6 Kommentare

ENMOD-Konvention – Abkommen über das Verbot militärischer oder kriegerischer Nutzung von Umwelt-Veränderungs-Techniken

Zu eurer Information

Patrizia

Angesichts des Taifuns auf den Philippinen, der uns als „Naturkatastrophe“ vermittelt wird, und Dutchsinses letztem Youtube-Video möchte ich ein bisschen Licht auf die

ENMOD-Konvention

richten und zitiere hierzu aus Wikipedia:

„Die ENMOD-Konvention, englisch Convention on the Prohibition of Military or Any Other Hostile Use of Environmental Modification Techniques (dt: Umweltkriegsübereinkommen), ist ein von der Abrüstungskommission der Vereinten Nationen ausgearbeiteter völkerrechtlicher Vertrag über das Verbot der militärischen oder einer sonstigen feindseligen Nutzung umweltverändernder Techniken. Die Konvention verbietet den Vertragsparteien gezielte militärische Eingriffe in natürliche Abläufe der Umwelt, aber auch die Nutzung von Einflüssen der natürlichen Umwelt als Waffe in einem Krieg oder bewaffnetem Konflikt. Durch die Konvention wurden internationales Umweltrecht und humanitäres Völkerrecht miteinander verknüpft.“

Meine persönliche Übersetzung von Convention on the Prohibition of Military or Any Other Hostile Use of Environmental Modification Techniques lautet:

Abkommen über das Verbot von militärischer oder jeglicher anderer kriegerischer Nutzung von Umwelt-Veränderungs-Techniken

In der englischsprachigen Wikipedia-Ausgabe kommt an dieser Stelle noch folgender Zusatz:

„Parties

Main article: List of parties to the Environmental Modification Convention

Signatories are 48 and 16 of the signatories have not ratified yet. And State parties are 75 as of 24 September 2012.“

Übersetzung: Beteiligte

Hauptartikel: Liste der Beteiligten der Umwelt-Modifikations-Konvention

Es gibt 48 Vertragspartner  und 16 dieser Vertragspartner haben den Vertrag noch nicht ratifiziert.  Und mit Datum vom 24. September 2012 gibt es 75 beteiligte Staaten.

Quelle: (http://en.wikipedia.org/wiki/Environmental_Modification_Convention, 12.11.2013, 23.49 MEZ)

Weiter heißt es:

„Historische Informationen

Kurz nach dem Ende des Vietnam-Krieges mit seinen Umweltfolgen wurde das Thema Umweltkrieg im Jahre 1974 von der damaligen Sowjetunion auf die Tagesordnung der Vereinten Nationen gesetzt. Dies führte zur Ausarbeitung der Konvention, die von der Generalversammlung der UN als Resolution 31/72 am 10. Dezember 1976 verabschiedet wurde. Vom 18. Mai 1977 bis zum 5. Oktober 1978 unterzeichneten 47 Staaten die Konvention, die dann am 5. Oktober 1978 für die Unterzeichnerstaaten in Kraft trat.

Der Schutz der natürlichen Umwelt vor den Auswirkungen von Kampfhandlungen wurde 1977 durch das erste Zusatzprotokoll zu den Genfer Konventionen bekräftigt. Durch dieses Abkommen wurde der Umweltbegriff darüber hinaus auch auf die soziale und vom Menschen bebaute Umwelt ausgeweitet. Danach gelten auch menschliche Infrastrukturen, Kulturlandschaften und menschlicher Wohnraum als schützenswerte Umwelt. Überdies verbietet das Zusatzprotokoll Angriffe gegen die natürliche Umwelt als Repressalie.“

(Quelle: Wikipedia, deutsch, 12.11.2013, 23.49 MEZ)

Weiterlesen …. http://de.wikipedia.org/wiki/ENMOD-Konvention

Und hier ist ein Video von Dutchsinse im Original (aber sehr sehenswert), der anhand seiner Recherchen die Meinung vertritt, dass solche Stürme von Menschen gemacht sind. Er zeigt mit Hilfe von Google Earth verschiedenste Radar- und Hochfrequenzstationen auf.

Hier ist noch ein ausführlicheres Video (1 Std. 16) mit ausführlicher Link-Liste am Schluss.

https://www.youtube.com/watch?v=ogpNcknyGjg#t=45

Hier ist ein weiteres interessantes 10-minütiges Video im Original, das bei Minute 1 ein Magazin von 1954 zeigt mit dem Titel „Weather made to order“ (Wetter auf Bestellung hergestellt). Max stellt die Frage, ob die Wettermanipulation als Waffe benutzt wird. Außerdem richtet er die Aufmerksamkeit auf die Medienaufrufe zu Finanzhilfen für die Philippinen, „das Land brauche ausländische Investitionen“. Er nennt den Begriff Desaster Kapitalismus.

https://www.youtube.com/watch?v=kv_njf-IeN4#t=67

Mir ist hierzu dieser Satz aus einem Video in den Sinn gekommen, wo es um eine möglicherweise angewandte Technologie bei 9/11 geht. Bei Minute 18 sagt der Sprecher:

„And remember, classified military technology is decades ahead of what we see in the commercial world … You know how much money the CIA and the National Security Agency and the FBI have at it’s disposal each year. You know how many agents they have. You realize the technology that they have to be able to eavesdrop on every single conversation in the world. You have no idea ladies and gentlemen. … Whatever you perceive to be state of the art of technology, any technology in the civilian sector in the secret, ladies and gentlemen, they are at least very bare minimum 50 to 100 years ahead, beyond what you can even imagine.“

Bedenken Sie, geheime militärische Technologie ist Jahrzehnte dem voraus, was wir in unserer kommerziellen Welt sehen … Haben Sie eine Ahnung, wie viel Geld die CIA, die NSA und das FBI jedes Jahr zu ihrer Verfügung haben. Haben Sie eine Ahnung, wie viele Agenten sie beschäftigen. Können Sie sich vorstellen, dass sie Technologie haben, die sie in die Lage versetzen, jede einzelne Konversation auf dieser Welt mitzuhören. Sie haben ja keine Ahnung meine Damen und Herren … Was immer Sie meinen sei neuester Stand der Technik jeglicher Technologie im geheimen zivilen Sektor, meine Damen und Herren, die sind mindestens 50 bis 100 Jahre weiter, jenseits dessen, was Sie sich vorstellen können.

https://www.youtube.com/watch?v=XXU2sHmN8SY

6 Kommentare zu “ENMOD-Konvention – Abkommen über das Verbot militärischer oder kriegerischer Nutzung von Umwelt-Veränderungs-Techniken

  1. Vor 2 Tagen hat der Reporter vor Ort ( Philipienen) die Katastrophe geschildert und meinte so nebenbei, diese Wettersituation sei mal nicht von Menschen gemaccht worden. Ich fand das ziemlich beeindruckend und glaube das es dem Reporter eher so rausgerutscht ist. Es wurde in keiner Weise weiter darauf eingegangen oder vom Nachrichtensprecher nachgefragt was er damit meint.
    Es fällt mir leider immer wieder schwer in solchen Momenten neutral zu bleiben und mich auf das Senden und Fühlen von Liebe ausschließlich zu beschrenken.

    • Die die elend ,fur Menschen und die Erde,verursachen,kennen ,keine Libe u keine gnade …punkt.!
      Ich hoffe das Udo Pelkowsky gut geht!
      In unserem Land wird Hilffe gessamelt fur den Menschen in Filipinen..

  2. Hallo Ihr Lieben!

    Vielen Dank für die wertvollen Informationen.Ich habe noch das Desaster von Haiti in Erinnerung…Schrecklich!Nun wieder das Gleiche in den Philippinen.Wann wird denn diesem Wahnsinn ein Ende geboten?Ich befürchte, dass es nicht ausreichend ist Licht und Liebe zu senden, denn die Antwort darauf ist verheerend.
    Sobald die Kabale Geld braucht wird inszeniert.
    In Haiti ist ein Grossteil der Bevölkerung immer noch in Zelten untergebracht!Der Präsidentpalast hingegen wurde sofort nach dem Erdbeben wieder aufgerichtet….
    Die Mittelschicht hilft an allen Ecken und ist jetzt in Europa immer ärmer dran.

    Nochmals vielen herzlichen Dank an die Übersetzer!

  3. Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Ich werde Euch heute, Dank des Beitrages, sehr gern weiter empfehlen! Glück Auf, meine Heimat!

  4. Vielen Dank für die Übersetzung und vor allem, dieses Händling nochmal ins Gedächtnis rufen, liebe Patrizia!
    Da dürfen wir wohl alle gemeinsam ganz viel Liebe hinschicken um dort zu helfen.
    Mit den besten Wünschen
    Andrika

  5. Hallo!
    Es wir wohl endlich Zeit für eine Umkehr.
    Bisher wurden Erfindungen von privaten Personen gestohlen oder beschlagnahmt und dem Militär zugeführt.
    Es wird Zeit, die militärischen Forschungen der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, die haben sie ja auch finanziert.
    Nichts ist mehr wie es war!!

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: