Ein Kommentar

Dr. Daniele Ganser: „Können wir den Medien vertrauen?“ (Basel 3.3.2018)

Können wir den Medien vertrauen? Diese Frage stellte der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser in seinem 60 Minuten langen Vortrag in Basel am 3. März 2018. Ganser betont, dass es sehr wohl gute Journalisten gibt. Es gibt keinen Grund umfassend allen Medienberichten zu misstrauen. Aber die Zeit, in der man den Medien blind vertraute, sei vorbei, so Ganser. Denn es gibt immer wieder Manipulationen, Verdrehungen, Lügen und Kriegspropaganda in den Medien. Ganser rät beim Medienkonsum wachsam zu sein und stets die eigenen Gedanken und Gefühle zu beobachten. Was wird auf der Ebene der Gedanken und Gefühle ausgelöst, wenn ich dieses lese oder jenes sehe? Daniele Ganser präsentiert im Vortrag konkret 11 Mediengeschichten und fordert jedesmal das Publikum dazu auf, den Blick nach innen zu richten, um zu erkennen, was die Geschichten für eine Wirkung haben.

Dies sind die elf Geschichten: 1) In Frankreich hat 2007 die Zeitung „Paris Match“ das Bild von Präsident Sarkozy im Kanu manipuliert. 2) In Grossbritannien hat 1997 die Zeitung „Mirror“ das Diana-Bild manipuliert, um einen Kuss mit Dodi vorzutäuschen. 3) In der Schweiz hat 1997 die Zeitung „Blick“ das Bild zum Luxor-Terroranschlag manipuliert und eine Wasserlache rot eingefärbt, so dass diese wie Blut aussah. 4) In den USA hat 2015 die Zeitung „New York Times“ das Bild der Politiker, welche nach dem Pariser Terroranschlag auf einer Seitenstrasse demonstrierten, unfair geschnitten, so dass es aussah, als ob die Spitzenpolitiker sich unter das Volk gemischt hätten. 5) In Israel hat 2015 die Zeitung „HaMevaser“ Bundeskanzlerin Angela Merkel aus dem Paris-Bild geschnitten. 6) In Deutschland hat 2012 das ZDF das Homs-Video falsch zugeordnet. 7) Weltweit hat Facebook 2016, während dem US Wahlkampf, die falsche Geschichte verbreitet der Papst unterstütze Präsident Trump. 8) In Deutschland hat 2003 die Zeitung „Bild“ im Vorfeld des Irakkrieges behauptet, Saddam Hussein habe ABC Waffen, was falsch war. 9) In Grossbritannien hat 2003 die Zeitung „Sun“ behauptet, dass Bin Laden mit Saddam Hussein kooperiere, was gelogen war. 10) In Grossbritannien berichtete BBC am 11. September 2001, während den Terroranschlägen, zu früh über den Einsturz von WTC7. 11) In der Schweiz hat 2018 die „Aargauer Zeitung“ unfair über diese Tagung im Scala Basel berichtet, noch bevor die Veranstaltung überhaupt begann.

Am Schluss bedankt sich Daniele Ganser noch bei dem deutschen Journalisten Ken Jebsen (vom Presseportal KenFM) und dem Geographen Rainer Rothfuss für ihren Mut und die gute Zusammenarbeit und bittet beide auf die Bühne. Alle drei blicken mit Freude zurück auf den Tübinger Vortrag „Medial vermittelte Feindbilder und die Anschläge vom 11. September 2001 – Vortrag von Daniele Ganser“, der auf YouTube inzwischen die 1Millionen-Views-Grenze überschritten hat.

Ein Kommentar zu “Dr. Daniele Ganser: „Können wir den Medien vertrauen?“ (Basel 3.3.2018)

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: