9 Kommentare

Mensch in Aktion – Masse machen – Wie der Mensch seine Würde wiedererlangt, Teil 1 und 2

Quelle: http://netzwerkvolksentscheid.de

claudia-300x168In unserer Reihe Staat – Staatsangehörigkeit – Fiktion gingen wir bereits auf das Thema “Person versus Mensch” ein. Auf die vielen Hilfskrücken, welche Mensch oder menschliche Gesellschaft gebastelt hat, um sich im Geschäft und in der privatisierten Welt begegnen zu können. Aber, es gibt fernab dessen eine Parallelwelt, welche viel menschlicher ist und genau hinter diese Kulissen wollen wir nun auch schauen und dabei helfen, daß genau diese gewichtig werden kann. Wir verstehen langsam, warum GEZ und Zwang Opern von Gestern und Vorgestern sind, so wir verstehen und Mensch sein leben wollen…

Es ist wohl nicht zu viel versprochen, wenn wir nun mit einer Vortragsreihe beginnen, welche sich von den Kunstprodukten menschlicher Zivilisation abzuwenden versucht und eintaucht in eine Welt des gegenseitigen Miteinanders, Füreinanders und Achtung. Einer Welt, mit der Möglichkeit sebst der Souverän und selbstbestimt zu sein. Zweifellos eine Aufgabe welche einerseits schwer zu sein scheint, aber doch aus uns selber kommt. Der Mensch und seine universellen, nicht zu veräußenden Naturrechte, zu welchen man sich bekennen und damit den Schutz der Rechtssysteme erleben kann. Lernen wir Claudia und die Rechte kennen und wie sie damit im Umgang mit der Verwaltung und im täglichen Leben diese zu gebrauchen versteht

Wir haben claudia letzte Nacht in einer unserer Diskussionsgruppen des gelbenschein.info, Kulturstudio, Radio Moppi, Netzwerk Volksentscheid zu Besuch gehabt und die halbe Nacht über mit ihr diskutiert und sie ausgefragt. Sie ist selbstbestimmt erklärtes, gleichberchtigtes Glied der menschliche Gemeinschaft, welche mit den universellen Naturechten ausgestattet sind und sich erfolgreich bereite heute darauf berufen und es in ihr eigenes Leben, in ihre Realität einzubauen wissen. Dieser Menschen Konzept ist bereits nac h ihren Angaben erprobt und hat zu vielen Erfolgen geführt. Als Souveräne entschieden Sie Gerichtsurteile und Verwaltungsakte für sich und haben sich mittlerweile von ihnen auferlegten, ungewollten Zwängen befreit.

Das Wichtigste jedoch was sie uns zu vermitteln hat, ist nicht nur scheinbar Mensch zu sein, sondern das mit jeder Faser leben zu wollen. Eine Voraussetzung dafür, daß Mensch in Friedlichkeit, im gegenseitigen Füreinander und in Achtung vor der Schöpfung leben kann. Ein sehr erbauliches Konzept, welches in einer Welt des Hasses, der Wut, der gegenseitgen Mißachtung einfach Standarts setzen hilft. Allein die Beschäftigung damit bringt uns weg von unseren eigenen Lastern, welche wir oft so unabkömmlich sehen.

Es scheint wohl wirklich so zu sein, daß das Glück, die Liebe und die Freiheit des Menschen in seinen eigenen Händen liegt, fernab jeglicher Staatlichkeit, fernab jeglichen Zwangs und fernab des Kriegs… Da keimt wirklich Hoffnung auf und es bleibt zu hoffen, daß viele sich davon angesteckt fühlen wollen.

Viel Spaß, beim Schauen einer neuen und vielversprechenden Sicht. Lassen Sie sich inspirieren.

Dank an Claudia für die tolle Arbeit, und auch an ihre Wegbegleiter welche sich in vielen Verifizierungen selbst das Wissen angeeignet haben, welches sie in die Selbstbestimtheit und fern der Gängelung führt. Claudia sagt, daß der 2. Vortrag noch prickelnder ist, also sind wir gespannt darauf wie es weitergeht.

Souveränität braucht keinen Vertrag

Quelle: Roban 2.0

Rechtsbehelf:

der Beitrag darf wie immer ohne weitere Nachfrage bei Angabe der Quellenlage übernommen und weiter verbreitet werden.

9 Kommentare zu “Mensch in Aktion – Masse machen – Wie der Mensch seine Würde wiedererlangt, Teil 1 und 2

  1. Hallo Ihr Lieben!

    Nachfolgend findet Ihr einen kleinen Beitrag zum Thema .
    „An alle die es angeht,

    matthias
    Posted März 19, 2015 at 1:07 PM

    seit dem Jahr 1918 / 19 sind alle Mandatsregierungen
    im Handelsrecht. Besonders deutlich wird das seit dem
    Jahr 1990. Seit diesem Zeitraum sind alle sogenannten
    Behörden der NGO-BRD und seiner sogenannten
    Länder in dem Firmenregistern der Firmen D&B, manta
    und Hoppenstedt registriert. Jeder kann das nachprüfen.

    Handelsrecht heißt Rechtlosigkeit. Das bedeutet, jedem
    kann jederzeit das Eigentum entzogen werden. Alle werden
    als Sache, als juristische Person, als Vollsklave geführt.

    Wie kommt man aus dieser rechtlosen Position wieder
    heraus ? Das geht nur über die Kündigung im Handelsrecht.
    (Siehe auch internationales deutsches Recht BGB Art. 177
    und 119)

    ESM – Enteignung vorbeugen !

    Im Staatsrecht bekommen wir Rechtssicherheit und Schutz vor
    der Plünderung. Die letzten souveränen Staaten in unserem Land
    waren vor 1918. Sie waren im Deutschen Bund von 1871 als
    souveräne Bundesstaaten zusammengeschlossen. Dort, nur
    dort können wir wieder unsere Freiheit zurückerlangen. Alles
    andere führt immer wieder in das rechtlose Handelsrecht !

    Steht auf für den Weltfrieden – Version 2

    Eine Information der Gemeinde Neuhaus in Westfalen
    Quelle: Kommentar
    http://www.politaia.org/politik/deutschland/usa-ziehen-eine-gigantische-streitmacht-in-europa-zusammen/

  2. Hallo Ihr Lieben!

    Ich hätte eine Bitte. Weiss zufällig jemand ob es diese Version in Deutsch gibt ?

    Ich habe versucht, die englische Version zu lesen, konnte aber nicht alles 100% verstehen.
    Herzlichenn Dank im Voraus.

    http://i-uv.com/removing-the-veil/the-slavery-system/banking/top-secret-bnakers-manual/

  3. Eine mögliche Erklärung zur Treuhand:
    (Bei Fehlern bitte korrigieren!)

    BRD als Handelsunternehmen:

    Aufgrund des Besatzungsstatus handelt das Unternehmen „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“ (BRD) im Auftrag der U.S.A. als TREUHAND-Unternehmen, und zwar AUF dem tatsächlichen, staatlichen Hoheitsgebiet „Deutschland“ (Kaiserreich) aber ohne Hoheitsrecht, denn Unternehmen , die im Handelsregister geführt und nach Handelsrecht HGB/UCC tätig sind, können keine Hoheitsrechte haben! Dies gilt auch für deren privatrechtlich Angestellten.
    Verträge mit der NGO BRD in Deutschland wurden niemals abgeschlossen.

    Es gilt ausnahmslos HANDELSRECHT (weltweit einheitliches Recht UCC = UNIFORM COMMERCIAL CODE) für jedes Unternehmen weltweit. Deswegen wird bei Gericht von „VERHANDLUNGstermin“ und auch „in SACHEN…“ gesprochen.

    Ein Unternehmen kann KEIN STAATLICHES Gericht sein oder haben, nur weil die Firmenbezeichnung so darüber hinweg täuscht. Es handelt sich mit dem AMTSGERICHT XYZ nur um ein HANDELSgericht, genauer gesagt ein Schein- und Ausnahmegericht, wo nur die FREIWILLIGE GERICHTSBARKEIT gilt.

    Derartige Gerichte können wir jedoch ablehnen, da wir als Souverän (TREUGEBER/BEFEHLSGEBER) ANRECHT AUF STAATLICHE GERICHTSBARKEIT haben, ungeachtet des Sachverhaltes, der erst nach Verfahrensöffnung gilt! Die verfahrenseröffnung gilt es zu verhindern, zunächst ggf durch Schriftsatz, dann durch zeugen/Prozessbeobachter und dem Menschen an sich, der aber nicht erscheinen bräuchte. Fehlt er allerdings steht die Poizei vor der Tür…. Also muss man doch hin….

    Der Mensch darf nicht zum Geschäft degradiert werden
    (siehe § 17 UCC & HGB)

    Rechtstellung als Deutscher und als Souverän:

    Eine Staatsangehörigkeit zu einem Unternehmen kann es nicht geben – nur eine Unternehmenzugehörigkeit!

    Repressalien und Haftandrohungen aufgrund einer Ablehnung von Geschäftsangeboten sind kriminell, und aufgrund der fehlenden Staatshaftung haften Selbständige / Angestellte für kriminelle Akte, Repressalien, Willkür, Gewalt usw. privatrechtlich, insbesondere seit Erlaß des Papstes 1.9.2013, worauf etliche US-„Beamte“ bereits zurückgetreten sind – und dies sicher nicht grundlos….

    ———————————— CQV Treuhand —————————————

    Was ist eine Treuhand?
    Jemand („eine treue Hand“) der treuhändisch (in Vertrauen) Vermögen o. ä. für einen anderen verwaltet.

    Beispiel:
    Max verwaltet Dagobert´s Geld und Haus.
    EIGENTÜMER und GLÄUBIGER ist der TREUGEBER Dagobert, der Begünstigter ist und über das Guthaben und sein Haus bestimmt (BEFEHLSGEBER). Max ist deswegen logischerweise nur Treuhänder, also VERWALTER und SCHULDNER.

    Nun stell Dir vor Max ist für eine große Treuhand-Firma wie die BRD tätig, z.B. in der Jury (Richter, Staatsanwalt, Anwalt oä). Genauer gesagt, ist diese Firma ein Handelsunternehmen…:

    Unterscheide zunächst was ist ein „Mensch“ und was ist eine „Person“:
    Der Mensch ist aus Fleisch und Blut, ein geistig sittliches Lebewesen.
    Die PERSON dagegen ist eine SACHE, die von Menschen geschaffen wurde um andere Menschen zu täuschen.
    „Person“ kann eine „Juristische Person“ und „Natürliche Person“ sein.

    1666 wurde eine Treuhandstiftung, die „CQV TRUST“ (CESTUI QUE VIE TREUHAND) gegründet, ursprünglich zu Gunsten der Menschen weltweit. Darin haben Menschen wie Dagobert eingezahlt, Steuern uvm.

    1913 (genaues Datum?) wurde mit dem CQV ACT (= „Bürgerlicher Tod“) geplant daß das Volk für die Verwalter (hier Max von der BRD) bürgen soll. Dafür wurde vom Verwalter Max (bzw seinem Arbeitgeber) eine Schuldverschreibung auf den Menschen geschaffen, um das verwaltete Treuhandvermögen, das den Menschen gehört (Volk = Dagobert u.a.) und Dagobert folglich auch zusteht, für sich betrügerisch einzubehalten! Für diese Schuldverschreibung war eine Registrierung per Pfandbrief (Schuldschein) notwendig, welcher dafür extra erfunden wurde. Dies war die „Geburtsurkunde“! Die Geburtsurkunde ist eine SACHE mit dem PERSONENNAMEN „DAGOBERT DUCK“ (nicht „Dagobert“ ./.) , eine „untergejubelte“ Sache, was den Menschen aber nie gesagt wurde…

    Dieser Vorgang diente der illegalen Bereicherung des Verwalters Max, und zwar ohne Wissen und ohne Zustimmung des Menschen Dagobert (dem geistigen sittlichen Lebewesen aus Fleisch und Blut), dem man mit der Geburtsurkunde eine „Scheinfirma“ bzw eine „verdeckte Treuhand(firma)“ (Pfandbrief/Schuldbrief) anhängte und die Treuhand-Schulden, die Max hat (gegenüber Dagobert), so auf Dagobert unwissentlich zu übertragen, also um die Schuld des Treuhänders Max gegenüber dem Menschen Dagobert unrechtmäßig zu tilgen um damit das verwaltete Vermögen somit zu behalten… Also ein heimlich untergejubelter Schuldschein…

    Das TREUHAND-Unternehmen BRD (für das Max zB als vermeintlicher „Richter“ o.ä. tätig ist, was er aber nicht ist, weil er nicht staatlich ist, sondern nur Angestellter eines Handelsunternehmens) hat aufgrund dieses CQV ACT´s SELBST mit Zuteilung der Geburtsurkunde den Menschen Dagobert somit für „verschollen“ erklärt, also rechtlich (=juristisch) für „tot“ erklärt, und ihn somit zur JURISTISCHEN PERSON gemacht – und ihn damit in das SACHENrecht verbannt. Das ist der sog. „Bürgerliche Tod“. Mit einem „Toten“ kann man handeln wie man will und all seine Besitztümer nehmen…

    Der Mensch Dagobert, hat hierdurch ALLE Rechte verloren, da er als SACHE „DAGOBERT DUCK“ gehandelt wird, ES SEI DENN, er ERKLÄRT sich für LEBEND und lehnt die Annahme der Treuhand-Scheinfirma (den „Schuldschein“) in allen Gerichtsverfahren (Aktenzeichen oä) ab! In den USA wird jemand, der vermißt ist, nach 8 Jahren für tot erklärt, wenn dieser sich nicht als lebend zurückmeldet!

    Das bedeutet:

    Mit einem lebenden Menschen Dagobert darf gemäß höchstem Gesetz (Naturrecht, Kanonisches Recht, Civil Law und UCC Handelsrecht) NIEMALS ohne seine Zustimmung geHANDELt werden, und das wird vor Gericht (naja, eigentlich?) auch respektiert, wenn man standhaft ist.
    NUR mit jemand der als (juristisch) „tot“ erklärt worden ist, also als SACHE gilt, die so gesehen nicht reden kann, kann man folglich wie mit einem „Toten“ handeln wie man es zur Bilanzierung braucht (Staatsanwalt), gleichgültig ob Recht oder Unrecht, denn es geht nur um GELD FÜR die Treuhandfirma (= Max mit Auftraggeber BRD) und deren Mitarbeiter bzw. der Tilgung von Schulden!
    Damit der Mensch Dagobert (nicht die nat oder jur PERSON DAGOBERT DUCK !) auf die Täuschung reinfällt bzw. sie nie bemerken soll, werden Deine vermeintlichen „Helfer“ (Anwalt !!), die im selben Boot mit der Treuhand-Firma und deren Scheinfirmen sitzen, als „tote“ Personen betrachtet, folglich kann man mit einer derartigen toten Vertretung selbst nicht mehr als Souverän, als Mensch, auftreten und handeln, sondern hat mit Akzeptanz eines solchen toten Systemvertreters einen „toten“ Stellvertreter und folglich IMMER höheres Risiko ALLES zu verlieren – während ein Souverän (der TREUGEBER Dagobert) aber NUR gewinnen kann, da man BEFEHLSGEBER gegenüber dem TREUHÄNDER (Max = Verwalter des Vermögens) ist!

    Die Geburtsurkunde ist also die (angeklagte) „PERSON/SACHE“, hier mit NAMEN IN SACHEN „DAGOBERT DUCK“ auf dem Papier! Und genau diese Sache soll verhandelt werden.

    Du, Dagobert, aus Fleisch und Blut (nicht Dagobert Duck), verwaltest nur Deine Sache „DAGOBERT DUCK“. Du bist aber nicht mit ihr identisch, es sei denn, das Gericht schafft es durch Einschüchterungsmaßnahmen den TREUGEBER, Dagobert: aus dem Hause Duck (Dagobert adH Duck = Souverän), zu überreden diese TREUHAND zu akzeptieren, also dich mit der Treuhand zu IDENTIFIZIEREN bzw. sie zu übernehmen um dann schuldig gesprochen werden zu können!

    Eine Akzeptanz zur Annahme dieser „Scheinfirma“ bzw. der Treuhand lag jedoch bei Dagobert (dem Menschen) nie vor, und wird ausdrücklich zurückgewiesen.

    Staatsanwalt klagt an, Richter („Zirkusdirektor“ der nichts zu sagen hat und schauspielert) spielt mit, gleichgültig ob rechtswidrig oder nicht. Hauptsache du nimmst die Treuhand an…. Der Protokollführer ist der wahre Macher im Gericht!!! Dabei ist Ihnen jede Willkür und sogar Gewaltandrohung /-anwendung recht um ans Geld der anderen zu kommen. Nun ist es die Aufgabe als Richter / Staatsanwalt / Urkundsbeamter (Protokollführer) als Vertreter für das Treuhandunternehmen Geld und Sachwerte einzutreiben um Geld zu verdienen und Schulden zu begleichen – dies jedoch illegal respektlos, auf Kosten unwissender Menschenleben, die für Sie herhalten sollen.

    TREUHÄNDER kann NIE gleichzeitig TREUGEBER (BEGÜNSTIGTER) sein.
    Alles andere entbehrt jeglicher Logik. Jeglicher Widerspruch, löst Schadenersatz aus!

    Der Mensch als geistig-sittliches Lebewesen steht rechtlich, juristisch, sachlich ÜBER den von Menschen gemachten „positiven“ Gesetzen und ist diesen und anderen Gesetzen nicht automatisch unterworfen, auch wenn man das evtl. so beigebracht bekommen hat.

    KEIN Mensch herrscht über andere Menschen und darf auch keine „Aufträge/Rechte“ an andere abgeben, die er selbst nicht hat. Schon gar nicht haben Menschen Rechte, einem anderen Menschen zu schaden, oder Macht über Menschen zu ergreifen. KEIN Mensch darf einem anderen Menschen ohne dessen freien, wissentlichen und willentlichen Zustimmung etwas wegnehmen – wie z.B. Eigentum, Besitz, Würde, Ehre, Geld, Reisefreiheit, Freiheit, Selbstbestimmung, Gesundheit u.v.m. – oder den freien Willen eines Menschen ignorieren oder durch Gewalt, Drohung, Nötigung o.ä. den freien Willen eines Menschen brechen.

    Die PERSONifizierung des Menschen zu einer Sache („Nat/Jur Person“) wurde 18.03.2013 durch Eintrag ins UCC Handelsregister https://gov.propertyinfo.com/DC-Washington gelöscht, latent (heimlich, verborgen) bestätigt durch Papst Franziskus mit dem „Apostolischen Brief“, indem er die Immunität der Strafverfolgung aller öffentlich Bediensteten mit Wirkung zum 01.09.2013 außer Kraft setzte, die der „Römischen Kurie“ unterstellt sind. Dies betrifft alle Menschen, auch die Richter etc. Den Titel als TREUGEBER haben WIR somit zurückerlangt. Die Haftungsübernahme / Zahlungsverpflichtungen für die Treuhand „DAGOBERT DUCK“ fiel somit an den Urheber der Treuhand zurück, die das erlangte Treuhandvermögen der Menschen durch illegale Rechtstäuschung verwaltet und bis heute dem TREUGEBER vorenthält, obwohl es dem TREUGEBER = JEDEM MENSCHEN seit Geburt gehört und zusteht.

    Die oberste Vertretung der BRD hat darüber Kenntnis, u. a. dadurch, daß sie die eingetragenen Fakten, die „DECLARATION OF FACTS“: UCC Doc# 2012127914 Nov 28 2012 und andere Registrierungen (s. gesamte öffentliche Urkunden unter https://wirsindeins.org/alle-oppt-ucc-registrierungen) im UCC Register als Beklagte nicht widerlegt hat. Somit hat die BRD dieser neuen Rechtslage schweigend zugestimmt und ist auch gegenüber Ihnen bzw. Ihrem Auftraggeber absolut gültig, auch wenn die „Re-Gier-Ende-n“ so weiter machen wie bisher, also ob nichts geschehen sei.

    Als Bediensteter/Vertreter der Treuhand sind Richter & Co NICHT IN DER RECHTLICHEN POSITION Forderungen an den Treugeber (Dagobert) zu stellen bzw. diesen in Handlungen zu zwingen, MIT EMPFINDLICHEM ÜBEL ZU DROHEN, und den Treuhandauftrag gegenüber Treugeber nicht zu erfüllen.
    Sie haben IMMER die absolute Verpflichtung im Sinne und nach dem freien wissentlichen Willen des Befehlsgebers (Dagobert) zu handeln um den Treuhandvertrag nicht zu brechen, sowie sich nicht selbst zu schaden. (s. Aufhebung Immunität, Schadenersatz).

    Sollten Sie nicht in diesem Treuhandverhältnis ausgebildet sein und Sie darüber keine Kenntnis besitzen, entbindet dies Sie nicht von Ihrer Pflicht, sich der tatsächlichen Rechtslage vertraut zu machen, auch nicht, wenn Sie i. A. (von wem auch immer) handeln. Dieser kann sich darin evtl. nicht auskennen oder Sie vorsätzlich als „Handlanger“ mißbrauchen, weil dieser die Wahrheit ignoriert.

    Somit ist festzustellen, daß Sie (Richter, Protokollführer StA) hier tatsächlich unstrittig SELBST der EIGENTÜMER der angeklagten TREUHAND-SACHE, der „Scheinfirma“ „MARC BLUME“ sind, genau gesagt der Urkundsbeamte (Protokollführer).

    SIE haften somit auch selbst – und nicht der TREUGBEBER (= BEGÜNSTIGTER, der Ihr BEFEHLSGEBER ist.

    Damit ist hier und heute ein Betrug aufgedeckt worden, der die Öffentlichkeit interessiert, da es jeden Menschen betrifft, begangen durch Staatsanwalt, Richter und Urkundsbeamter!

    Als TREUGEBER, BEGÜNSTIGTER und BEFEHLSGEBER
    weist Dagobert Ihre Anklage daher (o.g. Aktenzeichen) und jegliche Forderungen zurück und verweigert absolut die Zustimmung zur Treuhand-Übernahme.

    Recht ist nicht verhandelbar!

    Widerspruch/Einspruch = Vertragsbruch und Entehrung = Schadenersatz!

    Anordnung:
    Ihnen als TREUHANDVOLLTRECKUNG wird aufgetragen, den TREUHANDAUFTRAG SOFORT zu annullieren, da dieser nicht vom TREUGEBER genehmigt wurde und in die inhärenten, absoluten, unveräußerlichen Rechte des Treugebers eingreift, dies gegen seinen Willen geschehen würde und ihm als Begünstigten absolut schadet.

    Ferner wird angeordnet beschlagnahmtes Eigentum aus Hausdurchsuchungen (Bargeld, Computer etc) unverzüglich freizugeben und aushändigen. Der Unterzeichner erwartet eine Bestätigung der Annullierung innerhalb einer Frist von 72 Stunden.

    ………………………………………

    Das ist die Theorie auf Papier…. Man wird sehen wie dies in der Praxis umsetzbar ist.
    meingutesrecht@gmx.de

    • Hallo Mark,
      ich bin gerade dabei mein Licht zu finden,
      aber leider verstehe ich nicht das zusammenspiel von UCC und „rechtsstellung als Deutscher“ nicht.
      Ist es den so, das ich erst meine Rechtsstellung als Deutscher bekommen muss um OPPT und UCC zu nutzen?
      Fuer einen Hinweis waere ich Dankbar.

      • Hallo Jörg,
        ich weiß es nicht! Ich versuche das auch alles noch zu durchschauen.

        Die Fragen zu VORAUSSETZUNGEN in einer Reihenfolge von-bis stelle ich mir immer wieder….

        Als Mensch stehe gilt (scheinbar) nur das Naturgesetz, darunter Römisches Recht, Kanonisches Recht, BGB (Zivilrecht Civil Right) und daneben als Handelsrecht UCC (s. Videos Jordan Maxwell zu UCC), so daß es keine Rolle spielen dürfte ob ich vorab aus dem System austrete oder welchen Personenstand ich IN derem System habe (durch Staatsangehörigkeitsfeststellung, Personenstandserklärung, ESTA-Registereintrag etc). Der Personenstand kann nur INNERHALB des Systems vorteilhaft sein, wenn er verändert wurde.

        Wenn ICH als M e n s c h in ein Gericht gehe und nicht als PERSON, dann kann ICH z.B. („eigentlich“) gar nicht mehr angeklagt werden, es sei denn ich akzeptiere die Treuhand (meine PERSON) durch Identitfizierun mit solcher, aber ich kann als Mensch meine Handelsbedingungen aufstellen nach UCC, wenn sie sich nicht an meine Gesetze halten und keine Begründungen / Beweise erbringen…

        So verstehe ich das. Aber ich bin auf der Suche nach JURISTISCH SCHRIFTLICH PERFEKTEN Formulierungen….

      • Art. 42 Abs. 2 Genfer Abkommen vom 12.8.1949 über den Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten (GA IV): Wenn eine Person durch Vermittlung der Vertreter der Schutzmacht ihre freiwillige Internierung verlangt und wenn ihre Lage dies erfordert, soll die Internierung durch die Macht vorgenommen werden, in deren Händen sie sich befindet.
        http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19490188/index.html

        -> Max aus der Familie Mustermann erklärt seine „freiwillige“ Internierung in die Bundesrepublik durch den Gebrauch der ihm zur Verfügung gestellten juristischen Person (Name, Vorname: Mustermann Max / MUSTERMANN Max / MUSTERMANN MAX).

        Art. 132 Abs. 1 GA IV: Jede internierte Person soll vom Gewahrsamsstaat freigelassen werden, sobald die Gründe, welche ihre Internierung verursacht haben, nicht mehr bestehen.
        http://www.droit-bilingue.ch/rs/article.php?rs=0.518.51&art=132&source=de&cible=fr&lex=19490188

        -> Max a.d.F. Mustermann erklärt seine Freilassung aus dem Rechtskreis „Bundesrepublik“ bzw. seine Teilnahme am Rechtskreis „Deutschland“ durch den Gebrauch der von ihm erschaffenen natürlichen Person (Vorname, Familienname: Max Mustermann). Die natürliche Person Max Mustermann stellt sich unter dem von ihm und uns erschaffenen Treuhand „Deutschland“ und ist nach seiner/unserer Definition nun Mensch und Begünstigter derselben. (-> Siehe auch Lebenderklärung, Willenserklärung, Personenstandsänderung, Testament/Erster Wille, Gesellschaftsvertrag/Gesellschaft bürgerlichen Rechts)

        Art. 64 Wiener Vertragsrechtskonvention: Entsteht eine neue zwingende Norm des allgemeinen Völkerrechts, so wird jeder zu dieser Norm im Widerspruch stehende Vertrag nichtig und erlischt.
        http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19690099/index.html

        -> Max a.d.F. Mustermann gebraucht neu die natürliche Person Max Mustermann, womit eine neue zwingende Norm des allgemeinen Bundes- und Völkerrechts entsteht. Beachte: natürliche Person ist nicht gleich natürliche Person! Die zugrunde liegenden Bezeichnungen (Name, Vorname bzw. Vorname, Familienname) sind für die Beurteilung ob juristische Person oder nicht entscheident. Weitere Indizien für die juristische Person sind: Personalien statt Personendaten, Wohnsitz/wohnhaft statt Wohnort/wohnend, deutsche statt Deutsche Staatsangehörigkeit u.a.

        Art. 9 UN Resolution A/RES/56/83: Das Verhalten einer Person oder Personengruppe ist als Handlung eines Staates im Sinne des Völkerrechtes zu werten, wenn die Person oder Personengruppe im Falle der Abwesenheit oder des Ausfalls der staatlichen Stellen faktisch hoheitliche Befugnisse ausübt und die Umstände die Ausübung dieser Befugnisse erfordern.
        http://static.uni-graz.at/fileadmin/rewi-institute/Voelkerrecht/Schulung/Fotos_von_der_Schulung/A_56_83_deutsch_ilc_staaten.pdf

        -> Max a.d.F. Mustermann handelt gewöhnlich in der Eigenschaft seiner natürlichen Person (Vor- und Familienname) und macht bei deren Nichtanerkennung in seinen behördlichen und gerichtlichen Schreiben auf die UN-Resolution aufmerksam. Er weist zudem auf die Artikel des Genfer Abkommens IV und den Artikel der Wiener Vertragsrechtskonvention hin, und verlangt die Feststellung der Freilassung.

        Art. 8 Römisches Statuts des Internationalen Gerichtshofs (IStGH): 1. Der Gerichtshof hat Gerichtsbarkeit in Bezug auf Kriegsverbrechen, insbesondere wenn diese als Teil eines Planes oder einer Politik oder als Teil der Begehung solcher Verbrechen in grossem Umfang verübt werden. 2. Im Sinne dieses Statuts bedeutet «Kriegsverbrechen» a) schwere Verletzungen der Genfer Abkommen vom 12.8.1949, nämlich jede der folgenden Handlungen gegen die nach dem jeweiligen Genfer Abkommen geschützten Personen oder Güter: vi) vorsätzlicher Entzug des Rechts eines Kriegsgefangenen oder einer anderen geschützten Person auf ein unparteiisches ordentliches Gerichtsverfahren;
        http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20002381/index.html#a8

        -> Max Mustermann ist nach dem Genfer Abkommen IV eine bundes- und völkerrechtlich geschützte Person. Tritt nun ein BRD-Gericht auf die Beschwerde der geschützten Person nicht ein bzw. nur auf die ungeschützte Person Mustermann Max, ist beim IStGH ein Strafverfahren wegen „Kriegsverbrechen“ (vorsätzlicher Entzug des Rechts auf ein unparteiisches ordentliches Gerichtsverfahren) zu eröffnen.

  4. Wichtig zu wissen wäre welche juristischen Voraussetzungen für das MENSCH-SEIN nötig sind:

    Muß zunächst der totale (formelle) Ausstieg aus dem Firmensystem erfolgen?
    Oder ist das egal? Also muß z.B. erst die Abgabe des Perso/Pass erfolgen, Antrag auf Prüfung der Staatsangehörigkeit nach RuStAG 1913, ESTA-Register-Eintrag um einen anderen Personenstand INNERHALB des Systems zu erhalten, Lebenderklärung, Willenserklärung usw. , da man sonst immer noch im System mitspielen würde…

    Die Grundthematik ist allgemein bekannt. Es werden vor allem juristisch saubere Formulierungen für den Schriftverkehr in der Praxis benötigt (mit Erklärungen, auch wie sie NICHT formuliert werden dürfen, um z.B. Gerichtsverhandlungen zunächst auf Papier abzuschmettern), die so wasserdicht sind, daß z.B. ein Gericht auch keine Polizisten mehr losschickt wenn man nicht erscheint…

    Dabei darf aber auch nicht „entehrt“ werden, und gleichzeitig muß dafür gesorgt werden, daß auch umgekehrt der Erklärung als Mensch sofort eine Abladung erfolgt oder wenn das nicht der Fall ist, und der Mensch dennoch zum Gericht gehen sollte (obwohl er das ja nicht braucht), dieser dann dort öffentlich die Treuhand erklärt (oder auch nicht weils zuvor schriftlich in nicht öffentlich gemacht wurde) ohne bedroht und unterbrochen zu werden.

    Geht man als Mensch als „Vertreter, Ministrator, Adminsitrator, Repräsentant, Verwalter“ der „Juristischen Person „Max Mustermann“ zum Gericht?

    Der Zusammenhang mit CQV Treuhand wäre ggf wichtig.
    Was ist eine Treuhand, wie funktioniert sie, warum ist die BRD eine Treuhand usw…

    Welche Gesetze sollten erwähnt werden, welche nicht, wenn man als Mensch doch keinen Gesetzen auss der Naturgesetzen unterliegt…. aber dennoch will daß Gericht /
    Pflichtverteidiger / Polizei unsere Allgemeinen Handelsbedingungen akzeotiert (zB nach UCC, Kanonisches Recht u.a.)

    Diese Zusammenhänge werden immer wieder gefragt und sind unschlüssig

    In dem Video von Claudia spricht auch der Rechtsanwalt, wurde jedoch unterbrochen. Es wäre schön wenn ein Anwalt praxiserprobte Vorlagen in einfachem Deutsch (selbstverständlich anonym) zur Verfügung stellen könnte.

    Handelsverträge mit Gebührenordnung liegen vor, auch Schadenersatzverträge.

    meingutesrecht@gmx.de

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: