13 Kommentare

Ukraine: Was ist da wirklich los?

von David Rotter auf http://www.sein.de Ukraine Protest

Ukraine – die angebliche Revolution könnte ganz andere Hintergründe haben. Worum geht es in der Ukraine wirklich?

Ukraine: Geht es wirklich um Demokratie?

Wann immer die USA ausziehen, um irgendwo auf der Welt die Demokratie zu sichern oder Menschenrechte zu schützen, werde ich hellhörig. Wenn dann noch eine seltsam perfekte Web-2.0-Kampagne auf Facebook gleichzeitig mit einer völlig einseitigen Berichterstattung in den Massenmedien stattfindet, werde ich noch hellhöriger: Ok, was ist da wirklich los? Ich stelle mir vor allem zwei Fragen: 1. Gibt es dort Öl oder Gas? 2. Ist es ein strategisch wichtiges Land? Schonmal vorab: Beides ist in der Ukraine der Fall. Und je näher man sich das alles anschaut, desto klarer wird: Hier geht es um einiges, aber wohl eher nicht um Demokratie. Und ob in Chile, im Iran, in Syrien, dem Irak oder sonst wo: Darum ging es dem Westen noch nie.

Ukraine: friedliche Revolution?

Es gibt vieles, was die Massenmedien unter den Teppich kehren. Selten konnte so live verfolgt werden, wie die Öffentlichkeit durch die Berichterstattung zu einer bestimmten Meinung manipuliert wird. Es ist wirklich verblüffend, wie gut das funktioniert. Da ist zunächst das interessante Detail, dass die USA die Opposition in der Ukraine mit etwa 5 Milliarden Dollar unterstützt hat – so wie es auch in Venezuela und allen anderen Ländern der Fall ist, in denen die Regierungen nicht in die Pläne der USA passen. Hier hat sich also nicht ganz plötzlich ein Volk erhoben, sondern diese angebliche Revolution ist zu guten Teilen ein von außen unterstützter Putsch gegen eine gewählte Regierung. Fast eine Anekdote, aber doch sehr sinnbildlich kann das zentrale youtube-Video stehen, das viele Menschen ahnungslos auf Facebook geteilt haben. Es zeigt eine gutaussehende, rehäugige Demonstrantin, welche die Weltöffentlichkeit zur Solidarität mit dem Aufstand ihres Volkes aufruft. Ein einfaches Mädchen, so scheint es, eine von uns. Aber weit gefehlt: Finanziert wurde das Video von Larry Diamond, einem Mitglied des Council on Foreign Relations (CFR) der USA, einer der zentralen Denkwerkstätten der US-Elite mit großem Einfluss. Auch Facebook ist Teil der modernen Propaganda-Maschine.

Die friedlichen Demonstranten der Ukraine

Das Video etablierte einen Eindruck, der durch die Massenmedien immer immer wieder stabilisiert wurde: Das Bild von den unschuldigen, friedlichen Demonstranten, die Opfer von Polizeigewalt wurden. Dass es sich bei den Demonstranten aber federführend auch um Nationalisten mit Neonazi-Allüren handelte, wurde nicht gerade an die große Glocke gehängt. „Die Ukraine den Ukrainern, Russen und Juden raus“ lautete sinngemäß teilweise die Losung. Kaum ein Wort davon in unseren Medien. Und erstaunlich, dass sich die Webgemeinde so innig mit diesen Menschen solidarisiert hat. Sind Nazis auf einmal cool? Genau diese Gruppierungen waren auch für die Eskalation verantwortlich, haben Polizisten brutal geprügelt, angezündet, mit Schusswaffen beschossen. Große Teile der rechten Demonstranten waren von Anfang an zu erschreckender Gewalt bereit und oftmals die eigentlichen Aggressoren. Wie irgendjemand hier pauschal von friedlichen Demonstranten sprechen kann, ist angesichts der tatsächlichen Bilder ziemlich unbegreiflich.

Wer waren die Scharfschützen?

Noch verwirrender wird es, wenn man sich anschaut, wie es überhaupt zu den Aufständen kam: Wirklich entzündet hatten sich die Proteste, nachdem Scharfschützen von Dächern auf Demonstranten geschossen hatten. Sofort war entschieden, dass hier ein totalitäres Regime am Werke ist. Warum die Regierung der Ukraine dies allerdings völlig unmotiviert, am helllichten Tag und unter Beobachtung von unzähligen Pressekameras hätte tun sollen, wurde kaum hinterfragt. Einzig Alexander Dill fragte auf Telepolis: „Welches Interesse kann ein als „totalitär“ bezeichnetes Regime daran haben, derartige Verbrechen unter den Augen der Weltöffentlichkeit stattfinden zu lassen? Noch weiß niemand, wer die Scharfschützen sind und in welchem Auftrag sie morden. Wir wissen nur: Sie tun es unter den Augen der Weltöffentlichkeit. Warum auch immer.“ Und er hat recht: Es ist entgegen der öffentlichen Meinung völlig unklar, wer diese Scharfschützen eigentlich waren und in wessen Auftrag sie handelten. Die Medien berichteten, es wären Kräfte der Polizei gewesen, dies ist aber alles andere als erwiesen. Tatsächlich berichtet zum Beispiel der estnische Außenminister Urmas Paet in einem geleakten Telefonat, dass die Scharfschützen nach seinen internen Informationen weder Polizisten noch Demonstranten gewesen seien. Er vermutet die Oppositions-Koalition stecke hinter den Scharfschützen und fordert von den Amerikanern eine Untersuchung. Aber die neue Regierung weigert sich verblüffenderweise, die Vorfälle zu untersuchen. Warum?

Die neue Regierung der Ukraine

Wer ist überhaupt diese neue Übergangs-Regierung, die sich nach dem brutalen Sturz der eigentlich rechtmäßigen Regierung selbst ernannt hat? Für einen Aufstand des Volkes zumindest eine sehr komische Truppe ist das. Sie besteht zu einem Teil aus einer faschistisch-nationalistischen Partei (Svoboda), welche unsere NPD wie Schulbuben aussehen lässt und zum anderen Teil aus einer Elite von zweifelhaften pro-westlichen Milliardären aus dem Gas-Geschäft (z.B. Julia Timoschenko). Und dann ist da noch die Partei des Box-Stars Vitaly Klitschko (UDAR), bei der man nur einen Blick auf Zusammensetzung der „Partner“ werfen muss, um ahnen, dass sie wohl kaum mehr als eine Puppe von US-Denkfabriken ist. Dies bestätigt auch ein geleaktes Telefonat aus dem Februar, in welchem sich zwei US-Regierungsmitarbeiter darüber unterhalten, wie sie die Regierung der Ukraine nach geglücktem Putsch zusammensetzen sollen und ob Klitschko dabei mitmachen darf oder nicht.

Russlands Reaktion

Aktuell zerreißen sich unsere Medien nun über die Reaktion Russlands. Auch hier verwundert die Berichterstattung extrem. Was hat Russland eigentlich getan? Man muss bedenken: Die Ukraine ist seit dem neunten Jahrhundert eng mit Russland verbunden und auf der Krim liegt ein wichtiger Militärstützpunkt der Russen, mit Atom-U-Booten und allem drum und dran. Soll Russland daneben stehen und tatenlos zusehen, wie eine Gruppe von durch die USA bezahlten Pseudo-Revolutionären sich einen ihrer wichtigsten Stützpunkte in der Region unter den Nagel reißt? Wohl kaum. Man muss sich auch vorstellen: Mitarbeiter des US-Außenministeriums haben auf dem Maidan Essen an Demonstranten ausgeteilt und sie ermutigt, die Regierung zu stürzen. Wie würden die USA wohl reagieren, wenn russische Politiker gleiches in den USA getan hätten? Muss man sich nicht eigentlich vielmehr wundern, wie ruhig und besonnen Russland bisher reagiert hat, während der Westen beinahe in kriegstreibende Panikmache verfallen ist und Truppen in Polen und anderen Ländern zusammenzieht? Warum wird Russland von unseren Medien derartig dämonisiert? Russland hat die Krim übrigens nicht besetzt, wie von manchen Medien behauptet, sondern für viele Millionen quasi „gepachtet“ – der aktuelle Vertrag läuft bis 2042, eine Kündigungklausel gibt es nicht. (Interessante Nebenbemerkung: Russland betreibt einen weiteren solchen Hafen in Tartus in Syrien – dort vereitelte ebenfalls eine ‚Revolution‘ mit US-Unterstützung die Ausbaupläne Russlands, wodurch Russland 2012 seinen einzigen Hafen am Mittelmeer verlor.)

Wem gehören die Truppen?

Und was ist mit den Truppen ohne Abzeichen, die jetzt in der Ukraine herumlaufen und die von den Medien unberechtigterweise als russische Truppen bezeichnet werden, während Putin immer wieder betont: „Das sind nicht unsere Truppen!“ Es ist sehr verwirrend. Selbst wenn Russland eingreifen würde: Die gestürzte Regierung der Ukraine war ein wichtiger Partner Russlands, sie war rechtmäßig gewählt und Russland hat die Krim vertraglich gepachtet und absolut Anspruch, dort seine Interessen zu wahren – wäre es nicht sogar legitim, wenn Russland eingreifen würde? Das beteuert auch Putin: Wenn Russland eingreifen würde, wäre das völkerrechtlich korrekt, Russland habe ein offizielles Hilfsgesuch des „legitimen Präsidenten der Ukraine“, Viktor Janukowitsch, erhalten. Er hätte gar keinen Grund, so etwas heimlich zu tun. Putin beteuert aber, er würde niemals in der Ukraine einmarschieren und fordert vielmehr einen Volksentscheid, ob die Krim zu Europa oder Russland gehören möchte. Das möchte aber der Westen nicht und bezeichnet es als Verbrechen. Die Krim gehöre zur Ukraine, man dürfe das Volk das nicht selbst entscheiden lassen. Putin kontert, es sei vielmehr der Westen, der sich immer wieder völkerrechtswidrig verhielte und auch in diesem Fall seine Finger im Spiel habe. Russland dagegen handele „ausschließlich legitim“. Und faktisch hat Putin damit recht, wenn man sich die vielen unlegetimierten Angriffkriege der USA in den letzen Jahren ansieht und das Verhalten Russlands, das in allen Fällen immer darauf bestand, nur mit UNO-Mandat zu handeln. Es ist nicht einfach, sich eine fundierte Meinung zu bilden, was hier wirklich gerade passiert.

Die wahren Hintergründe der Revolution in der Ukraine?

Was also ist da wirklich los? Worum geht es? Was ist eigentlich passiert? Die EU hatte der Ukraine einen Beitritt zur EU und Nato in Aussicht gestellt. Dafür hätte die Ukraine sich wirtschaftlich dem neoliberalen Kapitalismus öffnen müssen und Kredite beim IWF beantragen – wodurch die Ukraine faktisch vom Westen dauerhaft abhängig gewesen wäre. Das ist übrigens eine alte Taktik der USA, die Taktik der „Economic Hitmen“. Die Ukraine sind nicht darauf hereingefallen und haben das Angebot ausgeschlagen. Daraufhin war es zu den bekannten Ausschreitungen und schließlich den entscheidenden Schüssen durch die unbekannten Scharfschützen gekommen und die Lage eskalierte. Worum könnte es bei all dem wirklich gehen? Nun, die Ukraine sind nicht nur ein wichtiges Land für die Gasversorgung Europas, da viele Pipelines durch die Ukraine laufen, sondern auch strategisch enorm wichtig. Die USA hätten die Ukraine gerne in der NATO, denn das würde sie in die Lage versetzen, direkt vor der Nase Russlands eine Raketenbasis zu installieren – so wie es zum Beispiel in Polen schon der Fall ist. Russland hingegen würde durch einen Nato-Beitritt der Ukraine langfristig wohl seine wichtigste Militärbasis am Schwarzen Meer und sein einziges verbliebenes Sprungbrett ins Mittelmeer verlieren.

Schach

Unter der Oberfläche eines friedlichen Aufbegehrens der Ukrainer scheint sich vielmehr ein großes geopolitisches Schachspiel zu verbergen. Der kalte Krieg ist offenbar mindestens lauwarm – aber unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Es ist diesmal auch ein Medien-Krieg: Der Westen manipuliert die öffentliche Meinung zu einer sehr anti-russischen Sichtweise, Russlands Geheimdienste leaken unterdessen abgehörte Telefongespräche, um ihrerseits Einfluss auf die westlichen Medien zu nehmen und das Bild gerade zu rücken. Am Ende gibt es keine Guten und Bösen: Hier stehen sich hier zwei skrupellose Machtblöcke gegenüber, die ihre militärischen und ressourcensichernden Pläne verfolgen und in diesem stillen Kampf ganze Länder wie Schachfiguren benutzen. Was wirklich passiert, ist schwer zu sagen: Beobachten wir hier eine Verschwörung durch die USA, welche eine rechtmäßige Regierung stürzt, einen Krieg provoziert und den Russen dann die Schuld in die Schuhe schiebt? Es wäre ja nicht das erste Mal, das die USA einen Putsch nach diesem Strickmuster durchführen, tatsächlich ist es ein Rezept, das schon öfter sehr gut geklappt hat, zum Beispiel in Chile und im Iran. Von 9-11 wollen wir lieber gar nicht sprechen. Sind die anonymen Truppen womöglich von der CIA? Oder sind es doch eher russische Einheiten, die Putin benutzt, um einen unmittelbaren Kriegsausbruch zu verhindern und trotzdem Russlands Interessen auf der Krim zu schützen? Schwer zu sagen. Eine friedliche Revolution des Volkes jedenfalls war das wohl eher nicht. Mehr Artikel zum Thema Warum das Öl die Welt regiert Afghanistan: Krieg jenseits allen Rechts

13 Kommentare zu “Ukraine: Was ist da wirklich los?

  1. Meine lieben Freunde. Kann es vielleicht sein, dass ich im Vorteil bin, wenn ich einen Bericht zu diesem Thema schreibe (?): weil ich mich in drei Sprachen informieren kann, nämlich in Russisch, Ukrainisch und Deutsch. Ich habe meine eigene Meinung gebildet (denn ich bin gewohnt selbst zu denken, was manche Frauen ja sein lassen sollten) nach dem ich:

    a) Reden von Frau Merkel, Dr. Gysi in Bundestag angeschaut habe
    b) Alternativen freidenkenden Journalisten angehört habe
    c) Putins Reden + seine Direktiven
    d) Freie Ukrainische TV
    e) Freie Russische TV
    f) Und vor allem habe ich mit einfachen Menschen – Ukrainern und Russen in ihrer Muttersprache die Angelegenheit kommunizieren können.

    Jetzt ist natürlich schwer zu sagen, welche Richtung das alles annimmt. Es sind politischen, wirtschaftlichen Interessen der Globalmächte JA im Spiel.

    Die ukrainische Bevölkerung bildet Volksfront und ist bereit den Krieg zu führen. Auch Partisanen (!) Krieg gegen Russland. Denn auch dem Dümmsten ist es klar, dass Russland eine Übermacht ist, egal wie tapfer Timoschenko (IST NICHT meine Favoritin) sich auch äußert. Die einfachen Menschen (das Volk) bewaffnen sich und meine Empfehlung war:

    1. Unbedingt Ruhe bewahren
    2. Nach friedlichen Lösungen suchen
    3. Mit einander reden
    4. Wenn aber wirklich sein muss, dann wie es Kutusov (russischer Feldmarschall, der Napoleon geschlagen hat) sagte: ergattere die Waffen im Kampf!

    Um Gottes Willen, dass es Mitten in Europa, vor eurer eigenen Haustür, ein Krieg stattfinden wird.

    Wir alle, MENSCHEN, nicht die Politiker, müssen mit einander kommunizieren lernen.

    Christus Bewusstsein (Eigenliebe – Nächstenliebe – Gottesliebe) + Einheit und Frieden.

    Lara‘ Marie

  2. Hallo nochmal,

    anbei habe ich da noch ein ergänzende Gedanken:

    Wenn Plan A nicht geht, dann kommt Plan B zum Einsatz……… was aber wenn auch Plan C fehlschlägt?

    Völlig klar es gibt immer noch einen weiteren Plan im großen Machtmonopolie der USA.
    An welchem Punkt der Strategie wir uns gerade befinden, hängt einzig und allein vom Betrachtungszeitraum und Gebiet ab, das man sich hernimmt. Würden wir bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts zurückgehen, dann dürfte das Alphabet zur Kennzeichnung nicht genügen. Schaun wir nur auf die Ukraine, kommen wir wahrscheinlich noch mit dem Alphabet aus. Hier erkennt man klar 3 große Stossrichtungen in der vergangenen Zeit:

    den Versuch die Ukraine über ein Assozierungsabkommen in den Machtbereich der USA / NATO zu bekommen, um auf diesem Weg die strategisch wichtigen Gebiete im Süden und Osten Russlands zu besetzen. Die Ausbildung und Finanzierung des radikalen Untergrundes in der Ukraine zeigt, dass man sich schon auf ein Scheitern dieses Planes vorbereitet .
    Diese Stufe (2) sieht die gewaltsame Entfernung der Regierung vor. Dazu bedient man sich einfach irgendwelcher radikaler Kräfte, welche man zuvor ausgebildet und bewaffnet hat. Klar konnte auch dieser Plan fehlschlagen und man hat sich darauf vorbereitet. Hauptziel dürften die gesamte Ostgrenze der Ukraine und vor allem die Krim gewesen sein, welche unbedingt der NATO-Demokratie unterstellt werden sollten. Falls das alles nicht so klappt gibt es sicher eine nächste Stufe im Plan.

    Aber wie könnte die aussehen? Jede weitere Stufe wird automatisch etwas heftiger. Können das überhaupt die Sanktionen sein?
    In der vergangenen Monopoliegeschichte der USA waren Sanktionen eigentlich nie erfolgreich, egal gegen wen oder von wem. Sie dienten immer nur zur Vorbereitung des nächsten Programmpunktes. Im Falle Russlands scheint es so, als ob sich die Mücke Merkel auf das Rhinozerus Russland setzt, und damit droht dieses leerlaufen zu lassen. Klar könnte es sich auch um den Versuch handeln, Putin durch einen Lachanfall auszuschalten. Doch dieser nimmt die ganze Sache viel zu ernst und wird sich deshalb wahrscheinlich nicht kaputt lachen. Nur was ist denn dann die nächste Stufe im Plan der USA? Aus meiner Sicht bleibt da eigenlich nur ein einziger. Wenn man sich die Verlegung von militärischen Potential und die stattfindenden NATO Übungen in dieser Gegend betrachtet, wird einem klar wie das weitergehen soll. Irgend ein größeres (wahrscheinlich) militärisches Objekt der NATO wird offensichtlich von den Russen angegriffen. Das es sich dabei um eine False Flag Operation der NATO handelte lässt sich nicht so schnell klären und es will auch keiner von den NATO Cheffs hören. Wichtig ist nur die mediale Gunst der Stunde auszunutzen und die nächste (und letzte) Sufe des Plans der USA zu starten. Diese Stufe dürfte ein Stellvertreterkrieg mit (nuklearer Option) mitten in Europa sein. Wir befinden uns im Moment also in einer ähnlichen Situation wie am Vorabend der beiden letzten Weltkriege und wir verhalten uns schon wieder so angststarr wie die Menschen damals. Wenn Russland von der NATO angegriffen wird dann sind wir mittendrin im 3. Weltkrieg. Bei der Sattelitenüberwachung und der Reichweite heutiger Raketen sind wir nicht am Rand, oh nein wir sind mitten drin! Es nutzt uns nichts das wir nette Menschen sind und das alles gar nicht gewollt haben. Wenn wir das nicht wollen, dann müssen wir das jetzt sagen solange wir das noch können! Hinterher können wir wahrscheinlich nichts mehr sagen und wenn dann hilft das auch nichts mehr. Jeder von uns der das versteht sollte jeden Tag, jede Stunde und überall sagen das er das nicht will. Nur wenn das ganze Land laut und immer lauter sagt: Wir wollen das nicht!, dann kann der Plan unter Umständen noch aufgehalten werden. Wenn z.B. jeder Bundeswehrsoldat schriftlich bekundet, dass er nicht an Auslandseinsätzen teilnimmt und keine Atomwaffen bedient, dann ist die Bundeswehr wertlos für die NATO. Wenn z.B. jeder Steuerzahler verlangt, dass seine Steuern zweckgebunden verwendet werden und nicht für Kriegsführung, dann kann sich was ändern. Und da gibt es noch so viele Dinge, welche wir für unseren Frieden tun können und müssen. Unsere Nachkommen werden stolz von uns sagen: Sie konnten was ändern und haben das getan. Seit 2000 Jahren hofft die Menschheit das sich die Welt verbessert ohne das sich jeder Einzelne verändern müsste.

    Gruß Arndt

  3. Falls es tatsächlich jemand interessiert.

    Russland hat einen Akt der Aggression gegenüber der Ukraine begangen. Die russischen Truppen sind auf die Krim einmarschiert. Dies ist die Ukraine heute:

    20. März – Die Regierung der Ukraine stellt fest, dass eine Massenmigration der Krimbewohner in andere Regionen der Ukraine eingesetzt hat. Das ukrainische Parlament hat als Grundlage den Gesetzesentwurf „Über die Sicherung der Berügerrechte und -freiheiten in den vorübergehend besetzten Gebieten der Ukraine“ verabschiedet. Die Halbinsel bleibt Teil der Ukraine und unterliegt somit der Gesetzen der Ukraine. Das Gesetzt führt den Begriff der Kollaboration mit den Besatzern ein.

    20. März – Bundeskanzlerin Angela Merkel drohte Russland mit Wirtschaftssanktionen, falls sich die Lage in der Ukraine verschärft, und stellte eine faktische internationale Isolation Moskaus fest. Die Europäische Union ist laut Frau Merkel bereit, die dritte Stufe der Sanktionen einzuleiten.

    20. März – Russische Soldaten haben die ukrainische Korvette Ternopil erstürmt.

  4. @Lara Marie

    In der Krim haben über 85% der Stimmberechtigten abgestimmt.
    Ueber 95% der Wählenden haben für eine selbständige Krim gestimmt, mit dabei auch die Krimtartaren.
    Die Abstimmung verlief beispielhaft friedlich. Kein Militär. Keine Polizei. Keine Knüppel. Keine Drohung.

    Wenn du dir die Mühe machst, die 15 Minuten Video von Wahlbeobachter Ewald Stadler zu hören, wirst du nicht mehr von Annexion sprechen. Zu finden beispielsweise unter:
    http://bumibahagia.com/2014/03/22/brandheissewald-stadler-uber-die-krim-und-die-westmedien-diese-rede-muss-in-jedes-haus/

    Wer nur FAZ SD NZZ liest und dann noch glotzt, erfährt Lüge.

  5. Die Amerikaner haben bereits 1997, in der als Satire verpackte Hollywood Kinoproduktion „Wag the Dog“, der gesamten Welt gezeigt, dass sie jederzeit in der Lage sind, Kriegsszenarien in Hollywoodstudios nachzustellen und sie als Nachrichtenmaterial auszustrahlen bzw. zu „verkaufen“.

    Der Film zeigt über die Maßen sehr, sehr deutlich auf, wie leicht es ist, die Massen vor den Fernsehsendern zu täuschen. Wahrheit als Kosumprodukt ganz nach dem Willen des jweiligen Auftraggebers und nicht als aufrechte, ehrliche und rechschaffende Information.

    Ich habe damaliger Zeit aufmerksam die Reaktionen auf diese dreiste Provokation verfolgt. Nach dem Motto: Seht her, wir zeigen euch hiermit, wie wir auch in Zukunft gedenken euch zu täuschen. Die Reaktion in den Medien und in der Bevölkerung war gen Null.

    Und hier ein weiteres Beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=agaOiyvka08

    Ich kann nur jedem empfehlen, jedweder Medienveröffentlichung grundsätzlich niemals zu vertrauen. Es handelt sich dabei nie um objektive Intelligenzen, respektive um objektive Wahrnehmung. JEDE!! Information ist per se subjektiv geprägt und vertritt immer die Interessen des jeweiligen Erschaffers. Der Beobachter beeinflusst immer den Ausgang des Experiments (Quantenphysik).

    Frage zuerst dich selbst, frage dein Herz, dein bewusstes Selbst, deine dir innewohnende Göttlichkeit, wie auch immer… und dann „höre“ zu. Das eigene gefühlte Wissen übersteigt bei weitem das blinde Vertrauen in intellektuelle Informationen, die wir in aller Regel nicht einmal selbst recherchiert haben, geschweige denn überprüfen können.

    Wahrheit können wir nur fühlen und nicht denken. Können wir Liebe denken? Wohl eher nicht, Liebe erklärbar zu machen, ist wie die Nachricht über einen gerechten Krieg. Aber wir können die Liebe wohl-fühlen. Und dass macht uns zu lebendigen, eigenverantworlichen und selbstbestimmten Wesen einer immerwährenden, liebenden, wahrhaftigen und grenzenlosen Schöpfung.

    Und wir, die Menschen, sind sehr wohl in der Lage, in jedem Moment unseres Lebens bewusst zu fühlen, was „richtig oder „falsch“ ist. Wir müssen uns nur endlcih wieder trauen, die Vergangenheit hinter uns zu lassen, und gegenwärtig mit allen unseren Gefühlen für uns einstehen, egal ob das irgendjemandem passt oder nicht.

    Die Sanftheit, die Ehrlichkeit und die Liebe zu sich selbst und gegenüber anderen erfordert mehr Mut und mehr Stärke, als der fortwährende Kampf ums Überleben zu Gunsten der Fremdbestimmung.

    folge deinem herzen

    /wildling

    • Hallo Wildling und in die Runde,

      wir haben immer mehrere Möglichkeiten Antworten auf unsere Fragen zu bekommen. Die für jeden einzelnen Menschen richtigen Antworten liegen allerdings immer in ihm selbst. Die Informationen von aussen sind in der Regel um so falscher je lauter sie daher kommen und betreffen normalerweise Dinge die er selbst nicht verändern kann und sind von daher absolut wertlos. Sie verfolgen nur den Zweck die Menschen zuzumüllen und schon das Stellen von vernünftigen Fragen zu unterdrücken. Da wir alle nur eine begrenzte Menge an Info verarbeiten können, würden wir die Wahrheit nicht erkennen selbst wenn sie noch so klar wäre, nach einem medialen Zumülltag. Das wissen die auch ganz genau und agieren danach. Also logische Konsequenz – erst mal absolut Stop für alle Müllmedien, solang bis sich man die eigene innere Stimme hören kann. Diser Prozess dauert individuell unterschiedlich lang von 1 Woche bis einige Jahre, aber man muß da durch oder wird nie verstehen was hier so los ist.

      Gruß Arndt

      Hallöle nochmal,

      das Ganze erinnert mich stark an eine Schafherde mit hunderten Tieren und einigen Hunden mit 1 Schäfer. Die Hunde sind die Medien der Schäfer tritt nicht in den Vordergrund, obwohl er die eigentliche Macht ist. Den verängstigten Schafen wird gar nicht klar das die wenigen Hunde eigentlich gar keine Macht besitzen und sie einfach ihrer Wege gehen könnten in die Freiheit. So funktioniert die Welt seit langer Zeit. Was die Welt im Innersten zusammenhält ist simple Angst, vor was auch immer.

      Tschü……

  6. Ich betrachte die Annexion von Krim als eine absolut inakzeptable Gewalttat. In Ukraine gibt es jetzt noch keine stabile Regierung, überhaupt keine Stabilität. Das nutzt großer Bruder Russland und eignet sich die fremde Länder ein. Erklärt praktisch einen Krieg einem Staat, der sich momentan nicht verteidigen kann. Es gibt in der Ukraine auch nationalistische Gruppierungen, doch das sind nicht viele. Ukraine führt jetzt Kampf für die Unabhängigkeit, wie es Baltische Republiken vor einigen Jahren führten.

    In einigen Stunden haben sich 4000 Personen freiwillig in Volksfront gemeldet. Es sind keine Jungs, die randalieren wollen. Es sind erwachsene Männer, gar ältere, die bereit sind die Grenzen und Souveränität des Landes zu verteidigen. Gegen übermächtigen Feind und Aggressor. Ich habe mich auf vielen russischen und ukrainischen Internet Seiten informiert.

    Liebe Freunde. Ich weiß, wie wichtig Russland für Europa ist. Ich liebe auch das russische Volk. Sie sind auch meine Brüder. Ich bitte euch nicht vergessen, dass Ukraine vielleicht Eure kleine Schwester ist/bald wird.

    Dass die Bevölkerung sich zu 97% für den Übergang zu Russland entschieden hat, kann ebenso nicht über das Land entscheiden. Wenn alle Bayer abstimmen würden zu Österreich zu gehören? Wird BRD das Bundesland abgeben? Denkt doch bitte nach?

    • Tschuldigung, was heißt hier Annexion?
      Wer hat die Aufstände in der Ukraine angefacht und bezahlt?
      Sind die geleakten Mails von Klitschko vielleicht False Fakes?
      Wer hat die Urkainische Regierung legitimiert? Wie sind diese in die Regierung gekommen?
      Die Ukraine hat seit mehr als 100 Jahren zur Sowjetunion gehört.Es ist nicht mehr wie richtig, dieses legitimierte Referendum der krim anzuerkennen. Hier hat das Volk gesprochen und nicht die Eliten.
      Die Menschen in Mitteldeutschland haben 28 Jahre mit den Russen gelebt und es gab nie Probleme, es war ein friedliches Nebeneinander und Miteinander.
      Die s.g. Wiedervereinigung war das Verdienst Russlands. Bitte mal die Protokolle zum 2+ 4 Vertrag lesen.
      Die Krim und die Ukraine gehören zu Russland, was die EU getan hat, war eine Einmischung in die inneren Angelegenheit eines Landes und völkerrechtswidrig!
      Herr Putin bekommt die Sympathien des deutschen Volkes zu spüren! Und das ist Freude pur, das die deutschen mal aufwachen.

      • @annekatze
        Ich schaue immer mal in die gängigen grossen Blätter. Voll gleichgeschaltet. Auch die noble NZZ entblödet sich nicht, von Annexion zu sprechen.
        Ich habe angefangen, Journalisten persönlich anzuschreiben.
        Wenn das nur jeder Zehnte Leser von Honigmann, Lupo und so weiter macht, werden Journalisten mit Hinweisen auf das wahre Geschehen konfrontiert.

  7. Hallo, Arndt,
    herrlich wunderbarer Brief, klar und deutlich, wie die Menschen in Mitteldeutschland denken und handeln.
    Es stösst mir nur immer wieder scharf auf, der Wunsch nach dem Friedensvertrag und der Abschaffung der Feindstaatenklausel.
    Bitte wer soll denn den Friedensvertrag unterschreiben? Frau Merkel? Die BRD Vasallen?
    Es gibt ein entscheidenes Urteil des BverfG aus dem Jahr 1973- Az. 2 BvF 1/73. Dem folgten zahlreiche weitere Urteile.
    Hier hat man uns einen Weg gezeigt, darin wurde ganz klar aufgezeigt, wie ein Friedensvertrag(wer mit wem) zu schließen ist.
    Glaubst Du, dass deutsche Volk ist hierfür schon bereit?
    Die ganzen Gruppierungen, Bewegungen und Organisationen hegen ihre Egopflege, sind sich untereinander uneinig.
    Wie soll ein Volk dann dieses Urteil des BVerfG annehmen und umsetzen können?

  8. Danke Herr Buschmann!

    Diesem Kommentar kann ich mich mit gutem Gewissen voll und ganz anschließen. Man kann nur hoffen, daß recht viele Menschen endlich erkennen, was hier gespielt wird. Russland ist unser Brudervolk – wir müssen zusammanarbeiten.

    Herzliche Grüße.
    Rainer Hänel.

  9. Hat dies auf DDT – Der Dorf Trottel rebloggt und kommentierte:
    Danke für diesen wunderbaren Artikel den ich mit Freude übernehme. Eine Analyse und Zusammenfassung wie man sie besser nicht machen könnte. Diesen Scharfsinn würde man, zumindest ich mir, sich auch von unseren (mit Bildungsauftrag!) öffentlich rechtlichen und aus Steuergeldern und Zwangsgebühren finanzierten Fernsehanstalten erwarten! Hier nun zum Artikel:

  10. Hallo,

    ich habe gestern ein Schreiben an Putin und die Stimme Russlands geschickt, was nach meiner Meinung gut hierzu passt. Wir sollten alle klarstellen, dass das alles nicht in unserem Interesse ist was hier von Deutschland ausgeht.

    Sehr geehrter Herr Putin,

    ich habe Ihre Rede zum Thema Krim vom 18.03. mit großem Interesse verfolgt. Vermutlich haben das viele Bewohner der BRD getan, ganz besonders wohl die jenigen welche in der DDR aufgewachsen sind. Ich bewundere die Politik Russlands in den letzten 2 Jahrzehnten und bin mir vollkommen darüber klar, dass wir Deutschen Russlands Politik viel zu verdanken haben.

    In der Welt wird oft die offizielle BRD Politik mit der allgemeinen Stimmung im Land gleichgesetzt. Allerdings ist das was durch die Medien und die Politik über Deutschland vermittelt wird keinesfalls die mehrheitliche Meinung der Deutschen in diesem Land. Gerade wir ehemaligen DDR Bürger durften nun seit über 20 Jahren erfahren welch große Unterschiede zwischen der politischen Scheinwelt und der gelebten Realität in diesem Land bestehen. Vermutlich ist das in den meisten EU Staaten ähnlich, nur dort war der Übergang viel langsamer und nicht so abrupt wie im Falle der DDR.

    Wir habe alle eine gewisse Zeit gebraucht um zu verstehen in was wir da hineingeraten sind, aber inzwischen sind die meisten der friedlichen Demonstranten von 1989 hoffnungslos enttäuscht und restlos desillusioniert über die Entwicklung in unserem Land und in der EU. Das ist nicht unsere Welt und sie wird von Tag zu Tag immer noch schlechter und brutaler. Das traurige daran ist die Tatsache, dass die meisten Menschen das zwar sehen, aber die wenigsten daran glauben hier noch etwas ändern zu können. Genau aus diesem Grund fällt es der herrschenden Bangstertruppe so leicht ihre Interessen umzusetzen.

    Die „normalen“ Menschen gehen aller paar Jahre mal zur Wahl und in der Zwischenzeit traun sie sich nicht mal mehr ihre eigene Meinung laut zu sagen. Die Wenigen welche noch einen kritischen Standpunkt vertreten, werden sofort isoliert und ausgegrenzt in dieser Demokratie. Ganz klar sind das dann Neonazis und Rechtsradikale. Aber die tatsächlichen Neonazis und Rechtsradikalen werden von der BRD in der Ukraine hofiert und an die Macht gehoben.

    So sehr ich ihre Art der Politik schätze, ich befürchte gegen solche Politverbrecher wird es auf Dauer nicht helfen. Die werden immer wieder „False Flag Operationen“ inszenieren und in nicht allzuferner Zukunft bekommen diese Verbrecher was sie wollen, den lang ersehnten Krieg im Herzen Europas. Ich sehe hierfür eigentlich nur eine friedliche Lösung: Bitte kämpfen Sie mit uns Deutschen für einen Friedensvertrag und die Löschung der Feindstaatenklauseln bei der UN. Russland hat im freien deutschen Volk ein friedliebendes Brudervolk im Herzen Europas. Bitte helfen sie uns und der ganzen Welt.

    Beste Grüße

    Arndt Buschmann

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: