2 Kommentare

Prof. Dr. Harald Lesch: Die Menschheit schafft sich ab

Quelle: Youtube

Prof. Dr. Harald Lesch, Physiker, benennt sehr eindrucksvoll wichtige Probleme und offene Entscheidungen der heutigen westlich geprägten Gesellschaften und damit zugleich der ganzen Menschheit. Er spricht aus der Perspektive eines kritischen Forschers, der sich allerdings noch weitgehend im Rahmen bestehender Paradigmen bewegt. Ein brillianter, eloquenter Redner.

Ich möchte heute zwei weitere hörenswerte Videos vorstellen, ein Vortrag vom Mai 2018 und ein Interview vom Februar 2016 mit Prof. Harald Lesch. So erfrischend-kritisch, bildhaft und klar seine Vortragsweise ist, fällt mir auf, dass er an etlichen Stellen erkennen lässt, in welchem Maße er noch den bekannten Denkweisen und Paradigmen verhaftet ist. Er redet vornehmlich den Angeboten der Newton’schen Physik das Wort, befürwortet globale Vernetzung und Technologieentwicklung, den Ausbau der Erneuerbaren als kurzfristige und die Fusionstechnologie als mittelfristige Lösungen der Energiefragen, hält eine adaptierte Finanzwirtschaft/Handel… auch künftig für gegeben und stützt sich auf die Vernuft als zu pflegende Entscheidungsgröße…

Eher am Rande lässt er erkennen, dass es völlig neue Qualitäten und Fähigkeiten im Miteinander und in der Entscheidungsfindung und im Handeln braucht, um sich die Menschheit auch in 100 Jahren noch als Spezies auf diesem Planeten vorzustellen. Freie Energie findet keine Erwähnung, auch die Quantenphysik nur in Nebensätzen. Spiritualität ist (noch) für mich kaum erkennbar.

Zugleich macht er immerhin deutlich, dass das heute führende Modell der globalen Ökonomisierung mit teils aberwitzigen Renditeerwartungen und einer rasant zunehmenden Konzentration von Vermögen, also ein stetes Wachstum als Voraussetzung des Fortbestehens dieses Gesellschaftsmodells, auf einem in Raum und Ressourcen begrenzten Planeten Erde keine Zukunft haben.

Die Menschheit schafft sich ab | Harald Lesch | SWR Tele-Akademie

Veröffentlicht am 17.05.2018. http://www.tele-akademie.de – Seit 4,5 Milliarden Jahren gibt es die Erde, den Menschen erst seit 160.000 Jahren. Aber er hinterließ tiefere Spuren als alle anderen Lebewesen. Seit der Industrialisierung haben Wissenschaft und Technik die Erde fest im Griff. Und dabei werden wir immer mehr …

Harald Lesch | Die Welt in 100 Jahren

Veröffentlicht am 05.02.2016. Wie könnte die Welt in 100 Jahren aussehen? Wird uns die Technik völlig neue Möglichkeiten bieten oder werden wir schmerzhaft aus Katastrophen lernen müssen? Harald Lesch startet die neue Reihe, bei der Naturwissenschaftler, Philosophen, IT-Experten, UFO-Forscher, Wissenschaftshistoriker, Gehirnforscher, Glücksforscher und Ökonomen ihre Prognosen zu unser Zukunft darlegen werden.

Über Johannes Anunad

Lebensforscher und versierter Lösungsfinder, Baujahr 1966, Vater von zwei Kindern. Seit Jahren bin ich auf der ganzen Welt unterwegs und zu Hause, Experte aller Art (ausgebildeter Öko-Landwirt, Promovierter Agraringenieur, ökologisch-nachhaltiger Landbau, Int. Biogasberater, Experte für (Freie) Energie-Technologien, für Umwelt, Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft, Systemanalyse und Managementsysteme (UM und QM), Projektentwicklung, -leitung, -analyse, -beratung und -management, Personal Coaching und Lebensberatung, Energieheilung...). Arbeit zum reinen Gelderwerb ist keine Option mehr für mich - bereits seit 2013. Mein SEIN kann Niemand bewerten/bezahlen. Ich benutze Geld seitdem eher als Anzeiger und Ausdrucksmittel, ich „spiele“ damit. Dafür fasse ich überall, wo ich gebraucht werde, wo ich eine Aufgabe für mich erkenne, einen Impuls bekomme, einfach tatkräftig mit an. Heute bewegt mich ganz besonders die Herausforderung, wie ein wirklich "Neues Miteinander" aussehen und gelebt werden kann und was, ganz praktisch, dafür unabdingbar erforderlich ist. Spirituallität, im Alltag ausgedrückt, also die Erweiterung meines Bewusstseins, erscheint mir dabei als wichtiger Schlüssel. Die Bereitschaft zum inneren Wachstum und als Ansatzpunkt dafür die Heilung der eigenen Traumatisierungen. Damit bewegen wir uns aus dem geltenden BeWERTungsparadigma hinein in ein wertSCHÄTZENDES Miteinander, das vom natürlichen Ausdruck unseres SELBST angetrieben wird. Ich habe intensiv die brennenden Gesellschaftsfragen unserer Zeit studiert - in Theorie und VOR ALLEM auch ganz praktisch, u.a. in unterschiedlichen Gemeinschafts-Projekten. Für dieses Wandel-Experiment will ich Gleichgesinnte finden und zusammen bringen - irgendwo in der Welt, wo es lebenswert ist - vlt. gelingt das ja hier in Paraguay...

2 Kommentare zu “Prof. Dr. Harald Lesch: Die Menschheit schafft sich ab

  1. Das wahre problem ist, daß es noch zuviele gibt, die es abstreiten, daß es der mensch selbst ist, der den ast absägt, auf dem er sitzt.

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: