Ein Kommentar

Das Geheimnis der Sieben Schwestern/Seven Sisters – Exxon, BP, Shell, Mobil, Chevron, Gulf, Texaco

Ebene Öl (… sicherlich nicht das Ende des Kaninchenbaus)

Tauchen wir ein in die alternativlose Welt der Öl-Ausbeute, wie es diese Filmproduktion zu vermitteln scheint. Das Rohöl-Vakuum.

Es handelt sich um eine informative, gut dreistündige Dokumentation in vier Teilen von Al Jazeera über die Entstehung der Seven Sisters/Sieben Schwestern (worüber es allerdings keinerlei Aufzeichnungen zu geben scheint!) – die multinationalen Unternehmen Exxon, BP, Shell, Mobil, Chevron, Gulf, Texaco. Eine Geschichte von Gier, Korruption, Krieg, Ausbeutung, anders ausgedrückt: geopolitischer Strategien in den arabischen Ländern, Afrika, Kaukasus, Venezuela, Arktis …. und Menschen und Umwelt in den Ländern haben nichts von den massiven Gewinnen der Ölproduktion.

Die Dokumentation ist englischsprachig. Sie scheint 2013 veröffentlicht worden zu sein. Der folgende Text ist jeweils eine kurze Zusammenfassung der einzelnen Teile. Ich empfehle sehr, sich die vier Teile anzusehen.

Einiges ist für mich im Lichte anderer Informationen nicht stimmig beziehungsweise es scheinen für mich Agenden durch; es kommen aber zum Beispiel andere Puzzlesteine zum Vorschein, wie zum Beispiel, daß Condoleeza Rice Direktorin bei Chevron war.

Benutzt euren kritischen Geist beim Lesen oder Anschauen dieser doch recht interessanten Zusammenfassung über das Öl-Vakuum.

 

Eine Aussage gegen Ende des vierten Teils finde ich sehr bemerkenswert, die in meinen Augen die ganze Verrücktheit widerspiegelt in diesem „Spiel“ um die Ressourcen des Planeten.

Minute 41.13 „Off: Weit weg von den Ölfeldern ist es die Kurstafel an der Börse, wo die Firmen ihren Reichtum machen. Öl ist der Liebling der Spekulanten. Täglich wird Öl, welches nicht einmal existiert, gekauft und verkauft.“

„Die Summen an Geld, die diesen virtuellen Transaktionen entsprechen, werden von manchen auf das fünf- oder sogar zwanzigfache des tatsächlichen Volumens von Öl geschätzt, das transportiert, gekauft, verkauft und verbraucht wird. Das hat beträchtliche Auswirkungen auf den Ölpreis selber. Denn die Launen dieser Spekulanten, die sich oft auf magische, mathematische Formeln verlassen in unglaublichen zweigleisigen Wettsystemen, verändern die Preise ohne jeglichen realen Bezug auf Versorgungs- und Bedarfsrealitäten. Das ist einer der Gründe, daß wir gelegentlich sehen, wie der Preis von einem Barrel steigt aus Gründen, die nichts mit dem Markt zu tun haben.“ XAVIER HOUZEL, Ölhändler

 

Das Geheimnis der Sieben Schwestern/Seven Sisters – Exxon, BP, Shell, Mobil, Chevron, Gulf, Texaco

Bild 52Eine vierteilige Serie, die aufzeigt, wie aus einem geheimen Pakt ein Kartell entstand, welches das Öl der Welt kontrolliert.

Letzte Änderung: 26 April 2013, 13:12

Übersetzung: patrizia

http://www.aljazeera.com/programmes/specialseries/2013/04/201344105231487582.html

Bild 48

Am 28. August 1928 begann im schottischen Hochland die geheime Geschichte des Öls.

Drei Männer trafen sich im Achnacarry Schloss – ein Holländer, ein Amerikaner und ein Engländer.

Der Holländer war Henry Deterding, ein Mann mit dem Spitznamen Napoleon des Öls, der in Sumatra Ausbeute gemacht hatte. Er tat sich zusammen mit einem reichen Schiffseigner und Shell-Vertreter, und zusammen gründeten die beiden die Royal Dutch Shell.

Der Amerikaner war Walter C. Teagle, der die Standard Oil Company vertrat, die von John D. Rockefeller im Alter von 31 Jahren gegründet wurde – der späteren Exxon. Ölquellen, Transport, Verarbeitung und Vertrieb von Öl – alles wird von Standard Öl kontrolliert.

Der Engländer, Sir John Cadman, war der Direktor der Anglo-Persischen Ölfirma, die kurz darauf zu BP umfirmierte. Auf Initiative des jungen Winston Churchill, hatte die britische Regierung einen Anteil an BP erworben, und die königliche Kriegsflotte stellte ihren Treibstoff von Kohle auf Öl um. Mit treibstoffhungrigen Schiffen, Flugzeugen und Panzern wurde Öl „zum Blut einer jeden Schlacht“.

Die neue Automobilindustrie entwickelte sich schnell, und Ford’s Modell T verkaufte sich millionenfach. Die Welt durstete nach Öl, und die Firmen betrieben einen gnadenlosen Wettbewerb, welcher den Markt unsicher machte.

In dieser Augustnacht entschieden die drei Männer, den Kampf zu beenden und sich das Öl der Welt zu teilen. Ihre Vision war, daß über Produktionsbereiche, Transportkosten, Verkaufspreise Einigkeit herrschen solle. Und so begann ein großes Kartell, dessen Ziel war, die Welt zu beherrschen durch die Kontrolle des Öls.

Vier weitere Unternehmen schlossen sich ihnen bald an, und sie wurden zu dem, was man die Seven Sisters/Sieben Schwestern nennt – die größten Unternehmen der Welt.

 

Teil 1 – Wüstenstürme

 

Bild 62Im ersten Teil reisen wir durch den Nahen Osten, sowohl durch Zeit als auch durch Raum.

In der modernen Geschichte der Region, haben die Sieben Schwestern seit der Entdeckung des Öls versucht, die Kontrolle über die Macht zu bekommen.

Sie haben Monarchien im Iran und in Saudi-Arabien unterstützt, sie haben die Schaffung der OPEC abgelehnt, vom Iran-Irak-Krieg profitiert, was letztlich zur Vernichtung von Saddam Hussein und des Iraks geführt hat.

Die Sieben Schwestern waren immer präsent und haben sich nahezu immer durchgesetzt.

Seit diesem berüchtigten Treffen im Achnacarry Schloss am 28. August 1928 haben sie nie mehr damit aufgehört, Komplotte zu schmieden, zu planen und Intrigen anzuzetteln.

 

Teil 2 – Das Schwarze Eldorado

 

Zu Ende der 1960er Jahre kontrollierten die Sieben Schwestern, die größten Ölfirmen, 85 Prozent der Weltölreserven. Heute kontrollieren sie nur mehr 10 Prozent.

Neue Jagdgründe sind daher erforderlich, und die Schwestern haben sich Afrika zugewandt. Mit Peaköl, Kriegen im Nahen Osten und dem Anstieg des Ölpreises ist Afrika nun das neue Schlachtfeld der Ölfirmen.

Bild 64Aber die wahre Geschichte, die geheime Geschichte des Öls, begann fernab von Afrika.

Mit ihrer Offerte Afrika zu beherrschen, haben die Schwestern einen König in Libyen eingesetzt, einen Diktator in Gabon, haben die Verstaatlichung der Ölvorkommen in Algerien bekämpft, und mittels Korruption, Krieg und Mordanschlägen haben sie Nigeria in die Knie gezwungen.

Öl mag in die riesigen Tanker fließen, aber in Lagos ist Ölverknappung ein Dauerzustand.

Die vier Raffinerien des Landes sind überflüssig und der größte Ölexporteur des Kontinents ist gezwungen, Benzin zu importieren – ein Paradox, das eine Handvoll Ölfirmen die Gewinne einheimsen lässt.

Von den Ölfirmen gestärkt wurde Korruption zu einer Regierungsform – einige 50 Milliarden, so schätzt man, von den 350 Milliarden, die seit der Unabhängigkeit erhalten wurden, seien „verschwunden“.

Aber nun beteiligen sich neue Spieler an dem großen Ölspiel.

China, mit seinem wachsenden Appetit nach Energie, hat neue Freunde im Sudan gefunden, und die chinesischen Bauunternehmen sind bereits vor Ort. Sudans Präsident Omar al-Bashir ist stolz auf seine Kooperation mit China – stolz auf den Nildamm, Straßen und Stadien.

Um 500.000 Barrel Öl täglich von den Ölfeldern im Süden zu exportieren – China hat die Heglig Pipeline zum Port Sudan finanziert und gebaut – wird nun das kostbare Öl aus dem Südsudan über den Nordsudan hin zu chinesischen Häfen verschifft.

In dem Bemühen um die Sicherheit der Ölversorgung aus Libyen heraus, haben die Vereinigten Staaten, UK und die Sieben Schwestern Frieden geschlossen mit dem einst verhassten Oberst Muammar Gaddafi, bis er während des libyschen Aufstandes von 2011 getötet wurde. Der Strom libyschen Öls bleibt ununterbrochen.

Da sie Finanzierungen für den Wiederaufbau brauchen, pumpt Libyen heute mehr als eine Million Barrel Öl pro Tag. Und die Schwestern kommen Libyen da gerne entgegen.

 

Teil 3 – Der tanzende Bär

 

Im Kaukasus wetteifern die Vereinigten Staaten und Russland um die Kontrolle der Region. Das große Ölspiel ist in voller Fahrt. Wer auch immer den Kaukasus kontrolliert und seine Straßen, kontrolliert den Öltransport vom Kaspischen Meer.

Tbilisi, Erevan und Baku – die drei Hauptstädte des Kaukasus. Das Öl von Baku in Aserbaidschan hat strategisch oberste Priorität für alle großen Unternehmen.

Vom Vermögen der Familie Nobel über die russische Revolution bis zum Zweiten Weltkrieg hat Öl aus dem Kaukasus und dem Kaspischen Meer eine zentrale Rolle gespielt.

Lenin war darauf fixiert, die aserbaidschanische Hauptstadt Baku des Öls wegen zu erobern, genau wie Stalin und Hitler.

Zu seinem Geburtstag 1941 erhielt Adolf Hitler eine Schokoladen-Sahnetorte, die eine Karte darbot. Er wählte für sich ein Stück des Kuchens, auf dem Baku dargestellt war.

Am 22. Juni 1941 überfielen die Armeen des Dritten Reiches Russland. Die entscheidende Schlacht von Stalingrad war der Schlüssel zur Straße in den Kaukasus und zu Bakus Öl, und sollte über den Ausgang des Krieges entscheiden.

Stalin sagte seinen Truppen: „Das Kämpfen um unser Öl ist das Kämpfen um unsere Freiheit.“

Nach dem Zweiten Weltkrieg sollte Präsident Nikita Krushchev das sowjetische Reich und seine Rote Arme aufbauen mit der Hilfe der Erträge aus den neu entdeckten Ölreserven der UdSSR.

Jahrzehnte später sollte Öl dieses Reich in die Knie zwingen, als Saudi Arabien und die Vereinigten Staaten sich dazu verschworen, den Ölhahn aufzudrehen, die Märkte zu überfluten und den Ölpreis runter auf 13 Dollar pro Barrel zu bringen. Russische Oligarchen ergriffen die Gelegenheit beim Schopfe, nur um dann von ihrem Präsidenten, Vladimir Putin, auf ihre Plätze verwiesen zu werden, der wusste, daß Öl Macht bedeutet.

Die Vereinigten Staaten und Russland unter Putin haben Gewaltherrscher gestützt und regionale Konflikte ausgenutzt um ihren Zugriff auf die Ölfelder des Kaukasus und des Kaspischen Meers zu erhalten.

Aber sie haben nicht mit dem Erscheinen eines neuen, starken und hungrigen Chinas gerechnet, das einen nahezu grenzenlosen Appetit auf Öl und Energie hat. Heute streiten sich die Vereinigten Staaten, Russland und China sowohl über die Kontrolle der fossilen Brennstoffreserven als auch über die Versorgungswege. Ein dreifacher Wettkampf mit der Welt als Zuschauer zwischen drei grausamen Bestien – dem amerikanischen Adler, dem russischen Bär und dem chinesischen Drachen.

 

Teil 4 – Eine Zeit der Lügen

 

Peaköl – der Zeitpunkt, wo die höchste Ölgewinnung erreicht wurde und nach der die weltweite Produktion zurückgehen wird. Viele Geologen sowie die Internationale Energieagentur sagen, daß die weltweite Rohölgewinnung ihren Höchststand 2006 erreicht habe.

Doch während weniger Öl aus dem Boden gewonnen werden mag, steigt der Bedarf definitiv an.

Der letzte Teil dieser Serie geht der Frage nach, was passieren wird, wenn Öl mehr und mehr unzugänglich wird, während zu gleicher Zeit neue Mächte wie China und Indien versuchen, ihrem wachsenden Energiebedarf gerecht zu werden.

Und Länder wie der Iran, während er unter internationalen Sanktionen leidet, haben diese neuen Ölkäufer begrüßt, für die Business an erster Stelle steht, vor Vorträgen über Menschenrechte und nuklearen Bestrebungen.

Zur gleichen Zeit haben die ölproduzierenden Länder genug von den Sieben Schwestern, die ihre Ölvorkommen kontrollieren. Verstaatlichung der Ölreserven weltweit hat zu einer neuen Generation von Ölfirmen geführt, die alle um ein Stück des Ölkuchens wetteifern.

Dies sind die neuen Sieben Schwestern.

Saudi Arabiens Saudi Aramco, die größte und fortgeschrittenste Ölfirma der Welt; Russlands Gazprom, eine Firma, die Präsident Vladimir Putin den Oligarchen entwunden hat; die China National Petroleum Corporation (CNPC), die mit ihrer Tochtergesellschaft Petrochina die weltweit zweitgrößte Firma hinsichtlich des Marktwertes ist; die Nationale Iranische Ölfirma, die ein Monopol auf Erforschung, Gewinnung, Transport und Export von Rohöl im Iran hat – OPECs zweitgrößter Ölproduzent nach Saudi Arabien; Venezuelas PDVSA, ein Unternehmen, das der verstorbene Hugo Chavez auseinandergenommen und in die Wirtschaft seines Landes integriert hat und das Teil seiner diplomatischen Waffen war; Brasiliens Petrobras, Marktführer in der Tiefsee-Ölproduktion, die 2 Millionen Barrel Rohöl pro Tag erbeuten; und Malaysias Petronas – Asiens profitabelstes Unternehmen 2012.

Vornehmlich in Staatshand kontrollieren die neuen Sieben Schwestern ein Drittel der weltweiten Öl- und Gasproduktion, und mehr als ein Drittel der Weltreserven. Die alten Seven Sisters produzieren im Vergleich nur ein Zehntel des weltweiten Öls und kontrollieren lediglich drei Prozent der Reserven.

Das Gewicht hat sich verschoben.

 

 

Ein Kommentar zu “Das Geheimnis der Sieben Schwestern/Seven Sisters – Exxon, BP, Shell, Mobil, Chevron, Gulf, Texaco

  1. hier mal ein paar übersetzte Highlights aus dem heute gefundenen Artikel: (man beachte den Begriff „Südpol“ im Titel, statt Antarktis! Hach, Sprache ist ein schönes Werkzeug, um mit den Vorstellungen der Menschen zu spielen.)

    Wissenschaftler bohren in erstem Tiefeiskern am Südpol
    http://phys.org/news/2015-01-scientists-drilling-deep-ice-core.html

    „Diesen Winter, während der Fokus vieler auf den Nordpol gerichtet ist, arbeitet eine kleine Gruppe Wissenschaftler auf der anderen Seite des Planeten. Bei Ausnutzung des Tageslichts und bei sehr kalten Temperaturen durchbohren Glaziologen einen Eiskern am Südpol.

    Das Bohren wird bis Ende Januar stattfinden in dem ersten von zwei Jahren eines gemeinsamen Projektes der Universität von Washington und der Universität von Kalifornien, Irvine. Die National Science Foundation finanziert das Südpol-Eiskern-Projekt (South Pole Ice Core Project) um in die klimatische Historie der südlichsten Stelle des Planeten vorzudringen.“

    „“Der Südpol ist Teil der ostantarktischen Eisdecke, und wird doch beeinflusst von Stürmen, die von der westantarktischen Eisdecke kommen“, sagt Fudge. „Dieser Kern wird uns dabei helfen, herauszufinden, wie diese beiden Seiten der Antarktis während Klimaveränderungen in der Vergangenheit kommunizierten.““

    „„Das ist im Grunde das kälteste Eis, in dem wir je gebohrt haben“, sagte der Chef des Forschungsteams Murat Aydin, ein UC Irvine-Forscher, der von Anfang November bis Ende Dezember der führende Wissenschaftler war. „Alles ist schwieriger in der Kälte.““

    P.S. Laut Wikipedia: Die National Science Foundation (NSF) ist eine unabhängige Einrichtung der Regierung der Vereinigten Staaten mit Sitz in Arlington, Virginia, deren Aufgabe die finanzielle Unterstützung von Forschung und Bildung auf allen Feldern der Wissenschaften mit Ausnahme der Medizin ist.

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: