9 Kommentare

Souveränität 101: Fortsetzung 5 – Anbetung, Eigentum, Blödsinn ~ Sophia Love

http://www.americankabuki

Übersetzung: Patrizia

Bild 31

Die ganze Idee, daß jemand Eigentum besitzt über irgendwas oder über irgendjemanden, wurde zu Beginn an einem kritischen Punkt in euch hineinprojiziert. Bestimmte Eigenschaften waren enthalten, genetisch nachgebildet auf besondere Art und Weise – damit Sklaverei möglich würde. Was sich seitdem in der Psyche der Menschen verfestigt hat ist folgendes, daß nämlich ein höheres verherrlichtes Wesen den Menschen gemacht habe – und zwar ein großgeschriebener G-O-T-T.

Dieser G-O-T-T hatte Wissen, Macht und Fähigkeiten, zu denen der Mensch keinen Zugang hatte. Raumschiffe verstärkten die Scharade – G-O-T-T stieg vom Himmel herab.

Mit diesem Zwiegespräch, das in den Tiefen der Gedanken aller Menschen stattfindet, wird eine Neigung zur Anbetung verstärkt. Dies ist nicht der natürliche Drang eines Schöpferwesens, aber es wurde zum Zwang im Menschen. Es war ein vorsätzlicher Gedanke, der speziell in das Gedankengut der Menschen gepflanzt wurde, damit diese leicht zu kontrollieren und zu besitzen sind.

Wenn ihr etwas „Wertvolles“ besitzt, was ein anderer nicht hat, werdet ihr nicht länger als gleichwertig angesehen, sondern irgendwie als überlegen. Dies ist eine falsche Überlegenheit, die auf dem basiert, was ihr besitzt statt auf dem, wer ihr seid. In der Tat ist Überlegenheit ein Missverstehen von Wert.

Die Geschichte von „Des Kaisers neue Kleider“ ist einer der Wege, den wir gewählt haben, um uns die Wahrheit zu sagen. Der Kaiser ist tatsächlich nackt und sieht aus wie jeder andere. Es sind die Täuschung und die Begierde, die ihn aufwendig kleiden. In Angst, daß seine „Untergebenen“ nicht das Offensichtliche aufzeigen würden. Es braucht ein Kind, das die Wahrheit ausspricht.

Denkt mal über euren eigenen inneren Dialog nach, erinnert euch an die Gedanken, die ihr hattet, bevor man euch eines „Besseren belehrt“ hat. Waren das Gedanken von Anbetung?

Wenn man Kinder beobachtet, sieht man solch eine Trennung oder Unterwerfung nicht – es sei denn, die dafür notwendige dies begünstigende Emotion der Angst ist anwesend. Was jegliche Idee von Gehorsam stählt sind bedrohliche Vorahnungen. Ohne die Angst vor Verlust gibt es keinen Grund, gehorsam sein zu müssen.

Eigentum, Anbetung, Gehorsam und Angst – alle diese Dinge wurden auf geheimnisvolle Weise vereint in diesem Ding, das „Religion“ genannt wird. Die Basis einer jeder Religion ist Vergötterung auf irgendeine Weise; eine Vorstellung, die einer Person oder einer Sache einen exklusiven Wert einräumt, die für sich allein gesehen jedoch keine solche Eigenschaft besitzt.

Während man beobachten kann, daß manche Einheiten oder Menschen besser mit Energien umgehen oder Emotionen besser hervorrufen können als andere, ist dies allerdings keine Überlegenheit und kein Grund, diese dafür zu verehren – wir sind alle Schöpfergötter. Die Bearbeitung von physischen Materialien zu Kunstwerken, zu Architektur, Maschinen oder Zauberkunst wird jedes Mal auf die gleiche Art erreicht – durch uns.

Da es keine Hierarchie bei der Erschaffung oder Nutzung von Dingen gibt, gibt es auch keine Hierarchie bei den Dingen. Nun frage ich euch, wo wären unsere Religionen heutzutage ohne ihre kunstvollen Kirchen und Synagogen, ohne ihre schönen Gewänder und heiligen Gegenstände? Das alles wurde in die Strukur der Menschheit gepflanzt um die Vorstellung von Eigentum zu verfestigen und um Anbetung einzuführen.

Ein souveränes Wesen betet niemanden an und wartet auf niemanden.

Ihr seid die, auf die ihr gewartet habt.

~Sophia

9 Kommentare zu “Souveränität 101: Fortsetzung 5 – Anbetung, Eigentum, Blödsinn ~ Sophia Love

  1. Das ist völliger New Age Quatsch… anarchisch bis zum Geht nicht mehr!

    Zitat: Da es keine Hierarchie bei der Erschaffung oder Nutzung von Dingen gibt, gibt es auch keine Hierarchie bei den Dingen.

    Es gibt SEHR WOHL eine Hierarchie, im Universum, Gott steht über allem, wer will das in Frage stellen? Und darunter gibt es Unterhierarchien…
    Alles hat seine Ordnung. Auch die Organe im Körper haben eine Hierarchie…. sie erhalten Impulse vom Gehirn und wenn eins aus dem Gleichgewicht kommt
    (sprich, sich anarchistisch benimmt, wie hier im Artikel suggeriert wird), bricht das ganze Gefüge zusammen und aus seiner Ordnung!!!
    LEST DOCH EINMAL DAS URANTIA BUCH, FREUNDE!!! BEVOR HIER WEITERHIN SO EIN MIST VERZAPFT WIRD.

    Zitat: Nun frage ich euch, wo wären unsere Religionen heutzutage ohne ihre kunstvollen Kirchen und Synagogen, ohne ihre schönen Gewänder und heiligen Gegenstände? Das alles wurde in die Struktur der Menschheit gepflanzt um die Vorstellung von Eigentum zu verfestigen und um Anbetung einzuführen.
    Ein souveränes Wesen betet niemanden an und wartet auf niemanden.

    Mich hat schon immer die Szene beim „SEEWOLF“ angewidert, wo selbiger nach dem Stranden im unwirtlichen Ödland einfach weitergeht und Hump zurücklässt.
    Ach, ich vergaß, er ist ja „SOUVERÄN“… tolle Sache, ein souveränes Wesen wartet auf niemanden.

    Und Gott dürfen wir dann auch nicht mehr anbeten, nur weil wir souverän sein wollen?

    Souveränität über alles, ….. wo landen wir dann? Bei Rücksichtslosigkeit und Verlust jeglichen Mitgefühls.

    Der barmherzige Samariter wird also in die Tonne getreten.
    UND WER HAT DAS EINGEPFLANZT? NIEMAND ANDERS ALS DER MENSCH SELBER…. UND DANN GAB ES AUCH DIE,
    DIE ES MIT SICH HABEN MACHEN LASSEN….

    MACHT EUCH DOCH EINMAL KLAR, WAS IM NAMEN VON SOUVERÄNITÄT HIER SCHON ALLES FÜR GRAUENVOLLE SACHEN
    PRAKTIZIERT WORDEN SIND, BEVOR IHR SO EINE PROPAGANDA VOM STAPEL LASST!

    SPIRITUELLE ANARCHIE IST DAS GEGENTEIL VON SPIRITUELLER EVOLUTION!
    UND AUF DIESER EBENE SIND WIR ÜBERHAUPT NICHT ALLE EINS! DAS GEHT NUR AUF DER OBEREN EBENE DES PARADIESES,
    DIREKT BEI GOTT. HIER UNTEN IN DER MATERIE MÜSSEN WIR NICHT EINS SEIN MIT DEN OBERSCHURKEN DER WELTGESCHICHTE
    UND AUCH NICHT MIT DEN RECHTSVERDREHERN DES UNIVERSELLEN GESETZES.

    FÜR 2014 WÜNSCHE ICH EUCH, DASS IHR ENDLICH ERKENNT, IN WELCHER SACKGASSE IHR MIT DEM NEW AGE QUATSCH
    GELANDET SEID, UND WIE VIELE DIESES SCHICKSAL TEILEN, WEIL SIE GUTMENSCHLICH GUTGLÄUBIG DIESE ZUCKERLUTSCHER
    KONSUMIEREN !

  2. Der Schöpfer und ich sind EINS!
    ja…so gefällt mir das…. 😀
    (♥‿♥)

  3. Die Schönste und wirklich Gerechteste all der „Eingebildeten“ Erfahrungen die wir tagtäglich sammeln, ist das Wissen um die eine Sache, die beweist, dass wir alle gleich sind: Nackt wurden wir geboren und nackt werden wir zurückkehren. Wir können alles Materielle mitnehmen, was wir mitgebracht haben und wir können unsere „Erinnerungen“ und „Eindrücke“ mitnehmen. Unser Eigentum war und ist immer unser Selbst, ist unsere Seele, denn selbst der Körper ist geborgt und der Geist ist an den Körper gekoppelt.
    Spätestens zum Zeitpunkt unserer letzten Augenblicke werden wir uns erinnern wer wir sind und immer bleiben werden, werden wir uns erinnern, dass wir erfahren wollten was die Liebe ist, wie sie sich anfühlt, wie wir sie schenken und vermehren können. Nicht ohne Grund wurden wir an einem Ort der absoluten Fülle, der absoluten Freiheit und der absoluten Perfektion geboren.
    Viele Menschen werden allerdings erst im letzten Augenblick erkennen, dass sie ihre Seele für das verkauft haben, was sie mitnehmen können…, …dann, in diesem Moment werden sie so traurig sein, wie nie in ihrem Leben und sie werden innerlich weinen, weil sie schlagartig begriffen haben, dass sie nicht ihr Leben gelebt haben,..
    „Alles ist für Alles da!“

  4. Liebe Menschenfreunde ,
    Die Falle der Be Wertung besteht überall . Auch hier .
    Meine Frage an euch alle : welche Regeln wollen wir aufstellen ,um das Mit einander zu gestalten ,in der( ich nenne es das saturnische Prinzip ) der Hüter des Regelwerkes ist .
    In vielen Kreisen wird von Flügeln gesprochen ,wo können wir jedoch wurzeln ankern ?
    was tun konkret ?
    Ein tolles Jahr steht uns bevor .
    Eure Gabriele Weiß
    http://www.gabrieleweiss.magix.net

    • Ich bin
      Ich erkenne an,dass ich mich
      abgetrennt gefühlt habe.
      Ich bin Bewusstein,das Verstecken
      mit sich selbst gespielt hat.
      Ich erinnere mich nun und erkläre des Spiel des Vergessens für beendet.
      Ich möchte das Entdecken
      meiner wahren Natur genießen.
      Ich bin Bewusstsein.
      Ich gebe hiermit alle Gelübde auf,
      die ich abgelegt habe,
      um die Illusion der Trennung erfahren zu können.
      Ich erkläre diese Gelübde für nichtig.
      Ich bitte darum,dass alle Schleier fallen,
      und darum,Emotionen,Gedankenformem,
      Bilder,genetische Beschränkungen und Zellinformationen
      loslassen zu können.
      Ich bitte darum,in meine wahre Natur
      erwachen zu können,
      wenn es geschehen soll.
      Ich bin,was ich bin.
      Ich bin eins mit dem unsterblichen
      Bewusstsein.
      999

  5. „Ein souveränes Wesen betet niemanden an und wartet auf niemanden.“

    Synonyme zu souverän:
    autonom, eigenstaatlich, eigenständig, eigenverantwortlich, emanzipiert, frei, selbstbestimmt, selbstständig, selbstverantwortlich, unabhängig, ungebunden; (bildungssprachlich veraltet) independent abgeklärt, ausgeglichen, bedächtig, beherrscht, besonnen, die Ruhe selbst, erhaben, formgewandt, gelassen, gemessen, gereift, gesetzt, gewandt, nicht aus der Ruhe zu bringen, ruhig, seelenruhig, selbstbewusst, selbstsicher, sicher [im Auftreten], über den Dingen stehend, überlegen, überlegt, umsichtig, vernünftig, würdevoll; (gehoben) bedachtsam, selbstgewiss; (salopp) cool
    Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/souveraen

    Wo darf ich solch ein souveränes Wesen mal kennenlernen?

    *R.

  6. GOTT ist für mich dieses für uns (noch) un-Fassbare
    – die Schöpfung selbst,
    wir, als Teil der Schöpfung, …
    und wenn es eine „Aufgabe“ gibt, der wir uns widmen können,
    die das LEBEN ausmacht,
    dann ist es die Förderung des Lebens Selbst,
    Schönheit, Erblühen, Herzlichkeit, Liebe, Miteinander, …

    Ein Souveränes Wesen liebt die Schöpfung,
    es empfindet Glück, inneren Frieden, Liebe.

    Maria

    • Danke liebe Maria.

      Das ist ja grad das „Problem“ für Viele, dass GOTT nicht verstanden werden kann… nur gefühlt in Demut… oder intuitiv wahrgenommen und zwar durch die BESONDERE INTELLIGENZ in uns; das Goldene Engel – jeder hat ihn. Außer dem ist Unsere Gewissen ein Indikator, der uns zeigt, wenn wir nicht in Übereinstimmung mit Gottes Willen wirken, wenn Freude und Liebe im Herzen abwesend sind.

      In Liebe
      Lara‘ Marie

    • Richtig und sehr kurz und prägnant geschrieben. Danke

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: