13 Kommentare

Neues Miteinander leben – aber wie???

Foto: Pixabay

Anregungen, um die Manifestation einer neuen, gesunden Gesellschaftsform gelingen zu lassen

Ausgearbeitet von Dr. Ekkart Johannes Moerschner
Stand: 21.07.2018

Schon Einstein soll einmal sinngemäß gesagt haben, dass sich Probleme nie auf derselben Ebene lösen lassen, auf der sie entstanden sind.

Immer mehr Menschen „wachen auf“ und werden sich dessen bewusst, dass sich unsere derzeitige – zumindest die westlich geprägte – Lebensweise so keinesfalls länger fortsetzen lässt. Sie ist auf stetigem Wachstum aufgebaut und hat daher die immer rascher fortschreitende Ausbeutung und Verwüstung unseres – mit endlichen Ressourcen ausgestatteten und begrenzten – Planeten Erde zur Folge. Wir reden von einer dramatisch sich zuspitzenden, exponentiellen Entwicklung, die kurz vor dem Kollaps steht. Die hyperbelförmigen Entwicklungskurven gesellschaftsprägender Bereiche (wie Multimedia und Informationstechnik, Technologieentwicklung allgemein, Ressourcenverbrauch, Bevölkerungswachstum…) streben immer rascher gegen Unendlich! Es wird dabei z.B. von technologischen Verdopplungszyklen (Leistungsfähigkeit, Geschwindigkeit…) von 1,5 bis 2 Jahren ausgegangen und die Menschheit befindet sich heute am steil ansteigenden Ast dieser hyperbelartigen Entwicklung, so dass bereits die nächsten ganz wenigen Verdopplungen (max. 10 Jahre) unvorstellbare Auswirkungen auf alle Lebensbereiche haben werden.

Von Kindesbeinen an lernen wir bisher, die Natur, also unsere Mitwelt müsse „beherrscht“ werden („Mensch, mache Dir die Erde untertan!“) und wir stünden außerhalb oder gar über diesem voller Weisheit in kosmischer Harmonie schwingenden und stets auf Ausgleich bedachten, unendlichen „Räderwerk des Lebens“. Das allgegenwärtige und in spirituellen Kreisen oft benannte Phänomen der Trennung, das die Menschheit seit Jahrtausenden prägt und begleitet, wird hier sehr deutlich sichtbar. Nichts könnte weiter entfernt sein von einer erweiterten Wahrnehmung unserer multidimensionalen Realität.

Ungesunde Machtkonzentrationen, unakzeptable Ungleichgewichte zwischen „Reich und Arm“, Ausbeutung, Zerstörung, Mangel, Angst und vielfältiges Leid – unter den Menschen selber, aber auch für die gesamte Mitwelt – sind unvermeidbare Folgen. Achtsames Verhalten und Miteinander sind eher die Ausnahme.

Überall in der Welt kommen immer ausgeklügeltere Technologien und Konzepte zum Einsatz in der Hoffnung, diese Entwicklungen zu verlangsamen, aufzuhalten und bestenfalls sogar umzukehren; zugleich ein jährliches Multi-Milliardengeschäft – aber können sie wirklich leisten, was von ihnen erhofft wird? Ist diese „technokratische“ Herangehensweise dafür geeignet, um auch nur die Symptome zu lindern, gar nicht zu reden vom Beheben der eigentlichen Ursachen?

Aus meiner Sicht haben wir heute eine völlig andere Herausforderung zu meistern, als technisch-strukturelle Lösungen zu finden. Ich sehe unsere Aufgabe als Menschen darin, einen völlig neuen Bezug zu unserem Menschsein und unserer Aufgabe auf diesem wunderschönen und einzigartigen Planeten der Dichte, der Erde, Mutter Gaia zu entwickeln. Ich gehe davon aus, dass die materielle Welt, „das Außen“ lediglich den Zustand unseres heutigen, degenerierten und in der größten materiellen Dichte verfangenen Menschseins widerspiegelt, unseres aktuellen „menschheitlichen Inneren“. Also betrachte ich MICH, als Stellvertreter und einflussreichen, mit ungeahnten göttlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten ausgestatteten Teil der Menschheit, auch als Schöpfer und erste Ursache dieser Verhältnisse und insbesondere meiner eigenen „Realität“.

Veränderungen können folglich ebenfalls NUR von mir ausgehen.

„Sei die Veränderung, die Du in der Welt sehen möchtest“

sagte daher bereits Mahatma Gandhi sinngemäß und konsequent. Diese Betrachtungsweise entspricht den Hermetischen Gesetzmäßigkeiten von Resonanz, Spiegelung, Mikrokosmos und Makrokosmos, Innen und Außen… Mir geht es darum, durch immer mehr Bewusstheit meine unendliche Macht als göttliches Schöpferwesen zu erfassen und in voller Verantwortung für mein Sein und Handeln, zum „höchsten Wohle des Ganzen“ in jedem Moment auszudrücken, auszuüben, einzusetzen; „Walk your talk“ („handle gemäß Deiner Worte“) heißt ein bekannter englischer Satz… und ich strebe danach, in meinem Alltag gemäß dieses Leitsatzes zu handeln – immer öfter.

Auch wenn Dies zunächst ein ganz individueller, persönlicher Prozess und Weg ist, wünsche ich mir dabei Wegbegleiter – denn am Ende kann ich Vieles erst durch die „Spiegelung in meinen Mitmenschen“ erkennen und verändern – wir Menschen sind aus gutem Grund als soziale Wesen geboren!

Mit den folgenden Ausführungen will ich auf der Grundlage meiner bisherigen Erkenntnisse und Erfahrungen schildern, wie wir als Menschen eine neue und erweiterte Art von Weltsicht und Haltung entwickeln können, welche Kernpunkte aus meiner Sicht wichtig sind, welchen Herausforderungen wir uns dafür stellen müssen und welche Qualitäten ein neues Miteinander, Menschsein, das „eigentliche“ menschliche Leben auszeichnen, in das wir erwachenden Menschen uns derzeit hinein entwickeln dürfen.

Oft wird diese derzeit stattfindende Entwicklung der Menschheit und von Gaia in ein „höheres Bewusstsein“ als „Aufstieg in eine höhere, die 5. Dimension“ beschrieben. Christina von Dreien, eine faszinierende, ungewöhnlich weise junge Frau, bezeichnet diesen Prozess als eine neue Form der Frequenzerhöhung, die im Universum überall und stetig abläuft. Die Menschheit hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Prozess erstmals auch auf der materiellen Ebene, also inkarniert (verkörpert) zu vollziehen. Dies wurde bislang offenbar noch nie versucht, so ihre Aussage (Interview „Time to be“ mit Norbert Brackenwage am 09.05.2018) und ist damit eine kosmische Premiere! Eine universelle Pionierleistung also!

Ich habe den Wunsch, nach vieljährigen und vielfältigen Erfahrungen an vielen Orten, an EINEM Platz auf der Erde, mit einer dazu bereiten und geeigneten Gruppe von Menschen, die Frucht solcher Erkenntnisse, wie ich sie im weiteren Text ausführe, im Alltäglichen auszudrücken, zu erproben, zu erforschen, zu verfeinern. Ein hoher Anspruch.

Ich will mich dafür mit Menschen zusammen tun, die auch ihrerseits vor sich selber ein klares, unumstößliches „Kommittment zum eigenen inneren Wachstum“ als wichtigstes Anliegen in ihrem Leben abgegeben haben und dadurch in der Lage sind, dies täglich und immer erfolgreicher in ihrem materiellen Leben auszudrücken. Ich bin mir sicher, dass sich ALLES Weitere aus diesem – ernsthaft und täglich gelebten – Kommittment ergibt und lösen lässt. Und damit vollziehen wir diesen entscheidenden Menschheitsschritt – stellvertretend – und legen so einen neuen Weg der Frequenzerhöhung auf Materieebene an; schaffen zugleich einen – möglichst bunten, vielfältigen, freilassenden und freudvollen – Ausdruck dieser „Neuen Welt“ bzw. „Neuen Zeit“.

In diesem Sinne freue ich mich auf alle Kontakte zu Menschen, die sich für die Realisierung eines solchen gemeinsamen Weges zusammen finden – was auch immer ganz konkret und materiell daraus entstehen mag! (E-mail an: jmoersc@gmx.de).

Alles Weitere bitte ich als Inspiration für ein Experiment und als „Austauschbasis“ zu verstehen. Ich habe lediglich den Impuls verspürt, einen Anfang zu machen… Wenn Ihr beitragen wollt, so lest bitte meine Ausführungen dazu im unten verlinkten Dokument ganz vorn, die „Einladung zum Mitmachen“. In den angefügten Dokumenten findet sich auch der jeweils aktuelle Stand der Themengliederung sowie Stichworte und Textbausteine zu einzelnen Kapiteln.

Von ganzem Herzen grüßt Euch – derzeit aus Paraguay
Anunad, Ekkart Johannes Moerschner

* * * * *

Weiter zu Teil 02 vom 02.08.2018
Weiter zu Teil 03 vom 31.08.2018

______________________________

Download dieses Textes und aktueller Entwurf des Gesamtprojekts (als bearbeitbare Word-Datei bzw. pdf):
Wähle rechte Maustaste > Ziel speichern unter…

PDF
Word

______________________________

Frühere Beiträge des Autors zu ähnlichen Themen:
Aufbruch in eine multidimensionale Gemeinschaft (ELEXIER Nov. 2012, hier geposted 31.07.2013)
Gaia Nova – Leitgedanken für eine neue Erdengesellschaft (25.07.2013)
Die Krankenkasse als Teil des Gesundheitswesens – Unsinn in Worte gefasst (28.07.2013)

Ein Kommentar

Shift — Das Geheimnis der Inspiration-Dr. Wayne Dyer

 

Die Geschichte wiederholt sich. Willst du wirklich zusehen? https://www.facebook.com/DieGeschicht…

„Deine Gedanken sind mächtig, sehr mächtig. So mächtig, dass sie dir deine eigene Hölle oder gar dein eigenes Paradies auf Erden erschaffen. Erfolg, Glück und Erfüllung – es hängt von dir ganz alleine ab. Das ist jener eine entscheidende Augenblick, in dem das Leben plötzlich eine andere Wendung nimmt. Der Durchbruch zu einem neuen Bewusstsein. Die Inspiration für einen Neuanfang im Beruf, in der Partnerschaft, in der Lebensplanung.“ – Dr. Wayne Dyer (Psychologe, Bestsellerautor, Referent) Ich bin nicht im Besitz der Urheberrechte des gezeigten Bild/Video- bzw. Tonmaterial. Die Rechte liegen bei ihren jeweiligen Besitzern.

Hinterlasse einen Kommentar

Aktivist ist, wer aktiv_ist – Lukas Puchalski im NuoViso Talk

Eigentlich ist Lukas Puchalski gelernter Lager-Logisiker. Doch seit den Ereignissen in der Ukraine im Jahre 2014 treibt es den Friedens-Fan auf die Straße. Da kam iohm die neue Montags Mahnwachen-Bewegung gerade recht. Bis zum Schluss begleiterte er diese in Köln. Außerdem vertreibt er das Magazin FREE21 – eine Art Pressespiegel der alternativen Medien. Dabei ist es ihm wichtig stets beide Seiten in die Betrachtung des Zeitgeschehens mit einzubeziehen. Weiterlesen auf: http://plus.nuoviso.tv/talks/aktivist…

Ein Kommentar

Drittes Auge schützen: Zirbeldrüse auf den aktuellen Zyklus der dunklen Jahreszeit einstellen

Gefunden auf: http://www.dieter-broers.de

Das Erwachen fällt schwer in diesen Zeiten. Innere Unruhe, Schlaflosigkeit und ein insgesamt niedriges Energielevel sind ebenfalls typisch für die dunkle Jahreszeit. Der wissenschaftlich einwandfrei belegbare Einfluss der Zirbeldrüse wird dabei nach wie vor stark unterschätzt.

Liebe Freunde,

die geistigen und körperlichen Kraftreserven vieler Menschen sind derzeit stark angegriffen, denn der Winter hat seinen Höhepunkt erreicht. In diesem Artikel soll es vorwiegend um die Schwierigkeiten der kalten Jahreszeit für die Bewusstseinsarbeit gehen. Es ist der Zeitpunkt des Jahres, indem unsere Zirbeldrüse (Epiphyse) besonderen Anforderungen ausgesetzt ist. Vielen Menschen ist das gar nicht bewusst. Sie spüren allerdings sehr deutlich, dass nicht nur ihre allgemeine Vitalität und Lebenskraft geschwächt ist, sondern dass es auch viel schwieriger wird in die innere Ruhe und in transzendentale Zustände zukommen. weiterlesen »

14 Kommentare

Neue wissenschaftliche Sensation: Menschliche Emotion formt die Physikalische Realität!

Gefunden auf: http://dieter-broers.de

Original veröffentlicht auf Life Coach Code am 26. Februar 2017

Drei verschiedene Studien welche von verschiedenen wissenschaftlichen Teams durchgeführt wurden beweisen jede für sich etwas wahrhaft Außergewöhnliches. Als jedoch durch weitere Forschung diese drei Entdeckungen miteinander verbunden wurden, wurde etwas Atemberaubendes entdeckt:

Menschliche Emotion formt wortwörtlich die Welt um uns. Nicht nur die Wahrnehmung der Welt um uns, sondern die Realität selbst. weiterlesen »

5 Kommentare

Schluss mit schnell!

Quelle: Cinétévé und Arte France (Doku)

Die globalisierte Beschleunigung hat uns alle fest im Griff. Verantwortlich für diese Geschwindigkeit ist die unkontrollierte Entwicklung der Wissenschaft, der Technik und der Wirtschaft. Wir sind in einem Zustand permanenten Zeitdrucks: Unsere Gesellschaft rast auf die ökologische, wirtschaftliche und soziale Katastrophe zu. Doch überall auf der Welt verweigern sich immer mehr Menschen dem allgegenwärtigen Stress. “Schluss mit schnell” ist eine Ode an das selbstbestimmte Leben.

Immer schneller, immer effizienter, immer rentabler – was haben wir aus der Zeit gemacht? Die Zeit scheint sich dem allgemeinen Maß des Geldes nicht mehr entziehen zu können. Wir sind in die Ära der Beschleunigung eingetreten, in die Ära der Norm gewordenen Unverzüglichkeit. Aber zu welchem Preis? Im Finanzwesen und in der High-Tech-Branche führt der immer größere Zeitdruck zu ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Katastrophen.

Doch es gibt eine Gegenbewegung: Weltweit haben Frauen und Männer beschlossen, sich auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen dem Diktat der Dringlichkeit zu widersetzen. In Europa, Lateinamerika, den USA und Indien gibt es Initiativen einzelner Personen und Vereine, die nach Wegen suchen, um zu einem Umgang mit der Zeit zurückzufinden, der Aufmerksamkeit, Geduld und Sinnhaftigkeit ermöglicht.

Wer sind diese neuen Rebellen, die einen anderen Rhythmus vorleben, um eine fruchtbare Beziehung mit der Zeit wiederzuentdecken? Das Barefoot College in Indien zum Beispiel bildet Tausende von Frauen aus ländlichen Gebieten in der Herstellung von Solartechnik aus. Auch Versuche der Entglobalisierung können zur Entschleunigung beitragen: Die Städte Romans-sur-Isère und Bristol führen eine Alternativwährung ein, um das tägliche Leben wieder lokaler zu gestalten. Und im amerikanischen Ithaca haben Landwirtschafts- und Kreditgenossenschaften bereits bewiesen, dass sie die Wirtschaft lokal verankern können.

Als Gegenmodell zum Wettlauf um Zeit und Rentabilität könnten diese Alternativen beispielhaft für die Welt von morgen sein. Im Grunde sind sie die praktische Umsetzung der kritischen Analysen von Philosophen, Soziologen, Wirtschaftswissenschaftlern und Forschern wie Pierre Dardot, Rob Hopkins, Geneviève Azam und Bunker Roy.

12 Kommentare

Ein Patent, das Monsanto vernichten und die Welt verändern könnte

Gefunden auf: https://netzfrauen.org

paul5-760x568

Kennen Sie Paul Stamets? Das hier sollten Sie wirklich lesen und teilen. Der Inhalt dieses Artikels hat das Potenzial, die Welt radikal zum Guten zu verändern – auf verschiedene Weisen. Da Monsanto alles tun wird, um seine Verbreitung zu verhindern, bitten wir Sie darum zu teilen, teilen, teilen, damit diese Informationen so viele Menschen wie möglich erreichen. weiterlesen »

3 Kommentare

Hope for all – Unsere Nahrung, unsere Hoffnung

Quelle: http://www.hopeforall.at/

Hope for All ist ein aufrüttelnder und bewegender Film der österreichischen Regisseurin Nina Messinger über die weitreichenden Folgen westlicher Ernährungsgewohnheiten.

Seine Botschaft: Verändern wir unser Essverhalten, so verändern wir den Planeten.

Ab 12. Mai 2016 im Kino.

Ergänzung: Hope for Hope for all – Der Film wird ab 13. Oktober als DVD, Blu-Ray und VoD erhältlich sein.
Ab diesem Zeitpunkt sind auch Filmvorführungen möglich. Alle Infos dazu gibt es bei Tiberius Film.

HD-Trailer Deutsch:

 

 

Ein Kommentar

Der Strophanthin-Skandal – Das „Insulin des Herzkranken“

Gefunden auf: http://liebeisstleben.com

Herzinfarkt – Angina pectoris – Herzinsuffizienz – Bluthochdruck – Herz-Rhythmusstörungen – Andere Herzerkrankungen – Schlaganfall – Arterielle Durchblutungsstörungen der Beine – Demenz

Heart attack, computer artwork

Das verfemte Heilmittel könnte die Rettung für Hunderttausende Herzkranke sein. Herzerkrankungen sind in Deutschland Todesursache Nummer 1. Das müsste nicht so sein, denn es gibt einen hochwirksamen pflanzlichen Wirkstoff, der schon unzähligen Menschen mit Angina pectoris und Herzinfarkt das Leben gerettet hat. weiterlesen »

6 Kommentare

Hochsensibel ist das neue Normal

20160301-Mensch-Wahrnehmen-Version-2Gefunden auf: http://wissenwasheilt.com

Überall liest man derzeit von der Hochsensitivität bei Menschen, die sich als eine besondere Spezies unter  uns darzustellen scheinen. Betroffene finden sich in Gruppen zusammen und tauschen in den öffentlichen Medien ihre Erfahrungen aus. Meist scheint es, als ob es eine besondere Fähigkeit sei, die allerdings mit großen Nachteilen einhergehe, was das soziale Leben angeht. weiterlesen »

12 Kommentare

Die Beschleunigung des Entwicklungsprozesses der Menschheit

broersQuelle: http://dieter-broers.de

Liebe Freunde,

wir alle fühlen, dass gerade irgendetwas „ziemlich Großes“ auf uns zukommt. Jeder von uns nimmt es auf andere Weise wahr, dass momentan eine Beschleunigung unseres Entwicklungsprozesses stattfindet. Ich habe in diesem Zusammenhang oft von einer Zunahme der Ereignisdichte gesprochen, die sich um uns herum entfaltet und eine Fülle von „Angeboten“ mit sich bringt, von dem jedes einzelne ausreicht, um uns, trivial formuliert, aus der Kurve zu tragen. Bitte bleibt in diesen stürmischen Zeiten bei EUCH. Seid in mitfühlender Anteilnahme mit den Ereignissen in der Außenwelt, aber versucht, in keinem Moment zu vergessen, dass Ihr selbst es seid, die Eure Wirklichkeit in jedem Moment erschafft oder zulässt und dass es Eure Wahl ist, an welcher der vielen parallelen Wirklichkeiten Ihr teilnehmen wollt. weiterlesen »

2 Kommentare

Aufbruch in eine multidimensionale Gemeinschaft

gemeinschaft

Die Erstveröffentlichung dieses Beitrags liegt bereits gut sechs Jahre zurück und auch hier auf dem Blog erschien er bereits am 31.07.2013. Thema und Aussagen sind allerdings aktueller denn je. Heute sind wir „mitten drinnen“ in den beschriebenen Prozessen. Aus diesem Grund habe ich den Text erneut „aus der Schublade geholt“.

von Dr. Ekkart Johannes Moerschner

Viel wurde darüber diskutiert und geschrieben, wie sich die Prophezeiungen der Mayas für das Jahresende 2012 nun ausdrücken werden und was danach kommen wird. Wer sich heute mit Bewusstheit umsieht und die jüngsten weltweiten Entwicklungen wach verfolgt hat wird feststellen: Wir befinden uns bereits inmitten fundamentaler Veränderungen, in einem globalen Bewusstwerdungs­prozess. Ein grundsätzlicher Paradigmenwechsel ist alternativlos und es liegt in unserer Hand, wie sanft dieser Wechsel vonstatten geht. weiterlesen »

4 Kommentare

Deutschsprachige Medien im Kampf gegen Daniele Ganser

Hier möchte ich auf einen sehr informativen Beitrag einer jungen Frau, Ramona Wakil, die aus dem Kriegsgebiet Afghanistan stammt, hinweisen. Sie schreibt auf ihrer Webseite Beiträge über Krieg, Frieden und Desinformation. Sie recherchiert diese Themen gründlich und setzt sich mit ihnen auseinander. Wer könnte ein besserer Botschafter für den Frieden sein als ein Kind aus dem Kessel und den Wirren des Krieges? Ich ermuntere jeden, der für Frieden einsteht, sich auf ihrer Seite umzusehen und sich selbst ein Bild über dieses Thema zu machen. Bekanntlich entsteht Frieden zuerst mal bei einem selbst und von dort kann er weitergetragen werden.

Einer ihrer Beiträge setzt sich auseinander mit der Diffamierung des Historikers Dr. Daniele Ganser. Es ist schon sonderbar, wie die Mainstreammedien, die angeblich nach dem Frieden schreien, einen echten Friedensforscher und Friedenshistoriker zugrunde richten wollen. Doch vergebens. Je mehr sie gegen Dr. Daniele Ganser wettern, umso größer die Schar seiner Zuhörer.

Crae´dor

Zuerst erschienen auf: https://www.rwkl.ch
Vielen Dank an die Autorin für das eingeräumte Recht der Zweitverwertung!

Von Ramona Wakil

Der unerbittliche Kampf der Medien gegen Dr. Daniele Ganser ist aktueller denn je. Weshalb steht der Schweizer Historiker dermaßen unter Beschuss? Liegt es an seinen Nicht-NATO-konformen Thesen oder eher an dem ständigen Hinterfragen gewisser historischer Ereignisse, die längst in Vergessenheit geraten waren? Die Medien können über Daniele Ganser schrieben was sie wollen, doch er ist intelligent genug, um mit der Verurteilung seiner Person fertig zu werden und zwar aus einem einfachen Grund. Er kann seinen Kritikern mit seinem Fachwissen problemlos die Stirn bieten. Seine Bücher und seine Beobachtungen sind belegt und seine Hauptaussagen lassen sich von vielen Quellen verifizieren. Trotzdem hat die Medienwelt von all den detaillierten Beobachtungen genug und so stoßen wir auf eine lange Liste seiner vermeintlichen Medienfeinde.  weiterlesen »

Ein Kommentar

„Einen aufgeschobenen Kaffee bitte“


Quelle: Facebook-Gruppe „Kooperation statt Konkurrenz“

Heute fand ich einen kurzen Bericht auf Facebook, der mich sehr berührte, da ich diese menschliche Form des Kaffee-Bestellens noch nicht kannte: „einer aufgeschoben“. Mit der Wiedergabe der kleinen Geschichte lade ich Euch von Herzen zum Nachmachen ein – gerade jetzt in der Vor-Weihnachtszeit, aber natürlich nur als Anfang! weiterlesen »

2 Kommentare

MUT – Der Film

Quelle: MUT – der Film

Anfang September, vor drei Monaten also, erhielt ich von einem Freund ein kleines Video, in dem er zum Crowdfunding für ein interessantes Filmprojekt aufrief. Es geht darum, Alternativen zu herkömmlichen Schulkonzepten aufzuzeigen, eingebettet in die Geschichte eines 14-Jährigen, der seine persönlichen Entwicklungs-Erfahrungen macht. weiterlesen »

2 Kommentare

Weihnachtszeit – Zeit für Menschlichkeit


Quelle: Facebook-Gruppe „Kooperation statt Konkurrenz“

Heute fand ich einen kurzen Bericht auf Facebook, der mich sehr berührte, da ich diese menschliche Form des Kaffee-Bestellens noch nicht kannte: „einer aufgeschoben“. Mit der Wiedergabe der kleinen Geschichte lade ich Euch von Herzen zum Nachmachen ein – gerade jetzt in der Vor-Weihnachtszeit, aber natürlich nur als Anfang! weiterlesen »

2 Kommentare

Der Klimaschwindel – Wie die Oeko-Mafia uns abzockt! Hier Fakten!

Beitrag vom 16.12.2015 nach wie vor aktuell

In diesem Kurzvideo interviewt Lord Christopher Monckton vom Science and Public Policy Institute, Großbritannien, die Greenpeace-Aktivistin Kerstin Bloding. Ein anschauliches Beispiel dafür, wie MEINUNGEN und GLAUBEN ohne belegbare Beweise geschaffen werden.

*********

von Robert Imberger

Letzten Sonntag war ich auf einem örtlichen Weihnachtsmarkt. Dort gab es einen Stand des „BUND-NATURSCHUTZ“. Ich wurde als „Vorbeilaufender“ auf die CO2-Problematik auf unserer Welt angesprochen. Ich dachte so bei mir… da bist du gerade an den Richtigen geraten.
Meine Frage an den BUND-Vertreter (ca. 28-30Jahre alt):
„Wie hoch ist denn der CO2-Anteil in der Luft?“
Seine Antwort: „Hoch! Sehr hoch! Viel zu hoch!“
Ich: „Wie hoch denn?“ – „Wieviel Prozent?“
Er: „Weiß ich nicht!“ weiterlesen »

2 Kommentare

Allmacht Amazon

Gefunden auf: https://www1.wdr.de

Allmacht Amazon

„Aus Amazon, dem Online-Buchhändler von einst, ist eine weltweite Marktmacht geworden. Sie hat ihren Chef Jeff Bezos zum reichsten Mann der Welt gemacht. Jeder zweite Euro im Online-Handel wird bei Amazon ausgegeben, Tendenz steigend. Ist Amazon mit seinem ungebremsten Wachstum dabei, unser Wirtschaftssystem umzukrempeln? Oder noch mehr? “

Hier geht es weiter >>>

Diese Entwicklung war schon seit Langem vorhergesehen. Ein Beispiel der nachvolgende Filmausschnitt:

Es gibt keine Nationen

 

Ein Kommentar

M-PATHIE – Zu Gast heute: Julia Szarvasy

(!) User-Info: Bitte aktiviert nach abgeschlossenem Abonnement unseres YouTube Channels das Glockensymbol rechts neben dem Abokästchen! Damit erhält jeder Abonnent automatisch eine Info nach Veröffentlichung eines Beitrags auf unserem Channel. Danke. Eure KenFM-Crew. (!)

Neues Format mit Rüdiger Lenz! Spätestens seit Ingangsetzen der Friedensbewegung 2.0 haben viele Menschen verstanden, dass es um unsere Gesellschaftsordnung nicht gerade gut bestellt ist. Menschen klären sich über politisch-gesellschaftliche Umstände viel intensiver auf und werden immer mehr und mehr. weiterlesen »

Ein Kommentar

RT offiziell nicht mehr „Fake News“, sondern einfach zu ehrlich! (Video)

Gefunden auf: https://deutsch.rt.com

Im Westen wird RT von Politikern und Medien als „Fake News“ oder „Politische Propaganda“ verunglimpft. So haltlos diese Beschuldigungen sind, so überraschend ist die neuste Einlassung der ehemaligen US-Staatssekretärin für Homeland Security Suzanne Spaulding.

weiterlesen »

Ein Kommentar

Wegtreten, NATO!

Gefunden auf https://www.rubikon.news

Die Entsorgung des transatlantischen Kriegsbündnisses ist überfällig.

Die Heiligste Kuh im Stall der Außen- und Sicherheitspolitik der Bundesrepublik Deutschland ist die Mitgliedschaft im Atlantischen Bündnis. Dabei war die NATO schon immer ein höchst dubioses Unternehmen, das immer mehr seinen wahren Charakter im Dienste von Amerikas Kriegslust zeigte. Woche für Woche genehmigte Friedensnobelpreisträger Obama ohne Prüfung durch die Legislative und die Gerichte und unsichtbar für die Öffentlichkeit Morde. Die Debatte über die Schuld oder Unschuld der Kandidaten auf der Todesliste fand hinter verschlossenen Türen statt. All dies unter dem gebetsmühlenartig wiederholten Vorwand der weltweiten Terrorismusbekämpfung. Völkerrechtlich definiert das Römische Statut des Internationalen Strafgerichtshofs eine derartige Handlungsweise als Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Der Fortbestand des Bündnisses mit den USA im Rahmen der NATO ist demnach weder im deutschen noch im europäischen Interesse noch mit den Werten unseres Grundgesetzes vereinbar. weiterlesen »

5 Kommentare

Dirk Müller: Wenn Journalisten Rufmord begehen – Eine Fallstudie in eigener Sache

Gefunden auf: https://www.cashkurs.com/

Am vergangenen Mittwoch erschien auf der prominenten Seite 3 der Süddeutschen Zeitung ein Artikel mit der reißerischen Überschrift: „Mr.Dax“ und das Geschäft mit der Angst…

von Dirk Müller am 24.11.2018

Dem Artikel ging ein zweistündiges Interview mit dem 28-jährigen Journalisten Jan Schmidbauer in einem Kölner Hotel im Vorfeld eines Vortrages anlässlich des Anlegertages von Professor Max Otte voraus, während dem ich dem Interviewer ausführliche und sachliche Informationen zu seinen Fragen geben wollte. Schon kurz nach Beginn wurde mir klar, dass er daran nicht interessiert war, sondern ein vorgefertigtes Konzept für seinen Artikel zu haben schien, für den er jetzt noch auf ein paar „Fleischbrocken“ hoffte. Ich war ob der Dreistigkeit und der für mich offensichtlichen Klarheit seiner Pläne mehrfach versucht das Interview abzubrechen, habe mich aber entschieden wenigsten zu versuchen an seine journalistische Ehre zu appellieren einen halbwegs fairen Bericht zu verfassen, auch wenn die Zielvorgabe für mich klar war. Es war ein vergeblicher Versuch.

Das Ergebnis war ein Rufmord in Reinkultur, wie ihn derzeit viele kritische Personen in Deutschland erleben. Da ich im Gegensatz zu den meisten – noch – die Möglichkeit habe eine breite Öffentlichkeit zu erreichen, habe ich mich entschlossen den Verlauf und die Details hier stellvertretend für all jene, die sich nicht wehren können, öffentlich zu machen. Ich möchte zeigen, mit welchen perfiden Methoden hier sehr gezielt unliebsame Kritiker mundtot gemacht werden sollen.

Ich habe den Artikel abschnittweise kommentiert. Den ganzen Artikel finden Sie hinter der Bezahlschranke der Süddeutschen Zeitung.

weiterlesen »

3 Kommentare

„Es begann mit einer Lüge“ – Doku über NATO-Einsatz in Jugoslawien, ARD 2001‬‏

Wie die NATO im Krieg um Kosovo Tatsachen verfälschte und Fakten erfand. Monitor-Autoren enthüllen Fälschungen in der Berichterstattung zum Kosovo-Krieg.

„Es begann mit einer Lüge“, ein Film von Jo Angerer und Mathias Werth für den WDR. Ausgestrahlt in der ARD am 8. Februar 2001. weiterlesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Rundbrief vom Transformalen Netz

Liebe TN-Freunde und TN-Interessierte,

Dieser letzte Rundbrief 2018 ist etwas länger geraten, weil neben unseren aktuellen Infos auch einige Neuentwicklungen im TN aufgeführt sind: erstes überregionales Treffen, WIR-Stil-Seminar mit noch mehr persönlicher Begleitung, Webinar zum Thema: Die drei Ebenen des Glücklichseins – Selbsterforschung und Selbstheilung auf Basis des Buches „Die Software der Seele“.

Zunächst zum Aktuellen: Während wir – Marlen und Annegret – aus dem Fenster unserer Schreibstube für diesen Newsletter blicken, sehen wir den ersten Schnee. Der Winter und damit die Einkehrzeit haben begonnen und viele TN-Freunde beschäftigen sich mit dem gemeinsamen inneren Kreieren/Manifestieren/“Impulsieren“ von Chancen des Gesellschaftswandels, die sich auch inmitten des derzeitigen letzten Aufbäumens des wirtschaftspolitischen Systems zu entfalten haben. Vielleicht treten beispielsweise ungeahnte Hindernisse beim Zusammentreffen aller Politiker für die Unterzeichnung des Migrationspaktes sowie des zugehörigen Flüchtlingspaktes auf oder vielleicht schreiten die Enthüllungen zu den verbrecherischen Machenschaften der Elite dermaßen rasch voran, dass plötzlich viel mehr Menschen die Globalisierungsfalle durchschauen und sich daher für die regionale Aufbauarbeit in ihren eigenen Ländern interessieren. Auch wenn eine Systemveränderung bisweilen aussichtslos erscheinen mag, erfinden wir geistig und praktisch Schlupflöcher, die dann die not-wendigen Segenskräfte anziehen werden und sie auf unsere globale Lage einwirken lassen.

Auf den letzten beiden Treffen des Inneren Rings haben wir im Team ausprobiert, wie eine Vielfalt von neuen Visionen beim geistigen Kreieren zu einem kraftvoll wirkenden Feld zusammenfließen kann. Wir haben intensiv Gestaltungswege gesucht, wie der Prozess dieses gemeinsamen „Impulsierens“ statt synchroner Addition von positiven Vorstellungen schließlich zu einem gebündelten Herzenswerk wird. Auch beim Jahrestreffen, das der Innere Ring veranstaltet, wird gemeinsam mit allen das Kreieren/Impulsieren in unterschiedlichen Varianten (in spirituell weiblicher und männlicher Nuance) gestaltet.

Apropos Innerer Ring: Es gab einige Nachfragen zu unserer neu erstellten TN-Webseite, u.a. zur Struktur des TN. Durch diese Rückmeldungen veranlasst, hat der Innere Ring die Webseite nachkorrigiert und außerdem auch in der Rubrik „Idee“ unter einer neuen Überschrift „Struktur des TN“ folgenden Gedanken integriert: Das Team des Inneren Rings ist ein auf die spirituelle ES-Mitte, ausgerichteter Kreis von Herzens-Engagierten (statt einer von oben kontrollierenden Hierarchiestruktur), der als dienender Unterbau für Koordinationsaufgaben im TN-Gemeinschaftsexperiment fungiert (www.Transformales-Netz.de/Idee).

Damit kommen wir zu drei Neuentwicklungen im TN:

  • Erstes überregionales Jahrestreffen 3.-6. Januar
    Wir freuen uns, dass sich aus allen bestehenden Großraum-Gruppen TN-Freunde angemeldet haben und auch neue Ausprobierfreudige sich auf diese XXL-intensive Referenzerfahrung von Seelengemeinschaft einlassen möchten. Beim Jahrestreffen könnt Ihr alle LoKos und Paten kennenlernen, viele Freundschaften knüpfen und in Gemeinschaft regenerieren. Näheres unter transformales-netz.de/kontakt
    Anmeldungen sind noch bis zum 20. Dezember möglich.
  • WIR-Stil-Seminar mit noch mehr persönlicher Begleitung
    Veranstalter: Verein Junges WIR und Annegret mit diesmal 2 Co-Trainerinnen.
    Sowohl die Videos von Annegret mitsamt der TN-Webseite zur Rubrik WIR-Stil, als auch die TN-Paten laden immer wieder zu dieser Haltung des WIR-Stils ein. Während wir alle im TN diese Haltung in Form eines Selbsttrainings in Eigenverantwortung üben und außer mit der „Beengelung“ nur begrenzt individuelle Hilfen anbieten können, begleitet Dich das Seminar ganz persönlich bis zur erfolgreichen alltagstauglichen Anwendung der Vorgehensweisen des WIR-Stils. Du kannst in der Seminargruppe eine Live-Erfahrung machen mit Schlüssel- Elementen wie der nachfragenden Konfliktlösung und einer Entscheidung aus dem „Höheren WIR“. Die beiden Co-Trainerinnen sorgen dafür, dass maximale persönliche Begleitung möglich wird. Aufgrund dieser erweiterten individuellen Übungsmöglichkeiten an vielen durchgespielten Alltagssituationen lohnt es sich auch, das Seminar öfter zu besuchen. Garantiert sind: zunehmende innere Sicherheit und Spaß beim kreativen Umgang mit dem WIR-Stil.
    Termine, inhaltliche Details und Anmeldung unter: Junges Wir – Veranstaltungen – WIR-Stil-Seminar
  • Webinar zum Thema: Die drei Ebenen des Glücklichseins – Selbsterforschung und Selbstheilung auf Basis des Buches „Die Software der Seele“
    Veranstalter: Junges WIR e.V. (Projektbegleitung Marlen), Idee, Material und Technik: Wolfgang (LoKo Rheinland), Inhalt: Annegret.
    Im Webinar geht es um die persönliche Anwendung aller psychospirituellen Entdeckungen aus dem dichtgepackten Buch für den eigenen Alltag. Das Webinar schafft Raum für diese persönliche Auswertung und Nutzung dieser individuellen Chancen für Glück und ist damit Hilfe zur Selbsthilfe im Sinne der Selbsterforschung und Selbstheilung. Das Gemeinschaftsexperiment Transformales Netz ist ja kein Therapiezentrum (für individuelle Themen), sondern eher auf kollektive Heilung (von spirituellen Fixierungen, fremdenergetischen Programmen sowie Schuldverstrickungen mit den eigenen genetischen und kollektiven Ahnen) ausgerichtet. Auf TN-Treffen ist allerdings selten genügend Raum für persönliche Fragen zur Grundlagenforschung. Daher kündigen wir dieses Webinar für die TN-Freunde als Unterstützung (sowohl im Alltag als auch im TN) hier im Newsletter an, obwohl das Webinar – genauso wie das WIR-Stil-Seminar – nicht direkt zum TN gehört.
    Das Thema des Webinars „Die drei Ebenen des Glücklichseins“ wird von den zwölf ganz unten aufgeführten Inhalten umkreist, die jeweils an einem Abend behandelt werden. In den ca. 2–2,5 Stunden Webinar pro Abend wird Annegret einen Impulsbeitrag halten mit interaktivem Frage- und Austauschraum zu dem aktuellen oder/und zum vorherigen Inhalt. Von Termin zu Termin können Dinge ausprobiert und nächstes Mal in der Runde besprochen werden. Um diesen persönlichen Austausch zu gewähren, ist die Teilnehmerzahl auf 25 begrenzt (gegebenenfalls laufen zwei Gruppen an verschiedenen Werktagen). Außerdem wird das Webinar mit einer Technik durchgeführt, bei der jede/r jeden sieht und miteinander interagiert werden kann – auf Wunsch ist eine Teilnahme auch nur per Telefon (Telefonkonferenz mit Festnetznummer) möglich. Webinar-Teilnehmer erhalten auch weiteres Anschauungsmaterial zum Buch und ein sich weiterentwickelndes Glossar.
    Das Webinar startet nach dem Jahrestreffen Anfang Januar 14tägig an einem Abend, für den im Dezember eine schriftliche Abstimmung zum Wochentag unter den Interessenten erfolgt. Im ersten Quartal 2019 laufen die ersten 6 Themen durch, die weiteren 6 Themen folgen im zweiten Quartal (s.u.). Die drei o.g. Veranstalter sind bereits mit ihrem vielfältigen ehrenamtlichen TN-Engagement zeitlich sehr ausgelastet, weswegen dieses Angebot nicht ehrenamtlich durchgeführt und somit kostenfrei angeboten werden kann, sondern nur mit einer finanziellen Aufwandswürdigung. Je Quartal (6 Themen) kostet die Teilnahme 60€ – also 10€ je Themenabend. (Wer im TN voll aktiv ist und dringend finanziellen Zuschuss zur Webinar-Teilnahme braucht, kann sich natürlich an seinen Großraum-Ansprechpartner wenden für Förderung aus dem TN-Topf.) Bei Interesse am Webinar schreibt bitte eine Mail an Webinar[ät]junges-wir.de. Dies gilt noch NICHT als verbindliche Webinar-Buchung, sondern Ihr werdet erst einmal per Mail zur schriftlichen Umfrage zum Wochentag sowie zum kostenlosen Technik-Test-Abend Eures eigenen Webinarzugangs am 20.12. mit Raum für Fragen zum Webinar eingeladen. Selbstverständlich werden dann auch die konkreten Webinartermine mitgeteilt. Auch unabhängig von dem Technik-Test-Abend ist eine verbindliche Anmeldung zum gesamten Webinar (oder zu den ersten 6 Themen-Abenden) bis zum 1. Januar möglich. Siehe Junges WIR e.V. – Veranstaltungen – Webinar

Wir zwei freuen uns, die eine oder den anderen TN-Freund aus dem TN-D-A-Ch kennenzulernen – vielleicht beim Jahrestreffen oder beim Webinar,

herzlichst Annegret und Marlen

Themen des Webinars „Die drei Ebenen des Glücklichseins“

1. Konkrete Enttäuschungen und Ekstasen GANZ fühlen, Spürübung zu den sieben Körperzonen, die für Wohlbefinden wahrnehmbar sind. Dreierlei Emotionen durchatmen und transformieren. Sehnsüchte hinter Bedürfnissen spüren, Anteile integrieren (Ausweg aus der ICH-Fixierung).

2. WIR-Stil-Kommunikation zum Aufbau positiver Gefühle, Lieben in Aktion als im Selbst-Training angewöhnte Haltung (in Form einer ICH-DU-WIR-Bewegung zum ES), FRAGEN zur WIR-Stil-Kommunikation und auch zum WIR-Stil-Seminar.

3. Lieben und Ernten geht immer: Die Beziehungsbereiche als Geheimnis des Zufriedenseins, (Fokus auf Beziehungsqualität statt DU-Fixierung).

4. Selbstanwendung Kapitel 2 (beispielsweise Kerncharaktereigenschaften – KCEs, natürliche Partnerschaftswerte) und OFFENE FRAGEN zum Text.

5. Wie das „Hier und Jetzt“ wirklich (über die vier mystischen Tore) funktioniert, Ur-Vertrauensaufbau, Zugang zum ICH-BIN in der „Stadtmitte“.

6. Kreieren/Manifestieren/Schöpfung aus der Anrührung – d.h. im guten Kontakt mit dem eigenen Gesamtlebensgefühl – GLG, mit der Erde und mit der Nullpunkt-Blaupause.

……

7. Zugang zu Berufung und Seelenauftrag, ineinandergreifende Bogenschlüsse – Auflösung von karmischer Schuld und Verpaktung durch natürliche Begegnungssettings (= Mentorkontexte) (Auflösung WIR-Fixierung).

8. Selbstanwendung Kapitel 3 (beispielsweise spirituell weibl./männl. Balance per Zickzackgrafik, Übergang von der Harmonie zur Synergie per Achtergrafik) OFFENE FRAGEN zum Text.

9. Fremdenergetische Reinigung (und körperliche Heilung) durch aktive Segnung auf den drei Ebenen Wohlbefinden, GLG und Sinnverwirklichung.

10. Ausweg aus der Reinkarnationsfalle. Das befreiende Sterben täglich üben im Kontakt mit der eigenen Sinnverwirklichung aus dem ICH BIN (so gemeint).

11. Zugang zur Seelengemeinschaft aus dem ES, Überschreibung und Reset aller schlechten Gemeinschaftserfahrungen v.a. bezüglich der drei Fixierungen.

12. Selbstanwendung Kapitel 4-6 (Liebe als mystische Ur-Erfahrung, TN als Probelauf in Selbstverantwortung), OFFENE FRAGEN zum Text.

Transformales Netz (Impressum)    Transformales Netz (Datenschutz)
Für Anregungen und Rückmeldungen wende Dich bitte direkt an die Patin / den Paten in Deinem Großraum (siehe www.Transformales-Netz.de/Kontakt).

2 Kommentare

Die traut sich was! – Katrin Huß im NuoViso Talk

Seit 1992 in der Medienwelt zu Hause, gehörte sie zu den Publikumslieblingen im MDR-Fernsehen. An der Universität Leipzig studierte sie Journalistik und Sport. Mehr als zwanzig Jahre lang arbeitete sie bei Funk und Fernsehen, unter anderem für das Nachmittagsmagazin „Hier ab vier“, später „MDR um 4“. Sie interviewte rund 2000 Gäste aus allen Lebensbereichen, bereiste als Reporterin die Welt, berichtete über ihren ersten Marathon in New York, über ihre Besteigung des Kilimandscharo in Afrika und über ihr Himalaya-Abenteuer, den Weg zum Mount Everest in Nepal. weiterlesen »

Ein Kommentar

„Normo-Pathie“ führt uns ins Gefängnis!

von Renate Helene Zormeier

Liebe Wegbegleiter zur neuen Zeit, liebe Herzensschwestern und -brüder,

schon seit langem wird unser Denken in eine Art Norm gebracht; nur ein Emu mit Kopf im Sand kann es noch nicht bemerkt haben. Es wird uns zum x-ten male vorgekaut, wie wir zu denken haben. Aus der Psychologie ist bekannt, dass unser Gehirn alles, was es 3x hört, als WAHR erachtet und annimmt. weiterlesen »

2 Kommentare

Warum beWERTen wir alles? Sollten wir uns nicht besser ganz von diesem Paradigma befreien?

Auf dem Blog „Der Mensch – Das Faszinierende Wesen“ wurde ein interessanter Artikel, „Weg vom Schuldgeld, hin zum unantastbaren Lebensgeld…“, eingestellt, der die 6.000 Jahre der Geschichte des Geldes bis in unsere Zeit hinein beschreibt. Plastisch beschreibt der Autor dieses Artikels, Carsten Rachow, die dahinterliegende Idee der Schuld gegenüber den „Göttern“, der Indoktrination unseres Glaubens, aber auch die Ideen der „Rebellen“ wie Jesus und Marx. Der eine, Jesus, sieht überhaupt nicht ein, dass er den „Göttern“ etwas schulde, der andere, Marx, sieht in dem Menschen einen produktiven WERT, der ausgeglichen werden sollte, mittels Geld.

Wie schon erwähnt, es ist ein interessanter Artikel, dabei ist die darauf entstandene Diskussion noch interessanter. Nämlich wie das Geldsystem von den Lesern und Leserinnen gesehen wird.

Unser Autor, Johannes Anunad, beteiligte sich ebenfalls daran. Martin Bartonitz fand seine Sichtweise und Erklärungen so interessant, dass er seinen Kommentar den Lesern als Beitrag zur Verfügung stellte. Hier ist er.

Warum beWERTen wir alles? Sollten wir uns nicht besser ganz von diesem Paradigma befreien?

Ich hatte vor Kurzem einen Text von Carsten Rachov im Artikel Weg vom Schuldgeld, hin zum unantastbaren Lebensgeld … hier ins Regal gestellt. Er scheint Viele anzusprechen, denn er wird mit viel Interesse gelesen. Johannes Anunad hat dazu einen Kommentar geschrieben, den ich hier als eigenständigen Artikel nochmals nach Vorne holen möchte, geht er doch konzeptionell noch einen wichtigen Schritt weiter:

weiterlesen »

2 Kommentare

Friedensnobelpreis 2.0

Rubikon-Beiratsmitglied Daniele Ganser wird für sein Wesen und Wirken der Mind-Award verliehen.

weiterlesen »

2 Kommentare

A Ω Die pure Wahrheit in 6 Minuten mit Andreas Popp

Grandiose Podiumsdiskussion mit Andreas Popp. Die Rede und das Statemant haben mich sehr berührt und nachdenklich gestimmt. Flammende Rede von Andreas Popp auf dem Wissensforum zu unserer völlig aus dem Ruder gelaufenen Zeit. Andreas Popp sprach Klartext, wie es sonst nicht üblich ist und wollte auch auf die vorgegebene Political Correctness keine Rücksicht nehmen. Mit tosendem, langem Applaus und höchster Begeisterung bedankte sich das Publikum. Hier gibt es mehr für unabhängige Informationen und Wissen: https://www.youtube.com/channel/UCx_U… Quelle: http://www.wissensmanufaktur.net/

2 Kommentare

Prof. Dr. Harald Lesch: Die Menschheit schafft sich ab

Quelle: Youtube

Prof. Dr. Harald Lesch, Physiker, benennt sehr eindrucksvoll wichtige Probleme und offene Entscheidungen der heutigen westlich geprägten Gesellschaften und damit zugleich der ganzen Menschheit. Er spricht aus der Perspektive eines kritischen Forschers, der sich allerdings noch weitgehend im Rahmen bestehender Paradigmen bewegt. Ein brillianter, eloquenter Redner. weiterlesen »

2 Kommentare

Andreas Winter: „Mensch sein ist heilbar!“

Quelle: Youtube

„Menschen sind von Natur aus die friedfertigste Spezies auf diesem Planeten!“ Dieser Aussage geht Andreas Winter mit viel Wortwitz und eingängigen Beispielen aus seiner Arbeitspraxis auf den Grund. Ein Vortrag anlässlich des „Regentreff 2017“. Mit erfrischend ungeschminkten Ansichten. Mein Prädikat: absolut empfehlenswert! weiterlesen »

%d Bloggern gefällt das: