5 Kommentare

FED up?* Hundert Jahre Manipulation des US-Dollars

http://removingtheshackles.blogspot.ca
23.Dezember 2013

Übersetzung: Crae´dor

Ahhhhhhhhh! Ist das nicht lustig? Ich vermute ich bin nicht die einzige mit dem starken Bedürfnis sicherzustellen, dass die Menschen es verstehen, dass die Federal Reserve Bank keine „Bundes-“ ist, dass sie gar nichts „reserviert“ und überhaupt keine „Bank“ ist. Ein ausgezeichneter Mainstream-Medienartikel, um diese Information wirklich rüberzubringen.

„Das erklärt warum Saddam Hussein, als er sich Ende 2002 entschloss, seinen von der UN-Sanktionen bestätigten „Eine Milliarde Dollar Irakisches Öl für Nahrung“ Handel mit dem Westen in Euro anstelle mit Dollar zu machen, plötzlich im März 2003 von FEDs militärischem Zweig einen Besuch bekam.

Oder nehmen wir Muhammad Gaddafi, der 2011 dabei war, ein Programm zu starten, das libysche und nordafrikanische Öl mittels einer neuen goldgedeckten Währung – dem Gold-Dinar – zu handeln. Auch er bekam einen kleinen Besuch von Friedenspreisträger Barak und Babylon Hillary. Beginnst du die Muster zu sehen?“

Siehst DU die Muster hier? Wie ich es mehrere Male zuvor erklärte (und obwohl ich es im gestrigen Artikel erwähnte, aber ach! es scheint vom Entwurf verschwunden zu sein…)

Das Federal Reserve Bank Kartell kontrolliert jede angebliche „National“ Zentralbank eines jeden Landes mit der Ausnahme von den letzten drei unabhängigen Zentralbanken, die noch übrig blieben – bis vor kurzem gab es sechs unabhängige, von der Federal Reserve Bank nicht kontrollierte Zentralbanken. Die drei, die sich jetzt unter der Kontrolle des FED Kartells befinden, sind: Irak, Afghanistan und Libyen. Die letzten verbliebenen, unabhängigen Zentralbanken sind Nordkorea, Iran und Kuba.

Nun, das ist ziemlich interessant, was? Was haben die drei Länder noch gemeinsam?

Der/die Golf Krieg(e) hatten sehr wenig mit „Öl“ zu tun (obwohl das offensichtlich ein Bonus war) sondern alles mit der Übernahme der Zentralbanken dieser Länder, die dabei waren, den Dollar der Federal Reserve zu enthaupten und sich gegen ihn aufzulehnen. 9/11 war nur eine Entschuldigung, um ihre Armeen in Länder zu bringen, die sie unter ihre Kontrolle bringen wollten. Ich habe in den letzten Jahren etwas über Irak und die „RV“ (Neubewertung der irakischen Währung) geschrieben, und einiges kannst du HIER finden. Wenn du die Hintergründe verstehst und das WARUM und WER und WIE, dann wirst du das größere Bild dessen sehen, was im letzten Jahrhundert unter der offiziellen Herrschaft der Federal Reserve Bank gemacht wurde.

“Epilog: Fed Up? (Nase voll von FED?)

Man sollte denken, dass etwas so Wichtiges wie die Frage, entweder weiterhin der privaten FED erlauben so zu handeln wie bisher, sie umzugestalten oder sie nach einem ganzen Jahrhundert sogar abzuschaffen, etwas wäre, das direkt in Amerikas wie auch in den weltweiten Schlagzeilen vorkäme…große Zeit!
Und doch – alles was wir haben, ist Stille seitens der US Regierung, des Kongresses und der Politiker; Stille seitens der Weltführer; absolute Stille seitens der Mainstream-Medien und der akademischen Welt.“

…und wenn die US „Regierung“, der Kongress und die Weltführer und ihre „Regierungen“ still sind, da muss man sich fragen: Wer kauft ihnen ihren Witz ab?

P.S.

Und diese Kontrolle und Manipulation, dieser Betrug haben schon viel früher angefangen als vor „100 Jahren“. Ein guter Anfang für den historischen Ablauf kann auf New Tomorrow gelesen werden:

Teil 1 HIER
Teil 2 HIER und HIER
Teil 3 HIER

Wie ich bereits gestern sagte, das Kaninchenloch ist sehr tief.

*********

http://rt.com/op-edge/fed-us-dollar-manipulate-049/

FED up? Hundert Jahre Manipulation des US-Dollars

Veröffentlicht am 23. Dezember 2013 07:41

fed-us-dollar-manipulate.si

Die Fassade des U.S. Federal Reserve Gebäudes in Washington (Reuters/Jonathan Ernst)

Adrian Salbuchi ist ein Politologe, Autor, Sprecher und Radio/TV Kommentator in Argentinien.

Kurzlink

Montag, der 23. Dezember markiert den 100. Jahrestag des Entstehens des Federal Reserve Systems – der Zentralbank der Vereinigten Staaten von Amerika.

Die Mainstream-Medien verhalten sich bemerkenswert ruhig zu dem wichtigen Meilenstein.

Sie wissen zweifellos sehr gut darüber Bescheid, dass immer mehr Millionen von Arbeitern in und außerhalb der USA merken, dass das Jahrhundert des Zentralbankenmonopols in den Händen einer privaten Clique von Wucherern und Bankstern genug ist. Mehr als genug!

„In der Nacht vor dem Christfest…
…da regte sich im Haus nichts und niemand, nicht mal eine Maus“. Diese Worte, geschrieben im 19ten Jahrhundert vom amerikanischen Dichter Clement Clarke Moore, beschreiben das Szenario, als vor hundert Jahren heimlich der Federal Reserve Act vom US-Kongress verabschiedet wurde: wahrhaftig, nicht mal eine Maus rührte sich im Haus noch im Senat… Aber die großen Ratten waren definitiv da, um für das Gesetz abzustimmen!

1913: Woodrow Wilson war Präsident der Vereinigten Staaten. Der Erste Weltkrieg war aber nur acht Monate entfernt, und drei Jahre früher hatte ein husch, husch Meeting auf dem privaten Anwesen des Megabankers John Pierpont Morgan auf Jekyll Island vor der Küste Georgias stattgefunden.

Bloomberg News beschrieb dies im Artikel vom 15. Februar 2012 als „ein geheimes Treffen, das die Federal Reserve Bank hervorbrachte. Im November 1910 formte eine Gruppe von Regierungs- und Industrieführern ein mächtiges Finanzsystem, das ein Jahrhundert, zwei Weltkriege, eine Große Depression und viele Rezessionen überlebte.“

Das ist die Version von Bloomberg. Die hässliche Wahrheit ist wahrscheinlich das Gegenteil: in November 1910 eine Gruppe von Regierungs- und Businesskapitänen formte ein mächtiges neues Finanzsystem das ein Jahrhundert der Konflikte und des Genozides auslöste, verhängte und aufdrängte, inklusive zwei Weltkriegen, einer Großen Depression, vieler Rezessionen und einer systematischen Megarettung von Banken mit dem Geld des Steuerzahlers.

1995 veröffentlichte der Amerikanische Forscher und Autor G. Edward Griffin das maßgeblichste Buch zu „FED“ – „Das Monster von Jekyll Island“, wie es umgangssprachlich in Banker-Zirkeln und in den Mainstream-Medien genannt wird.

Bureau Of Engraving And Printing Prints New Anti-Counterfeit 100 Dollar Bills

Mark Wilson/Getty Images/AFP

Griffins Buch beschreibt, wie eine Top Secret Verschwörung – sorry, ich finde keine bessere Beschreibung – von sehr mächtigen Bankern, Regierungsbeamten und Auslandsagenten zusammentraf, um einen Plan zur Übernahme der amerikanischen Wirtschaft, des Finanzwesens und der Nationalwährung, des US Dollars, zu entwerfen, um dann die weltweiten Eroberungskriege zu führen.

Bloomberg ging weiter in der Beschreibung, wie der Senator von Rhode Island, Nelson Aldrich, dessen Tochter John D. Rockefeller Jr. heiratete, „Männer einlud, die er kannte und denen er vertraute, oder zumindest einflussreiche Leute, bei denen er das Gefühl hatte, er könnte gut mit ihnen zusammenarbeiten: Abram Piatt Andrew, ein stellvertretender Sekretär der Treasury; Henry P. Davison, ein Geschäftspartner von JP Morgan’s; Charles D. Norton, Präsident der First National Bank of New York; Benjamin Strong, weiterer Morgan Freund und der Kopf des Bankers Trust; Frank A. Vanderlip, Präsident der National City Bank; und Paul M. Warburg, ein Partner bei Kuhn, Loeb & Co. und deutscher Staatsbürger.”

Paul Warburg war der eigentliche Kopf hinter der FED. Interessanterweise hatte sein Hauptpartner bei Kühn, Loeb & Co, Jakob Shiff soeben den japanischen Krieg gegen den russischen Zaren finanziert; er würde später 20.000.000 US Dollar transferieren, über einen in Brooklyn in Exil lebenden Russen namens Lev Davidovich Bronstein (besser bekannt unter dem Namen Leon Trotzki), um 1917 den Sieg der Bolschewikenrevolution zu sichern.

Weder „Federal“ noch „Reserve“ noch eine „Bank“

Schließlich ist es ein „System“. Offiziell übt das „Federal Reserve System“ die volle Kontrolle über den US Dollar aus, nicht um dem amerikanischen Volk zu dienen, sondern im Gegenteil, den Interessen der privaten Banker, die eine besondere Art von Aktien und Wertpapieren halten.

In der Praxis befindet sich die FED zu 95 Prozent in Privatbesitz, ist nicht in die US-Regierung integriert, steht in keiner Verantwortung gegenüber irgendeinem Zweig der Regierung. Da ist gar nichts „Federal“ und sie befindet sich außerhalb des Regierungskontrollsystems.

Sie hat nicht einmal etwas in „Reserve“. Vielmehr druckt sie willkürlich all das Geld, das die Megabanker und Machteliten brauchen, um die „globalisierte“ Welt am Laufen zu halten, in die Richtung, die sie sich wünschen und brauchen. Das beinhaltet so etwas wie die Multibillionen Dollar „quantitative Lockerung“ um Goldman Sachs, Bank of America, CityCorp, Wachovia and JPMorgan Chase fröhlich und „gesund“ zu halten; um geheime und terroristische Operationen zu finanzieren, deren Ziel Umstürze der Regierungen von Iran, Nicaragua, Argentinien, Kuba, Chile, Syrien, Libyen, Vietnam und vieler anderer sind; um jahrzehntelange Kriege gegen Afghanistan, Pakistan, Irak, Afrika und Lateinamerika zu führen; um entschlossen „klein Israels“ Genozid an Palästinensern zu unterstützen und sein „demokratisches“ 400 Bomben starkes Atomprogramm; und Wallstreet dauerhaft Leben einzuflößen.

Und zum Abschluss ist sie definitiv keine „Bank“ im Sinne eines Finanzinstitutes, das die Kreditbedürfnisse der realen Wirtschaft fördert zugunsten des Bedarfs der großen Mehrheit der arbeiteten Bevölkerung.

Die FED unterstützt vielmehr die den Finanzbedarf für das weltweite Kriegssystem, deckt Operationen, Wucher, Drogenhändler und die globalen Bankster.

A pedestrian passes the Federal Reserve Building  in Washington

Reuters/Kevin Lamarque

Die FED ist niemandem Rechenschaft schuldig. Es ist klar, dass sie weder „We the People“ in den USA noch irgendwo anders dient. Ihr Zweck ist es, mit ihren regelmäßigen Meetings der weltweiten Machtelite zu dienen, um die Weltregierung zu planen durch Institutionen wie das Council of Foreign Relation, Trilaterale Kommission, Bilderberger, Weltwirtschaftsforum und anderen, die ein Teil des komplexen Netzes der weltweiten Geldmacht bilden.

Aus erster Hand

In einer am 18. September 2007 in der von der Public Broadcast System (PBS) ausgestrahlten „News Hour“ Fragestunde hatte der US-Journalist Jim Lehrer eine Sitzung mit dem früheren jahrzehntelangen Vorsitzenden der FED (und JP Morgan Bankangestellten) Alan Greenspan und führte dieses Interview:

Jim Leher: „Wie ist die eigentliche Beziehung zwischen dem Vorsitzenden der FED und einem Präsidenten der Vereinigten Staaten?“

Alan: Greenspan: „Zunächst einmal ist die Federal Reserve eine unabhängige Agentur, und das bedeutet grundsätzlich, dass, uh… es keine andere Behörde der Regierung gibt, die unsere Handlungen aufheben kann. Solange das so ist, und es gibt keine Beweise, dass die Administration oder der Kongress oder irgendjemand anders fordert, dass wir uns anders verhalten als so wie wir es für richtig halten, sind die Beziehungen offen gesagt unwichtig.“

Huh? Wenn du ein US Bürger bist, solltest du das noch ein oder zwei Mal lesen.

Das FED System wurzelt in einem US-„Supermacht“ Status. Erlaube mir zu erklären, wie der FED Betrug wirklich funktioniert, aus der Sicht von jemand der in Argentinien lebt – ein unterdrücktes Land, das wiederholt von der Weltmachtelite, mittels ihren lokalen und von der Geldmacht „Demokratie“ aufgedrängten Agenten, gezwungen wurde Staub zu fressen.

Das bedeutet, dass jederzeit, wenn Argentinien etwas im Wert von 100 Dollar kaufen muss – sagen wir Öl oder Medikamente oder Technologiekomponenten – die Argentinier diese 100 Dollar mit Exporten und echter Arbeit verdienen müssen.

Zum Vergleich: Immer wenn die US Regierung etwas im Wert von 100 Dollar kaufen muss – Öl, Medikamente oder was auch immer – ist alles was sie zu tun hat, der FED aufzutragen, 100 Dollar zu drucken. Das ist alles. Sagen wir  so, das macht es viel einfacher eine „Supermacht“ zu sein.

OK. So einfach ist der Mechanismus nicht, doch sicherlich erklärt es schematisch wie das ganze US-Dollar Machtsystem wirklich funktioniert. Es erklärt auch, warum die Eliten niemanden tolerieren, der den Dollar herausfordern will.

Oh, wenn die FED ….. einmarschiert….**

Schau dir den Ölweltmarkt an. Es ist ein Monopol geführt von drei weltweiten Handelszentren ansässig in New York, London und Dubai. Die Idee dahinter ist, sicherzustellen, dass der „Petro-Dollar“ um die ganze Welt fließt, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Und nur ein unbedeutender Anteil sollte zurück in das US Finanzsystem hineinfließen.

„Das erklärt warum Saddam Hussein, als er sich Ende 2002 entschloss, seinen von der UN-Sanktionen bestätigten „Eine Milliarde Dollar Irakisches Öl für Nahrung“ Handel mit dem Westen in Euro anstelle mit Dollar zu machen, plötzlich im März 2003 von FEDs militärischem Zweig einen Besuch bekam.

Oder nehmen wir Muhammad Gaddafi, der 2011 dabei war, ein Programm zu starten, das libysche und nordafrikanische Öl mittels einer neuen goldgedeckten Währung – dem Gold-Dinar – zu handeln. Auch er bekam einen kleinen Besuch von Friedenspreisträger Barak und Babylon Hillary. Beginnst du die Muster zu sehen?“

Aber glaube nicht, dass das weltweite Versklavungssystem der FED nur außerhalb der USA ihre Ausrichtung fände; es hatte vor einem Jahrhundert im Stillen begonnen, jeden Menschen in den USA, der ihr dienen soll, zu versklaven.

Und so funktioniert es. Jedes Mal wenn die US-Regierung beschließt, Geld in Umlauf zu bringen – diese 1,5,10,20,50,100 Dollarscheine, die uns vertraut sind – anstelle die Regierungs-Münzprägeanstalt zu beauftragen, sie zu einem Spottpreis für Papier und Druckerfarbe zu drucken, beauftragt die Regierung die privaten Banksters bei der FED, diese Noten für das Finanzamt zu drucken im Austausch gegen US-Schatzbriefe und Schuldverschreibungen, was der privaten Banker-Elite durch die FED Billionen Dollar an Gewinn beschert.

Alles wurde vor hundert Jahren so gut geplant, dass sie genau vor der Verabschiedung des Federal Reserve Gesetzes am 23. Dezember 1913 soweit taktiert hatten, dass dieser parasitäre Kreis geschlossen werden konnte. Denn sobald die US-Regierung beginnen würde, gigantische Zinszahlungen an die FED zu leisten – nur für das Drucken des eigenen Geldes –  müssten sie zuerst ein Einnahmeprogramm ins Leben rufen, um den amerikanischen Steuerzahler zu melken. Das Einkommenssteuer-Gesetz!

Congress Convenes On Columbus Day As Government Shutdown Continues

Mark Wilson/Getty Images/AFP

Dies war schließlich der 16te Zusatzartikel zu der US-Verfassung, die im Juli 1909 vom Kongress verabschiedet und als Gesetz im Februar 1913 wirksam wurde. So haben die internationalen Bankster die Amerikaner abgezockt und brachten Amerika dazu, stellvertretend ihre Kriege ein ganzes Jahrhundert lang auszufechten, während der Großteil der Bevölkerung keine Ahnung davon hatte, was vor sich geht.

Es ist deutlich, die FED schwebt so weit über dem Weißen Haus, dem Kongress und dem Obersten Gericht, dass in den vergangenen fünf Jahrzehnten niemand imstande war, eine richtige Prüfung derer Bücher und Zahlen vorzunehmen. Oh, du Homer Simpsons!

Nicht dass wir nicht gewarnt worden wären. 1923 gab Charles Lindbergh, Vertreter aus Minnesota und Vater des berühmten Fliegers, eine frühe Warnung: „Das Finanzsystem wurde an den Zentralbankenvorstand der FED abgegeben, der das Finanzsystem mittels der Autorität einer reinen Wucherer-Gruppe verwaltet. Das ist ein privates System, angeführt mit dem einzigen Ziel, die größtmöglichen Profite zu erlangen – durch die Benutzung des Geldes anderer Leute.“

In den 60ern sagte der republikanische Senator und Präsidentschaftskandidat Barry Goldwater: „Die meisten Amerikaner haben kein wirkliches Verständnis hinsichtlich der Operationen der Internationalen Geldverleiher; die Konten des Federal Reserve Systems wurden nie geprüft; sie operiert außerhalb der Kontrolle des Kongresses und manipuliert die Kredite der Vereinigten Staaten.“ Heute hat der frühere Abgeordnete Ron Paul die gleiche Nachricht abgeschickt.

Sogar Präsident John Kennedy verstand das, als er am 4. Juni 1963 die Executive Order No. 1110 ausstellte, in der er das US-Schatzamt angewiesen hatte, ein öffentliches Geld in Höhe von 4,3 Milliarden Dollar mit Null Zinssatz zu drucken, und dabei gänzlich die FED umging. Aber, kaum fünf Monate später, geriet auch er in Schwierigkeiten, am 22.November in Dallas.

„Epilog: Fed Up?

Man sollte meinen, dass etwas so Wichtiges wie die Frage, entweder weiterhin der privaten FED erlauben so zu handeln wie bisher, sie umgestalten oder sie nach einem ganzen Jahrhundert sogar abzuschaffen, wäre etwas, das direkt in Amerikas wie auch in den weltweiten Schlagzeilen vorkäme…große Zeit!

Und doch ist da nur Schweigen seitens der US-Regierung, des Kongresses und der Politiker; Schweigen seitens der Weltführer; absolutes Schweigen seitens der Mainstream-Medien und der akademischen Welt.“

Ihr kleinen parasitären Mega-Bankster, die ihr den Planeten Erde anführt: der 23. Dezember kommt und ihr könnt den Champagnerkorken knallen lassen und euer „Jubiläum der Einhundert Meister des Sklavenhalter-Universum“ feiern, und direkt auf Weihnachten zusteuern.

Dann kommt Donnerstag der 26te, und ihr kreuzigt einfach weiter die gesamte Welt. Denn für euch ist es Business as usual.

_______________________________________

* Wortspiel zwischen FED und fed up die Nase voll haben?

** Anspielung auf den Jazz Song Oh when the Saints go marchin´in…

5 Kommentare zu “FED up?* Hundert Jahre Manipulation des US-Dollars

  1. Guter Artikel.
    Nur, habe ich was verpasst? Seit wann war der 1.Weltkrieg schon 1913 vorbei?

    „…1913: Woodrow Wilson war Präsident der Vereinigten Staaten. Der Erste Weltkrieg war gerade vor acht Monaten zu Ende gegangen, und drei Jahre früher hatte ein husch, husch Meeting auf dem privaten Anwesen des Megabankers John Pierpont Morgan auf Jekyll Island vor der Küste Georgias stattgefunden….“

  2. Guter Artikel!
    Was noch den Vogel abschießt ist die Tatsache, daß jede „Life Birth Certificate“ (Lebendgeburtmeldung != nicht gleich Geburtsurkunde!), die von den Eltern unterschrieben wurde, mit der Sozialversicherungsnummer versehen wird, ein Bond (Schuldverschreibung) daraus gemacht wird und vom Staat (in Wirklichkeit alles Firmen s. Manta.com) gegen Kredite an die Notenbanken verpfändet wird. Unsere Arbeits- und Lebenskraft ist verpfändet gegen Staatskredite! Somit sind wir Sklaven der Banken! LEIDER SIND FAST ALLE UNMÜNDIG UND HABEN KEINE AHNUNG, WIE DAS SYSTEM WIRKLICH FUNKTIONIERT!

  3. Genauso sehe ich das auch: wir sind einem betrügerischen System aufgesessen, das uns „über den Tisch zieht“, wo es kann….Bravo! Dieses Thema ist sehr gut besprochen…..Auch ich bin „FED up with this system“…..Einen lieben Gruß und für das neue Jahr wünsche ich uns ALLEN: „CHANGE“ !!!!
    Elisabeth

  4. Ganz klar und gut erklärt sowie auch richtig erkannt in allen dargelegten Aspekten sowie Argumenten.Das ist ein wirklich guter und Aufklärender Artikel.Klasse!

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: