7 Kommentare

Schweizer Politiker: Das bestehende Geldsystem ist ein großes Betrugssystem

Lukas ReimannDer Schweizer Politiker Lukas Reimann hat bei seiner Rede zur Goldinitiative das bestehende Geldsystem kritisiert. Er bezeichnete ungedecktes Geld als einen großen Betrug unserer Zeit.

In knapp fünf Minuten sind die wichtigsten Aspekte zusammengefasst worden. Möge sich diese Rede weit verbreiten und vielen Menschen den Impuls geben, sich diesem Betrug nicht (weiter) zu verschließen.

7 Kommentare zu “Schweizer Politiker: Das bestehende Geldsystem ist ein großes Betrugssystem

  1. Offener Brief an Frau Dr. Merkel:

    Sehr geehrte Frau Dr. Merkel

    Die Welt steht unter der absoluten Herrschaft mächtiger Interessengruppen.
    Diese konnten 1913 für sich das Geldmonopol erringen und dadurch bestimmen, wer zu welchem Preis, wie viel Geld bekommt und wer nicht. Sie schöpften und schöpfen bis heute Geld aus dem Nichts und verkaufen es als Ware gegen Zins und Tilgung an die ganze Welt.
    Sie avancierten zu internationalen Geldgebern, schufen Banken und Konzerne, die sie im Besitz halten und die in ihrem Sinne handeln. Sie können mit ihrem Geld kaufen, was immer sie wollen. Durch viele Transaktionen wird dies bis heute verschleiert. Sogar eine eigene Sprache wurde entwickelt, um die Verwirrung zu steigern.
    Viele König- und Kaiserreiche wurden durch das Geldmonopol entmachtet, Länder und Regionen brutal gegeneinander aufgehetzt.
    Da man aus dem Nichts Geld schöpfen durfte und dies bis heute tun darf, hatte und hat man dadurch alle Macht. Man hat den Ländern gegen Zinszahlung Kredite gewährt, welche die Länder niemals zurück bezahlen können. Dadurch wurden fast alle Länder in eine Schuldknechtschaft getrieben, die bis heute andauert.

    Die so genannte Finanzherrschaft der mächtigen Interessengruppen
    unterhält über 700 militärische Stützpunke weltweit.

    Man gibt vor, die bei ihnen verschuldeten Länder vor fremden Übergriffen zu schützen.
    Dabei ist wirklich allen offensichtlich, dass dabei nur die eigene Macht und die eigenen Interessen militärisch geschützt werden.

    Das ist keine freie Marktwirtschaft, sondern eine Zwangsherrschaft der Mächtigen Interessengruppen und damit Unfreiheit pur.

    In einem Milieu der sehr einseitigen globalen Finanzherrschaft in der es nur darum geht den Machtanspruch zu halten, ist kein freier Handel möglich.

    Die Lage ist ernst.

    Höchst kriminelle Energien, exquisite fachliche Qualifikationen und korrupte Verflechtungen halten diesen Machtanspruch aufrecht, weil die Politik unfähig oder zu eingeschüchtert ist, eine ganzheitliche innere Weltordnung des Guten zu gestalten, die einen wirklichen inneren Frieden und freien Welthandel ermöglicht, der Allen dient.

    Für einen wirklich freien Welthandel ist ein ganz spezielles, transparentes, hoch aktives inneres Ordnungsgewebe erforderlich, das die Mächtigen nicht zu fürchten brauchen, weil es Versöhnung schafft zwischen „Arm und Reich“, zwischen den Sklaventreibern und den Sklaven, zwischen den Mächtigen und den Ohnmächtigen, zwischen den Starken und den Schwachen. Versöhnung und Zusammenarbeit ist das Zauberwort der Zukunft.

    Wir sind alle Eins und niemand sollte Sklave des Geldes sein.

    Der Mensch ist mehr.

    Individualität und Stabilität sollten weltweit höchste politische Ziele sein und das Menschenbild sei fleißig, offen, liebevoll und voller Freude.

    Aber leider wurden die Zusammenhänge zwischen Ressourcen, Arbeit, Leistung und Lebenserfolg, die Grundlagen jeder bürgerlichen Gesellschaft und jeder rechtsstaatlichen Kultur verwischt. Durch den jahrelangen, hemmungslosen, selbstsüchtigen Missbrauch der Macht und durch Schwindel erregende Bereicherungsorgien wurden und werden Missstände geschaffen, die jegliche Vorstellungskraft übersteigen. (siehe Artikel Missstände)

    Um diese unhaltbare Situation zu überwinden, um zu einer wirklich freien Marktwirtschaft zu gelangen brauchen wir eine neue Grundordnung die Vielfalt und Stabilität für lange Zeit verspricht.

    Im Jahre 2014 wird diese neue Grundordnung bekannt gemacht.
    In ihr können sich alle Länder auf Augenhöhe digital begegnen.

    Und jedes Land wird sich in Abstimmung mit allen anderen einen eigenen Kapitalmantel anziehen, der locker sitzt, gerechtes, massvolles Wirtschaften erst möglich macht, der niemals verloren gehen wird und der Geben und Nehmen möglichst zum Ausgleich bringt.

    Die brutale Schuldknechtschaft in diesem System des Betruges muss im Sinne aller Beteiligten für beendet erklärt werden.

    Ein neues Miteinander der Koordination, der Kooperation und der Kommunikation wird dann beginnen. Alles wird gut!

    Mit freundlichen Grüßen

    Gabriele Wackerbauer

    Kultur – Forum

    W A G – Globaler – Wohlstand

    g.wackerbauer@freenet.de

    http://www.globaler-wohlstand.de

    „Unsere Freiheit ist die Bindung an das Gute und Wertvolle“ Zitat Gabriele Wackerbauer

    „Dankbar rückwärts, mutig vorwärts, gläubig aufwärts!“ Zitat Franz Josef Strauß

  2. GUTES kann niemals aus Lüge, aus Betrug und Gewalt entstehen. Wenn wir dieses UNRECHT weiterhin schweigend hinnehmen, machen wir uns sogar mitschuldig. Denn bei all dem was passiert ist nicht nur derjenige VERANTWORTLICH, der es installiert hat, sondern auch der, der es erkannt hat und nichts dagegen unternimmt. Da Veränderung das einzig Konstante auf dieser Welt ist sollten wir über eine globale LÖSUNG dieses Problems nachdenken bzw. darauf aufmerksam machen, damit jeder EINZELNE entsprechend agieren kann. Danke für das aufschlussreiche Video

  3. Bedauerlicherweise hat man die Schweiz gezwungen ihre Goldvorräte zu verkaufen. Die City of London (Col) tut nichts unversucht die Menschen in die Sklaverei zu treiben. Das es auch unders geht beweist die Sparkasse Bad Aibling/Rosenheim.

    https://www.spk-ro-aib.de/privatkunden/zins_und_boerse/thema_des_monats/zinseszinseffekt/index.php

    Ein Anruf bei der Sparkasse Rosenheim/Bad Aibling hat ergeben das Sie den Artikel stehen lassen wollen, allerdings im zeitlichen Zusammenhang, des Jahres 2012. Phänomenal das die Zeitung „Handelsblatt“ diesen Artikel ca. 500 Tage nach Erscheinen kommentiert und aufgegriffen hat. Hoffentlich erfahren wir auch so schnell wann der Antichrist aufgetaucht ist.

    Jeden Tag steht in jeder Stadt einer auf der aufwacht und das reicht für die kritische Masse um etwas zu bewegen, vorzugsweise natürlich an sich selber.

    Hucky

  4. Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Meiner Einer geht arbeiten, weil im Geldhandel der größte Frevel liegt, siehe Wetten und Betrug, Korruption und Deutsches Reich, Ukraine und Auslandsarbeiter, die ihre Sozialkassen aus Deutschland kommende Sozialsysteme nutzen! Glück, Auf, meine Heimat, siehe auch Brasiliens Fußball und wer da arbeitete!

  5. Ein ebenfalls sehr sehenswerter Film zum Thema:

    Goldschmied Fabian – „Warum überall Geld fehlt oder Gib mir die Welt plus 5 Prozent“

    In ewiger Liebe, meine Brüder und Schwestern

    HEART to PUBLIX

  6. Dieser preisgekrönte Film gibt einen guten Einblick in die Geschichte und das Geldsystem – passt ganz gut hierher… 🙂

  7. Dass eine „Goldinitiative“ gestartet wird, ist mir neu.
    Ich weise darauf hin, dass eine andere Initiative, von keiner Partei gestützt, in der Pipeline ist: Die VOLLGELDINITIATIVE.
    Die Vollgeldinitiative geht viel rigoroser vor und zielt auf das eigentliche Uebel in der Schweiz:
    Die Grossbanken erhalten von der Zentralbank Geld (klar, dass das nur Zahlen im Komputer sind, aber das ist nicht das Problem).
    Die Grossbanken sind berechtigt, das Zehnfache des von der Nationalbank erhaltenen Betrages in Form von Krediten auszugeben.
    Du kriegst einen Kredit von einer Million. Die Bank muss dabei bloss 100’000.- als wirklichen Besitz (Sachwerte) ausweisen.
    Du bezahlst der Grossbank Zinsen für 9/10 Luft. Die Bank gibt dir so gut wie nichts und sackt dein richtiges Geld (richtiges Geld? Ja, du hast Arbeit geleistet, was du als Zins zahlst, ist durch deine Arbeitsleistung GEDECKT)
    Wenn dein Betrieb flöten geht, zieht die Bank deinen Betrieb ein. Sie macht einen Gewinn von 900%.
    So geht das.
    Die VOLLGELDININITIATIVE geht diesem grauenhaften Missstand an den kragen und verdient die totale Unterstützung.
    Trotzdem, vielmehr als aufhänger für die VOLLGELDINITIATIVE, reblogge ich die Rede von Lukas Reimann in bumibahagia.com

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: