8 Kommentare

Das holographische Universum?

http://removingtheshackles

Freitag, 13. Dezember 2013

Übersetzung: Patrizia

Zunächst möchte ich sagen, daß ich kein Wissenschaftler bin und nicht für die Richtigkeit dieses Artikels sprechen kann, aber ….

Transparenz kommt in alle Aspekte des Wissens. Wissenschaftliche Artikel, die im letzten Jahr erschienen sind, bringen mich dazu zu glauben, daß die Wissenschaft als solches nicht immer korrekt sein mag, jedoch die Richtung, in die sie uns führt, sehr aufschlussreich ist ….

Oh, noch eine Randbemerkung von Nick: Nehmt das Wort „Gravitation“ (was wirklich eine Fehlbezeichnung ist) und ersetzt es mit „Zero Point (Nullpunkt) Energiefeld“.

Folgt diesem Gedankengang und schaut, wo er euch hinbringt, Freunde.

D

http://rt.com

Durchbruch der Physik: Ist das Universum ein gigantisches Hologramm?

Veröffentlicht: 13. Dezember 2013, 17:43
Editiert: 13. Dezember  2013, 19:00

Bild 8  Der Ausdruck des Künstlers zeigt das Umfeld des supermassiven Schwarzen Lochs im Herzen der aktiven Galaxie NGC 3783 in der südlichen Konstellation von Zentaurus (The Centaur) (AFP Foto)

Wissenschaftler haben den „bisher klarsten Beweis“ gefunden dafür, daß das Universum, in dem wir leben, ein gigantisches Hologramm ist, und weisen den Weg zur Schlichtung in einem der dringlichsten Themen in der Physik: die Beziehung zwischen Einsteins Relativitätstheorie und der Quantenphysik.

Mit anderen Worten, wir könnten innerhalb einer gigantischen 3 D-Projektion dessen leben, was tatsächlich ein zweidimensionaler Raum ist, ähnlich einer IMAX-Kino-Leinwand oder einem Gemälde. Oder man könnte sich einfach vorstellen, ein dreidimensionales Objekt von verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und zu sehen, daß es, je nach Beobachtungspunkt, seine Form verändert.

Die neuen Versuchssimulationen, vorgestellt von dem japanischen Wissenschaftler Yoshifumi Hyakutake und seinem Team an der Ibaraki Universität in Japan, gehen die variierenden Energien des Schwarzen Lochs an, die in Parallel-Universen entdeckt wurden. Aber sie bewegen sich auch hin zu einer Verbindung von Einsteins Theorie der allgemeinen Relativität und der Theorie der Quantenmechanik, der beiden Haupttheorien, die unser Universum beschreiben.

Die Ergebnisse wurden im Fachblatt „Natur“ am 10. Dezember veröffentlicht.

In der Physik ist das „holographische Prinzip“ eine Eigenschaft, die in der String-Theorie beschrieben wird. Es verkörpert ein Volumen an Raum, dessen gesamte Information man sich als verschlüsselt in einem Randbereich (boundary) dieses Raums vorstellen kann. Das holographische Prinzip beginnt  damit, daß man zunächst die Thermodynamiken eines Schwarzen Lochs beobachtet. Dort wurde festgestellt, daß der Informationsinhalt aller Objekte, die von dem Loch absorbiert wurden, in einem skalierten Sinne im Ereignishorizont des Lochs gesehen werden können.

Einstein, in seinem gesamten Theorisieren, postulierte, daß Raum und Zeit miteinander in Beziehung stehen, und diese Beziehung sollte berücksichtigt und in Berechnungen miteinbezogen werden, und daß die Messungen der Objekte relativ zu der Geschwindigkeit der Person sein, die dies beobachtet. Das ist empirisch belegt und erkennbar.

Auf der anderen Seite befasst sich Quantenmechanik mit dem Verhalten von Partikeln auf einer unendlich kleinen Skala, und passt daher nicht in Einsteins empirisch belegte Weltanschauung aus dem einfachen Grund, da sie zu abstrakt und zu theoretisch sei.

Obwohl beide Ansätze bestimmte Widersprüche aufweisen, Einsteins Theorie beispielsweise stürzt ein wenn man sich die Mitte eines Schwarzen Lochs vorstellt – ein Objekt, in dem sowohl Zeit als auch Raum zusammenbrechen –, wetteifern beide Theorien miteinander und werden im Allgemeinen kaum als Parallelen gesehen. Wissenschaftler haben nach einer verbindenden Theorie gesucht.

Hyatukates Modell erklärt einige Widersprüche zwischen beiden Modellen, in Weiterführung der Untersuchungen, die 1997 begannen. Dann hat der theoretische Physiker Juan Maldacena die String-Theorie ins Rampenlicht gestellt, indem er eine glaubwürdige Umsetzung des holographischen Prinzips geliefert hat.

Diese Theorie – von der weitgehend gesagt wird, daß sie die Natur von allem erkläre – glaubt, daß das Universum gemacht ist aus winzigen unmessbaren „Strings“ (Fäden) oder eindimensionalen Objekten, die schwingen und fluktuieren, und damit für die Aktivität aller Materie und Zeit verantwortlich sind.

Die Theorie sagt weiter, daß die Strings in neun Dimensionen von Raum und in einer Dimension von Zeit existieren. Aber da ihre Größenordnung sehr schwierig zu messen ist – und dennoch davon ausgegangen wird, daß sie alles kontrollieren – sagt man, daß sie ihre Aktivität auf einen einfacheren flachen Raum projizieren ohne jegliche Gravitation.

Daraus ergäbe sich eine Welt ohne Gravitationsgesetze. Allerdings beweist dies noch nicht, daß das Universum ein Hologramm ist.

In der Weiterführung der String-Theorie schrieb Hyakutake zwei Abhandlungen.

Bild 9Das Konzept des Künstlers von einem wachsenden Schwarzen Loch, oder Quasar, gesehen im Zentrum einer fernen Galaxie. (NASA/JPL-Caltech)

In der einen Veröffentlichung misst er die innere Energie eines Schwarzen Lochs – speziell den Ort, wo das Loch auf das Universum trifft, auch bekannt als der „Ereignishorizont“. Er misst die Aktivität seiner sichtbaren Eigenschaften (sichtbare Partikel) basierend auf der String-Theorie und den Auswirkungen von virtuellen Partikeln, die mal erscheinen und dann verschwinden – viele Wissenschafter betrachten sie als ein ausschließlich mathematisches Werkzeug.

In der zweiten Veröffentlichung haben Hyakutake und sein Team die gleiche Aktivität in niedrigeren Dimensionen berechnet (ohne einbezogene Gravitation), und die Ergebnisse stimmten mit den Messungen der ersten Arbeit überein.

Beide Arbeiten unterstützen Maldacenas Ergebnisse hinsichtlich einer weiteren Dimension. Die zehnte niedrige Dimension hat keine Gravitation und ihre Partikel stellen sich ordentlich auf in einem Satz von Strings, die sich in Harmonie hin und herbewegen, verknüpft miteinander – und zwar nicht durcheinander, wie bisher angenommen wurde.

Und jetzt haben die Wissenschaftler den mathematischen Beweis in Händen, daß das Universum nach beiden Ansätzen gemessen werden kann – einem Ansatz, der Gravitation beinhaltet und einem anderen, der dies nicht tut. Wenn sie so identisch sind, wie es scheint, sagt Maldacena voraus, daß wir eines Tages nur noch die Quantentheorie benötigen, um die Natur des ganzen Universums zu erklären.

Maldacena hat bereits seine Begeisterung über Hyakutakes Berechnungen bekundet, indem er sagt, daß sie korrekt scheinen. Er sagte dem Fachblatt „Natur“, daß „die ganzen Reihen von Veröffentlichungen sehr gut seien, weil sie die duale Natur des Universums in Bereichen untersucht, wo es keine analytischen Prüfmethoden gibt.“

„Sie haben zahlreich etwas bestätigt, vielleicht zum ersten Mal, von dem wir sehr sicher waren, daß es stimmt, es aber nur Vermutungen waren – vor allem, daß die Thermodynamiken von bestimmten Schwarzen Löchern von einem niedrig-dimensionalen Universum nachgebildet werden können“, sagte Leonard Susskind, ein theoretischer Physiker an der Stanford Universität, Kalifornien, der einer der ersten Befürworter der Theorie war, daß das Universum ein Hologramm sei.

8 Kommentare zu “Das holographische Universum?

  1. Die Welt ist nur ein Hologramm;
    das Leben die Betrachtungsweise
    und beizeiten, dann und wann
    geht meine Seele auf die Reise

    um den Blickwinkel zu ändern
    vom Zentrum hin bis zu den Rändern
    um zu schau’n was man so sieht
    was so passiert und so geschieht

    wie das Licht die Welt gestaltet
    und die Quanten so verwaltet
    dass nichts ist, so wie es scheint
    und niemand weiß, was ist gemeint

    mit dem Raum und mit der Zeit
    in meinem Bild der Ewigkeit
    welches nie verloren geht
    solange eine Seele lebt

    Ich bin weder Wissenschaftlerin noch eine Gelehrte oder so; ..das Gedicht ist mein persönlicher Ausdruck von meinem Verständnis was das Ganze angeht. …darüber mache ich mir schon seit 50 Jahren Gedanken, und ich war mir immer sicher, dass es eine Erklärung gibt. …Ich bin eben ein Poet und Seelenmensch. Also Danke für diesen Bericht…

    • Herrlich !
      Nun… ein Poet ist ja ein „Seelenmensch“…doch was ist ja der Mensch , wenn ja nicht Seele ??? Was das Universum, was ja all` die Welten?Und was ist nun Seele?

      • ….wer weiß schon was eine Seele ist und welchen Sinn eine Seele hat; hab mir aber Gedanken gemacht und diese poetisch datgestellt. …ist nur ne Anregung…

        Eine unbekannte Bekannte

        Ein Ausdruck der Persönlichkeit
        ist die Seele Deiner Zeit
        die oft erscheint in einem Traum
        in einem unsichtbaren Raum
        der alleine Dir gehört
        manchmal beruhigt und manchmal stört
        um das Ganze zu betrachten
        und auf die Harmonie zu achten
        zwischen Traum und Wirklichkeit
        in Deinem Raum in Deiner Zeit

  2. Informationen unserer DNA wirken durch Musik, Licht und Spirit-Präformation WortKraftSchwingung : http://wp.me/p3DAYC-9Z via @AndreasKoerber

    Das ist schon die eigenLichte Realität, Das Universum ist, so wie alles andere auch, immer nur ein Hologramm, denn alles kann nur aus einem einzigen Zentrum beobachtet werden, nämlich aus der Mitte eines bewussten Geistes (Spirit). Der allerdings ist ja in dem Moment des Vorganges des Beobachtens gerade das Kreierdende, die eigenlicht schöpferische/schöpfende Kraft, welche die Elektronen und Protonen erst mit der eigenen Vorstellung informiert und deswegen auch als eine Art Präformator genannt werden kann!
    Die Schwarzen Löcher unserer 80 Billionen Zellen erzeugen genauso kleine Universen, die Wir dann Zellen nennen, wie es im Großen mit dem Zusammenspiel unserer multiplen Universen ist. Wie im Grossen so im Kleinen.

    many blessings
    Andreas Körber

    • Ganz genauso sehe ich das auch, ganz ohne wissenschaftliche Berechnungen anzustellen. …vielleicht mein eigenes kleines Universum der Gedankenwelt

  3. Die Wissenschaft hat uns schon soviel verkauft, so das
    man annehmen muß ,auch die neue Vorstellung mit aller
    höchsten Wahrscheinlichkeit bald wieder zusammen-
    bricht. Das Universum gibt immer nur Bruchstücke ihres
    Wissens weiter, wie sie es schon immer in letzten Jahren
    getan hat.

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: