2 Kommentare

Medien Falschmeldungen aufgedeckt! Naomi Wolf zeigt wie falsche Storys erschaffen werden

Naomi R. Wolf ist eine US-amerikanische Schriftstellerin, politische Aktivistin und frühere politische Beraterin. Es lohnt sich immer wieder, stelle ich fest, sowohl die deutsche wie auch die englische Version von Wikipedia-Einträgen  zu lesen, um sich ein umfassenderes Bild zu machen.

Daß Naomi Wolf mit der Clinton-Regierung zusammengearbeitet hat, hält mich nicht davon ab, anzuhören, was sie hier zu sagen hat. Mich hat auch David Wynn Millers Zusammenarbeit mit der Familie Clinton nicht davon abgehalten, mir seine Vorträge über die Macht der Sprache/Quantum Language  anzuhören. Sehr empfehlenswert übrigens.

Naomi Wolf wiederum hat kürzlich meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, als sie im Schatten der Geschehnisse um Charlie Hebdo anmerkte, daß es sehr unwahrscheinlich sei, daß so viele Staatsoberhäupter in so kurzer Zeit zusammenfinden würden. Ein solcher Event würde normalerweise Wochen an Vorbereitung benötigen. Fand ich einen sehr spannenden Hinweis.  Dieser Auszug ist Teil einer Aufzeichnung des Free State Project’s Liberty Forums 2014 in New Hampshire. Naomi Wolf erklärt hier, daß lange nicht alles, was berichtet wird, der Realität entspricht. Das wissen wir, aber dennoch fallen immer wieder aufs neue viele Menschen – auch Dank der Macht von Bildern – auf „Nachrichten“ rein.

Es kommen in dieser Aufzeichnung viele kleine und alte Stücke Wahrheit ans Licht, während der größere Kontext und die dahinterliegenden Agenden nicht angesprochen werden. Aber wenn man aufmerksam beobachtet, kann man aus allen Informationen/Desinformationen Nützliches rausziehen. Denn: jede Wahrheit beinhaltet Lügen und vice versa.

Weiterhin empfehle ich, die teilweise sehr interessanten Kommentare zu dem Video zu lesen. (Es gibt eine Übersetzungsfunktion)   Und wenn Naomi Wolf von Theater spricht, dann steht dem Weiterdenken eigentlich nichts im Wege, nämlich in der Richtung, daß ein Theater auch SCHAUSPIELER braucht ….

MEDIEN FALSCHMELDUNGEN AUFGEDECKT!

Naomi Wolf zeigt, wie falsche Storys erschaffen werden

Übersetzung: patrizia

 

 

Frage: Bei Nr. 10, wo Sie über das Kriegsrecht sprechen, was meinen Sie, was in Boston geschehen ist?

Naomi Wolf: Das Bombenattentat?

Frage: Wo es um einen Dampfkocher geht und um zwei Teenager. Und sie haben dann die Führung über die ganze Stadt übernommen. Für mich sieht das sehr nach Kriegsrecht aus.

Naomi Wolf: Ja. Oh Gott, ich kann es nicht glauben. Ich dachte mir schon, daß wir zu diesem Thema kommen. Und jetzt wird es aufgezeichnet. In Ordnung, lassen Sie mich einen Schritt zurückgehen. Nein, nein, wir müssen uns ja damit auseinandersetzen.

Lassen Sie mich einen Schritt zurückgehen und tief Luft holen, weil dies sehr schmerzhaft ist, darüber zu sprechen. Wir wissen, und es ist weltweit bekannt, daß das Außenministerium und die Geheimdienste sich mit Theater beschäftigen. Das ist was sie tun. Sie erschaffen Events und Schauspiel, und viele Menschen erkennen gar nicht, daß es sich um genau das handelt, Schauspiel und erschaffene Events.

Wie der Sturz von Mosaddegh in den 1950er Jahren im Iran. Sie versorgen Demonstranten mit Geld, sie fliegen extra Leute ein, die die Demonstrierenden dann infiltrieren sollen. Sie erschaffen falsche Nachrichten und so weiter.

Wir wissen also, daß dies überall auf der Welt geschieht. Ich glaube, es ist ein Gesetz in den Vereinigten Staaten erlassen worden, ich denke, es ist Teil des Defense Authorization Acts, ich muss das noch bestätigen lassen. Welches es jetzt legal macht, Amerikaner mit Propaganda zu überziehen. Wissen wir davon? Ja, es stimmt. Und es ist Inhalt des NDA oder so?

Zwischenruf: Es ist ein eigenes Gesetz.

Naomi Wolf: Es ist ein eigenes Gesetz. Und es ist verabschiedet worden, es ist jetzt Gesetz?

Zwischenruf: Ja, vor zwei Jahren.

Naomi Wolf: Vor zwei Jahren. Wissen wir, wie es heißt?

Zwischenruf: Ich erinnere mich nicht mehr, aber ich habe darüber berichtet.

Naomi Wolf: Oh, danke. Schicken Sie mir den Link?

Zwischenruf: Ja.

Naomi Wolf: Danke! (Anm.d.Ü.: President Obama hat das HR 4310 abgezeichnet, 2013, National Defense Authorization Act. Section 1078 – thomas.loc. gov/cgi-bin/query/z?c112:H.R.4310: – das Gesetz, das die Nutzung von Propaganda innerhalb der Vereinigten Staaten erlaubt, welches seit 1948 verboten war, als das Smith-Mundt Gesetz verabschiedet wurde.)

So, und das bedeutet, und als Journalistin sage ich dies mit sehr schwerem Herzen, daß wir uns jetzt in einer Zeit befinden, wo es nicht verrückt ist, Geschehnisse daraufhin zu untersuchen, ob sie echt sind oder ob sie nicht echt sind. In den Vereinigten Staaten genauso wie im Ausland. Und es wäre tatsächlich verrückt, das nicht zu untersuchen.

Applaus

Sie wissen, daß es sehr viel Hype gibt um das, was ich gerade gesagt habe, so daß ich mich sehr klar ausdrücken möchte, damit es nicht aus dem Kontext genommen werden kann. Sie wissen, es gibt so eine Art reflexhafte Verunglimpfung eines jeden, der Dinge in Frage stellt, sie werden als Verschwörungstheoretiker abgestempelt, nicht wahr? Haben Sie Nachsicht mit mir. Ich habe viel darüber nachgedacht. Denn unsere Geheimdienste, und ich respektiere Spione, bevor das alles außer Kontrolle geraten ist, ich glaube, wir brauchen die Dienste, ich glaube wir brauchen die Geheimdienste. Ich denke nicht, daß da etwas Unehrenhaftes dran ist, für Geheimdienste zu arbeiten, wenn Sie die Verfassung und das Gesetz befolgen.

Aber weltweit beteiligen sich unsere Geheimdienste an Verschwörungen um gewisse Auswirkungen zu erschaffen. Das ist ihr Job, damit sind sie erfolgreich. Da es nun legal ist, in den Vereinigten Staaten zu propagandieren, überrascht es mich nicht, daß mehr und mehr Dinge in der Alltagskultur auftauchen, mehr und mehr Events in den Nachrichten auftauchen, die in meinen Augen aussehen, als würden sie von wem auch immer subventioniert.

Lassen Sie mich Ihnen ein paar Beispiele geben. Ich spreche jetzt nicht über Boston. Aber ich komme noch dazu. Wir haben vorher über die Infiltrierten/die Eingeschleusten gesprochen und wie diese dann Gewalt provozieren. Das ist allgemein bekannt. Wir wissen, und das ist von Polizeikräften dokumentiert worden, daß sich solche Leute verkleiden und sich als jemand ausgeben, der sie nicht sind, und dann Gewalt provozieren.

Wieso scheint es undenkbar, daß es Schauspiele gibt, die darauf ausgerichtet sind, ein gewisses Ergebnis in den Nachrichten zu platzieren. Ich gebe Ihnen ein paar kurze Beispiele. Und ich sage, daß wir leider, und ich muss das zu meinen Journalisten-Kollegen ebenso sagen, daß wir leider in einer Zeit leben, in der wir sehr skeptisch sein müssen gegenüber jeglichen Nachrichten, und die wir uns sehr kritisch anschauen sollten. Wir müssen Nachweise und mehr Untersuchungen fordern. Das ist die Aufgabe von guten Reportern.

Denn diese Schauspiel-Events werden in die Nachrichtenströme eingespeist. Das geschieht in China oder in Chile. Wie hat Pinochet seinen Coup angestellt? Er schuf Fotos von einem Lager voll mit Waffen, die die Terroristen versteckt hatten. War das echt? War es nicht echt? Die meisten Historiker sagen, daß es nicht echt war. Ich meine, das ist nichts Ungewöhnliches in dem Prozess eine geschlossene Gesellschaft zu erschaffen.

Wenn also Gesetze es legal gemacht haben, daß amerikanische Bürger umgebracht werden können und es legal ist, sie zu propagandieren, warum sollte es komisch oder seltsam anmuten zu denken, daß dies aus einem bestimmten Grund geschieht. Gut, ich habe den Film Zero Dark 30  gesehen, und ich habe bei zwei Präsidentschaftskampagnen mitgearbeitet, also erkenne ich politische Diskussionsansätze. Und ich habe etwas geschrieben, wo ich gesagt habe, das hört sich an als ob das Pentagon dieses Drehbuch freigegeben habe. Weil da Brocken von politischen Argumentationen waren, leicht zu erkennen für jeden, der je in Washington gearbeitet hat. So was kann man sich als einfacher Autor oder Drehbuchautor nicht ausdenken. Und alle waren aufgeregt, es war sehr umstritten, aber tatsächlich kam nachträglich heraus, daß tatsächlich das Pentagon, denke ich, etwas davon unterstützt habe und mit Sicherheit direkt beratend bei dem Drehbuch mitgewirkt habe.

Und ich sehe mehr und mehr Fernsehserien über die CIA und immer mehr Serien und riesige Blockbuster-Filme über Agenten, wo Überwachung als etwas Normales dargestellt wird, und Mega-Filme, wo Menschen gefoltert werden, um sie zum Reden zu bringen, ähnlich wie in Guantanamo. Und es wird so viel Geld in diese unzähligen Terrorismusbekämpfungen gesteckt. Und es gibt kein Gesetz, daß davor bewahrt, das Geld durch Finanzierungsorganisationen in die Alltagskultur geschleust wird. Nun, das interessiert mich.

Ich will noch etwas anderes erzählen, und ich weiß, daß Sie noch so viele Fragen haben, aber das muss ich sagen. Ich bin sehr skeptisch gegenüber gewissen “Nachrichten”, die theatralischer wirken als andere. Ich möchte sie hinterfragen. Ich war nämlich kürzlich bei CNN, und sie haben über eine Geschichte berichtet, wo ein Mann auf Wasserskiern auf einem See zwischen Mexiko und den Vereinigten Staaten enthauptet worden sein soll. Es hatte was mit einer Terrorismusbedrohung zu tun. Und ich dachte, ein enthaupteter Wasserskiläufer? Manchmal hört man Sachen, die sich so unnormal anhören, wo du denkst, das kann einfach nicht sein. Das hat sich jemand ausgedacht, damit es in der allgemeinen Vorstellungswelt hängenbleibt. Oder aber du denkst, nun, dem würde ich gern mal nachgehen, ich bin ein Reporter, also, wer ist die Quelle? Und da gibt es diesen Typen, Richter Arpaio in Texas, vielleicht spreche ich seinen Namen falsch aus. Er war die Quelle, er war die Quelle, er war die Quelle.

Und ich habe diese wunderbare weltweite Facebook-Gemeinschaft. Also ging ich auf Facebook und habe meine mexikanische Facebook-Gemeinschaft gefragt, gibt es irgendwelche Berichte über einen geköpften Wasserskiläufer in diesem See an diesem Ort in Mexiko? Und sie meinten, nein, was redest du da? Es gibt nichts dergleichen. Also wandte ich mich an den CNN-Produzenten und fragte, habt ihr eine zweite Quelle für diese Geschichte? Und es lief bereits über alle Medienkanäle, überall. Und sie meinten, ähm, und haben es noch mal überprüft und sagten dann, nein, nur diesen Typen, diesen Richter Soundso. Und ich fragte, könnt ihr eine zweite Quelle finden? Und sie erröteten und waren peinlich berührt als sie feststellten mussten, daß es keine zweite Quelle gab. Das ist etwas, was jeder weiß, der sich mit journalistischer Arbeit auskennt, daß du immer zwei Quellen brauchst.

Seit diesem Erlebnis arbeitet CNN weiterhin so, niemand prüft es nach, Journalisten sind nicht mehr in der Position, irgendwas näher zu überprüfen. Weil die Budgets es nicht zulassen gibt es keine investigative Berichterstattung mehr. Daher kann all dieser Unsinn den Nachrichtenstrom fluten zu Zwecken, die mit dem Vorantreiben irgendwelcher Agenden zu tun habe, denn niemand prüft es nach. Das ist alles, was ich hierzu sagen möchte.

Kann ich noch ein paar Fragen annehmen? Nun, Boston. Mein Gefühl sagt mir, wir müssen das alles überprüfen. Wir müssen es überprüfen. Wir müssen bessere Fragen stellen. Wir müssen die Ärzte im Krankenhaus interviewen. Wir müssen die Opfer interviewen. Wir müssen selber an das Filmmaterial herankommen. Wir sollten Zivilisten darin unterrichten, Journalisten zu werden und Webseiten zu betreiben. Ich bin damit beschäftigt, eine aufzubauen, wo Bürger-Journalisten Events dokumentieren können, damit wir dies nicht den Torhütern/Gatekeepers überlassen müssen.

2 Kommentare zu “Medien Falschmeldungen aufgedeckt! Naomi Wolf zeigt wie falsche Storys erschaffen werden

  1. rudi dutschke sprach von der:“gesamtgesellschaftlichen bewusstlosigkeit.“
    das trifft heute, in der übergangszeit zur alsbaldigen grossen verænderung, mehr denn je zu.

    „die meisten menschen sind andere menschen: ihre gedanken sind die
    meinungen anderer, ihr leben eine nachahmung und ihre leidenschaften von
    anderen übernommen.“ oskar wilde.

    was aus dem radio oder dem fernseher kommt oder in der zeitung steht, ist für uns ok. das glaube ich als otto mormal glæubiger unserer demokratischen neuspræch und anstandsgesellschaft.
    aber bei diesen alternativen konspirationsrassisten und antisemitheoretikern ist vorsicht geboten, die sind gefæhrlich, das sind alles versteher von dingen die sie nichts angehen.! 😉

  2. Hier auch eine geniale Webseite um hinter die Lügen der Mainstream-Medien zu blicken: https://propagandaschau.wordpress.com/

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: