12 Kommentare

Neues Miteinander leben – aber wie???

Foto: Pixabay

Anregungen, um die Manifestation einer neuen, gesunden Gesellschaftsform gelingen zu lassen

Ausgearbeitet von Dr. Ekkart Johannes Moerschner
Stand: 21.07.2018

Schon Einstein soll einmal sinngemäß gesagt haben, dass sich Probleme nie auf derselben Ebene lösen lassen, auf der sie entstanden sind.

Immer mehr Menschen „wachen auf“ und werden sich dessen bewusst, dass sich unsere derzeitige – zumindest die westlich geprägte – Lebensweise so keinesfalls länger fortsetzen lässt. Sie ist auf stetigem Wachstum aufgebaut und hat daher die immer rascher fortschreitende Ausbeutung und Verwüstung unseres – mit endlichen Ressourcen ausgestatteten und begrenzten – Planeten Erde zur Folge. Wir reden von einer dramatisch sich zuspitzenden, exponentiellen Entwicklung, die kurz vor dem Kollaps steht. Die hyperbelförmigen Entwicklungskurven gesellschaftsprägender Bereiche (wie Multimedia und Informationstechnik, Technologieentwicklung allgemein, Ressourcenverbrauch, Bevölkerungswachstum…) streben immer rascher gegen Unendlich! Es wird dabei z.B. von technologischen Verdopplungszyklen (Leistungsfähigkeit, Geschwindigkeit…) von 1,5 bis 2 Jahren ausgegangen und die Menschheit befindet sich heute am steil ansteigenden Ast dieser hyperbelartigen Entwicklung, so dass bereits die nächsten ganz wenigen Verdopplungen (max. 10 Jahre) unvorstellbare Auswirkungen auf alle Lebensbereiche haben werden.

Von Kindesbeinen an lernen wir bisher, die Natur, also unsere Mitwelt müsse „beherrscht“ werden („Mensch, mache Dir die Erde untertan!“) und wir stünden außerhalb oder gar über diesem voller Weisheit in kosmischer Harmonie schwingenden und stets auf Ausgleich bedachten, unendlichen „Räderwerk des Lebens“. Das allgegenwärtige und in spirituellen Kreisen oft benannte Phänomen der Trennung, das die Menschheit seit Jahrtausenden prägt und begleitet, wird hier sehr deutlich sichtbar. Nichts könnte weiter entfernt sein von einer erweiterten Wahrnehmung unserer multidimensionalen Realität.

Ungesunde Machtkonzentrationen, unakzeptable Ungleichgewichte zwischen „Reich und Arm“, Ausbeutung, Zerstörung, Mangel, Angst und vielfältiges Leid – unter den Menschen selber, aber auch für die gesamte Mitwelt – sind unvermeidbare Folgen. Achtsames Verhalten und Miteinander sind eher die Ausnahme.

Überall in der Welt kommen immer ausgeklügeltere Technologien und Konzepte zum Einsatz in der Hoffnung, diese Entwicklungen zu verlangsamen, aufzuhalten und bestenfalls sogar umzukehren; zugleich ein jährliches Multi-Milliardengeschäft – aber können sie wirklich leisten, was von ihnen erhofft wird? Ist diese „technokratische“ Herangehensweise dafür geeignet, um auch nur die Symptome zu lindern, gar nicht zu reden vom Beheben der eigentlichen Ursachen?

Aus meiner Sicht haben wir heute eine völlig andere Herausforderung zu meistern, als technisch-strukturelle Lösungen zu finden. Ich sehe unsere Aufgabe als Menschen darin, einen völlig neuen Bezug zu unserem Menschsein und unserer Aufgabe auf diesem wunderschönen und einzigartigen Planeten der Dichte, der Erde, Mutter Gaia zu entwickeln. Ich gehe davon aus, dass die materielle Welt, „das Außen“ lediglich den Zustand unseres heutigen, degenerierten und in der größten materiellen Dichte verfangenen Menschseins widerspiegelt, unseres aktuellen „menschheitlichen Inneren“. Also betrachte ich MICH, als Stellvertreter und einflussreichen, mit ungeahnten göttlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten ausgestatteten Teil der Menschheit, auch als Schöpfer und erste Ursache dieser Verhältnisse und insbesondere meiner eigenen „Realität“.

Veränderungen können folglich ebenfalls NUR von mir ausgehen.

„Sei die Veränderung, die Du in der Welt sehen möchtest“

sagte daher bereits Mahatma Gandhi sinngemäß und konsequent. Diese Betrachtungsweise entspricht den Hermetischen Gesetzmäßigkeiten von Resonanz, Spiegelung, Mikrokosmos und Makrokosmos, Innen und Außen… Mir geht es darum, durch immer mehr Bewusstheit meine unendliche Macht als göttliches Schöpferwesen zu erfassen und in voller Verantwortung für mein Sein und Handeln, zum „höchsten Wohle des Ganzen“ in jedem Moment auszudrücken, auszuüben, einzusetzen; „Walk your talk“ („handle gemäß Deiner Worte“) heißt ein bekannter englischer Satz… und ich strebe danach, in meinem Alltag gemäß dieses Leitsatzes zu handeln – immer öfter.

Auch wenn Dies zunächst ein ganz individueller, persönlicher Prozess und Weg ist, wünsche ich mir dabei Wegbegleiter – denn am Ende kann ich Vieles erst durch die „Spiegelung in meinen Mitmenschen“ erkennen und verändern – wir Menschen sind aus gutem Grund als soziale Wesen geboren!

Mit den folgenden Ausführungen will ich auf der Grundlage meiner bisherigen Erkenntnisse und Erfahrungen schildern, wie wir als Menschen eine neue und erweiterte Art von Weltsicht und Haltung entwickeln können, welche Kernpunkte aus meiner Sicht wichtig sind, welchen Herausforderungen wir uns dafür stellen müssen und welche Qualitäten ein neues Miteinander, Menschsein, das „eigentliche“ menschliche Leben auszeichnen, in das wir erwachenden Menschen uns derzeit hinein entwickeln dürfen.

Oft wird diese derzeit stattfindende Entwicklung der Menschheit und von Gaia in ein „höheres Bewusstsein“ als „Aufstieg in eine höhere, die 5. Dimension“ beschrieben. Christina von Dreien, eine faszinierende, ungewöhnlich weise junge Frau, bezeichnet diesen Prozess als eine neue Form der Frequenzerhöhung, die im Universum überall und stetig abläuft. Die Menschheit hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Prozess erstmals auch auf der materiellen Ebene, also inkarniert (verkörpert) zu vollziehen. Dies wurde bislang offenbar noch nie versucht, so ihre Aussage (Interview „Time to be“ mit Norbert Brackenwage am 09.05.2018) und ist damit eine kosmische Premiere! Eine universelle Pionierleistung also!

Ich habe den Wunsch, nach vieljährigen und vielfältigen Erfahrungen an vielen Orten, an EINEM Platz auf der Erde, mit einer dazu bereiten und geeigneten Gruppe von Menschen, die Frucht solcher Erkenntnisse, wie ich sie im weiteren Text ausführe, im Alltäglichen auszudrücken, zu erproben, zu erforschen, zu verfeinern. Ein hoher Anspruch.

Ich will mich dafür mit Menschen zusammen tun, die auch ihrerseits vor sich selber ein klares, unumstößliches „Kommittment zum eigenen inneren Wachstum“ als wichtigstes Anliegen in ihrem Leben abgegeben haben und dadurch in der Lage sind, dies täglich und immer erfolgreicher in ihrem materiellen Leben auszudrücken. Ich bin mir sicher, dass sich ALLES Weitere aus diesem – ernsthaft und täglich gelebten – Kommittment ergibt und lösen lässt. Und damit vollziehen wir diesen entscheidenden Menschheitsschritt – stellvertretend – und legen so einen neuen Weg der Frequenzerhöhung auf Materieebene an; schaffen zugleich einen – möglichst bunten, vielfältigen, freilassenden und freudvollen – Ausdruck dieser „Neuen Welt“ bzw. „Neuen Zeit“.

In diesem Sinne freue ich mich auf alle Kontakte zu Menschen, die sich für die Realisierung eines solchen gemeinsamen Weges zusammen finden – was auch immer ganz konkret und materiell daraus entstehen mag! (E-mail an: jmoersc@gmx.de).

Alles Weitere bitte ich als Inspiration für ein Experiment und als „Austauschbasis“ zu verstehen. Ich habe lediglich den Impuls verspürt, einen Anfang zu machen… Wenn Ihr beitragen wollt, so lest bitte meine Ausführungen dazu im unten verlinkten Dokument ganz vorn, die „Einladung zum Mitmachen“. In den angefügten Dokumenten findet sich auch der jeweils aktuelle Stand der Themengliederung sowie Stichworte und Textbausteine zu einzelnen Kapiteln.

Von ganzem Herzen grüßt Euch – derzeit aus Paraguay
Anunad, Ekkart Johannes Moerschner

* * * * *

Weiter zu Teil 02 vom 02.08.2018
Weiter zu Teil 03 vom 31.08.2018

______________________________

Download dieses Textes und aktueller Entwurf des Gesamtprojekts (als bearbeitbare Word-Datei bzw. pdf):
Wähle rechte Maustaste > Ziel speichern unter…

PDF
Word

______________________________

Frühere Beiträge des Autors zu ähnlichen Themen:
Aufbruch in eine multidimensionale Gemeinschaft (ELEXIER Nov. 2012, hier geposted 31.07.2013)
Gaia Nova – Leitgedanken für eine neue Erdengesellschaft (25.07.2013)
Die Krankenkasse als Teil des Gesundheitswesens – Unsinn in Worte gefasst (28.07.2013)

Ein Kommentar

Shift — Das Geheimnis der Inspiration-Dr. Wayne Dyer

 

Die Geschichte wiederholt sich. Willst du wirklich zusehen? https://www.facebook.com/DieGeschicht…

„Deine Gedanken sind mächtig, sehr mächtig. So mächtig, dass sie dir deine eigene Hölle oder gar dein eigenes Paradies auf Erden erschaffen. Erfolg, Glück und Erfüllung – es hängt von dir ganz alleine ab. Das ist jener eine entscheidende Augenblick, in dem das Leben plötzlich eine andere Wendung nimmt. Der Durchbruch zu einem neuen Bewusstsein. Die Inspiration für einen Neuanfang im Beruf, in der Partnerschaft, in der Lebensplanung.“ – Dr. Wayne Dyer (Psychologe, Bestsellerautor, Referent) Ich bin nicht im Besitz der Urheberrechte des gezeigten Bild/Video- bzw. Tonmaterial. Die Rechte liegen bei ihren jeweiligen Besitzern.

Hinterlasse einen Kommentar

Aktivist ist, wer aktiv_ist – Lukas Puchalski im NuoViso Talk

Eigentlich ist Lukas Puchalski gelernter Lager-Logisiker. Doch seit den Ereignissen in der Ukraine im Jahre 2014 treibt es den Friedens-Fan auf die Straße. Da kam iohm die neue Montags Mahnwachen-Bewegung gerade recht. Bis zum Schluss begleiterte er diese in Köln. Außerdem vertreibt er das Magazin FREE21 – eine Art Pressespiegel der alternativen Medien. Dabei ist es ihm wichtig stets beide Seiten in die Betrachtung des Zeitgeschehens mit einzubeziehen. Weiterlesen auf: http://plus.nuoviso.tv/talks/aktivist…

Ein Kommentar

Drittes Auge schützen: Zirbeldrüse auf den aktuellen Zyklus der dunklen Jahreszeit einstellen

Gefunden auf: http://www.dieter-broers.de

Das Erwachen fällt schwer in diesen Zeiten. Innere Unruhe, Schlaflosigkeit und ein insgesamt niedriges Energielevel sind ebenfalls typisch für die dunkle Jahreszeit. Der wissenschaftlich einwandfrei belegbare Einfluss der Zirbeldrüse wird dabei nach wie vor stark unterschätzt.

Liebe Freunde,

die geistigen und körperlichen Kraftreserven vieler Menschen sind derzeit stark angegriffen, denn der Winter hat seinen Höhepunkt erreicht. In diesem Artikel soll es vorwiegend um die Schwierigkeiten der kalten Jahreszeit für die Bewusstseinsarbeit gehen. Es ist der Zeitpunkt des Jahres, indem unsere Zirbeldrüse (Epiphyse) besonderen Anforderungen ausgesetzt ist. Vielen Menschen ist das gar nicht bewusst. Sie spüren allerdings sehr deutlich, dass nicht nur ihre allgemeine Vitalität und Lebenskraft geschwächt ist, sondern dass es auch viel schwieriger wird in die innere Ruhe und in transzendentale Zustände zukommen. weiterlesen »

14 Kommentare

Neue wissenschaftliche Sensation: Menschliche Emotion formt die Physikalische Realität!

Gefunden auf: http://dieter-broers.de

Original veröffentlicht auf Life Coach Code am 26. Februar 2017

Drei verschiedene Studien welche von verschiedenen wissenschaftlichen Teams durchgeführt wurden beweisen jede für sich etwas wahrhaft Außergewöhnliches. Als jedoch durch weitere Forschung diese drei Entdeckungen miteinander verbunden wurden, wurde etwas Atemberaubendes entdeckt:

Menschliche Emotion formt wortwörtlich die Welt um uns. Nicht nur die Wahrnehmung der Welt um uns, sondern die Realität selbst. weiterlesen »

5 Kommentare

Schluss mit schnell!

Quelle: Cinétévé und Arte France (Doku)

Die globalisierte Beschleunigung hat uns alle fest im Griff. Verantwortlich für diese Geschwindigkeit ist die unkontrollierte Entwicklung der Wissenschaft, der Technik und der Wirtschaft. Wir sind in einem Zustand permanenten Zeitdrucks: Unsere Gesellschaft rast auf die ökologische, wirtschaftliche und soziale Katastrophe zu. Doch überall auf der Welt verweigern sich immer mehr Menschen dem allgegenwärtigen Stress. “Schluss mit schnell” ist eine Ode an das selbstbestimmte Leben.

Immer schneller, immer effizienter, immer rentabler – was haben wir aus der Zeit gemacht? Die Zeit scheint sich dem allgemeinen Maß des Geldes nicht mehr entziehen zu können. Wir sind in die Ära der Beschleunigung eingetreten, in die Ära der Norm gewordenen Unverzüglichkeit. Aber zu welchem Preis? Im Finanzwesen und in der High-Tech-Branche führt der immer größere Zeitdruck zu ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Katastrophen.

Doch es gibt eine Gegenbewegung: Weltweit haben Frauen und Männer beschlossen, sich auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen dem Diktat der Dringlichkeit zu widersetzen. In Europa, Lateinamerika, den USA und Indien gibt es Initiativen einzelner Personen und Vereine, die nach Wegen suchen, um zu einem Umgang mit der Zeit zurückzufinden, der Aufmerksamkeit, Geduld und Sinnhaftigkeit ermöglicht.

Wer sind diese neuen Rebellen, die einen anderen Rhythmus vorleben, um eine fruchtbare Beziehung mit der Zeit wiederzuentdecken? Das Barefoot College in Indien zum Beispiel bildet Tausende von Frauen aus ländlichen Gebieten in der Herstellung von Solartechnik aus. Auch Versuche der Entglobalisierung können zur Entschleunigung beitragen: Die Städte Romans-sur-Isère und Bristol führen eine Alternativwährung ein, um das tägliche Leben wieder lokaler zu gestalten. Und im amerikanischen Ithaca haben Landwirtschafts- und Kreditgenossenschaften bereits bewiesen, dass sie die Wirtschaft lokal verankern können.

Als Gegenmodell zum Wettlauf um Zeit und Rentabilität könnten diese Alternativen beispielhaft für die Welt von morgen sein. Im Grunde sind sie die praktische Umsetzung der kritischen Analysen von Philosophen, Soziologen, Wirtschaftswissenschaftlern und Forschern wie Pierre Dardot, Rob Hopkins, Geneviève Azam und Bunker Roy.

12 Kommentare

Ein Patent, das Monsanto vernichten und die Welt verändern könnte

Gefunden auf: https://netzfrauen.org

paul5-760x568

Kennen Sie Paul Stamets? Das hier sollten Sie wirklich lesen und teilen. Der Inhalt dieses Artikels hat das Potenzial, die Welt radikal zum Guten zu verändern – auf verschiedene Weisen. Da Monsanto alles tun wird, um seine Verbreitung zu verhindern, bitten wir Sie darum zu teilen, teilen, teilen, damit diese Informationen so viele Menschen wie möglich erreichen. weiterlesen »

3 Kommentare

Hope for all – Unsere Nahrung, unsere Hoffnung

Quelle: http://www.hopeforall.at/

Hope for All ist ein aufrüttelnder und bewegender Film der österreichischen Regisseurin Nina Messinger über die weitreichenden Folgen westlicher Ernährungsgewohnheiten.

Seine Botschaft: Verändern wir unser Essverhalten, so verändern wir den Planeten.

Ab 12. Mai 2016 im Kino.

Ergänzung: Hope for Hope for all – Der Film wird ab 13. Oktober als DVD, Blu-Ray und VoD erhältlich sein.
Ab diesem Zeitpunkt sind auch Filmvorführungen möglich. Alle Infos dazu gibt es bei Tiberius Film.

HD-Trailer Deutsch:

 

 

Ein Kommentar

Der Strophanthin-Skandal – Das „Insulin des Herzkranken“

Gefunden auf: http://liebeisstleben.com

Herzinfarkt – Angina pectoris – Herzinsuffizienz – Bluthochdruck – Herz-Rhythmusstörungen – Andere Herzerkrankungen – Schlaganfall – Arterielle Durchblutungsstörungen der Beine – Demenz

Heart attack, computer artwork

Das verfemte Heilmittel könnte die Rettung für Hunderttausende Herzkranke sein. Herzerkrankungen sind in Deutschland Todesursache Nummer 1. Das müsste nicht so sein, denn es gibt einen hochwirksamen pflanzlichen Wirkstoff, der schon unzähligen Menschen mit Angina pectoris und Herzinfarkt das Leben gerettet hat. weiterlesen »

6 Kommentare

Hochsensibel ist das neue Normal

20160301-Mensch-Wahrnehmen-Version-2Gefunden auf: http://wissenwasheilt.com

Überall liest man derzeit von der Hochsensitivität bei Menschen, die sich als eine besondere Spezies unter  uns darzustellen scheinen. Betroffene finden sich in Gruppen zusammen und tauschen in den öffentlichen Medien ihre Erfahrungen aus. Meist scheint es, als ob es eine besondere Fähigkeit sei, die allerdings mit großen Nachteilen einhergehe, was das soziale Leben angeht. weiterlesen »

12 Kommentare

Die Beschleunigung des Entwicklungsprozesses der Menschheit

broersQuelle: http://dieter-broers.de

Liebe Freunde,

wir alle fühlen, dass gerade irgendetwas „ziemlich Großes“ auf uns zukommt. Jeder von uns nimmt es auf andere Weise wahr, dass momentan eine Beschleunigung unseres Entwicklungsprozesses stattfindet. Ich habe in diesem Zusammenhang oft von einer Zunahme der Ereignisdichte gesprochen, die sich um uns herum entfaltet und eine Fülle von „Angeboten“ mit sich bringt, von dem jedes einzelne ausreicht, um uns, trivial formuliert, aus der Kurve zu tragen. Bitte bleibt in diesen stürmischen Zeiten bei EUCH. Seid in mitfühlender Anteilnahme mit den Ereignissen in der Außenwelt, aber versucht, in keinem Moment zu vergessen, dass Ihr selbst es seid, die Eure Wirklichkeit in jedem Moment erschafft oder zulässt und dass es Eure Wahl ist, an welcher der vielen parallelen Wirklichkeiten Ihr teilnehmen wollt. weiterlesen »

Ein Kommentar

„Normo-Pathie“ führt uns ins Gefängnis!

von Renate Helene Zormeier

Liebe Wegbegleiter zur neuen Zeit, liebe Herzensschwestern und -brüder,

schon seit langem wird unser Denken in eine Art Norm gebracht; nur ein Emu mit Kopf im Sand kann es noch nicht bemerkt haben. Es wird uns zum x-ten male vorgekaut, wie wir zu denken haben. Aus der Psychologie ist bekannt, dass unser Gehirn alles, was es 3x hört, als WAHR erachtet und annimmt. weiterlesen »

2 Kommentare

Warum beWERTen wir alles? Sollten wir uns nicht besser ganz von diesem Paradigma befreien?

Auf dem Blog „Der Mensch – Das Faszinierende Wesen“ wurde ein interessanter Artikel, „Weg vom Schuldgeld, hin zum unantastbaren Lebensgeld…“, eingestellt, der die 6.000 Jahre der Geschichte des Geldes bis in unsere Zeit hinein beschreibt. Plastisch beschreibt der Autor dieses Artikels, Carsten Rachow, die dahinterliegende Idee der Schuld gegenüber den „Göttern“, der Indoktrination unseres Glaubens, aber auch die Ideen der „Rebellen“ wie Jesus und Marx. Der eine, Jesus, sieht überhaupt nicht ein, dass er den „Göttern“ etwas schulde, der andere, Marx, sieht in dem Menschen einen produktiven WERT, der ausgeglichen werden sollte, mittels Geld.

Wie schon erwähnt, es ist ein interessanter Artikel, dabei ist die darauf entstandene Diskussion noch interessanter. Nämlich wie das Geldsystem von den Lesern und Leserinnen gesehen wird.

Unser Autor, Johannes Anunad, beteiligte sich ebenfalls daran. Martin Bartonitz fand seine Sichtweise und Erklärungen so interessant, dass er seinen Kommentar den Lesern als Beitrag zur Verfügung stellte. Hier ist er.

Warum beWERTen wir alles? Sollten wir uns nicht besser ganz von diesem Paradigma befreien?

Ich hatte vor Kurzem einen Text von Carsten Rachov im Artikel Weg vom Schuldgeld, hin zum unantastbaren Lebensgeld … hier ins Regal gestellt. Er scheint Viele anzusprechen, denn er wird mit viel Interesse gelesen. Johannes Anunad hat dazu einen Kommentar geschrieben, den ich hier als eigenständigen Artikel nochmals nach Vorne holen möchte, geht er doch konzeptionell noch einen wichtigen Schritt weiter:

weiterlesen »

2 Kommentare

Friedensnobelpreis 2.0

Rubikon-Beiratsmitglied Daniele Ganser wird für sein Wesen und Wirken der Mind-Award verliehen.

weiterlesen »

2 Kommentare

A Ω Die pure Wahrheit in 6 Minuten mit Andreas Popp

Grandiose Podiumsdiskussion mit Andreas Popp. Die Rede und das Statemant haben mich sehr berührt und nachdenklich gestimmt. Flammende Rede von Andreas Popp auf dem Wissensforum zu unserer völlig aus dem Ruder gelaufenen Zeit. Andreas Popp sprach Klartext, wie es sonst nicht üblich ist und wollte auch auf die vorgegebene Political Correctness keine Rücksicht nehmen. Mit tosendem, langem Applaus und höchster Begeisterung bedankte sich das Publikum. Hier gibt es mehr für unabhängige Informationen und Wissen: https://www.youtube.com/channel/UCx_U… Quelle: http://www.wissensmanufaktur.net/

Ein Kommentar

Prof. Dr. Harald Lesch: Die Menschheit schafft sich ab

Quelle: Youtube

Prof. Dr. Harald Lesch, Physiker, benennt sehr eindrucksvoll wichtige Probleme und offene Entscheidungen der heutigen westlich geprägten Gesellschaften und damit zugleich der ganzen Menschheit. Er spricht aus der Perspektive eines kritischen Forschers, der sich allerdings noch weitgehend im Rahmen bestehender Paradigmen bewegt. Ein brillianter, eloquenter Redner. weiterlesen »

2 Kommentare

Andreas Winter: „Mensch sein ist heilbar!“

Quelle: Youtube

„Menschen sind von Natur aus die friedfertigste Spezies auf diesem Planeten!“ Dieser Aussage geht Andreas Winter mit viel Wortwitz und eingängigen Beispielen aus seiner Arbeitspraxis auf den Grund. Ein Vortrag anlässlich des „Regentreff 2017“. Mit erfrischend ungeschminkten Ansichten. Mein Prädikat: absolut empfehlenswert! weiterlesen »

Ein Kommentar

„I-Tech“ oder „High-Tech“? Es ist UNSERE Entscheidung!


Bild: Pixabay

Wohin bewegt sich die Menschheitsentwicklung? Folgen wir weiter dem momentan so attraktiv erscheinenden „Technokratischen Pfad“, der z.B. in Multimedia‑, Vernetzungs‑ und Informationstechnologien, dann durch KI seinen Weg in unseren Alltag findet? Oder gelingt es uns, unsere „Inner Technology“, also die Nutzung unseres Bewusstseins als bedeutenden Aspekt unseres Schöpfer-Menschseins zu (re-)aktivieren? weiterlesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Technologische „Revolutionen“, Gesellschaftswandel und Bewusstsein

Bild: Pixabay

Wie wollen wir als Menschheit weiter machen? In den letzten Wochen erreichten mich in zunehmender Dichte Impulse, einmal meine eigenen Eindrücke zusammen zu fassen, was Stand und Entwicklungstendenzen auf diesem umfassenden und extrem bedeutsamen Feld von Technologien anbelangt. Ein Überblick von Expertenaussagen. weiterlesen »

Ein Kommentar

Michael Tellinger (UBUNTU) kommt nach D-A-CH!

Foto: Michael Tellinger

Michael Tellinger aus Südafrika, der weltbekannte begründer der UBUNTU-Bewegung, kommt Anfang November 2018 nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Diese Info erhielt ich heute. weiterlesen »

Ein Kommentar

Astrid Witt – Die atemberaubende technologische Revolution – Chancen und Risiken

Quelle: http://be-your-best.de

Chancen und Risiken der aktuellen technologischen Entwicklungen

Astrid Witt (Quanten-Sprungrett, rechts) präsentiert in ihrem Interview vom 25.09.2017 mit Annegret Hallanzy (Transformales Netz, links) eine Fülle von Daten, Fakten und Einschätzungen. Besonders bemerkenswert sind ihre Schlussfolgerungen und Hinweise gegen Ende des Interviews, wie wir aus ihrer Sicht mit diesen Technologien und Entwicklungen umgehen sollten.

weiterlesen »

2 Kommentare

Richard David Precht über „Die vierte industrielle Revolution“

Bild: ORF/Youtube

ORF-Interview (12 Min) vom 16.Oktober 2014. Das ist die große Vision, die Unternehmen wie Google in die Welt setzen: Den Menschen von der Diktatur der Freiheit zu befreien!“ Im Gespräch mit Claudia Reiterer zeichnet der angesehene Philosoph ein faszinierendes, aber auch bedrückendes Bild einer vernetzten Gesellschaft, die an niemandem spurlos vorüber geht. Aber wir können lernen, das Denken nicht komplett den Maschinen zu überlassen. weiterlesen »

5 Kommentare

Aktuelle Entwicklungen Künstlicher Intelligenz (KI)

Bild: Pixabay

Das Thema Künstliche Intelligenz scheint in der öffentlichen Diskussion bislang noch eher ein Mauerblümchen-Dasein zu fristen. Auch auf diesem Blog. Ich stelle in diesem Artikel darum einige Ergebnisse meiner jüngsten Recherchen als Einstieg in dieses Themenfeld vor. weiterlesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Wir sind die Übergangsgeneration Teil 2 – Trugbilder

Quelle: www.kristinahazler.com

Der nachstehende Artikel entstand ebenfalls bereits vor knapp drei Jahren, im November 2015 im Rahmen einer Reihe von Beiträgen „Können wir die Welt zum besseren, liebevolleren Ort verändern?“ als Fortsetzung von „Wir sind die Übergangs-Generation – Im Niemandsland“. Kristina Hazler bezieht sehr klar Stellung zum Zeitgeist, zu weit verbreiteten Irrtümern und ruft uns unmissverständlich-eindringlich zur Übernahme von Verantwortung und zum Handeln auf.
DANKE, Kristina!
weiterlesen »

3 Kommentare

Die „Neue Frau“

Quelle des Textes: Stefanie Will, reposted auf www.liebeisstleben.com

Sie muss niemandem etwas beweisen und rechtfertigt sich nicht…


Auch wenn ich hier aus eigener Erfahrung schreibe, so bin ich fest davon überzeugt, vielen Frauen aus dem Herzen zu sprechen…

Die Neue Frau…

Eine Frau, die sämtliche ihrer Schattenthemen ohne Angst angeschaut, bearbeitet und transformiert hat. Sie ist durch alle Dunkelheit und Verwirrung alleine gegangen. Sie durfte sich ihrer gesamten Kraft bewusst werden und setzt neue Maßstäbe und Werte.

Die “Neue Frau” ist nicht mehr an einer „herkömmlichen Beziehung“ interessiert und auch nicht auf der Suche. Sie benötigt weder einen Papa, noch einen Beschützer, keinen Macho und ebenso keinen Versorger. Auch möchte sie keinen kleinen bedürftigen Jungen, denn ihre eigenen Kinder sind bereits erwachsen.

  • Sie braucht keinen Mann, der sie beeindruckt oder ihr das Leben zeigt.
  • Sie lässt sich nicht kaufen und bleibt unbeeindruckt von materiellen „Spielzeugen“.
  • Sie will auch keinen Mann, der sein Mutter-Sohn-Thema noch nicht klären konnte.
  • Sie hat alle ihre persönlichen Herausforderungen und Schwierigkeiten alleine gemeistert.

Sie weinte viele Tränen und ertrug unbändige Schmerzen und ging tapfer durch jedes Tal, was sich vor ihr ausbreitete. Sie stand Trennungen, Verlusten und Ablehnungen gegenüber und weiß dennoch, dass sie kein Opfer war.

  • Sie ist nicht zu beeinflussen und schon gar nicht mehr zu manipulieren.
  • Sie ist ebenso kein passendes Gegenüber für irgendwelche Machtspiele.
  • Sie lässt sich nicht benutzen und auch nicht reduzieren.

Sie muss niemandem etwas beweisen und sie rechtfertigt sich nicht.

Sie hat aufgehört Nebenrollen zu spielen und legt selbstbestimmt fest, welche Rolle ihr zugehörig ist. Sie sorgt gut für sich und ist sich selbst stets eine gute Gesellschaft.

Sie hat alle ihre Bedürftigkeiten heilen dürfen und ist somit frei.

Sie genießt aus vollen Zügen ihre Freiheit und Unabhängigkeit.

Sie hat das Leben in allen Bereichen ausgekostet und kennengelernt und nach sämtlichen Manövern in eine gesunde Ausgewogenheit bringen können. Sie durchschaut Ihre Mitmenschen und fühlt ihre Stimmungen und Befindlichkeiten. Keiner kann sie mehr täuschen oder ihr etwas vormachen.

  • Sie weiß um ihre Ausstrahlung und ihren Mut, sie ist unerschrocken und authentisch.
  • Sie sagt, was sie denkt, ohne andere damit zu verletzen.
  • Sie ist nicht mehr auf Gesellschaft angewiesen, weiß aber Menschen, die ihr auf Augenhöhe begegnen, sehr zu schätzen.

Sie ist frei von jeglicher Bewertung oder Verurteilung, sowohl ihrer eigenen, als auch die ihrer Mitmenschen. Die Gedanken der anderen beeinflussen nicht ihren Weg. Ihr ist es egal, was andere denken, denn es steuert nicht im geringsten ihr Befinden.

Sie hat die LIEBE als stärkste Kraft in sich selbst gefunden und daraus resultierend keinerlei Erwartung mehr an ihr Gegenüber. Sie liebt ihren inneren Raum und zieht diesen den Oberflächlichkeiten im Außen vor.

Sie lebt aus der Fülle und Kreativität ihres umfassenden Wesens heraus. Sie ist sich ihres Selbstwertes bewusst und erkennt somit den Wert eines jeden Lebewesens.

  • Sie wird von unerschütterlichem Vertrauen und einem tiefen Glauben getragen.
  • Sie zieht Menschen magisch an, da diese ihre Unabhängigkeit spüren.
  • Sie kennt keinerlei Langeweile, da sie jeden einzelnen und einzigartigen JETZT-Moment auskostet und genießt.
  • Sie liebt ihr Leben und weiß um die Kostbarkeit ihrer Lebenszeit.
  • Sie ist allzeit dankbar für das, was das Leben ihr beschert.
  • Sie wählt ganz bewusst ihre Gesellschaft und ihr Umfeld aus, denn sie schützt ihren Energiehaushalt.
  • Sie lacht laut und erfreut sich voller Neugier wie ein Kind über die kleinen Dinge des Alltags.

Sie tanzt im Regen, läuft barfuß über Wiesen, liebt die Natur und rettet Kleinstlebewesen.

Sie hat ihre Schöpferquelle und Helligkeit in sich selbst gefunden.

Sie heilte ihre eigenen Wunden und durfte ihren Körper als Wunderwerk erfahren.

Sie lebt mit ihrer Seele und ihrem Seelenplan im Einklang.

Sie ist so stark, dass sie ihre Weichheit ohne Ängstlichkeit leben kann.

Sie ist sich ihrer Eigenverantwortung vollständig klar geworden und schiebt nichts mehr auf andere Menschen.

Sie kann verzeihen und vergeben, da sie ihre eigenen Fehler berichtigt hat.

Sie konnte Frieden schließen und hat sich tapfer jedem Sturm gestellt.

Sie liebt sich selbst und ist nicht mehr auf die Anerkennung oder Liebe von außen angewiesen.

Sie liebt bedingungslos und weiß um die Verbundenheit von ALLEM.

Sie liebt das Leben, ihre Mitmenschen, die Natur und alle Lebewesen dieses wunderbaren Planeten.

Stefanie Will 
http://www.stefanies-wandmagie.de/

Ein Kommentar

Gerd Leonhard – Die Welt 2020

Quelle: PROFOND

Am 04.06.2015 sprach Gerd Leonhard, ein bekannter Futurist, auf der PROFOND-Generalversammlung in Baden-Baden. Das Thema: Wie unsere Welt sich bereits in den folgenden fünf Jahren, bis etwa 2020 und danach (u.a. technologisch) verändern wird. Er nennt Namen, Sparten, Fakten und Daten. Heute, nur gut drei Jahre später, wird die Geschwindigkeit der Veränderungen entlang seiner Aussagen bereits sichtbar. Ist diese Entwicklung von uns gewünscht – unaufhaltbar – und alternativlos? weiterlesen »

Ein Kommentar

Der Mensch und seine Heilung

Text und Bilder gefunden auf: www.schöneseele.com
Quelle: www.kristinahazler.com

Der nachstehende Artikel entstand bereits im November 2015 im Rahmen einer Reihe von Beiträgen „Können wir die Welt zum besseren, liebevolleren Ort verändern?“ Am 08.10.2018 wurde er auf der o.g. Webseite reblogged, wo ich ihn gerade entdeckte. Aus gutem Grund: Er ist heute, drei Jahre später, wohl aktueller denn je… weiterlesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Rundbrief vom Transformalen Netz

Liebe TN-Freunde und TN-Interessierte,

In diesem Rundbrief geht es um die neu formulierte TN-Webseite und die damit zusammenhängende Ausrichtung des TN-Gemeinschaftsexperimentes sowie um das überregionale Jahrestreffen, die Quervernetzung mit Birte Vers als „Stimme“ und Neuigkeiten aus dem Großraum Stuttgart.

TN-Webseite

Der Herbst beendet nun mit bald überall deutlich kühleren Temperaturen diesen Sonnensommer und wir hoffen, dass wir alle viel inneres Licht in die kommende herausfordernde Zeit mitnehmen. Jeder strahlt damit sein Licht der eigenen Herzensführung aus und beleuchtet einen gewissen Bereich des nötigen gesellschaftlichen Wandels, in dem der/die Einzelne besonders gut wirken kann. Dabei können wir Engagierte gewiss sein, dass aufgrund unseres Verschiedenseins jeder Lebensbereich erfasst wird – auch wenn sooo überwältigend viel ansteht: Es gilt, die vielen Lügen in Wissenschaft und Politik aufzudecken, Erfindungen und Aktionen für ein nachhaltiges Leben voranzutreiben und den Herzensfokus auf unsere Visionen mitten im inszenierten Chaos zu halten. Der Schlüssel, um diese vielleicht auch manchmal erschlagende Fülle von Aufgaben zu meistern, ist die Vernetzung. Jeder Weltarbeiter und jede Gruppe hat ihren Platz im als Menschheit seelisch verabredeten Gesamtgefüge. Während eine Gruppe sich auf Aufklärung beziehungsweise auf den vielschichtigen zivilen Widerstand konzentriert, sind andere Gruppen auf Entwicklungen einer gesunden Landwirtschaft, neuartigen Firmenstruktur, nachhaltiger Energiegewinnung, neuer Heilungsweisen, alternativer Bildung oder Kommunikationsverfahren spezialisiert. Von all den Aspekten, die für den gesellschaftlichen Wandel entscheidend sind, hat sich TN eine besondere Aufgabe vorgenommen: Wir üben ein spirituelles Miteinander als experimentellen Probelauf, wie künftige Teams und von ihnen geleitete praktische Projektfelder auf hohem, kollektiv heilsamen Synergieniveau funktionieren könnten. Mit Achtsamkeit für der Qualität des Miteinanders an sich feiern wir im TN unsere Bestimmung und Verabredung als Mensch(en)heit. Um diese stark qualitative Ausrichtung des TN deutlicher zu machen, hat der Innere Ring mit Unterstützung von Soni, Wolfgang und Silke, die auch schon an der Überarbeitung vom TN-Grundlagen-Buch „Die Software der Seele“ beteiligt waren, die Webseite des TN (Rubrik Start und Idee) gemeinsam umformuliert. Fühlt Euch eingeladen, Eure Resonanz mit der neuen Version zu überprüfen! Anregungen hierzu könnt Ihr (nach der Lektüre von Kapitel 6 des Grundlagenbuchs) gern in den Patengruppen oder beim Jahrestreffen einbringen.

Auch die Rubrik WIR-Stil lohnt sich neu zu Lesen, da sie (endlich!) radikal gekürzt wurde. Wer zusätzlich zur Lektüre der 3 überarbeiteten Rubriken eine mündliche Zusammenfassung vom TN und dem WIR-Stil hören möchte – 1 Stunde Impulsbeitrag, 1 Stunde Gespräch (leider ohne Radio-Teilnehmer aufgrund von Internet-Störungen) – klickt hier: archiv.okitalk.net/audio/2018/09/2018-09-26_Annegret_Hallanzy_Transformales_Netz_Wir_Stil_Kommunikation.mp3

Spenden-Unterstützung für einzelne Teilnehmer des überregionalen Jahrestreffens 3.-6. Januar

Das Team vom Inneren Ring freut sich über die bisherigen Anmeldungen aus den unterschiedlichsten Ecken des TN-D-A-CHs. Endlich kommt dieses ersehnte TN-Großfamilientreffen zustande! Im Herbst 2017 hatten wir bereits einen Anlauf für solch ein überregionales TN-Treffen Januar 2018 genommen. Aufgrund von Zeitmangel für die innere und praktische Vorbereitung darauf, kurz nach der Neuauflage des TN-Grundlagenbuches, sagten wir es in dieser Form ab. Statt dessen gab es ein 2tägiges Treffen TN-Aktiver vom D-A-CH. Dieses Jahr haben wir TN kaum publik gemacht mit Videos oder auf Kongressen, weil es insgesamt im TN um mehr Innerlichkeit und Innigkeit ging – im TN-Jargon also um die Felddichte des Miteinanders. Jetzt fühlt sich das Team vom Inneren Ring reif für die Gestaltung eines mehrtägigen Jahrestreffens, bei dem TN in besonderer Begegnungsintensität und atmosphärischer Kraft erfahren werden kann. Das TN-Experiment entfaltet sich Schritt für Schritt, weswegen wir diesmal leider noch keine Kinder integrieren können. Auch wenn manche Eltern deswegen leider nicht dabeisein können und für andere die weite Reise zeitlich nicht möglich ist, hoffen wir, dass der TN-Spirit vom Jahrestreffen über die Teilnehmenden im gesamten TN-D-A-Ch inspirierend wirken wird. Hier einfach nochmals der Link zum Einladungs-Video des Teams: www.youtube.com/watch?v=FaH1Bck153E& .
Damit die Teilnahme zumindest nicht am Finanziellen scheitert, bitten wir für einige TN-Freunde um die Förderung ihrer Teilnahme über Spenden. Wer selbst am Jahrestreffen teilnimmt und sich finanziell leichter damit tut, könnte vielleicht jemand anders bezuschussen oder jemand der nicht teilnehmen kann, könnte einem anderen TN-Freund die Teilnahme (ein Stück weit) sponsern. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Die kleine / große finanzielle Unterstützung direkt in der eigenen TN-Gruppe ankündigen und einen TN-Freund unterstützen – gewiss zur großen Freude des Paten oder Lokalen Koordinatoren gemacht werden, der den Kontakt zwischen Spender und Empfänger vermitteln darf.
  2. Die kleine / große Spende einfach an den TN-Förderverein senden über Paypal (oder Direktüberweisung). Der Förderverein vermittelt die Zuschüsse dann an Anfragende und Engagierte mit hohen Reisekosten (z.B. TN-Stimme Traugott Ickeroth).

Wir bedanken uns im Voraus für die diese Unterstützung einer neuen TN-Intensitätsstufe!

Wen es also zum Jahrestreffen zieht und wer sich dies ohne Zuschuss nicht leisten kann, nimmt bitte direkt mit dem Förderverein Kontakt auf – siehe Impressum von der TN-Web.

Neue TN-Stimme: Birte Vehrs

Viele von Euch kennen vielleicht schon Wegbegleiterin und Quervernetzerin Birte Vehrs über ihren Onlinekongress 2018 “Raus aus dem Hamsterrad der Leistungsgesellschaft”.
Ihr zugewandter, einfühlsamer und Raum gebender Interviewstil ist positiv aufgefallen. Außerdem leitet sie im Taubertal (westlich von Würzburg) die Gruppe der Tauberpioniere.
Wir freuen uns, dass sie uns nach ihren Besuchen im TN ihre „Stimme“ gibt.

Sie sagt: “Das Transformale Netz lebt die Antwort auf eine ganz wichtige Frage, die wir im Neuland – wie ich es oft nenne – brauchen: Wie können wir in den gesellschaftlichen Kontexten, in denen wir leben, gestalten, arbeiten und entscheiden, auf eine zukunftsweisend-neue Art miteinander umgehen und den Großen Wandel wahrlich ermöglichen?”
www.gesellschaftswandel.net   www.birte-vehrs.de

Großraum Stuttgart wieder eröffnet

Nach dem TN im Großraum Stuttgart kurz pausiert hat, hat sich eine neue Ansprechpartnerin als Lokale Koordinatorin für Stuttgart gefunden. Wunderbar, liebe Stefanie! Auf der Seite Kontakt befindet sich ihr Foto. Diejenigen aus dem alten Stuttgarter-Mailverteiler, die auf unsere Anfrage im Juli/August geantwortet haben, werden von Stefanie zum TN-Kreis angeschrieben. Alle neu Interessierten wenden sich bitte direkt an sie – Mail unter dem Foto auf der Bildergalerie.

Sonnige Herbstgrüße,     marlen und Annegret

Transformales Netz (Impressum)    Transformales Netz (Datenschutz)
Für Anregungen und Rückmeldungen wende Dich bitte direkt an die Patin / den Paten in Deinem Großraum (siehe www.Transformales-Netz.de/Kontakt).

Ein Kommentar

Jeremy Rifkin: Die Dritte Industrielle Revolution

Bild: VICE, aus dem Vortragsvideo

Jeremy Rifkin ist weltweit aktiver und anerkannter „Futurist“, u.a. auch als Berater von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Er befasst sich bereits lange mit den Faktoren und Mechanismen, welche die „Zukunft“ maßgeblich bestimmen. Jeremy Rifkin hat seine ganz eigene Auslegung davon, was „Die Dritte Industrielle Revolution“ ausmacht, wie sie stattfindet und an welche Entwicklungsfaktoren der Industrialisierung der letzten gut 200 Jahre sie anschließt. weiterlesen »

5 Kommentare

Die Kraft der Gedanken… und die Quantenphysik

Quelle: Positive Nachrichten

Das Doppelspalt-Experiment wird Vielen bekannt sein. Das Phänomen ist auch nicht neu. Hier wird es anschaulich erklärt und einleuchtende Schlussfolgerungen daraus gezogen. Darum gebe ich den folgenden Beitrag hier gerne wieder.

Die Kraft der Gedanken – ein Experiment aus der Quantenphysik beweist das „Unvorstellbare“

weiterlesen »

Ein Kommentar

UBUNTU-Dorf Hirschlanden???


Bild: Hirschbräu Hirschlanden

Ist Hirschlanden das erste „UBUNTU-Dorf“ in Deutschland???

Im Jahr 2016 war es so etwas wie ein Hype: Michael Tellinger aus Südafrika brachte die „westliche Adaption“ von UBUNTU nach Europa und einmal mehr auch nach Deutschland (vgl. u.a. HIER oder HIER). Ich erlebte ihn damals ebenfalls in einem seiner Vorträge in Süddeutschland. Er fasziniert – und begeistert seine ZuhörerInnen. Und es stecken viele gute Ansätze und Impulse in seinen Ausführungen.
weiterlesen »

%d Bloggern gefällt das: