Hinterlasse einen Kommentar

VAXXED von Robert De Niro in deutschen Kinos!

Liebe Freunde,

seit dem 3. April ist der Dokumentarfilm, produziert von Robert de Niro, in deutschen Kinos zu sehen. Die Tour hat gerade begonnen. Es ist sicherlich für viele von uns wichtig zu erfahren, welche Risiken Impfungen haben. Die Zahl der autistischen Kinder steigt unaufhörlich. Auf der deutschen Webseite von VAXXED können Interessierte die aktuellen Neuigkeiten zur Kino Tour erfahren und auch in bestimmten Kinos auch mit Ärzten über dieses Thema sprechen.“ Zu Beginn der Kinotour wird sich Dr. Andrew Wakefield persönlich den Fragen der Zuschauer widmen.“
Es ist zu empfehlen, dass jeder weiter hilft diese Nachricht in sozialen Netzwerken, auf Webseiten usw. zu verbreiten. Gemeinsam sind wir stark! Helft bitte mit. weiterlesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Standing up at Standing Rock

csm_297_standing_rock_camp_zugeschnitten_bcec75a53d

Dieses Foto ist nur ein Ausschnitt: Das Camp Oceti Sakowin erstreckt sich weiter zu beiden Seiten; das ursprüngliche Sacred Stone Camp liegt hinter dem Hügelzug. Foto: Claus Biegert

Bericht von Claus Biegert auf https://www.gfbv.de

Der US-Staat North Dakota erlebt den größten – gewaltfreien – Indianeraufstand Nordamerikas der vergangenen 150 Jahre. Es geht um heilige Stätten, Vertragsrechte – vor allem aber um den Missouri River, also Trinkwasser für alle flussabwärts. Standing Rock wird mit jedem Tag mehr zu einem Symbol für den indigenen Widerstand gegen Mega-Industrieprojekte und Naturzerstörung weltweit. Das Nachrichtenmagazin Democracy Now! aus New York sorgt für die einzige, lückenlose Medienberichterstattung – und erlebte die Grenzen der Demokratie.

weiterlesen »

5 Kommentare

Schluss mit schnell!

Quelle: Cinétévé und Arte France (Doku)

Die globalisierte Beschleunigung hat uns alle fest im Griff. Verantwortlich für diese Geschwindigkeit ist die unkontrollierte Entwicklung der Wissenschaft, der Technik und der Wirtschaft. Wir sind in einem Zustand permanenten Zeitdrucks: Unsere Gesellschaft rast auf die ökologische, wirtschaftliche und soziale Katastrophe zu. Doch überall auf der Welt verweigern sich immer mehr Menschen dem allgegenwärtigen Stress. “Schluss mit schnell” ist eine Ode an das selbstbestimmte Leben.

Immer schneller, immer effizienter, immer rentabler – was haben wir aus der Zeit gemacht? Die Zeit scheint sich dem allgemeinen Maß des Geldes nicht mehr entziehen zu können. Wir sind in die Ära der Beschleunigung eingetreten, in die Ära der Norm gewordenen Unverzüglichkeit. Aber zu welchem Preis? Im Finanzwesen und in der High-Tech-Branche führt der immer größere Zeitdruck zu ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Katastrophen.

Doch es gibt eine Gegenbewegung: Weltweit haben Frauen und Männer beschlossen, sich auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen dem Diktat der Dringlichkeit zu widersetzen. In Europa, Lateinamerika, den USA und Indien gibt es Initiativen einzelner Personen und Vereine, die nach Wegen suchen, um zu einem Umgang mit der Zeit zurückzufinden, der Aufmerksamkeit, Geduld und Sinnhaftigkeit ermöglicht.

Wer sind diese neuen Rebellen, die einen anderen Rhythmus vorleben, um eine fruchtbare Beziehung mit der Zeit wiederzuentdecken? Das Barefoot College in Indien zum Beispiel bildet Tausende von Frauen aus ländlichen Gebieten in der Herstellung von Solartechnik aus. Auch Versuche der Entglobalisierung können zur Entschleunigung beitragen: Die Städte Romans-sur-Isère und Bristol führen eine Alternativwährung ein, um das tägliche Leben wieder lokaler zu gestalten. Und im amerikanischen Ithaca haben Landwirtschafts- und Kreditgenossenschaften bereits bewiesen, dass sie die Wirtschaft lokal verankern können.

Als Gegenmodell zum Wettlauf um Zeit und Rentabilität könnten diese Alternativen beispielhaft für die Welt von morgen sein. Im Grunde sind sie die praktische Umsetzung der kritischen Analysen von Philosophen, Soziologen, Wirtschaftswissenschaftlern und Forschern wie Pierre Dardot, Rob Hopkins, Geneviève Azam und Bunker Roy.

11 Kommentare

Ein Patent, das Monsanto vernichten und die Welt verändern könnte

Gefunden auf: https://netzfrauen.org

paul5-760x568

Kennen Sie Paul Stamets? Das hier sollten Sie wirklich lesen und teilen. Der Inhalt dieses Artikels hat das Potenzial, die Welt radikal zum Guten zu verändern – auf verschiedene Weisen. Da Monsanto alles tun wird, um seine Verbreitung zu verhindern, bitten wir Sie darum zu teilen, teilen, teilen, damit diese Informationen so viele Menschen wie möglich erreichen. weiterlesen »

3 Kommentare

Hope for all – Unsere Nahrung, unsere Hoffnung

Quelle: http://www.hopeforall.at/

Hope for All ist ein aufrüttelnder und bewegender Film der österreichischen Regisseurin Nina Messinger über die weitreichenden Folgen westlicher Ernährungsgewohnheiten.

Seine Botschaft: Verändern wir unser Essverhalten, so verändern wir den Planeten.

Ab 12. Mai 2016 im Kino.

Ergänzung: Hope for Hope for all – Der Film wird ab 13. Oktober als DVD, Blu-Ray und VoD erhältlich sein.
Ab diesem Zeitpunkt sind auch Filmvorführungen möglich. Alle Infos dazu gibt es bei Tiberius Film.

HD-Trailer Deutsch:

 

 

Ein Kommentar

Der Strophanthin-Skandal – Das „Insulin des Herzkranken“

Gefunden auf: http://liebeisstleben.com

Herzinfarkt – Angina pectoris – Herzinsuffizienz – Bluthochdruck – Herz-Rhythmusstörungen – Andere Herzerkrankungen – Schlaganfall – Arterielle Durchblutungsstörungen der Beine – Demenz

Heart attack, computer artwork

Das verfemte Heilmittel könnte die Rettung für Hunderttausende Herzkranke sein. Herzerkrankungen sind in Deutschland Todesursache Nummer 1. Das müsste nicht so sein, denn es gibt einen hochwirksamen pflanzlichen Wirkstoff, der schon unzähligen Menschen mit Angina pectoris und Herzinfarkt das Leben gerettet hat. weiterlesen »

4 Kommentare

Hochsensibel ist das neue Normal

20160301-Mensch-Wahrnehmen-Version-2Gefunden auf: http://wissenwasheilt.com

Überall liest man derzeit von der Hochsensitivität bei Menschen, die sich als eine besondere Spezies unter  uns darzustellen scheinen. Betroffene finden sich in Gruppen zusammen und tauschen in den öffentlichen Medien ihre Erfahrungen aus. Meist scheint es, als ob es eine besondere Fähigkeit sei, die allerdings mit großen Nachteilen einhergehe, was das soziale Leben angeht. weiterlesen »

3 Kommentare

DNA Ergebnisse: Paracas-Schädel sind nicht menschlichen Ursprungs

Gefunden auf: http://www.theeventchronicle.com

Übersetzung: Crae´dor

paracas-skulls-1078x515

Die Wüstenhalbinsel von Paracas befindet sich an der Südküste eines der geheimnisvollsten Länder, Peru. Dort, in dieser kargen Landschaft, machte 1928 der peruanische Archäologe Julio Tello eine der rätselhaftesten Entdeckungen. Während der Ausgrabungen legte Tello den harten Boden der Paracas-Wüste frei und brachte einen komplex angelegten Friedhof zutage. weiterlesen »

11 Kommentare

Die Beschleunigung des Entwicklungsprozesses der Menschheit

broersQuelle: http://dieter-broers.de

Liebe Freunde,

wir alle fühlen, dass gerade irgendetwas „ziemlich Großes“ auf uns zukommt. Jeder von uns nimmt es auf andere Weise wahr, dass momentan eine Beschleunigung unseres Entwicklungsprozesses stattfindet. Ich habe in diesem Zusammenhang oft von einer Zunahme der Ereignisdichte gesprochen, die sich um uns herum entfaltet und eine Fülle von „Angeboten“ mit sich bringt, von dem jedes einzelne ausreicht, um uns, trivial formuliert, aus der Kurve zu tragen. Bitte bleibt in diesen stürmischen Zeiten bei EUCH. Seid in mitfühlender Anteilnahme mit den Ereignissen in der Außenwelt, aber versucht, in keinem Moment zu vergessen, dass Ihr selbst es seid, die Eure Wirklichkeit in jedem Moment erschafft oder zulässt und dass es Eure Wahl ist, an welcher der vielen parallelen Wirklichkeiten Ihr teilnehmen wollt. weiterlesen »

5 Kommentare

Die T T I P – VERSCHWÖRUNG

Vielen Dank Jasinna!

T T I P – „Verschwörung“ ?
EXAKT , .. denn genau eine solche IST es, und genau DARUM geht es in diesem Video, inklusive TISA, CETA, und einem Großteil der möglichen Auswirkungen dieser netten kleinen, so harmlos klingenden Abkürzungen.

7 Kommentare

Neuerscheinung: Das UBUNTU Prinzip

Es ist soweit: „Das UBUNTU Prinzip – Ein revolutionärer Plan für gerechteren Wohlstand“, die deutsche Fassung von Michael Tellingers Buch „UBUNTU Contributionism“, ist im Hesper Verlag erschienen und ab sofort lieferbar.

Wir wünschen allen Lesern viel Freude an diesem einzigartigen und aufschlussreichen Werk:

das-ubuntu-prinzip„Nur wer sich seine Versklavung durch das globale Finanzsystem bewusst macht, kann sich ihm entziehen und sich davon befreien!

Michael Tellinger beschreibt, wie uns das uralte afrikanische Prinzip von UBUNTU erlaubt, von einer entzweiten, geldgesteuerten Gesellschaft zu einer vereinten, glücklicheren und freieren Gemeinschaft von Menschen zu werden.

Er zeigt auf, dass sich unser Geldsystem vor Jahrtausenden nicht aus Tausch und Handel entwickelt hat, sondern der menschlichen Rasse auf arglistige Weise als Werkzeug der absoluten Kontrolle und Versklavung zugeführt wurde.

Das UBUNTU-Prinzip präsentiert die Grundlage einer neuen sozialeren Gesellschaftsstruktur, frei von Finanztyrannei – ein neuer Hoffnungsweg in eine bessere und gerechtere Zukunft voller Wohlstand für jeden Einzelnen von uns.

Michael Tellinger ist ein südafrikanischer Forscher, Autor, Schauspieler und Musiker, der mit seinen Büchern, Reisen und Vorträgen Menschen in aller Welt seit 2006 die Philosophie von UBUNTU ans Herz legt. Er ist der Gründer der Bewegung UBUNTU Liberation Movement und der UBUNTU-Partei in Südafrika – einer politischen Plattform für die Botschaft von UBUNTU.“

www.ubuntuparty.org.za

www.michaeltellinger.com

Ein Kommentar

Nie wieder Krieg! – Jalta Delegation für Frieden und Kooperation

Am 8. Mai 1945 endete der 2. Weltkrieg mit dem Sieg über Hitler-Deutschland. Den höchsten Blutzoll dieses Krieges zahlte die Sowjetunion mit 27 Millionen Toten. Als sich das Ende der Nazi-Diktatur abzeichnete, trafen sich vom 4. bis zum 11. Februar 1945 die alliierten Staatschefs Franklin D. Roosevelt (USA), Winston Churchill (Vereinigtes Königreich) und Josef Stalin (UdSSR) in Jalta, um die Nachkriegsordnung Europas gemeinsam zu beschließen. weiterlesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Sorgen in Freude verwandeln: Wege zum neuen Selbst – Robert Betz

Fast jeder in unserer Gesellschaft ist in einem unsichtbaren Netz aus Angst, Wut, Schuld und anderen negativen Emotionen gefangen, die ihn belasten. Der Diplom-Psychologe Robert Betz vermittelt in seinen Seminaren fünf Schritte, diese unangenehmen Gefühle in Freude und Wohlbefinden umzuwandeln. Im Gespräch mit Robert Fleischer erklärt Betz, wie Emotionen entstehen, auf welche Weise die gelernte Ablehnung, Verdrängung und Ablenkung von unseren Gefühlen Leid erzeugt, und wie wir es schaffen, unsere Schöpferkraft an- und Verantwortung für die eigenen Schöpfungen zu übernehmen.

Hinterlasse einen Kommentar

IN TRUTH WE TRUST – Kilez More im NuoViso Talk

Gefunden auf: https://nuoviso.tv

Mit seinem neuen Album „Alchemist“ geht der politische Musiker und Truth-Rapper Kilez More einen völlig neuen Weg. Nicht in den Onlineshops der Alternativen Medien vertreibt er sein neues Werk, an welchem er zwei Jahre gearbeitet hat – Kilez More geht dieses mal den Weg des Mainstream. Sein Ziel ist es mit der neuen Produktion in die Charts zu kommen, damit man seine Musik nicht länger verschweigen kann.

Denn genau dies ist der Fall. Die politisch unkorrekten, aber faktisch korrekten Texte von Kilez More kratzen am Image des Establishments. Und so machte der Musiker auch die Erfahrung, die jeder unliebsame Journalist in diesem Lande bereits machen musste: Keine Aufträge mehr, keine Erwähnung in der Szene und ein eigener PSIRAM;-Eintrag sorgen dafür, dass auch in der Musikbranche Meinung unterdrückt wird.

Das neue Album „ALCHEMIST“ [05.05.17] jetzt vorbestellen! ► http://alchemist.kilezmore.de/

Limitierte Virusbox jetzt vorbestellen: ► http://bit.ly/Alchemist-Virusbox-Amzn

Alchemist Standard Version vorbestellen: ► http://bit.ly/Alchemist-CD-Amazon

Alchemist Digital / MP3 Version vorbestellen: ► http://bit.ly/Alchemist-MP3-Amzn

Hinterlasse einen Kommentar

Tabubruch: Lasst uns einfach mal über den Tod sprechen

von Andreas Popp
veröffentlicht auf: http://www.wissensmanufaktur.net

Mir war im Vorfelde klar, dass einige Menschen über das Thema im besagten Interview (siehe unten) überrascht sein würden. Eine Flut von positiven Mails erreichte mich, die ich unmöglich alle beantworten kann. Ich bitte um Verständnis. Mit dieser Dimension hatte ich einfach nicht gerechnet. weiterlesen »

Ein Kommentar

Das Mädchen und der Denunziant

von Dirk C. Fleck.
Zuerst erschienen bei KenFM.de
Foto: pixabay

Gestern war einer jener Apriltage, die uns den frischen Frühling, an dem wir nach einem langen Winter zwei Tage intensiv schnuppern durften, gemeinerweise wieder entziehen. An denen der strenge Westwind die aufblühende Stadt mit polarer Luft bestreicht, was uns, die viel zu leicht Bekleideten, so richtig unter die Haut geht. In banger Vorahnung denken wir dann an den kommenden Sommer und an das Heine-Wort, dass der deutsche Winter nichts anderes ist als ein grün angestrichener Winter. Jedenfalls dachte ich daran, als ich noch ganz außer Atem meinem knapp verpassten Bus hinterher sah. weiterlesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Gerald Hüther – „Freude am Lernen – Freude am Leben“ vor 2.500 Zuschauern

Hier Prof. Dr. Gerald Hüther im Vortrag zum Thema „Freude am Lernen – Freude am Leben“ in der Stadtgemeinde Feldbach vor 2.500 Zuschauern!!!

Ein Kommentar

Lisa Fitz: Die ganze Geschichte ist eine einzige Kette von Verschwörungen

Nachdem Lisa Fitz im letzten Interview massive Kritik am politischen Establishment geübt hat, legt sie im neuen Interview bei SchrangTV-Talk den Finger in die Wunde.

Sie gehört zu den ganz wenigen Promis, die den Mut haben, öffentlich die Wahrheit zu sagen. weiterlesen »

9 Kommentare

Der Wandel hat bereits begonnen

Liebe Freunde, liebe Interessierte, liebe Beobachter,

seit ich an der Uni aufgehört habe, fängt es an, immer spannender zu werden. Vor zwei Wochen war ich in Österreich, unter anderem auch in einer ziemlich abgelegenen Region an der Grenze zu Ungarn und Slowenien. Sie heißt Vulkanland und ihr Zentrum ist Feldbach. So eine Aufbruchstimmung wie dort habe ich bisher nicht für möglich gehalten. Die Leute wollen wirklich diese ganze Gegend zu einer Modellregion für eine neue Art des Miteinander und der Potentialentfaltung machen. In Feldbach gibt es, glaube ich, nur dreizehzehntausend Einwohner.
weiterlesen »

Ein Kommentar

Vorsicht, Verschwörungstheorie!

Ein Gespräch mit Daniele Ganser über den Informationskrieg in den Massenmedien und eine Analyse, wie Kriegspropaganda funktioniert.

Bild: Christoph Hardt

Haben Sie es auch schon gelesen: Auf Friedensdemonstrationen trifft man heutzutage angeblich viele Rechte an. Die meisten, die das Völkerrecht verteidigen oder die Auswüchse des Casino-Kapitalismus kritisieren, sind latente Antisemiten. Wer gegen TTIP ist, verbirgt hinter linker Attitüde vielleicht nur dumpfen Nationalismus und Querfront-Sympathie. Und diejenigen, die nicht gleich alles glauben, sondern auf Ungereimtheiten auch hinweisen und sich der Mehrheitsmeinung nicht per se beugen: das sollen alles Spinner sein, denn sie glauben an „Verschwörungstheorien“. Was aber meint dieser Begriff eigentlich? Wo kommt er her? Und warum wird er aktuell so häufig verwandt? Darüber sprach Jens Wernicke mit dem Schweizer Friedensforscher Daniele Ganser, den Medien und interessierte Kreise seit einiger Zeit selbst als „Verschwörungstheoretiker“ zu diskreditieren versuchen. weiterlesen »

2 Kommentare

Das EGO

von Renate Helene Zormeier

Hier möchte ich ein paar grundsätzliche Ansichten in Frage stellen, die in vielen spirituellen Szenen verbreitet sind.

Oft ist das langersehnte Ziel, der Erleuchtung näher zu kommen, in vielen Lehren verknüpft mit der Auflösung, also der totalen Aufgabe des Egos.
Doch der Mensch ertappt sich immer wieder, dass er aus dem Ego heraus agiert hat; oder schlimmer – Dein gegenüber erkennt in Deinem Handeln und Sprechen Dein Ego. Dann ist das, was Du von Dir gibst, egobasiert. Ja, als profanes Beispiel: Wenn jemand eine Spende an Bedürftige leistet, hörte ich sagen, dass dieser ja nur sein Ego bedient. weiterlesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Vom Friedensforscher zum Verschwörer: Daniele Ganser und die Medien

Quelle: http://www.nachdenkseiten.de/?p=37585

Furchtbar, diese Häretiker! Sie kritisieren einfach die bestehenden Verhältnisse, insistieren auf deren Ungerechtigkeit und Unmenschlichkeit. Damit treten sie jenen auf die Füße, die nicht gewohnt sind, dass man sie infrage stellt. Der Politik, der NATO, der allgegenwärtigen neoliberalen Ideologie und ihren Apologeten. Einer, der sich nicht verbiegen lässt, sondern sagt, was er erkannt hat und für die Wahrheit hält, ist der Schweizer Friedensforscher Daniele Ganser, der zurzeit massiven Anfeindungen seitens der journalistischen Zunft ausgesetzt ist. Jens Wernicke sprach mit ihm zur Rolle der Medien im Kampf um die Wahrheit und eine bessere Welt. weiterlesen »

Ein Kommentar

Vortrag von Dr. Daniele Ganser – Die Weltpolitik der USA gestern und heute

«Daniele Ganser ist der Wilhelm Tell unter den Historikern. Dass er sich mit seiner Forschung über verdeckte Kriegsführung nicht nur Freunde machen würde, wusste Dr. Daniele Ganser von Anfang an. Doch auch ehrverletzende Angriffe auf seine Person konnten ihn nicht beirren. Heute referiert der 44-Jährige vor ausverkauften Sälen und einem Millionenpublikum auf Youtube. Wer sich auf ihn einlässt, verliert unwiederbringlich seine heile Welt.» weiterlesen »

Hinterlasse einen Kommentar

BANK$TER. Wohin Milch und Honig fließen

Gefunden auf: http://quer-denken.tv

Im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt ist Hanno Vollenweider. Hanno Vollenweider ist der Autor des vor kurzem erschienenen Buches „Bankster – Wohin Milch und Honig fließen“ in dem er eindrücklich seine mehr als 10-jährige Erfahrung in der – wie er sagt – Welt der „legalen organisierten Kriminalität“ schildert. Vollenweider erklärt in seinem Buch eindrücklich die Tricks und Kniffe der Finanzindustrie und der für die multinationalen Großunternehmen arbeitenden Steuerspar-Mafia sowie deren Verbindungen in höchste Kreise der Politik und EU – dies alles allgemeinverständlich und mit viel Witz. weiterlesen »

6 Kommentare

Das Urprinzip der Sexualität

Quelle: Ute Strohbusch auf https://www.utestrohbusch.de

„Doch der Sinn und Zweck einer Beziehung besteht nicht darin, dass ihr eine andere Person habt, die euch vervollständigt, sondern darin, dass ihr mit dieser anderen Person eure Vollständigkeit teilen könnt.“

Neale Donald Walsch „Gespräche mit Gott“

Es gibt diesen bekannten Spruch: „Frauen sind nicht dazu da, verstanden zu werden. Frauen sind dazu da, geliebt zu werden.“

In der Tat beinhaltet dieser Spruch die Wahrheit, auch wenn er eher ironisch daher kommen soll, nämlich insofern, dass der Mann von seinem innersten Wesen her gar nicht in der Lage ist, Weiblichkeit und Frausein zu begreifen, also eine Frau jemals gänzlich zu verstehen. Nicht mal wir Frauen können das… uns selbst verstehen!

Das ist auch nicht seine Aufgabe, genauso, wie wir Frauen mal aufhören müssen, uns selbst ergründen zu wollen, um uns zu verändern und zu perfektionieren, sondern einfach mal damit anfangen, uns so sein zu lassen, wie wir eben sind und dies auch vollkommen unbedarft leben und fließen lassen.

Die Aufgabe des Mannes ist es tatsächlich „nur“, die Frau zu lieben, sie zu halten, ihr Struktur und Gefäß zu sein, in das sie sich ergießen kann. Doch dazu braucht er Mut… und ja, die meisten Männer wissen nicht einmal, wie das geht und wie sie sich dem Weiblichen nähern sollen, geschweige denn, damit umgehen. Aber die meisten Frauen wissen es auch nicht, wie sie mit sich selbst in einer natürlichen, gesunden Art und Weise umgehen sollen, was ihr wahrer Wert ist und ihre urweibliche Energie, geschweige denn haben sie ein Selbstverständnis für all ihre schwankenden, zyklischen Anteile, ihre Sexualität, ihre Hormonschübe und ihre Eigenverantwortung für Glück, Liebe, Lust und ihren Selbst-Ausdruck.

Sie sind verunsichert, wollen in Normen passen, in Kleidergröße Null und hoffen die Anerkennung da draußen zu finden und bei einem Mann.

Seit Jahrtausenden haben Männer Frauen unterdrückt, auf ihre Mutterrolle reduziert, als sexuellen Mülleimer benutzt, oder sind vor ihren Gefühlen geflüchtet, und das aus einem einzigen Grund: Der Mann ist nicht das „starke Geschlecht“.

Er weiß tief in sich drin, dass die Frau ihm in vielerlei Hinsicht überlegen ist und dass er ihre Energien nicht kontrollieren kann, weil er sie nie verstehen wird.

Jetzt, wo wir aus den niederen 3D-Ebenen erwachen, uns unserer wahren Energien und „Urrollen“ langsam bewusst werden, gewinnt nicht nur der abgedroschene und vollkommen missbrauchte Begriff „Liebe“ eine neue Bedeutung, sondern auch unsere Sexualität, von der viele gar nicht wissen, dass auch sie völlig neu erwachen wird…  weg von den Shades of Grey, weil man sich anders nicht spüren kann, weg von den Fetischen der Gier, weg von der Erniedrigung der Frauen durch Pornografie und Prostitution… aus Angst vor dem Weiblichen, aus Machtanspruch, von dem man(n) weiß, dass er dem nicht gerecht werden kann, und auch weg vom verzweifelten Suchen nach Befriedigung eines in Wahrheit ganz anderen inneren Verlangens.

Nicht nur die Frauen werden dadurch erblühen… auch die Männer werden vom eigenen Anspruch entlastet und dem selbst auferlegten Ausbrennen ihrer Kraft.

Genauso wie der Begriff „Liebe“ jahrtausendelang für alles herhalten musste, was in Wahrheit auf gegenseitigen oder einseitigen Bedürftigkeiten, Besitzdenken, Trieb, Existenzängsten, Handelsbeziehungen, Machtkämpfen und Manipulation beruhte, so wurde und wird auch Sexualität als Mittel zum Zweck benutzt oder zumindest aus der bisherigen weit verbreiteten Unkenntnis, was in einer erwachenden erleuchteten Liebe an sexuellen Erfahrungen überhaupt erst möglich ist und weit über das bekannte Kopulieren hinausgeht.

Das männliche und weibliche Prinzip in der Sexualität

Dabei beziehe ich mich gleichzeitig auch noch einmal auf meinen Artikel „Das weibliche und männliche Urprinzip“.

Die Königin oder Die zu sich selbst erwachte Frau

Das weibliche Prinzip ist sich selbst Quelle der Freude, des Glücks und der Liebe.

Das Weibliche Prinzip IST pure, vollkommene Liebe.

Die Frau, die in sich Liebe ist und ihre Quelle in sich selbst entdeckt hat, fließt über. Sie ist ein volles Fass, sie ist im Haben, sie läuft über. Das Bestreben des Weiblichen ist es, diese Fülle loszuwerden, abzugeben, sich zu erleichtern. Wie im Märchen vom „süßen Brei“, wo der Brei immer wieder nachfließt. Oder wie ein Baum, der reife Früchte trägt. Sie braucht dazu aber nicht unbedingt einen Mann, sie kann ihre Früchte auch der Welt schenken.

Das weibliche Prinzip braucht das männliche Prinzip nicht um zu überleben, genau wie der Mann die Frau dazu nicht braucht. Aber ein Mann kann aus Liebe einer Frau etwas geben, SICH GEBEN, seine Stabilität, seine Sicherheit, das „Halten ihrer zyklischen Energien und das Aushalten ihrer Emotionalität“, wie schon im meinem anderen Artikel beschrieben. Auf diese Art und Weise kann er ihr seine Ebenbürtigkeit zeigen, dass er in der Lage ist, wahrhaft und selbstlos zu lieben, und dass er aber auch den Wert ihrer weiblichen Energien für sich selbst erkannt hat (wie ich später noch beschreibe, denn es ist ja nicht einseitig). Damit DIENT das männliche Prinzip dem Weiblichen.

Der Mann braucht dazu den Mut seines Herzens, Reife, Bewusstheit, dem Weiblichen zu dienen, anstatt es zu unterdrücken oder zu verdrängen wie bislang. Und dafür muss ein Mann in gewisser Weise in Vorleistung gehen, sie erobern, um sie werben. Er muss sich in ihren Augen zuerst  qualifizieren, sich als reif und als „bereit“ erweisen.

Dies ist der symbolische Kniefall, wenn ein Mann um die Hand einer Frau anhält. Er „bittet“ quasi darum, ihrer Weiblichkeit dienen zu dürfen, um dafür etwas zu erhalten, um dadurch einen bestimmten Zugang zu erhalten, der mit seiner eigenen Transformation zu tun hat. Es ist aber weder Jagd noch Handel, sondern seine Bereitwilligkeit zu eigenen Transformation.

Wenn nun die Frau ihre Königin erinnert hat und lebt, ist sie nicht mehr Marionette ihrer Emotionalität und Sehn-SÜCHTE, sondern sie bekommt wieder Zugang zu ihrer innewohnenden weiblichen Intelligenz. Eine sehr tiefe und subtile Instanz, die immer weiß, was sich „richtig“ anfühlt oder wann der richtige Zeitpunkt für etwas ist. Das ist das „Weibliche Wissen“ jenseits von Emotion. Es ist im Gegensatz zur Emotion unbestechlich. DAS ist ihr Schutz, ihre Sicherheit, ihre eigene weibliche Intelligenz, ihr Urinstinkt, auf den sie sich immer verlassen kann, im Gegensatz zu ihrem Mind oder ihren Emotionen. Denn wenn sie sich in eine Beziehung zu einem Mann begibt, will sie im absoluten Vertrauen sein, vom Mann gehalten und getragen zu sein, um sich ganz hingeben zu können. Und dies meine ich nicht nur sexuell, sondern auch allgemein im Zusammensein.

Wenn ein Mann ihr diese Stabilität, Sicherheit und damit seine LIEBE und Wertschätzung nicht GEBEN kann oder will, wenn er bei ihr nur die Lust sucht, oder Angst vor dieser Aufgabe hat, wird sie ihn wegschicken, denn dann ist er ein Junge und kein Mann.

Sexualität und Geschlechtsakt

Es gibt zwei grundlegende Formen der Sexualität: die unerlöste, „niedere“ Form, mit verschiedenen Abstufungen, und die  „höhere“ Form der Sexualität, die ein Erlöstsein der Urprinzipien und -rollen braucht und ein tantrischer Weg des Erwachens sein kann.

Man kann die feinen weiblichen Energien mit reifen Früchten vergleichen , die sich der Mann, wenn er nicht seine Gier in die Frau „abreagieren will“ abholt, pflückt. Der ganze Energiefluss kehrt sich damit um! Bislang kennen wir nur: Der Mann gibt seine Energie in die Frau und die muss das dann energetisch transformieren für ihn, weil sie es in sich aufnimmt. Das kann, je nachdem, wie „nieder“ die Energie ist,  Jahre dauern. In einer erwachten Beziehung läuft es umgekehrt!

Der Mann HOLT sich die Energie aus der Frau, um sich davon transformieren zu lassen, um dadurch seine eigene Männerenergie zu verfeinern. Dazu muss er seinen eigenen Trieb zurückstellen, seinen Orgasmus nicht als Ziel sehen.

Die unerlöste Variante

Beim herkömmlichen Geschlechtsakt dringt der Mann in die Frau ein. Er ist auf KÖRPEREBENE der aktive, gebende Part, die Frau empfängt ihn.

Dies kann bestenfalls aus Liebe und Wertschätzung geschehen, schlimmstenfalls mit Gewalt, Verachtung oder purem Abreagieren zu tun haben.

Je nach Gesinnung und Absicht des Mannes lädt er seine Energien und Emotionen mit dem Samenerguß in der Frau ab. Das kann, wie gesagt, bestenfalls aus Liebe, Wertschätzung und Achtung geschehen. Ein unreifer und/oder egoistischer Mann, der nicht bei sich und in seiner Eigenverantwortung ist, der nicht in seiner Verantwortung gegenüber dem Weiblichen ist, der die Frau, mit der er schläft, nicht liebt und ehrt, oder der zumindest noch unbewusst agiert, wird mit dem Samenerguß sich auch einer gehörigen Energieladung seiner Emotionen entledigen, schlimmstenfalls seinen Haß, seine Ängste, seinen Stress oder andere „negative“ Energien in sie hineinschießen.

In diesem Fall wird die Frau energetisch von ihm verunreinigt. Viele Frauen spüren dies im Nachhinein, wenn sie sich einem Mann fälschlicherweise in der Annahme, dass er sie liebt, hingegeben haben, und dann aus der Illusion erwachen. Sie fühlen sich beschmutzt und missbraucht, auch wenn sie dies selbst durch ihre eigene Unbewusstheit zugelassen haben.

Über Vergewaltigung, Pornographie und Prostitution möchte ich mir hier nicht auslassen, und auch nicht über die Gründe die dazu geführt haben, Frauen auf die Funktion eines Mülleimers für männliche Energieentladung zu degradieren, dies vielleicht mal in einem anderen Artikel.

Die Entladungen des Mannes, so wie es herkömmlich praktiziert wird, dient nicht dem Weiblichen, weil Gier und egoistischer Lustgewinn die Motivation ist.  Die Frau wird immer ein Defizit zurückbehalten, ein subtiles oder sogar starkes Gefühl, dass da etwas fehlt, dass eine wichtige Ebene in ihr durch den Mann nicht erreicht wurde.

Trotzdem gibt sie sich meist selbst die Schuld daran, und stellt sich weiter zur Verfügung, auch wenn ihre Unzufriedenheit wächst, denn sie sucht ja das Geliebtwerden, Gehaltenwerden.

Das emotionale Energiesystem der Frau ist sehr zerbrechlich und voller feiner Energien und wird durch dieses gängige „rohe“ Verhalten ziemlich erschüttert. Je mehr sie nun beim Mann nach der ErLÖSUNG sucht, aus dem Gefühl dieses Mangels heraus will, desto mehr wird sie von niederen männlichen Energie verseucht. Sie verliert nach und nach ihren Zugang zu ihrer weiblichen Intelligenz und ihrem Selbstschutz, rutscht energetisch immer weiter herunter auf die körperliche Ebene und beginnt selbst, eine Gier zu entwickeln und chronisch unbefriedigt ein Fass ohne Boden zu werden.

Die Frau kann ihre Sehnsucht nicht mehr unterscheiden und zuordnen und beginnt, sich selbst zu verlassen und gerät immer mehr in Mangel und innere Not.

Das Energiesystem der Frau braucht teilweise Jahre, um die Energien des Mannes zu verarbeiten!

Wenn der unreife, unverantwortliche Mann seine Energien in der Frau „entlädt“, dann muss die Frau diese in sich umwandeln, sie kann sie nicht einfach wieder loswerden, aber das ist im ursprünglichen Sinne gar nicht ihre Aufgabe!

Die einzige Energie, die auf diese Weise in die Frau reinkommen darf, wird im Muttermodus umgewandelt, das ist die Befruchtungsenergie. Daraus macht der weibliche Körper ein Kind.

Trotzdem oder gerade deshalb bieten unzählige, sich ihrer wahren Wertigkeit nicht bewusste Frauen unreifen Männern diesen Muttermodus permanent an und stellen sich zur Verfügung, deren Energien aufzunehmen und umzuwandeln. Das kann schlimmstenfalls, z.B. bei Vergewaltigungen, 7 Jahre dauern, im Normalfall ca. ein Jahr, bis die Energien des Mannes vom Energiesystem der Frau neutralisiert worden sind. Deswegen gelten in manchen Kulturen Frauen, die 7 Jahre keinen Sex mit einem Mann hatten, wieder als Jungfrau. Energetisch gesehen ist das auch so.

Die erlöste Variante

Voraussetzung ist auf der energetischen Ebene die Vereinigung der unteren drei Chakren mit dem Herz Chakra. Ab diesem Zeitpunkt ordnet sich die sexuelle Liebe dem Herzen einfach unter. Für immer. Nicht mehr umkehrbar. Wir sind nach dieser Vereinigung einfach nicht mehr in der Lage, Sex OHNE Liebe zu haben.

Ein Mann trägt die Verantwortung für seine Energiereinigung selbst. Er kann sogar seine Aufgabe am Weiblichen nicht erfüllen, wenn er seine eigenen Energien in die Frau hineinträgt.  Das Entladen des Samens, das darf natürlich auch sein, aber das ist die niedere Energievariante. Sie sollte aus tiefer Liebe geschehen.

Der Mann kann erlernen, in der Lage zu sein, die „niedrige“ Energievariante nicht zwangsläufig ausführen zu müssen. Das wiederum ist Ergebnis der Transformation des Mannes durch die feinen weiblichen Energien.

Der Mann dringt auch hier in die Frau ein und ist körperlich der aktive Part. Er hinterlässt auch hier immer einen energetischen Fingerabdruck, nur er „verunreinigt“ dann die Frau nicht,  wenn er völlig von seinem Egoansatz loslässt, seine Triebenergien zurückhält, wenn er in Liebe zugewandt ist und absichtslos dem Weiblichen „dient“.

Er wird nun nicht nur auf körperlich zum aktiven Part, sondern vor allem auf seelisch-geistiger Ebene, indem er die Frau energetisch und emotional „hält“.

Dann erreicht er die Frau auf allen Ebenen, der körperlichen, der geistigen und der seelischen. Dann „bekommt“ er auch etwas von der Frau zurück, nämlich ihre subtilen, feinstofflichen, weiblichen Energien. Diese transformieren den Mann nach und nach und er kommt aus seinen groben Energien in die feineren, höheren Energien des Herzens.  Das wiederum kann er nur, wenn er seine Gier nach eigener Befriedigung und auch den Anspruch des Befriedigenmüssens loslässt.

Was wiederum auch den Frauen noch einmal klarmachen soll, dass nicht immer der Mann, sondern in erster Linie sie selbst für ihre Befriedigung zuständig sind. Wenn sich die Frau Lust und Befriedigung selbst verschaffen kann, muss sie nicht verzweifelt darauf warten, dass ein Mann dies für sie tut. Beide können sich im Zusammensein dann einander auch mal ohne Orgasmusabsicht hingeben…  JEDERZEIT auch ohne! Man kann sich auch einfach bloß mal 5 min „zusammenstecken“, ohne irgendwas zu tun. Einfach um sich zu halten. Manchmal hift das der Frau ungemein.

Wichtig ist, dass die Frau auf jeden Fall aus der „Besorgungspflicht“ befreit ist. Sie das tut, wenn ihr danach ist. Und nicht, weil der Mann es von ihr fordert.

Es ist für die höhere, erlöste Variante des Sex sooo wichtig, dass der Mann sich der Frau in absichtsloser tiefer Liebe nähert. Ohne Orgasmus- und Befriedigungsjagd.

Ich schrieb oben, er „bekommt“ etwas von ihr. Nun, hier genau liegt ein ganz wichtiger Aspekt für all die Frauen und Männer, die ihre Rollen noch verdreht haben….

Er BEKOMMT es nicht von ihr. Er will und wird es sich auf die beschriebene Weise HOLEN.

Sie ist passiv. Sie gibt nicht aktiv.

Ein Baum mit Früchten drückt dir beim Vorbeigehen auch nicht einen Apfel in die Hand. Aber er lässt es zu, dass du dir einen pflückst. So geschieht es energetisch auch beim Sex.

Der Mann „bewirbt sich“, indem er seine männliche dienende Aufgabe am Weiblichen vollzieht.

Sie lässt ihn zu. Sie empfängt ihn, wenn sie möchte.

Sie ist voller überfließender Energie, voller reifer energetischer Früchte, die gepflückt werden wollen.

Aber sie gibt sie ihm nicht, sie drängt sie ihm erst recht nicht auf.

Und sie bettelt nicht darum, dass er sie sich holt!

Die Frau ruht in ihrer weiblichen Intelligenz. Sie hat ein untrügliches Gefühl, wen sie in sich „reinlässt“ und wo ein Mann steht von seiner Reife und Verantwortung her, der etwas von ihr will. Sie wählt nicht den Schönsten oder Klügsten. Ein Mann kann aussehen wie Quasimodo und arm sein wie eine Kirchenmaus, wenn er es versteht, sie in jeglicher Hinsicht in ihrer Weiblichkeit immer auf den Punkt abzuholen!

Sie IST… Sie IST LIEBE… LIEBE.

Und er das Gefäß, in das sie sich fließen lassen und an sich selbst hingeben darf. Er IST nicht automatisch das Gefäß, er WIRD zum Gefäss durch seine bewusste Absicht.

Und sein Penis ist der „Pflücker“, der Penis ist der Magnet. Der Mann, normalerweise denkt er im Kopf, er drückt mit seinem Penis Enerige raus, wie später beim Erguss, als „Krönung“. Das ist das, was er „geil“ findet, dieses permanente Energie aus dem Penis lassen während des Aktes. Wenn er aber „pflücken“ möchte, dann muss er das mental umkehren. Dazu muss er tatsächlich aus seiner Geilheit raus. Er „saugt“ mit der Penisspitze Energien aus der Weiblichen Höhle auf. Die Äpfelchen. Und transportiert sie mit dem Penis ab. Er zieht mit dem Penis Energie ein, statt wie früher, Energie rauszulassen.

Deswegen finden nun verstärkt Frauen und Männer z.B. durch „Seelenpartner“ auch erst wieder in ihre Ursprungsenergie zurück. Wir befinden uns an einem kollektiven großen Bewusstseinssprung ins Herz.

Die Frau wird ihre Krone gerade rücken, er seine Rüstung ablegen aus den falschen, aufreibenden Kämpfen und den Krieger des Herzens erwecken.

Sie gibt sich nicht mehr einfach so hin. Sie ist nicht mehr Marionette ihrer Emotionen.

Sie lauscht ihrer innewohnenden flüsternden Göttin.

Sie spielt keine Mutter mehr für Männer. Sie kümmert sich nicht um deren Wachstum. Nur um die Früchte an ihrem Baum.

Sie überprüft, wenn sich ihr ein Mann nähert, ob er erwachsen ist. Verantwortlich ihr gegenüber und ihrer Weiblichkeit.

Sie ist wieder in ihrer Ursprungsenergie. Sie spürt wieder ihre natürliche weibliche Intelligenz.

Und sie hängt voller reifer Früchte ihrer feinen weiblichen hohen Energien… Ein Topf mit süßem Brei, der überkocht. Eine Quelle weiblicher Energie, die fortwährend übersprudelt.

Nicht sie…. gibt ihm davon ab. Es ist kein aktives GEBEN der Frau.

Sondern er holt sich die weiblichen Energien.

Damit erleichtert der Mann die Frau energetisch! Er pflückt die reifen Früchte von dem Baum ihres Energiesystems.

DAS ist seine Aufgabe.

ER holt diese Energie AUS IHR heraus, statt seine einfach in sie zu entladen.

Das geschieht aber nicht automatisch! Der im Herzen erwachte Mann kann es jetzt zulassen, von den weiblichen Energien durchdrungen zu werden!

Er pflückt ihre Energien, holt sie heraus aus ihr… in sein Energiesystem, lässt sich vollkommen durchtränken und lässt es zu, sich von den weiblichen Energien transformieren zu lassen.

Die weibliche Energie ist wie Wasser, das überfließt: Sie durchdringt alles.

Wasser tut nichts. Es ist nicht aktiv im Sinne einer Absicht. Es fließt einfach.

Genauso fließen die feinen weiblichen Energien in alle Richtungen, ohne dass frau etwas tun müsste.

Ein Mann, der davor Angst hat, geht auf gehörigen Sicherheitsabstand.

Eine Frau, die sich ihrer Königin nicht erinnert, rennt dann hinterher und versucht ihn zu überzeugen, dass ihre Energien doch harmlos sind und gut für ihn. Das sieht er aber ganz anders! Er will sich dem Weiblichen verweigern, weil es ihn verletzt hat. Außerdem ist sie im Mangel und erinnert sich nicht, ihre eigene Quelle zu sein, und will von ihm etwas HABEN.

Das Weibliche durchdringt das Männliche, wenn er dazu bereit ist, dies zuzulassen.

Empfänglich zu sein dem Männlichen gegenüber heißt nicht einmal auf jemanden zu WARTEN.

Wenn die Früchte reif sind, kommt einer und pflückt sie.

Lass sie reifen.

Weiblich zu sein heißt nur, empfänglich zu sein. Dein Wasser fließt einfach. Deine Energie strömt einfach.

Du kannst ihn nicht zwingen, nicht überreden und nicht bekehren, deine Energie haben zu wollen. Wenn er sie nicht will, weil er sie lieber von einer anderen Frau empfangen möchte,  oder weil er sich nicht traut… Lass ihn los.

Überlasse ihn sich selbst und seiner Entscheidung. Ehre seine Entscheidung, aber warte nicht. Es liegt nicht in deiner Macht.

Gehe zurück in deine wahre Macht.

Sei passiv dem Männlichen gegenüber. Du brauchst einen Mann nicht zwingend. Du BIST Liebe.

Agiere nicht, bettle nicht, sehne dich nicht, warte nicht… EMPFANGE.

Empfange, was FREIWILLIG in dein Leben will und vertraue auf das Resonanzgesetz im Universum.

Und dann nutze deine weibliche Intelligenz, deinen Urinstinkt und du wirst wissen, was und wen du in dein Energiesystem hineinlässt. Und ob es stimmig ist, wenn ein Mann mit weniger als seiner ganzen Liebe, Wertschätzung und Achtsamkeit kommt. Und du wirst spüren, ob er wirklich ein GEBENDER ist. Oder ob er vor dir etwas ängstlich zurückhält und wenn überhaupt, nur den körperlichen Aspekt zulassen kann. Oder nur den geistigen. Oder nur den seelischen.

Du brauchst nichts zu geben.

Du kannst nichts „geben“.

Du bist eine Empfangende.

Du kannst nur gestatten, dass sich ein Mann etwas holen darf, wenn er sich dir in seiner Aufgabe gibt.

Der Mann bedient sich am Weiblichen wie an einem Baum mit reifen Früchten. Wie wurde das missbraucht und verraten.

Lasse es nur zu, wenn er seinen Part erfüllt.

Dazu braucht es keine Partnerschaft, obwohl ihr eine leben könnt, wenn ihr wollt.

Dazu braucht es keinerlei äußeren Bedingungen.

Es braucht dazu nichts Geringeres als vollkommene absichtlose selbstlose LIEBE.

Egal ob für einen Moment oder bis an euer Lebensende.

Und egal, ob für einen Moment oder ob „für immer“, der Mann muss in der Lage seinen, dir darin uneigennütziges zu dienen.

DAS sollte dein Maß sein.

DU gibst dich DIR SELBST hin. Er „darf“ dem Weiblichen in DIR „dienen“, wenn er möchte.

DU erlaubst ihm, sich bei dir dafür an deinen weiblichen Energien zu BEDIENEN und zu vervollkommnen in seinem Mannsein.

Oder nicht.

Schicke die Jungs weg, bis sie ERWACHSEN sind und bereit für ihren Dienst an der LIEBE.

Nicht der am schönsten mit den Hufen scharren kann, ist der Richtige.

Wenn der Mann weiß, wie er das „Pflücken“ vollziehen kann, dann holt er sich deine weibliche Energie in sein System.

Durch die weibliche Energie wird er transformiert und seine eigenen männlichen Energien erhöhen sich nach und nach.

Dieses „Pflücken“ geschieht durch angstfreie, absichtslose, tiefe, uneigennützige Liebe.

Indem der Mann sich dem Weiblichen dienend als Gefäß zur Verfügung stellt, fließt es hinein.

Er ist nicht mehr ein Pfeil, der eindringt und abgibt, sondern ein Gefäß, welches durchdrungen und gefüllt wird.

So kann er die sich subtil verströmende Energie der Frau als Gefäß sammeln und für sich nutzen.

Er muss sowohl seine Gier nach eigener Befriedigung als auch den Drang, befriedigen zu wollen, ablegen.

Der wahre Energieaustausch findet ohne Absicht statt.

Er ist ein Prozess, ein Weg, der sich selbst dient, ohne ein Ziel erreichen zu wollen.

Er ist absichtlos und geschieht, indem sich zwei Menschen etwas Höherem öffnen: der Liebe.

Indem sie sich der Liebe hingeben… im Anderen.

(c) ute strohbusch 15.03.15

https://www.utestrohbusch.de/

Hinterlasse einen Kommentar

Rundbrief vom Transformalen Netz

Liebe TN-Freunde, liebe TN-Interessenten,

Der Frühlingsbeginn steht vor der Tür – meditieren wir zur Tag- und Nachtgleiche mit vielen gleichgesinnten naturverbundenen Menschen für den Aufbruch Europas, der uns aus Bürgerkrieg und NWO-Zwängen führen wird! weiterlesen »

Ein Kommentar

In Syrien ist die Hölle los – #BarCode mit Wolfgang Effenberger, Volker Reussing, R. Stein

Gefunden auf: https://nuoviso.tv/home/barcode/in-syrien-ist-die-hoelle-los-barcode-mit-wolfgang-effenberger-volker-reussing-r-stein/

Seit 6 Jahren herrscht in Syrien ein blutiger Mehr-Fronten-Krieg. Wie in einem Stellvertreterkrieg mischen die Großmächte USA, EU und Russland kräftig mit und verfolgen alle ein anderes Ziel. Schnell könnte sich dieser regoionale Brandherd in einen Flächenbrand verwandeln.

Volker Reusing arbeitet an einer Verfassungsbeschwerde, die gegen den Beschluss des Bundestags vom 09.11.2016 über die Verlängerung und Erweiterung des Syrien-Einsatzes der Bundeswehr eingereicht werden soll. Das Timing der öffentlichen Debatte vor allem vor Einreichung der Klage sei entscheidend für deren Erfolg. Die Verhinderung der Eskalation zu einem thermonuklearen Krieg sei absolut vorrangig und für alle Menschen auf dieser Welt überlebenswichtig. Für die Herstellung der rechtzeitigen Sichtbarkeit, Bekanntheit und einer öffentlichen Debatte, die sich als für die Rechtsstaatlichkeit unerlässlich erwiesen habe, bitten die beiden Interviewpartner um Unterstützung, um eine rechtswidrige Nichtannahme zu verhindern. Es gehe darum, den Frieden zu bewahren, und dass keine deutschen Truppen in die grundgesetz- und völkerrechtswidrige Provokation eines Dritten Weltkriegs hineingezogen werden. Eine direkte militärische Konfrontation mit Russland drohe insbesondere durch Flugverbots- bzw. Sicherheitszonen in Syrien, deren Einrichtung in den USA derzeit geprüft wird.

Bei #BarCode diskutieren Volker Reusing und Buchautor Wolfgang Effenberger mit Robert Stein und Frank Höfer über die derzeitige Lage in Syrien.


			
5 Kommentare

Bayern: Katastrophale Konzentration von Aluminium, Barium und Arsen in der Atemluft amtlich bestätigt!

Quelle: http://saga4ever.blogspot.de/

Chemtrails-Sprühflugzeug über Deutschland in Aktion beim Versprühen von Ultrafeinstaub

Die Untiefen des Internets haben es zutage gefördert: Das Bayerische Landesamt für Umweltschutz, das sich seit dem 01. August 2005 in „Bayerisches Landesamt für Umwelt“ umbenannt hat – also nicht mehr für den Schutz der Umwelt, sondern nur noch für deren Analyse zuständig ist – misst bereits seit Jahrzehnten Schadstoffe in der Luft, obwohl in der breiten Öffentlichkeit oft suggeriert wird, dass es in der Atemluft keine nennenswerte Feinstaubbelastung gibt. weiterlesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Snowden, Chomsky & Greenwald – Diskussion über Privatsphäre

Die vollständige Übersetzung: Snowden, Chomsky & Greenwald – Eine Unterhaltung über Privatsphäre

Hier der link zum Beitrag: Teil I bis VI in deutscher Übersetzung.

acTVism Munich schreibt dazu: „Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass unser ehrenamtliches Team es geschafft hat, die komplette Diskussion mit dem Titel „A Conversation on Privacy“ zwischen Edward Snowden, Glenn Greenwald & Noam Chomsky, die bei einer Veranstaltung an der Universität von Arizona geführt wurde, zu übersetzen und in deutscher Sprache zu synchronisieren! Sie finden alle sechs Teile auf dieser Webseite.“

Wir empfehlen sich diese Diskussion anzuschauen, oder die Abschriften der Manuskripte zu lesen.

WirSindEins

Hinterlasse einen Kommentar

Gerald Hüther: Haßprediger oder Friedensstifter – wer willst Du ab morgen sein?

Prof. Dr. Gerald Hüther im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Gerald Hüther, Vorstand der Akademie für Potentialentfaltung, ist Neurobiologe und Lernforscher und Sachbuchautor. In diesem Gespräch geht um das Gehirn und wie dort Entscheidungen getroffen werden. Prof. Dr. Gerald Hüther erklärt, daß es übergeordnete Entscheidungen gibt, die alle anderen Entscheidungsprozesse lenken. Der Neurobiologe und Lernforscher postuliert, daß die im Titel gestellte Frage, die in Bezug auf die eigene Lebensgestaltung übergeordnetste Frage an sich selbst ist, die es überhaupt gibt. Niemand kann sich dieser Frage durch eine Nichtentscheidung entziehen, ohne die Freude am eigenen Dasein zu verlieren. Es kann sich aber interessanterweise auch niemand dafür entscheiden als „Haßprediger“ zu leben, ohne dabei engstirnig und herzlos zu werden. weiterlesen »

%d Bloggern gefällt das: