7 Kommentare

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“

Der Artikel 1 des deutschen Grundgesetzes ist auch in der UN-Charta der Menschenrechte verbrieft. Doch wie verhält es sich im täglichen Leben? Wo ist der wesen-tliche Unterschied zwischen Mensch und Person?

Wie wichtig ist das Bewusstsein um sich selbst wieder zu erkennen? Welchen Weg geht der Mensch als geistig-sittliches Wesen?

Claudia* und Rechtsanwalt Cliff diskutieren mit Kristin, Jean und Joe Kreissl diese und weitere spanenden Fragen.

*********

Denjenigen, die sich für dieses Thema interessieren, bieten Claudia und Cliff Workshops an. Hier die aktuellen Daten.

Thema:
Jede natürliche Person ist ein Mensch, aber nicht jeder Mensch ist eine natürliche Person!

oder

Von der Welt der Normen zur Unantastbarkeit der menschlichen Würde

Nähe von Villach in wunderschöner Umgebung mit Sicht auf den Ossiachersee!

Termine:

Juni-Workshop: 27.Juni – 29. Juni
Juli-Workshop: 4. Juli – 6 Juli

Für beide Workshops gilt

Beginn Fr. 14.00 Uhr.
Ende ca. So 19.00 Uhr.

Mittagspause:
ca. eine Stunde Verpflegung: frisches Quellwasser, Tee, Kaffee und andere Getränke stellen wir für euch bereit.

Mahlzeit:
Jeder kann etwas mitbringen. Das Mittagessen bereiten wir gemeinsam zu.

Übernachtung:
Einfache Möglichkeit im Haus, Camping am Haus, oder Zimmer in nahe gelegener Pension
Wer es mag, kann auch Schlafsack, Isomatte, Zelt mitbringen. (kann telefonisch geklärt werden)

Anmeldung noch möglich per Mail erdeundmensch@gmx.net oder telefonisch +43 676 9633347 oder +49 17660823773

Unverbindliche Spendenempfehlung ist 300,- EUR, je nach Kasse

Wir halten Gruppen von 5 Menschen für sinnvoll.

Näheres:
Der Mensch ist ein selbstbestimmtes Wesen. Wird er zur „natürlichen Person“ treten an die Stelle der Selbstbestimmung die Normen, die das Personenwesen bestimmen.

Aber wie wird der Mensch zur Person???
Wenn es auch so scheint, aber das machen nicht etwa die „Anderen“.
Sie sorgen nur dafür, daß der Mensch es selbst tut!

Wann ist der Mensch ein Mensch???
Und wie erlöst der Mensch sich vom Wesen der Person?
Und wie erkennt das Gesetz den Menschen?

Steh zu Deinem wahren, naturgegebenen Wesen. Du bist Mensch!

In Wahrheit bist Du keine gut funktionierende Zivilisationsmaschine, die nur ihren „Job“ macht weil sie glaubt, sonst nicht leben zu können.

„Ich tue nur meinen Job.“ Das ist der Satz einer Person, die fürs eigene Geld in Kauf nimmt, dem Großen und Ganzen zu schaden.
Das ist nicht der Satz eines Menschen. Denn der Mensch stellt das eigene Interesse nicht vor das Wohl des Ganzen.

Darum wird der Mensch auch nicht verfolgt. Er ist zu achten und zu schützen.
Verfolgt wird nur die Person. Denn vor ihr ist der Mensch zu schützen!
Und mit der Erlösung von der Identität mit der natürlichen Person ist der Mensch auch von der Verfolgung der Person erlöst.

Keine einfache Übung? Aber es lohnt sich dafür zu leben!!!
Und dafür gibt es diesen Workshop
Denn es ist die Wahrheit und Du bist in Wahrheit MENSCH!

Die Wahrheit ist überall für den, der sie erkennt!
Zusammenhänge, Schlüssel und Lösungen

Claudia & Cliff

 

7 Kommentare zu “„Die Würde des Menschen ist unantastbar“

  1. Moin,

    ein Mensch sein ist wohl der Weg, allerdings ein steiniger der normal nicht ohne die Hilfe von wenigstens einer weiteren Person funktioniert. Denn, genau so ist das System ja aufgebaut für Otto Normalverbraucher allein gibt es diesen Weg fast nicht. Und ich denke ich kann darüber sprechen, da ich seit einigen Jahren versuche diesen Weg zu gehen. Ich vorher auch alle nur erdenkbaren systemnäheren Wege versucht, immer wieder Fehlanzeige (z.B. Personenstandserklärung……). Irgend wann musste ich erkennen, dass auf noch so gute Fragen keinerlei sinnvolle Antworten kamen (es gibt ja auch keine), auch nicht aus dem familiären Umfeld. Also logische Konsequenz: Ich ziehe mich auf das Feld zurück, welches nur noch bleibt. Ich bin als Mensch auf die Welt gekommen und habe somit das Recht und die Pflicht hier zu leben. Als solcher stehe ich nicht über oder unter allen Lebewesen oder deren Konstruktionen (z.B. Staaten). Über mir steht allein die Schöpfung, welche wollte das ich im hier und jetzt bin. Das dauert allerdings eine Weile bis das System das akzeptiert und aufhört dich zu gängeln, und da brauchst du einfach Menschen die dich verstehen und auf deinem Weg unterstützen. Je mehr allerdings diesen Weg gehen um so ebener und leichter wird er für die nachfolgenden. Auch muß jeder für sich selber diesen Weg gehen und kann niemand anders vorrausschicken. ich kann das auch niemand anders empfehlen, jeder wird selbst merken, wenn er so weit ist. Da wir alle unseren individuellen Standort haben und ein spezielles Ziel ist auch der Weg für jeden Einzelnen zum Menschen ein eigener und beonderer. Aber irgend wann sollte ein jeder ihn gehen, im Interesse einer besseren Welt.

    Tschü……

  2. Es ist ja alles schön und gut. Aber jeder hier im System weiß doch was hier läuft. Und nur mit einem „Bekenntnis“ kommt man nicht aus den Mühlen der „Behörden“ heraus.Ich bitte alle sehr vorsichtig zu sein mit „Taten“ welche manche vorhaben. Eine Existenz ist schnell zerstört. Ein Mensch ist doch jeder , warum sich noch dazu bekennen müssen ? Es gibt nur eine Möglichkeit : Wir müssen so viele werden , das sie die Übermacht spüren. Aber das müssten schon über 50% eines Landes ( Staates ????) sein. Alls andere ist , so habe ich das Gefühl , irgendwie so ein Kaffeekränzchen.

    • nur mit einem “Bekenntnis” kommt man nicht aus den Mühlen der “Behörden” heraus.Ich bitte alle sehr vorsichtig zu sein mit “Taten” welche manche vorhaben.

      Heute Morgen hörte ich wieder im Radio von der Maut sprechen, die für die deutschen Autobahnen 2016 vorgesehen ist.
      Könnten wir denn nicht auch unser Vorhaben laut verkünden ?
      Könnten wir denn keine eigene Währung drucken ?
      Könnten wir keine freie Energie benutzen ?
      Müssen wir uns denn immer ducken ?
      Müssen wir denn immer hinter vorgehaltener Hand sprechen ?
      Müssen wir denn immer unsere Meinung unterdrücken ?
      Oder ist es nicht an der Zeit uns endlich für alle anderen SICHTBAR zu machen, damit endlich mal was Konkretes geschieht ?

      Sollten wir uns ausgerechnet von denen bevormunden lassen, die uns unterdrücken ?Oder sollten wir Rückgrat und Zusammenhalt zeigen ?

      In Frankreich sieht sogar Hollandes linke Regierung vor, zukünftig von den Eigentümern, die ihr Kredit für ihr Eigenheim abgetragen haben, eine Art „Miete“ als Steuer zu verlangen (als „Strafe“ dafür, dass sie keine Kreditlast mehr tragen…!).Das ist wohl der Gipfel der Unverschämtheit, aber die ReGIERenden schrecken vor nichts mehr zurück.

      Hab ich nicht irgendwo von einer zukünftigen „Sonnensteuer“ gelesen ?

      Mich würde es nicht wundern, wenn wir mal zu einer „Atmungssteuer“ verdonnert wären als „Ausgleich“ für die „Umweltverschmutzung“…

  3. Guten Morgen…..

    Eine der Legenden der Sieben Schläfer!

    Die Legende

    Im Jahr 251 kommt der römische Kaiser Decius nach Ephesus, um die Opferungen für die heidnischen Götter sowie die Christenverfolgung persönlich zu überwachen. Einige Christen verstecken sich vor Decius, werden jedoch verfolgt und müssen den Märtyrertod sterben. Die Leichen werden auf den Stadtmauern gestapelt, die unter der Menge der Toten einzustürzen drohen. Sieben Christen, Söhne von Familien vornehmer Abstammung[1], sind als Palastdiener bei Decius angestellt. Sie werden jedoch von ihren Kollegen verraten und zu Kaiser Decius gebracht. Als sich die sieben Jünglinge weigern, den heidnischen Göttern zu opfern, erhalten sie vom Kaiser wegen ihres jugendlichen Alters Bedenkzeit. Decius reist daraufhin aus Ephesus in umliegende Städte ab.

    Die Sieben beginnen Almosen für die Armen der Stadt zu sammeln und zu verteilen. Sie fassen den Plan sich in einer Höhle im Berg Anchilus zu verstecken, damit sie in Ruhe zu Gott beten können. Den jüngsten von ihnen schicken sie regelmäßig in die Stadt, um Nahrungsmittel zu kaufen. Dieser verkleidet sich dazu wie ein Bettler. Als Decius schließlich zurückkehrt, beeilt sich der jüngste schnell zu den anderen zurückzukehren. Wegen seiner Eile kann er aber nur wenige Brote einkaufen. Die sieben Gefährten brechen zusammen in Wehklagen aus, speisen von den nur knappen Lebensmitteln und schlafen schließlich, ihre Seelen in die Hände Gottes legend, sanft ein.

    Decius beauftragt das Zumauern der Höhle. Aus einem Manuskript aus dem 14. Jahrhundert.
    Decius gibt den Befehl, nach den sieben Jünglingen zu suchen. Da sie nicht gefunden werden, droht er den Vätern der sieben Folter an. Diese verraten daher, wo sich die Gefährten versteckt halten. Decius glaubt, die Jünglinge würden noch leben, und lässt den Höhleneingang verschließen:

    „Daher soll der Zugang zur Höhle mit großen Steinen verschlossen und versiegelt werden, dass sie lebend begraben seien und in jenem Kerker elend sterben.“[2]

    Theodorus und Rufinus, zwei weitere christliche Diener des Kaisers, beschließen, das Geschehene heimlich auf bleiernen Tafeln niederzuschreiben. Sie verstecken diese in einer Schatulle unter den Steinen am Höhleneingang. Bald darauf stirbt Decius.

    Im 38. Regierungsjahr des Kaisers Theodosius II. bestreiten in der Region Häretiker die Auferstehung der Toten und selbst Kaiser Theodosius ist sich in seinem Glauben nicht sicher. In Ephesus will Adolius einen Viehstall bauen und seine Arbeiter verwenden hierfür die Steine vom Eingang der Höhle. Als die Höhle geöffnet ist, gibt Gott den sieben schlafenden Jünglingen ein neues Leben. Sie wachen auf und erheben sich, erkennen aber nicht, dass sie ungefähr 200 Jahre geschlafen haben. So gibt der jüngste von ihnen zu bedenken:

    „Wie ich euch gestern abend gesagt habe, lässt uns der Kaiser nebst anderen Bürgern suchen, dass wir den Göttern in seiner Gegenwart opfern; wenn wir aber seinem Befehl nicht gehorchen, so will er uns martern lassen.“[3]

    Daraufhin nimmt er sich etwas Geld, um in die Stadt zu schleichen und neue Lebensmittel zu kaufen. Als er zum Höhleneingang kommt, erzittert er, da er sich die Steine dort nicht erklären kann. Er ist auch sehr verwundert darüber auf den Stadttoren von Ephesus Kreuze zu erkennen, überall die Menschen Christus anrufen zu hören und viele veränderte Gebäude zu sehen. Der Händler, bei dem er Brote kaufen will, kann sich die Herkunft der alten Münzen, die noch das Bild des Kaisers Decius zeigen, nicht erklären. Der Jüngling wird gefesselt, durch die Stadt geführt und schließlich zum Bischof und zum Statthalter gebracht. Diese verhören den Jüngling, der nun erfährt, dass Decius bereits vor langer Zeit gestorben ist. Der Junge führt das Volk zur Höhle und der Bischof entdeckt dort die Tafeln mit der niedergeschriebenen Geschichte. Als sie die Höhle betreten, erglühen die Antlitze der Sieben und glänzen wie Licht. Das Volk dankt Gott, dass es dieses Wunder schauen durfte und benachrichtigt Kaiser Theodosius. Beim Eintreffen des Theodosius bezeugen die Sieben ihre Auferweckung und entschlafen dann endgültig. Der Kaiser, gefestigt in seinem Glauben, lässt über der Höhle eine Kirche errichten.

    Namaste

    Tula

  4. Hallo Ihr Lieben!

    Ja, das ist der entscheidende Punkt:Mensch sein oder eine Person sein.Ich glaube sogar, dass dies der Aufstieg ist .
    Je tiefer ich darüber nachdenke, desto mehr richte ich mein Alltagsleben danach, dass ich ein Mensch bin.Sowas sollte in der Grundschule gelehrt werden.Aber das wird so schnell nicht kommen!
    Denn unsere Betrüger brauchen Personen, um ihr Sklavensystem aufrecht zu erhalten.
    Als Person ist man wie ein(e) „Gefangene (r) auf freiem Fuss“.Ohne Führerschein ist es unmöglich sich weit zu bewegen,ohne unsere Personalien (wie gut dieser Ausdruck doch Auskunft über unseren Status gibt!) kommen wir nirgendwo hin, für alles braucht man eine Nummer (Krankenkasse,Konto,usw.).

    Wir haben jetzt die Wahl.Doch es liegt eine Menge Arbeit vor uns.Wir sollen eine neue Welt gestalten, damit wir auch als Mensch und nicht mehr als eine Person darin leben können !
    Sich zusammenschliessen und darüber nachdenken ist schon ein erster, wichtiger Schritt !
    Zusammenhalt ist sehr wichtig, denn wir erforschen unbeflecktes Gebiet !

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: