6 Kommentare

Michael Tellinger – Kontributionismus Teil 3

tellingerKontributionismus Teil 3
Teile 1 und2

Michael Tellinger
Transkription/Übersetzung: Crae´dor

Es ist mir wichtig, das zu erklären. Kontributionismus ist nicht einfach zu verstehen, weil er alles was uns je beigebracht wurde und alles was wir verstehen, auf den Kopf stellt. Denn so wie unsere Welt heute funktioniert, basiert sie grundsätzlich auf einer Pyramidenstruktur, in der sehr wenige Leute die große Masse der Menschen kontrollieren, wo die Masse für sehr wenige Leute arbeitet und sehr, sehr, sehr viel Geld für sehr wenige Leute an der Spitze erwirtschaftet. Wie wir wissen, kann diese gegenwärtige Regelung nur so lange währen bis sie implodiert und zusammenbricht.

Aber im Kontributionismus stellst  du diese Pyramide auf den Kopf. Was man im Kontributionismus grundsätzlich als Modell bekommt, ist: Z.B. wenn du ein Schuster in einer kapitalistischen Gesellschaft bist, dann ist dein Modus Operandi: wie billig kann ich Schuhe produzieren, die so schnell wie möglich kaputt gehen, damit der Käufer bald wieder neue Schuhe kaufen muss und ich in der Lage bin, sie so teuer wie möglich zu verkaufen? Also, wie billig kann ich sie machen und wie teuer verkaufen, um meinen Profit zu maximieren? Die Schuhe dürfen nur so lange halten, dass der Käufer sehr bald wieder zu dir kommen muss, um neue zu kaufen. Das ist die kapitalistische Art des Denkens.

Im Kontributionismus würde derselbe Schuster Folgendes sagen: Wie gut kann ich ein paar Schuhe herstellen, damit derjenige, der sie kauft, nie mehr in seinem Leben neue Schuhe kaufen muss? Es ist grundsätzlich eine andere Herangehensweise ans Leben. Wenn man diese Haltung auf alles überträgt  und man versteht wie sie die Pyramide auf den Kopf stellt und so die Grundlage des  Wissens und der Information verbreitet, die Grundlage der Wissenschaft, des Wissens, der Information, Technologie, von allem… so breitet es sich wie ein Wildfeuer aus. Es ist ein exponentielles Wachstum des Wissens und Information. Denn erinnere dich daran, es gibt in dieser Struktur keinen finanziellen Gewinn und kein finanzielles Ziel.

Und ich kann bereits hören was du denkst. Du sagst, wie soll das funktionieren, wir kann man es sich leisten, wie soll man es bezahlen. Sofort rutschen wir zurück in die kapitalistische Art des Denkens. Es braucht eine Weile bis man aus diesem Modus herauskommt und anfängt in der wirklich kontributionistischen Art und Weise zu denken.  Grundsätzlich bedeutet Kontributionismus, dass alle für ein gemeinsames Ziel zusammenarbeiten. Jeder tut ein wenig für das größte Wohl von allen. Also, wenn jeder ein bisschen zum Allgemeinwohl beiträgt, dann ist die Fülle von allem auf dem Planeten Erde verblüffend.

Es ist absolut spektakulär, wenn man sieht wie wenig die globale Population als Individuen tun muss, um eine unglaubliche Fülle von allem was man sich vorstellen kann zu erschaffen.  Und das ist ein sehr wichtiger Punkt, dann in diesem Stadium bemerkst du, dass Kontributionismus keine schnelle Lösung für die Probleme ist, die wir haben. Faktisch ist es ein sozialpolitisches System, das schließlich für Menschen vorgesehen und ausgerichtet ist, die ein höheres Bewusstsein anstreben, die für das Wachstum und die Verbreitung des Bewusstseins sind. Für Menschen, die erwachen im Verstehen unseres Platzes im Universum als spirituelle Wesen, gefangen in diesen Körpern, spirituelle Wesen, die eine physische Erfahrung auf dem Planeten namens Erde machen, die nach einem höheren Verständnis und Bewusstsein streben. Das ist Kontributionismus wirklich. Es ist ein Bauplan einer Grundlage für diese Art des Denkens und das Sprungbrett für die Basis zum Start dieser Art des Lebens.

Es ist direkt mit dem Schöpfer verbunden, mit unserer Schöpfung, bietet viele Antworten – hoffentlich – zum Verständnis wie alles zusammen funktionieren kann.

Ich denke von jetzt an werde ich euch die verschiedenen Aspekte des Kontributionismus vorstellen. Das war nur eine kurze Einführung, damit ihr verstehen könnt wohin ich will. Jetzt werden wir uns in tiefere, fundamentale Ecksteine und Grundlagen seiner Funktionsweise hinein bewegen. Warum es nicht scheitern wird. Das ist sehr wichtig.

In den vier Jahren meiner Recherche  sind alle besorgt gewesen, dass es nicht funktionieren wird, dass es scheitern wird, dass es ausgenutzt wird usw., wenn ich etwas faul bin und nichts tue. All das sind die offensichtlichen Fragen, die Leute aufgrund unserer Konditionierung durch das kapitalistische System stellen. Erinnere dich. Das ist ein großes Beispiel. Erinnere dich. Im Kontributionismus bekommt jeder alles frei. Alles ist für jeden erhältlich. Angefangen beim Wissenschaftler, der Raketen oder Raumschiffe konstruieren muss um an die entferntesten Orte unseres Kosmos zu gelangen, fortgesetzt beim Schuhmacher, über Schiffe, Glasbläser, bei jedem der Pflanzen setzen möchte und Menschen die Kinder anderer betreuen, egal was. Es ist ein facettenreiches, gut integriertes System, das Platz für alles und jeden bietet, denn genauso ist es strukturiert.

Es ist genauso wichtig zu verstehen, dass es kein von der Mehrheit beherrschtes System ist. In der Tat, Kontributionismus ist anfangs ein unheimliches Konzept, weil es schließlich bedeutet, dass die Minorität regiert, aber wenn du die kapitalistischen Prinzipien herausnimmst, wirst du feststellen, dass die Regierung der Minorität der einzige Weg vorwärts ist. Denn es gibt so viele verschiedene Menschen, so viele verschiedene Berufungen, so viele verschiedene Passionen, Kunstformen, Interessen in der Welt, dass es kein System geben kann, das durch die Mehrheit regiert wird, das nur andere in Unterwerfung zwingt.

Die Tatsache, dass wir so betrogen und verwirrt wurden dahingehend, dass Kapitalismus und Demokratie uns Freiheit bringen würden, zeigt uns nur wie gut dieses Spiel gespielt wurde, wie gut wir Gehirn-gewaschen und konditioniert wurden, um an so was wie Religionen zu glauben, dass Geld alles regiert, dass wenn du arbeitest, du Karriere machst, und wenn du sehr erfolgreich bist, kannst du dir dein Nest bauen und wenn du stirbst…. dann was? Erinnere dich, von dem Augenblick an als du geboren wurdest bis zu dem Zeitpunkt wenn du stirbst – das Leben das wir führen als Menschen, als spirituelle Wesen, gefangen in diese physischen  Körper, das Leben das wir führen, dreht sich nur um das Geld, von dem ersten Atemzug an, den du nimmst bis zum letzten Atemzug den du aushauchst. Es dreht sich alles nur ums Geld. Das kann nicht der Zweck unseres Lebens auf diesem Planeten sein. Leute ihr wurdet in einen Zusammenhang gebracht, es wurde euch vorgekaut, ihr habt euch damit abgefunden. Es geht nicht um Geld. Es geht darum das Leben zu erfahren, Wachstum eurer Seele, Verstehen und Streben und Versuchen das anzuzapfen was wir Bewusstsein nennen und das höhere Wissen von unserem Ort und das Gleichgewicht des Universums und unseren Platz darin.

Bitte lasst euch nicht einfangen in den Glauben, dass Geld wichtig ist und der Weg zu allem.  Wir brauchen KEIN Geld. Bei der nächsten kleinen Vorstellung, der nächsten Episode werde ich euch auf eine Reise über die fundamentalen Bausteine des Kontributionismus nehmen. Warum er nicht scheitern wird usw. Erinnere dich daran, jeder ist wertvoll. Wir sind alle Eins. Wir alle sind ein Teil desselben Seins, desselben universellen Bewusstseins. Wir sind nicht getrennt.

Uns wurde gesagt und wir wurden betrogen zu glauben, dass wir verschieden und getrennt sind. Der Augenblick in dem wir verstehen, dass wir alle Eins sind, Teil desselben universellen Bewusstseins und desselben universellen Seins, werden wir viel weiter Richtung Annahme dieser Philosophie und Verständnis gehen, dass, wenn wir andere verletzen, wir uns selbst verletzen. Lass uns hier vorerst stoppen. Im nächsten Teil kommen wir zu den fundamentalen Bausteinen des Kontributionismus.

6 Kommentare zu “Michael Tellinger – Kontributionismus Teil 3

  1. Einfach beginnen, achtsamer Konsumieren und weniger Geld nutzen – das ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, doch es geht von Tag zu Tag leichter.

  2. Kontributionismus ist eine treffende Bezeichnung fürs angestrebte Ziel eines neuartigen Zusammenlebens, schön fände aber auch die Einführung des von mir geprägten Begriffs Panvoluntatismus, um das neue Wirtschaften aller mit allen zusammen ohne einer Zuhilfenahme von Geldwerten.

  3. lieber michael tellinger,du sprichst mir aus dem herzen,
    ja ich bin dabei
    …..“so wird das weltenziel erreicht
    wenn jeder in sich selber ruht
    und jeder jedem gibt
    was keiner fordern will“

    ich umarme euch alle,ihr wunderbaren wesen
    cosma

  4. Wundervoll !!!!!
    sylvia,marlene

  5. Wundervoll–Danke– Jetzt noch ein Kleines Mega Wunder– so das wir alle Völker einen „Weißen Hohen Rat“ an unserer Seite Wissen– die „Miesen“ sich Verp…..Das auch jedes Land sich selber sein kann, in seiner Kultur, mit dem Wissen das wir alle Verbunden sind. Das jeder Bezirk sein „Plätzchen“ Stück Grün hegt und pflegt. Wir alle der Natur ihren Platz eingestehen—„jou“ halt einfach das sich das richte Rädchen anfängt zu bewegen“ ❤ Wenn uns Verbundenheit befreit ❤

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: