habe keine kommerziellen Interessen mit diesen Angaben.

  5. Dazu 2 Absätze aus dem Buch „P’taah – Das Geschenk“

    Ein universelles Gesetz:
    Wenn du dich etwas widersetzt, bleibt es bestehen.
    Das bedeutet ganz einfach, dass das Universum dich voll und ganz und ohne Werturteil unterstützt.
    Wenn du dem Widerstand Energie zuführst, wird es dir mehr von dem geben, in was du deine Energie hineinsteckst.

    Jede deiner Handlungen,
    jeder deiner Gedanken,
    jede deiner Situationen ist deine eigene Schöpfung.
    Wenn du diese Wahrheit verleugnest,
    gestehst du ein,
    dass du nicht weißt, wer du bist.

    • @Sven
      Meine Energie hinter dein Wort 🙂

    • Ja,lieber Sven und da wir – jeder Einzelne- die Schöpfer, sprich Selbst- verantwortlichen für a l l e s Geschehene, dieser Welt sind, haben auch wir, diesen „Machthabern/Herrschenden“, aus Angst (die unzäh- lige Fasseten hat) unsere Verantwortung an sie übergeben u. dann aus der Bequemlichkeit heraus, selbst für sein Wohlergehen auf allen Ebenen des Lebens, zu sorgen, mit „Ausreden“, wie z.B. Ich alleine, kann da eh nichts machen, denn sonst….. und außerdem sorgen „die da Oben ja…… Und so geschah es, daß „die da Oben“ ihre Macht über die Menschheit, für sich zu Nutze machten und machen.
      In Erkenntnis dessen, bleibt U N S also, Hier und Jetzt , d a s S y s – t e m zu verlassen, indem wir m u t i g die ersten Schritte tun. Jede Reise fängt mit dem ersten Schritt an, sonst bleibst du da, wo du bist stehn! Also z.B. aus Versicherung und sogenannten Krankenkassen (wo der Name schon unser Programm bestimmt) auszutreten. Dem Großbank-System, den Rücken zu kehren usw. Mein unumstößliches Vertrauen in Gott -Schöpfer allen Seins (so nenne ich es und es bleibt jedem seine eigene Bezeichnung, in was er Vertrauen setzt) ist meine höchste Versicherung, bringt mir inneren Frieden und lässt mich wahr- haftige Liebe zu Allem und zu Allen spüren und vermittelt mir dem Mut zu all meinem Tun, alles in die Realität zu bringen.
      Und wie ich hier und dort beobachte, wachen nun immer mehr auf und so gilt es nur, den Mut zum ersten Schritt zu tun. Mit dem Bewusstsein der Liebe zu Allem was ist, kann sich unsere Welt dann wirklich expo- nenziell verändern, nach dem „Ubuntu-Prinzip“
      Danke, all jenen, die durch diese wundervollen Beiträge hier, dazu den Antrieb geben!
      Anaria

  6. Hallo Ihr Lieben!

    Ich bin ja voll und ganz mit den oben aufgezählten Geboten einverstanden.Tatsache ist aber leider, dass diese Betrüger und Besatzer sich an kein Gebot halten.Weder in Afrika oder anderswo auf dieser Erde.
    Und meistens sind es ja auch gerade diese armen Menschen, die durch die Betrüger bewaffnet werden, damit die erst recht einen Vorwand haben ins Land einzuziehen, um zu “ helfen“.Schliesslich hieven sie die schrecklichsten Diktatoren an die Macht , damit die Letzteren ihnen die Toe öffnen zur Plünderung des Landes.
    Diese Diktatoren sind alle Eingeborene, die blutbeschmierte Hände und dicke Konten in den Steueroasen haben.

    Wären alle Leute reich würden sie nicht käuflich sein und ein solche Politik der Korruption wäre unmöglich.Es ist mitunter auch ein Grund, warum die Leutre immer ärmer werden.Ein leerer Magen lässt sich besser überzeugen.

    • @Loth
      „Wären alle Leute reich würden sie nicht käuflich sein und ein solche Politik der Korruption wäre unmöglich“
      Deine Meinung in Ehren, Loth, aber du musst weiter forschen.
      Heute sind die, welche fast die ganze Welt ihr eigen nennen die, welche weltweit Lug, Trug, Korruption, Leid, Mind Control, Krieg – kurz: Tod und Verderben inszenieren.

      Du sprichst von einfachen Menschen, Loth. Ja. Dort ist es so. Einfache Menschen, welche Heimat haben, sind nicht leicht zu kaufen.
      Doch schau dich unter den Reichen um. Es gibt reiche Menschen, welche zum Wohle aller handeln, ja, und es ist die Minderzahl.

      Und noch was. Die Reichen Blutsauger tarnen sich meisterhaft. Ein normaler Mensch kann nicht glauben, wie meisterhaft sie lügen.

      Forschen, Loth, forschen. 🙂

  7. Hervorragend. Hätte es nicht ein Anderer geschrieben, so könnte es von mir sein 😉
    Nur Eines, zum Thema Geld. Ich mach mir da auch meine Gedanken.
    Geld benötigen wir dann nicht mehr, wenn – wie postuliert – auch Tausch nicht mehr getätigt wird, das bedeutet: Geld benötigen wir dann nicht mehr, wenn wir Menschen jederzeit jedes Ding, welches wir nicht unbedingt selber benötigen, gerne dem Nachbarn geben.
    Verstehe ich das in deinem SInne?
    Die längerfristige Zukunft stelle ich mir genau so vor.

    Ich meine, dass wir als Uebergang doch noch Symbolische Zettel für Leistung und Ware benötigen werden. Ich nenne sie Wertschein – weil Geld als Begriff schwer belastet ist.
    Die Wertscheine müssen von übersichtlichen Gemeinschaften ausgegeben und verwaltet werden.
    Das klingt in Anbetracht unserer Vision ernüchternd, aber ich vermute, wir schaffen den Weg von null auf hundert nicht in einem Schritt.

    Toller Artikel. Ich reblogge auf http://bumibahagia/wende/

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: